One more Chance - Befreit: Roman (Rosemary Beach 8) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
One more Chance - Befreit... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

One more Chance - Befreit: Roman (Rosemary Beach, Band 8) Taschenbuch – 11. August 2014


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 4,97
68 neu ab EUR 8,99 7 gebraucht ab EUR 4,97

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

One more Chance - Befreit: Roman (Rosemary Beach, Band 8) + Take a Chance - Begehrt: Roman (Rosemary Beach, Band 7) + Simple Perfection - Erfüllt: Roman (Rosemary Beach, Band 6)
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 2 (11. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492305679
  • ISBN-13: 978-3492305679
  • Originaltitel: ONE MORE CHANCE
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,5 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (67 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.625 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Mit ›One more Chance – Befreit‹ beweist Abbi Glines einmal mehr, wie hoch emotional sie zu schreiben versteht.«, LoveLetter Magazin

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Abbi Glines, 1977 in Birmingham (Alabama) geboren, schrieb zahlreiche erfolgreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope (Alabama).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lovinbooks4ever.blogspot.de am 25. August 2014
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist einfach wundervoll. Ich liebe ja wirklich alle Abbi Glines Bücher, aber dieses Exemplar ist ganz besonders toll. Denn dieses Mal geht es nicht nur um die Liebe zu einen Hottie, sonder auch um die Liebe zu einem ungeborenen Kind.
Harlow erscheint mir hier als unwahrscheinlich liebevolle Mutter ab der ersten Minute. Sie ist so gefühlvoll und reif für ihr Alter. Ich finde es klasse, dass sie genau weiß was sie will und es ihr egal ist, was alle anderen sagen. Sie stellt Grant und sogar ihr eigenes Leben hinten das Wohl des Kindes.
Dabei schreibt Abbi Glines so gefühlvoll, dass ich an manchen Stellen echt schwer schlucken musste.
Grant ist einfach wundervoll. Er macht wirklich alles für Harlow und akzeptiert und respektiert ihren Wunsch das Kind zu bekommen, obwohl er eine Heidenangst hat Harlow für immer zu verlieren. Er kann sich nichts schlimmeres vorstellen als ohne sie zu sein. Er hat Angst dann mit dem Kind alleine dazustehen und irgendwie hat er auch Angst, dass er das Kind dann nicht lieben könnte.
Ich finde es sehr schön zu lesen, wie unterschiedlich die beiden mit ihren Gefühlen umgehen. Harlow ist von Anfang an voller Liebe für das ungeborene. Grant hingegen entwickelt von Arztbesuch zu Arztbesuch immer mehr Gefühle und das ist auch das wundervolle daran.
Einziger Kritikpunkt könnte hier sein, dass es stellenweise ein wenig zu kitschig war. Besonders am Anfang ging mir der Satz " ein Kind unter dem Herzen tragen" wirklich richtig auf die Nerven. Denn das erinnert mich immer an die Geschichte von Maria und Josef aus der Bibel. Meiner Meinung nach ist dieser Satz einfach total kitschig und bei mir sträubten sich daher jedes Mal die Nackenhaare.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sunny Dee TOP 1000 REZENSENT am 12. August 2014
Format: Taschenbuch
*Dies ist der zweite Teil der Chance Reihe und der erste Teil „Take a chance“ muss unbedingt vorher gelesen werden. Außerdem gehört dieses Buch zur Rosemary Beach Reihe und ist der 8. Teil davon. Man muss allerdings nicht zwingend die anderen Bücher der Reihe gelesen haben, da jede Unterreihe sich sehr explizit auf ein Paar aus der Region Rosemary Beach bezieht. Schöner finde ich es trotzdem, wenn man auch die anderen Teile gelesen hat, da die Bücher alle in einer bestimmten Region spielen und von den gleichen Charakteren handeln – nur der Schwerpunkt verlagert sich halt immer wieder auf ein anderes Paar.

Inhaltlich gibt es gar nicht so viel zu sagen. Wer „Take a chance“ gelesen hat, wird schon sehr konkret ahnen was hier passiert. Die Bücher sind alle sehr vorhersehbar und von der Handlung überschaubar. Die Liebe steht im Vordergrund und drumherum gibt es wenig anderes zu entdecken. Lediglich die doch recht chaotischen und originellen Familiengeschichten spielen noch eine entscheidende Rolle. Gerade diese machen es für mich aus. Ich lese gern über Familien, die nicht 08/15 sind und wo es einiges an Drama aber trotzdem auch jede Menge Liebe gibt. Das findet man hier. Ansonsten möchte ich zum Inhalt eigentlich nicht viel sagen. Ich selbst lasse mich nämlich immer gern überraschen und lese nicht einmal den Klappentext bei diesen Büchern. Ich finde es gut, dass der Klappentext dieses Mal auch nicht viel verrät. Er bringt einen lediglich an den Punkt der Handlung zurück, bei dem man am Ende des ersten Bandes war und gibt einen kleinen Einblick ins Grants Gefühlsleben. Am Anfang des Buches sind beide ja räumlich getrennt und Grant versucht alles um Harlow zu finden und mit ihr zu sprechen bzw.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brina am 28. Dezember 2014
Format: Taschenbuch
Abbi Glines hat es innerhalb weniger Monate in die Top 5 meiner absoluten Lieblingsautoren geschafft, insofern musste ich nach "Begehrt", dem ersten Band der "Chance"-Dilogie auch unbedingt den zweiten Band lesen. Nachdem der erste Band hochdramatisch geendet ist, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung besonders hoch und ich bin froh, dass mich die Autorin wieder einmal begeistern konnte.

Der lockere und leichte Schreibstil hat mich wieder einmal überzeugt. Zwar wirkt die Autorin bei einigen (erotischen) Szenen oftmals noch unbeholfen, allerdings finde ich dies besonders sympathisch. Die Dialoge wirken dagegen immer authentisch, wenn auch manchmal sehr kitschig, aber genau das mag ich so sehr an den Büchern, die in Rosemary Beach spielen. Gleichzeitig gibt es wieder jede Menge Drama, Herzschmerz und Entscheidungen, die das Leben von Grund auf verändern können. Dazu machen die Charaktere eine gute und authentische Weiterentwicklung durch, sodass ich fast alle von ihnen (erneut) ins Herz schließen konnte.

Harlow und Grant sind einfach zuckersüß zusammen. Ich mag beide Figuren sehr, auch wenn ich es manchmal sehr erschreckend finde, wie weltfremd Harlow stellenweise noch durchs Leben geht. Sie gewinnt zwar aufgrund ihrer Schwangerschaft immer mehr an Selbstvertrauen und traut sich gewisse Dinge immer mehr zu, allerdings wirkt sie auch manchmal recht hilflos, da sie stellenweise glaubt, nicht gut genug für Grant zu sein. Durch ihre Krankheit ist sie zwar nie wirklich gehandicapt, wird jedoch ständig wie ein rohes Ei behandelt, was nicht nur sie stört, sondern meistens auch den Leser. Grant macht dagegen eine Wandlung durch, die wirklich respektabel ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen