EUR 16,17 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von moviemars-amerika
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,18
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: marvelio-germany
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Orchesterwerke 1979 / 1988
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Orchesterwerke 1979 / 1988 Import


Preis: EUR 16,17
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf und Versand durch moviemars-amerika. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 9,95
EUR 16,17 Nur noch 4 auf Lager Verkauf und Versand durch moviemars-amerika. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Produktinformation

  • Komponist: Friedrich Goldmann
  • Audio CD (16. Mai 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Hastedt Records
  • ASIN: B00004T20B
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.283.975 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Riyad Salhi am 11. August 2006
Format: Audio CD
Komplexe Musik, die mich beim Reinhören im Laden sofort gepackt hat, ohne dass ich das freilich aus dem Stand begriffen hätte. Es sind zwei lange Stücke, die sich auch im Nachhinein schwer beschreiben lassen. Beide - Klavierkonzert und 4. Symphonie - sind reich an Klangereignissen, es sind großformatige "Romane" mit vielen Erzählsträngen, stellenweise geht es auch mal richtig laut zu (aber nie bricht die Lautstärke über einen herein wie bei Christobal Halffter). Ich habe diverse Kompositionen für Orchester von DDR-Künstlern gehört, sei es von Bredemeyer, Dittrich oder Kochan oder Zechlin, aber Goldmann blieb bei mir noch am ehesten hängen. Wir befinden uns hier nicht auf dem Feld der Neuen Anschmiegsamkeit, aber sind genauso weit weg von einer Ost-Complexity (z. B. Dittrich). Man kann, wenn man will, Goldmanns symphonische Entwürfe nach geringer Eingewöhnungszeit einigermaßen mitverfolgen und nachvollziehen. Seine "Vierte" ist an der Schwelle zur Grenzöffnung entstanden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden