oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Operation Olympus - White House Taken

Dominic Purcell , Ray Liotta , Dr. Uwe Boll    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 10,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 21. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Amazon Instant Video

Operation Olympus: White House Taken sofort ab EUR 3,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Operation Olympus - White House Taken + Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr + Redemption - Stunde der Vergeltung
Preis für alle drei: EUR 30,16

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Dominic Purcell, Ray Liotta, Erin Karpluk, Michael Paré, Ed Anders
  • Regisseur(e): Dr. Uwe Boll
  • Komponist: Stu Goldberg
  • Künstler: Tony Dean Smith, Tad Nazar, Brendan Uegama, Devi Singh, Claudia Da Ponte, Joseph Nasser, Raul Sanchez Inglis, Kirk Shaw, Rico Simonini
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 29. November 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 85 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00FEH219C
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.438 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Ex-Marine Todd (Ray Liotta) fristet ein langweiliges Leben als Deputy in der Kleinstadt Suddenly. Er kann den Tod seines besten Freundes, den er im Krieg verloren hat, nicht überwinden und so ertränkt er seine Trauer im Alkohol. Als sich Staatsbesuch ankündigt, der Präsident der Vereinigten Staaten, soll ausgerechnet Todd diesen empfangen und für seinen Schutz sorgen. Kurz vor der Ankunft des hohen Gastes tauchen drei Männer vom Secret Service auf. Unter der Führung von Barren (Dominic Purcell) beschlagnahmen sie das Haus der Familie von Todds totem Freund. Angeblich aus Sicherheitsgründen. Denn das Haus von Witwe Ellen (Erin Karpluk) bietet perfekte Sicht auf die anstehende Begrüßungszeremonie. Die Sache scheint perfekt, selbst die örtliche Polizei kooperiert mit den Geheimdienstlern, doch... etwas stimmt einfach nicht. Todd wird zunehmend misstrauischer und bald stellt sich heraus, dass er auch allen Grund dazu hat. Operation Olympus - White House Taken (2013) ist ein fesselnder Belagerungsthriller mit klar definierten Fronten. Action, vielschichtige Charaktere, eine glaubwürdige Story und ein passendes Staraufgebot überzeugen nicht nur den klassischen Actionfan. Der Film ist richtig spannend. Ein anspruchsvolles und düsteres Spektakel, bei dem Nervenstärke gefragt ist. Und das nicht nur beim Blick in die Augen von Lichtgestalt Ray Liotta. Beklemmende Situationen, Konzentration auf das Wesentliche, ein überwältigendes Spiel, das ist der Mix des kanadischen Films. Und am Ende wartet sogar noch eine Überraschung! Produziert wurde das Werk von Uwe Boll ( Schwerter des Königs , Postal , Max Schmeling ). Einst vielgeschmäht ist der deutsche Regisseur inzwischen angekommen und hat mit Filmen wie Darfur oder Assault on Wall Street bewiesen, was er kann. Und das kann sich sehen lassen. Operation Olympus , ein Remake des Thriller-Klassikers Suddenly mit Frank Sinatra, reiht sich ein in die Schlange gelungener Actionthriller aus dem Hause Boll. Die Besetzung des Streifens: Emmy-Preisträger Ray Liotta ( Good Fellas , The Place Beyond the Pines ), Dominic Purcell ( Blade: Trinity , Killer Elite ), Erin Karpluk ( The L Word , Being Erica - Alles auf Anfang ), Michael Paré ( Das Philadelphia Experiment , Der Mandant ), Brad Kelly ( Sucker Punch , Man of Steel ) und Haig Sutherland ( Halloween: Resurrection , Stargate: Universe ).

Produktbeschreibungen

Besonderheiten: Freigegeben ab 16 Jahre

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
2.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ja, wo ist denn nun das Weiße Haus ? 16. Dezember 2013
Von Pir Sultan Abdal TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
… in diesem Film. Ich habe es nirgends gesehen.
„Operation Olympus...“ ist ein Remake des Thriller-Klassikers Suddenly mit Frank Sinatra. Produziert wurde es vom umstrittenen Regisseur Uwe Boll (Schwerter des Königs, Postal, Max Schmeling, Dafur, Assault on Wall Street).

-------------------- SPOILER (Anfang) --------------------------
Säufer und Glücksspieler Todd ist Deputy in der Kleinstadt Suddenly. Er ist dem Alkohol verfallen, weil er seinen besten Freund im Krieg verloren hat. Er verliert beim Pokern, bis er pleite ist, findet niemanden, den er anpumpen kann, fängt Schlägereien an und trinkt während der Arbeit. Schließlich verschafft ihm selbst seine Polizeiuniform keinen Respekt mehr. Aus heiterem Himmel tauchen FBI-Beamte in seiner verschlafenen Kleinstadt auf und teilen ihm mit, dass kein geringerer als der Präsident selbst im Anmarsch ist. Der Präsident ist auf einer längeren Reise. Er will in Suddenly zu essen und möchte auch eine kurze Rede halten. Der Secret Service lässt alle Geschäfte schließen und kontrolliert alle Wohnungen. Auch vor dem etwas abseits gelegenen Haus von Todds gefallenem Freund tauchen FBI-Beamte auf und verschaffen sich unwirsch Zugang zur Wohnung. Recht schnell wird den Bewohnern klar, dass diese Kerle keine echten Staatsbeamten sind. Die zweifelhaften Kerle überwältigen die Bewohner, fesseln sie und sperren sie in den Keller ein. Dann treffen sie ihre Vorkehrungen: das Haus bietet eine gute Aussicht auf die Stadt, in der der Präsident während der Begrüßungsfeier reden wird. Ein Scharfschütze bezieht Stellung. Unter den Attentätern gibt es solche, die zu viele Fragen stellen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Film hat nichts mit dem Filmtitel zu tun 7. April 2014
Von Mucki36
Format:Blu-ray|Verifizierter Kauf
Als ich den Film gekauft habe, bin ich davon ausgegangen, daß es sich um eine weitere Verfilmung á la White House down oder Olympus has fallen handelt. Weit gefehlt. Das Weiße Haus wird einmal von aussen gezeigt und das war's.
Die Filmfiguren sind sehr eindimensional angelegt und die schauspielerische Leistung ist von allen Beteiligten recht dürftig. Ray Liotta hatte auch schon bessere Tage.
Drei "falsche" Secret Service Agents wollen den Präsidenten ermorden, der sich auf dem Weg in ein Provinznest befindet. Dazu mussten in einer Hütte am Waldrand Geiseln genommen werden. Da die Hütte höhergelegen ist als das Provinzstädtchen, soll von dort aus ein Scharfschütze den Präsidenten erschiessen. So dümpelt der Film dahin, ohne große Spannung zu erzeugen. Ray Liotta verucht als alkoholsüchtiger Sheriff die Angreifer zu überwältigen und scheitert kläglich. Der Präsident wird zwar von der Gewehrkugel aus gefühlten 10 Kilometern getroffen überlebt aber. Kurze Info in den Nachrichten über den Attentäter (im Hintergrund sieht man das weisse Haus), dann folgt der Abspann. Totale Enttäuschung !!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2.0 von 5 Sternen Uwe Boll für Zwischendurch 28. Juli 2014
Format:DVD
Scheinbar hat Boll Langweile gehabt und mal schnell einen Film in 12 Tagen für die Sonntagsnachmittagscouch zusammengeschustert.
"Suddenly" so der richtige Titel des Thrillers ist zwar mit Ray Liotta (Goodfellas) und Michael Pare (Seed) gut besetzt und auch sympathisch realisiert, dennoch
fehlt es dem Werk an Spannung, Thrill und vor allem richtiger Action.
Dass der deutsche Verleih seinen Titelklau vor allem aus "White House Down" und "Olypmus has fallen" zusammen gesetzt hat, müsste dem Doktor (der auch Systemkritiker ist) bestimmt nicht gefallen.

Fazit: Wie ein kanadischer Tv-Film, denn man sich mal ansieht, aber der einen nicht wirklich stört! Durchschnittskost!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen Extrem schlecht gemacht 11. Mai 2014
Format:Blu-ray
Nicht nur, dass der Film sehr vorhersehbar war, er war auch noch trotz guter Besetzung schlecht gemacht - Double sehr erkennbar, schlechte Schnitte, ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kernschrott!!! 13. Dezember 2013
Von Kirk
Format:Blu-ray
Habe noch nie einen überflüssigeren Film gesehen. Der Film hat rein gar nicht smit dem weißen Haus zu tun, obschon er laut Cover und Titel mehr als eindeutig darauf anspricht. Die Handlung erüllt jedes Klischee, ist vorhersehbar, alles andere als spannend, Liotta ist nur am Saufen, Logiklöcher wo man hinschaut, alles spielt sich in einem Landhaus ab und alles erweckt den Eindruck, dass der Secret Service aus Vollidioten besteht die weder in der Lage sind, einen Präsidenten zu beseitigen, zu schützen, noch gegen einen dahergelaufenen versoffenen Dorfbullen bestehen. Hallo??? Secret Service!!! Das sind keine Amateure!!!

Ich wusste allerdings was mich erwartet und habe mir den Film bei einem Freund angeschaut, der ihn versehentlich gekauft hat. Er hat ihn für Olymous has fallen gehalten :-)

Uwe Boll ist schlicht und ergreifend der schlechteste Regisseur den man sich vorstellen kann. Die Schwerter des Königs (ebenfalls mit Liotta) war ebenfalls absoluter Schrott. Alone in the Dark ging gerade noch.

Der Film ist scheiße, wie alles von Boll. Das dem überhaupt noch einer Geld gibt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Müll 10. April 2014
Von sven m.
Format:Blu-ray
Mit WEITEM ABSTAND der schlechteste Film den ich je gesehen habe . Abselute Geld Verschwendung. LANGWEILIG OHNE ENDE UND AUF DER RÜCKSEITE DES COVER'S STEHT AUCH NOCH " EIN FILM FÜR ADRENALIN JUNKIES. SCHÖHNER BETRUG
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Spannende Action
Sehr guter Actionfilm um ein Geiseldrama im Weißen Haus. Spannendes Katz-und-Maus-Spiel um die Geiselnahme des US-Präsidenten und die darin involvierten Personen.
Vor 4 Monaten von D. Sobol veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schummelei?
Bei dem Titel ein klarer Versuch, den Kunden in die Irre zu leiten! Hatte einen anderen Film erwartet. Nicht das Geld wert.
Vor 5 Monaten von Sven Harmsen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Realistischer und anspruchsvoller Krimi, der nicht als
Feuerwerk der Spezialeffekte verstanden werden will oder kann.

Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend gehalten und nachvollziehbar. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von K veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schrecklich
Der Film hat keine Handlung, die Dialoge sind schwach. Man wartet bis zum Schluß bis der Film endlich angeht. Schade um die Zeit und die Verpackung.
Vor 7 Monaten von Juergen veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Far Cry ist im Gengensatz zu diesem Film noch ganz solide!
Der schlechteste Film im Jahr 2013.
Der altbekannte Uwe Boll hat den Film in 12 Tagen abgedreht. Ich denke damit weiß man schon alles über die Qualität. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von André Gerstenberger veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Unfassbar langweilig!!!
O.K der Filmtitel ist schon dumm und dreist aber das ganze hätte auch unterhaltsam werden können. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Sascha Back veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Belanglose Auftragsarbeit auf billigem TV Film-Niveau
Über den Verleihtitel „Operation Olympus-White House Taken“ verliere ich mal keine großen Worte, der spricht wunderbar für sich selbst. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Gino Felino veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar