Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Orlando: Eine Biographie [Broschiert]

Virginia Woolf , Brigitte Walitzek
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  
Taschenbuch EUR 9,00  
Broschiert, Dezember 2006 --  

Kurzbeschreibung

Dezember 2006
Eine Romanbiographie, kunstvoll und höchst vergnüglich, denn Orlando »hatte eine große Vielzahl von Ichs«. Eine Zeitreise durch vier Jahrhunderte, eine zauberhafte Verwandlungs- und Verkleidungskomödie voller Überraschungen.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1., Aufl. (Dezember 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596173639
  • ISBN-13: 978-3596173631
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,2 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 633.069 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Orlando
OT Orlando OA 1928 DE 1929Form Romanbiografie Epoche Moderne
Dem Roman Orlando von Virginia Woolf liegt die Idee einer überzeitlichen Biografie der adeligen englischen Schriftstellerin und Freundin Vita Sackville-West (1892–1962) zu Grunde. Orlando vereinigt Elemente des historischen Romans, des Entwicklungsromans sowie der Lebensbeschreibung und stellt damit eine revolutionäre Form der Gattung Biografie dar.
Inhalt: Die Romanbiografie erzählt chronologisch das 400 Jahre umfassende Leben des literarisch ambitionierten Orlando, der abwechselnd das männliche und das weibliche Geschlecht annimmt und lediglich um 20 Jahre altert. Im 16. Jahrhundert ist der adelige Jüngling Orlando ein Günstling Königin Elisabeths I. (1533–1603), später lebt er am Hof Jakobs I. (1566–1625). Als Botschafter Jakobs II. (1633 bis 1701) in Konstantinopel fällt der 30-jährige Orlando in einen tiefen Schlaf, aus dem er als Frau wieder erwacht. Nach England zurückgekehrt lebt Orlando als Dame der Gesellschaft des 17. und 18. Jahrhunderts. Im 20. Jahrhundert ist Orlando eine Schriftstellerin, die einen Literaturpreis erhält, ebenso wie die Autorin Sackville-West im Jahr 1928. Dank des androgynen Wesens ist Orlando in der Lage, männliche wie weibliche Eigenschaften in sich zu vereinen und diese Erfahrungen zu einem literarischen Werk zu verarbeiten.
Struktur: In chronologischer Reihenfolge stellt Orlando anhand der Biografie die englische Kultur-, Sozial- und Literaturgeschichte dar. Das präsentierte Ideal der Androgynität der Hauptfigur ist zugleich das Ideal der Autorin Woolf: Losgelöst von einem geschlechtlichen Korsett, bildet es die Voraussetzung für literarische und künstlerische Kreativität.
Im Werk finden sich deutliche Parallelen zur Familiengeschichte der Sackvilles; so ist das Stammschloss Knole Vorbild für den Familiensitz Orlandos und auch das Wappentier, der Leopard, ist übernommen.
In humorvoller, ironischer Erzählweise behandelt Woolf bevorzugte Themen ihrer literarischen Arbeiten: die Zeit, die Polarität des Menschen sowie den Unterschied der Geschlechter. Ebenso wie in Mrs. Dalloway ist auch in Orlando die Diskrepanz zwischen äußerlich messbarer Zeit (clock-time) und innerlich erlebter Zeit (mind-time) berücksichtigt. Dadurch wird das subjektive Empfinden der Hauptfigur in den Vordergrund gerückt.
Wirkung: Lange im Buchhandel als Biografie geführt, fand Orlando als einziges Werk von Woolf eine breite Leserschaft. Von der Literaturkritik wurde die fiktive Romanbiografie erst spät gewürdigt. T. R. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Virginia Woolf wurde am 25. Januar 1882 in London geboren und wuchs im großbürgerlichen Milieu des viktorianischen England auf. Ihr Leben lang litt sie unter wiederkehrenden psychischen Krisen.1912 heiratete sie Leonard Woolf. Zusammen gründeten sie 1917 den Verlag »The Hogarth Press«. Ihr Haus war eines der Zentren der Künstler und Literaten der Bloomsbury Group. Am 28. März 1941 nahm Virginia Woolf sich, erneut bedroht von einer Verdunkelung ihres Gemüts, das Leben.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ist dies, was die Leute Leben nennen?" 13. Juli 2008
Von A. Wolf
Format:Broschiert
Virginia Woolfs "Orlando" erschien am 11. Oktober 1928 in London. Als befreiende Entspannung nach den Strapazen im Zuge der Entstehung von "Miss Dalloway" und "To the Lighthouse" (dt. "Die Fahrt zum Leuchtturm") geschrieben, steht "Orlando" nicht in einer Reihe mit den ganz großen Werken Virginia Woolfs. Die Autorin schlüpft darin in die Figur eines Biographen, der über mehrere Jahrhunderte hinweg die Geschichte des androgynen Wesens Orlando schildert. Die Zeitspanne, die dabei abgedeckt wird, reicht vom elisabethanischen England bis ins Jahr 1928.

Zu Beginn steht der Jüngling Orlando: Ein poesiebegeisterter Knabe, der vom großen literarischen Ruhm träumt. Schließlich steht er in den Diensten von Königin Elisabeth und wächst zu deren Günstling empor. Bald folgen die erste große Liebesenttäuschung und daraufhin eine weite Reise als Gesandter an den türkischen Hof. Es ist das große und ewige Thema der Autorin, das uns auch in "Orlando" begegnet: der Wandel des Menschen. Den großen Clou landet Woolf, als sie Orlando nach tagelangem Schlaf als Frau erwachen lässt:

"The trumpeters, ranging themselves side by side in order, blow one terrific blast: --
'THE TRUTH! at which Orlando woke. He stretched himself. He rose. He stood upright in complete nakedness before us, and while the trumpets pealed Truth! Truth! Truth! we have no choice left but confess -- he was a woman."

Vita Sackville-West, die Geliebte Virginia Woolfs, stand Pate für Orlando. Ihre hochadelige Herkunft bedingte eine Familiengeschichte, die über mehrere Jahrhunderte reicht. 8 Illustrationen sind dem Buch beigegeben, teilweise ist Vita selbst darauf zu sehen, teilweise Personen aus ihrem Umfeld selbst.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anspruchsvoll 17. August 2007
Format:Broschiert
Beim durchstöbern einer Buchhandlung fand ich kürzlich diese Ausgabe von Virginia Woolfs Orlando. Nach kurzem lesen der Inhaltsangabe stand für mich fest das ich es unbedingt haben muss. Dementsprechend ging ich mit recht hohen Erwartungen an dieses Buch heran und ich wurde nicht enttäuscht. Virginia Woolf hat einen sehr eindringlichen, poetischen Schreibstil in den man sich erst hineinlesen muss. Zumindest mir ging es so. Nach ein paar Seiten gewöhnt man sich aber daran und kann sich den feinfühligen Beschreibungen der Autorin kaum mehr entziehen. Die Story ist wundervoll beschrieben und OrlandoŽs Persönlichkeit und Gefühlswelt wurde bis zur Perfektion ausgearbeitet, so das man sich richtiggehend in Ihn/Sie hineinversetzen kann. Sicherlich keine leichte Lektüre, man sollte alle Sinne beisammen haben um diesen Roman in allen Einzelheiten in sich aufzunehmen und genießen zu können. Ich jedenfalls finde Ihn sehr anregend gerade auch der Tatsache wegen das man beim lesen ein bisschen mitdenken muss.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Broschiert
Im 16. Jahrhundert ist der 16jährige Aristokrat Orlando der Geliebte der englischen Königin, was ihm natürlich nur von Vorteil sein kann. Leider verbaut er sich seinen privaten Aufstieg durch eine Liebschaft mit einer moskowitischen Prinzessin, die ihn dann auch noch sitzen lässt. Frustriert, auch der Schriftsteller Nicholas Greene, dessen Mäzen er war, enttäuscht ihn durch Verhöhnung, lässt er sich als Gesandter nach Konstantinopel versetzen, wo er sogar Herzog wird und heiratet. Dort folgt dann der erste große Knall: Nach einem 7tägigen Schlaf erwacht Orlando als Frau! Bei ihrer Rückkehr nach England befinden wir uns allerdings schon im prüden 19. Jahrhundert, indem Orlando sich als Mann verkleiden muss, um richtig Spaß haben zu können. Irgendwann steht eine erneute Hochzeit an, auch Nachwuchs ist mit an Bord. Am Ende sind wir in der Gegenwart der Autorin, nämlich 1928, angelangt.
Das war natürlich nur die ganz kurze Kurzfassung dieser fiktiven Biographie. Es geschieht hier so einiges und man sollte die 230 Seiten durchaus mit Bedacht lesen. Beispielsweise wird immer wieder auf Orlandos Leidenschaft zur Literatur Bezug genommen, auch dadurch, dass er/sie selbst literarisch aktiv wird und ein Manuskript quasi sein/ihr ganzes Leben mit sich führt. Wirklich spannend an diesem Buch ist ja nun die Tatsache, dass Raum und Zeit überhaupt keine Rolle spielen. Orlando altert gerade mal knapp 20 Jahre, während aber der hier beschriebene Zeitrahmen ca. 350 Jahre umfasst! Und niemand wundert sich darüber, das Orlando nicht wirklich altert oder gar stirbt oder das er plötzlich eine Frau ist. Auch Orlando selbst nicht. Manche seiner/ihrer Zeitgenossen sterben, andere nicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mann oder Frau? - Mensch! 11. Mai 2007
Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Broschiert
Mit unbändiger Fabulierlust erzählt Virginia Woolf vom Leben Orlandos, der als Junge zur Welt kommt und als Frau Karriere macht. Mindestens 350 Jahre umspannt dieses Leben, das im 16. Jahrhundert beginnt, im Jahr 1928 (in dem der Roman endet) noch andauert und anhand dessen die Autorin ein schillerndes Sittengemälde der englischen Gesellschaft zeichnet. Humorvoll weiß sie die verschiedenen Begegnungen Orlandos mit historischen Größen, mit Literaten und Philosophen in Szene zu setzen. Der Wendepunkt im Roman vollzieht sich, nachdem Orlando von einer aufdringlichen Herzogin der Hof gemacht wird. Er flieht als Gesandter nach Konstantinopel, wo Unglaubliches geschieht: Orlando verwandelt sich in einer tumultartigen Nacht in eine Frau ' und muss sich als solche fortan den Ansprüchen der Umwelt stellen. Geschickt verwebt die Autorin das Leben Orlandos mit gesellschaftskritischen Einwürfen ' beispielsweise als der frisch Verwandelten bei ihrer Rückkehr nach London Besitz und Rechte abgesprochen werden. Schließlich findet Orlando den Mann ihres Lebens, der ihr alle Freiheiten lässt, die sie zur Selbstverwirklichung braucht. Virginia Woolf schrieb "Orlando" als Hommage an ihre langjährige Freundin Vita Sackville-West. Entstanden ist ein feinsinniges Fantasiewerk, das zur Zeit seiner Publikation mit sämtlichen gesellschaftlichen Konventionen und Lesegewohnheiten brach.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0xa3d63c6c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar