oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Our Bright Future
 
Größeres Bild
 

Our Bright Future

6. Februar 2012 | Format: MP3

EUR 9,79 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:25
30
2
3:08
30
3
3:45
30
4
4:11
30
5
3:17
30
6
4:48
30
7
3:16
30
8
4:05
30
9
4:12
30
10
3:52
30
11
3:06

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 7. November 2008
  • Erscheinungstermin: 7. November 2008
  • Label: Elektra Records
  • Copyright: 2008 Atlantic Recording Corp. for the United States and WEA International Inc. for the world outside of the United States
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 42:05
  • Genres:
  • ASIN: B001SQ3AU2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 36.225 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Rhau am 9. November 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Tracy Chapman singt wieder für uns, so zumindest laut des ersten Titels ihres neuen Albums, und mein erster Gedanke war: wie schön, ihre Stimme wieder zu hören! Wonach mir auffiel, dass die Arrangements diesmal wieder durchweg fluffiger, luftiger klingen als die Songs der doch eher düsteren, in sich gekehrten Vorgängeralben "Where You Live" (2005) und "Let It Rain" (2002). Dabei stechen besonders "I Did It All" (mit Klarinette! - klingt nach Cabaret) und "Save Us All" (mit Bibelzitaten! - klingt nach Country) heraus, was im Kontext von Chapmans Back-Katalog doch etwas Besonderes ist. Die restlichen Songs konzentrieren sich wie gewohnt auf den Einsatz akustischer Instrumente, in deren Mitte die nach wie vor eindrucksvolle Stimme "thront". Dabei beschwört Tracy Chapman keine Revolution mehr herauf, stattdessen kommentiert sie, was sie erlebt - von Familientragödien ("For A Dream") über den allgemeinen Zustand der Welt ("Our Bright Future", die schon längst hinter uns liegt, "The First Person On Earth", die dem letzten Menschen gegenübergestellt wird), Hoffnungen auf eine bessere Welt ("Something To See") bis zu Zwischenmenschlichem ("Conditional", "Thinking Of You"). Der Grundton all ihrer Texte ist dabei so negativ, dass ich fast einen Stern von der Bewertung abgezogen hätte, vom ewigen Lamentieren wird nämlich auch nix besser, aber dann dachte ich: Wenn sie das Leben so sieht, soll sie entsprechend drüber singen. Ich hab zum Glück ein bisschen mehr Spaß.

20 Jahre nach ihrem Debüt hat sich natürlich vieles verändert, daher verlange ich auch gar nicht, dass sie noch so klingt wie 1988 - womit sie aber immer wieder verglichen wird.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Möllmann VINE-PRODUKTTESTER am 15. November 2008
Format: Audio CD
Gute drei Jahre sind ins Land gezogen, seit dem Tracy Chapman ihr letztes Album "Where you live" veröffentlicht hatte, welches von düsteren und sehr introvertierten Songs gekennzeichnet war. Selbst für den größten Fan dieser Dame war das schon ziemlich schwere Kost. Heute hingegen wirkt Chapman wieder wesentlich beschwingter, die Songs kommen meist fröhlich, ja sogar ironisch daher; das beste Beispel ist der im Cabaret Sleaze gehaltene "I did it all".
Nach all den Jahren im Musikgeschäft (Chapman ist mittlerweile 43) ist das Gewissen der Menschheit immer noch nicht müde geworden uns die Missstände der heutigen Gesellschaft vorzusingen - allerdings tut sie das heute eindeutig passiver als früher. Sie nimmt die Haltung eines Erzählers ein, der über allem schwebt und das ganze Geschehen überblicken kann. Die Zeiten einer Revolution, die die Welt aufrüttelt sind halt vorbei. Auf dieser Platte nimmt uns die Songwriterin mit auf eine Reise sowohl durch die Zeit, als auch durch zwischenmenschliche Beziehungen. Besonders eindringlich zeigt sich "The first person on earth", wo sie ein Weltuntergangsszenario heraufbeschwört. So extrem hat man Chapman nur selten erlebt.
Qualitativ ist Chapman an ihren letzten Alben vorbeigezogen und hat beinahe die Genialität ihres Debutalbums erreicht. Doch ein Vergleich zum ersten Werk zu ziehen hat so seine Tücken: Allein wenn man die Arrangements der beiden CDs betrachtet, wird gleich klar, dass "Our bright Future" im Vergleich zu "Tracy Chapman" geradezu bombastisch wirkt, obwohl jeder durchschnittliche Charts-Hörer sagen würde: "Oha, da hat man aber mit Instrumenten gespart.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kleinfeld, Ralf am 1. Dezember 2008
Format: Audio CD
Ich hätte vor dem Hören dieser CD nicht erwartet, dass ich nach mehrmaligen Anhören sagen würde: Das ist meine Platte des Jahres! Umzingelt im Weihnachtsgeschäft von vielen inzwischen sehr stereotyp klingenden Hip-Poppern, von einem respektablen Spätwerk von Oasis, dem doch eher entzauberten Great Lost Album von Guns'n'Roses kommt hier 20 Jahre nach ihrem Debut, das für immer verbunden sein wird mit ihrem bewegenden Auftritt im Wembley Stadium beim Free-Nelson-Mandela-Konzert, die inzwischen 8. Platte von Tracy Chapman. Für die meisten nicht gerade eine atemraubende Nachricht. Und dann hört man mal rein in die CD. Fast-Forward-Modus: Eher unspektakulär-konventionell: Sängerin mit Akustikgitarre, sparsam unterstützt von einer Band. Und dann nach 20 Sekunden macht es Klick: Da kommt etwas Großes aus den Boxen, Musik, die einen unentrinnbar in den Bann zieht. Perlend klar der Gesang, ein Referain, der einem nicht schnell wieder aus dem Gehör geht. Und so geht es auf der Scheibe weiter. Songperle reiht sich an Songperle. Man tippt mit den Schuhspitzen den Rhythmus. Auf "Save Us All" ist es eine an Ry Cooder erinnernde Steel-Guitar, die den Song treibend voran bringt. Nahezu Hitparaden-tauglich. Und dann "Thinking of You", der Ober-Ohrwurm. Ein Song für die Heavy Rotation. Spätestens jetzt ist klar: Mit dieser Scheibe hat die inzwischen 44-jährige Tracy Chapman ihr Meisterwerk abgeliefert. Klar und Rubin-reif wie die späten Aufnahmen von Johnny Cash. Die beiden hätten ein starkes Duett abliefern können. Die Produktion der ganzen Scheibe ist wie aus einem Guß, das ist die Handschrift von Larry Klein, dem Produzenten vieler Joni Mitchell-Platten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden