Opel
 
Größeres Bild
 

Opel

1. März 2003

EUR 12,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
Opel
6:26
2
Clowns & Jugglers
3:27
3
Rats
3:12
4
Golden Hair (Instrumental)
1:44
5
Dolly Rocker
3:01
6
Word Song
3:19
7
Wined And Dined
3:03
8
Swan Lee (Silas Lang)
3:13
9
Birdie Hop
2:30
10
Let's Split
2:23
11
Lanky (Part One)
5:32
12
Wouldn't You Miss Me (Dark Globe)
3:00
13
Milky Way
3:07
14
Golden Hair (Instrumental)
1:56
15
Gigolo Aunt (Take 9)
4:02
16
It Is Obvious (Take 3)
3:44
17
It Is Obvious (Take 5)
3:06
18
Clowns & Jugglers (Take 1)
3:33
19
Late Night (Take 2)
3:19
20
Effervescing Elephant (Take 2)
1:28

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 17. Januar 1988
  • Erscheinungstermin: 17. Januar 1988
  • Label: EMI UK
  • Copyright: 1994 Parlophone Records Ltd. This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 1994 Parlophone Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:05:05
  • Genres:
  • ASIN: B001QCCCU2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 190.085 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
3.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen letzte musikalische Lebenszeichen von 1970 25. Januar 2001
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Wer dachte, der zurückgezogene Mann, der Pink Floyd Stimme, Songs und schließlich auch den Namen gab, wäre Ende der Achtziger Jahre wieder aus der Versenkung aufgetaucht, irrt gewaltig. "Opel" ist eine Sammlung aus in den Archiven verstaubtem Material der Jahre 1968 bis 1970. Ob man Syd Barrett nun für einen Scharlartan oder ein Genie hält - "Opel" ist eine ganz interessante Sammlung von unveröffentlichten Stücken, die dabei stets mehr spontane Momentaufnahmen darstellen als vollendet perfekte Musik. Wie das Eingangsstück "Opel" sind viele Stücke akustisch gehalten. Die Indianersaga "Swan Lee" trägt Barrett mit abgrundtiefer Bassstimme vor und setzt sie mit markanten Gitarrenakzenten und psychedelischer Orgel um. "Golden Hair" ist bereits von dem Debütalbum "Madcap Laughs" bekannt - hier ist es in einer sparsam instrumentierten Gesangsversion und alternativ als Instrumentalstück zu hören. "Lanky Part 2" vereint mantrische Trommelrituale mit Gitarre- und Vibrafonakzenten - und wirkt dabei so kindlich verspielt wie dieser seelisch zerissene Künstler selber war, von dem seit 1970 musikalisch nichts mehr zu hören war - und wohl auch nie wieder was zu hören sein wird...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Restesammlung unpoliert 17. Mai 2011
Format:Audio CD
Das Syd Barrett nach seiner Trennung von Pink Floyd eigentlich ein Pflegefall war, ist an den Bonustracks seiner beiden Soloscheiben zu hören. Er ist teilweise (Mandraxbedingt) kaum in der Lage komplette Takes abzuliefern. Hier erfährt man welch enorme Geduld und Fingerspitzengefühl David Gilmour aufgebracht hat um aus den Songs die Perlen zu machen die sie sind. Auf der Ž88 erstmals erschienenen Opel, sind nun fast alle Stücke versammelt die noch in den Archiven lagen und die nicht Gilmours Produktion durchlaufen sind. Entsprechend karg und rudimentär klingt es dann auch. Perlen sind es trotzdem, wenn es auch nicht beim ersten Hören rüberkommt, denn Barrett hatte einfach ein Händchen für besondere Songs. Was bleibt ist ein typisches Barrett-Album ohne Gilmour Politur.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine essenzielle Veröffentlichung! 24. Dezember 2007
Von Arno
Format:Audio CD
Ehrlich.Ich liebe die Musik von Syd Barrett,besonders die der beiden regulären Soloalben (The Madcap laughs und Barrett/beide 1970).Doch diese Veröffentlichung eröffnet wirklich keine neuen Facetten von Barretts Musik.Bei den meisten Aufnahmen wird Syd nur von seiner akustischen Gitarre begleitet.Das unbearbeitete Titeldemo Opel wäre mit komplettem Arrangement sicherlich interessant gewesen,so langweilt es jedoch einfach nur.Die Alternativ-Versionen von Rats,Golden hair und bes.Wined and Dined (ebenfalls nur mit akustischer Gitarrenbegleitung) bleiben weit hinter den Orginalversionen von Barretts beiden regulären Soloalben zurück.Die unveröffentlichten Songs Let's split und Dolly rocker werden komplett mit falschen Anfängen und Studiogemurmel präsentiert wären aber ebenfalls problemlos entbehrlich gewesen.Das Album ist sehr zusammengewürfelt ohne einen roten Faden.Die Veröffentlichung hätte man sich sparen können!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Psychedelic pur und beinahe unplugged 22. März 2013
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Ein sehr schönes Werk von Syd Barret, der eine Bereicherung für die Band Pink Floyd gewesen ist. Rest in peace!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa3493a20)