One: Die einzige Chance und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,42

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von One: Die einzige Chance auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

One: Die einzige Chance [Gebundene Ausgabe]

Tobias Elsäßer
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 18. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 14,99  
Gebundene Ausgabe EUR 16,99  

Kurzbeschreibung

26. September 2013
Kurz nach dem Abitur gerät Samuel Pinaz in den Albtraum seines Lebens. Der Sohn eines erfolgreichen Mathematikers bricht von Hongkong nach Frankfurt auf, als ein bestialischer Mord seine Zukunftspläne durchkreuzt. Deutschland befindet sich im Ausnahmezustand.
Demonstranten legen das öffentliche Leben lahm. Handynetze brechen zusammen.
Da begegnet der 19-jährige Samuel Fabienne. Sie gehört zu einer Protestbewegung,
die das Finanzsystem des zerrissenen Europas mit einer Revolution in die Knie zwingen will. Als ein weiterer Mord geschieht, begreift Samuel, dass sein Vater der Nächste auf der Liste des Killers ist … Ein gesellschaftlich und politisch hochbrisanter Thriller über eine Revolution, die mit modernsten Mitteln geführt wird und jeden Tag beginnen könnte.

Hinweise und Aktionen

  • Lösen Sie unser Krypto-Rätsel zum Start von Endgame und Gewinnen Sie eine Goldmünze im Wert von 1000 EUR: Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

One: Die einzige Chance + Abaton (Band 1). Vom Ende der Angst
Preis für beide: EUR 33,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Abaton (Band 1). Vom Ende der Angst EUR 16,90

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (26. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737367124
  • ISBN-13: 978-3737367127
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 321.019 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Tobias Elsäßer, geboren 1973, arbeitet als freier Journalist, Autor und Gesangslehrer. Darüber hinaus leitet er Schreibwerkstätten und Songwriter-Workshops für Jugendliche und Erwachsene und schreibt Drehbücher. 2004 präsentierte Tobias Elsäßer sein in Teilen autobiografisches Romandebüt »Die Boygroup«. Auch in seinen nachfolgenden Jugendbüchern »Ab ins Paradies« (2007), »Vielleicht Amerika« (2008), »Abspringen« (2009), "Für Niemand" (2011), "Wie ich einmal fast berühmt wurde" und "One" inszeniert er die Verbindung von Musik, Literatur und Sprache. Mit seinem Roman "Abspringen" gewann er 2010 das Kranichsteiner Literaturstipendium vom Deutschen Literaturfonds und dem Arbeitskreis für Jugendliteratur. Sein Romane "Für niemand" und "Wie ich einmal fast berühmt wurde" standen u. a. auf der Auswahlliste Die Besten 7 von Deutschlandradio. Sein erstes Kinderbuch "Linus Lindbergh und der Riss in der Zeit" wurde von Bayern 2 mit dem Favoriten ausgezeichnet.


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Tobias Elsäßer punktet in ›One. Die einzige Chance‹ mit seinem fesselnden Stil [und] spricht dabei nicht nur junge Erwachsene an.«
Thumilan Selvakumaran, Haller Tagblatt, 2.11.2013

»Hoch politisch und aktuell ist dieser Thriller des deutschen Autors und Journalisten Tobias Elsäßer, der das Aufbegehren im digitalen Zeitalter recht plastisch beschreibt.«
Susanne Lintl, Kurier (Wien), 14.12.2013

»Tobias Elsäßers neuer Roman ist ein interessanter Thriller über eine Revolution, die mit modernsten Mitteln geführt wird und jeden Tag beginnen könnte.«
Doris Wassermann, Westfalen-Blatt, 17.11.2013

»ein brisantes Thema und ein spannendes Grundgerüst«
Sabine Vogel, Kunstundbuecher.at, 1.11.2013

»Es ist kein Entwurf einer besseren Welt, den der Autor hier präsentiert, sondern eine fesselnde Erzählung, die zum Nachdenken anregen soll. Insofern: Lesenswert!«
Jan van Nahl, Alliteratus, 1.10.2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Tobias Elsäßer, geboren 1973, arbeitet als freier Journalist, Autor und Gesangslehrer. Darüber hinaus leitet er Schreibwerkstätten und Songwriter-Workshops für Jugendliche und schreibt Drehbücher. Mit seinem Roman ›Abspringen‹ gewann er 2010 das Kranichsteiner Literaturstipendium vom Deutschen Literaturfonds und dem Arbeitskreis für Jugendliteratur. Sein Roman ›Für niemand‹ stand u. a. auf der Auswahlliste »Die besten 7 Bücher für junge Leser«.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Schreit nach Verfilmung.... 25. April 2014
Von I. Stoll
Format:Gebundene Ausgabe
Bombastisch! Toll, toll, toll! Spannend und gesellschaftskritisch. Fiktion? Scheint eher aus einem nicht allzu fernen Leben gegriffen.....auf alle Fälle: super! Schreit nach Verfilmung.
Inga Stoll
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen One: (Leider) Sehr realistisch 24. April 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Mich hat vor allem das Cover angesprochen. Zwar geht es in dem Buch weniger um ein Online-Game als ich erwartet habe, aber die Story kommt auch so gut voran. Samuel Pinaz war mir anfangs nicht so sympathisch, erst als er sich rührend um seinen Kater gekümmert hat und auf die Occupy-Bewegung und Fabienne gestoßen ist, konnte er Pluspunkte sammeln. Am besten fand ich jedoch den Auftragskiller. Wer weiß, ob es solche Typen nicht wirklich gibt? Nach dem Lesen des Romans hab ich die Sache mit Snowden und was gerade in Russland abgeht mit anderen Augen gesehen und bin davon abgekommen, mir ein BWL-Studium anzutun. Das Ende war mir ein bisschen zu hektisch, aber das ändert nichts daran, dass die Idee wirklich sehr nachdenklich stimmt und man sich Gedanken machen sollte, wie es so mit unserer Welt weitergeht. Gegen eine Fortsetzung hätte ich nichts einzuwenden. Absolut Geniales Buch!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Keine Tribute, aber trotzdem sehr beängstigend 21. April 2014
Von Jana42
Format:Gebundene Ausgabe
Der Inhalt wurde hier ja schon ein paar Mal erzählt, deshalb fass ich mich kurz: Auch wenn es etwas dauert, bis man kapiert, was hinter „One“ steckt und welche Rolle der (sympathische) Auftragskiller Kayan spielt, scheint das Szenario ziemlich realistisch zu sein. Das Internet wird von einer Art Anonymous-Gruppe attackiert und in Europa bricht das Chaos aus. Die Sache mit den QR-Codes fand ich cool, weil man die Dinger ja mittlerweile an jeder Ecke sieht und einfach mal so drauflos scannt, ohne zu wissen, was man sich das aufs Handy holt. Die Liebesgeschichte wird nur angedeutet, was ich ein bisschen schade fand. Alles in allem hat mir der Stil mit den Nachrichteneinschüben aber gut gefallen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Hätte man mehr rausholen können! 8. November 2013
Von Nicole W. - lilstar.de TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Samuel lebt in mit seinem Vater, einem erfolgreichen Mathematiker, zu dem er ein eher verhaltenes Verhältnis hat, in Hongkong. Zu seinem 18. Geburtstag bricht er nach Europa auf, um seine Mutter in London zu besuchen, macht aber zunächst einen Abstecher nach Deutschland. Kaum angekommen erweist sich dies als großen Fehler, denn in Deutschlang ist eine Revolution ausgebrochen. Demonstranten benutzen neuste Technologien um das öffentliche Leben lahm zu legen und bestehende Strukturen zu stürzen. Es herrscht Ausnahmezustand und Samuel befindet sich mitten drin. Hinzu kommt noch, dass um ihn herum plötzlich einige Tote auftauchen, er gerät ins Visier der Ermittlungen, muss schließlich erkennen, dass wohl auch sein Vater irgendwie mit drin hängt und hat schließlich keine andere Wahl als mit einer der Demonstrantinnen, die für diesen Ausnahmezustand verantwortlich ist, zusammen zu arbeiten...

Die Geschichte um das Computerspie "One" hörte sich richtig interessant an und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Leider konnte "One" meine Erwartungen nicht erfüllen, ich hatte etwas anderes erwartet als ich schließlich bekommen habe.

Wir erleben dieses Buch zum größten Teil aus der Sicht von Samuel, den wir auf dieses merkwürdige Abenteuer begleiten. Außerdem bekommen wir auch die Sicht des Auftragskillers mit, der einen Mord nach dem anderen begeht.
Die Story selbst ist recht wirr und wirkt auf mich nicht allzu überzeugend. Die Vorstellung eines großen Volksaufstandes ist zwar denkbar, wenn man sich die bereits herrschenden Verhältnisse anschaut und gar nicht mal so abwegig, die Umsetzung konnte mich jedoch nicht überzeugen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Buchmonsterchen TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Samuel wird bald 18 und will endlich mal hinaus in die Welt. Er lebt mit seinem Vater in Hongkong und hat gerade sein Abi an einer Elite Uni gemacht.
In Europa will er Betriebswirtschaft studieren. Sein Vater ist davon nicht so begeistert, denn in Europa kommt es zu Straßenschlachten und Aufständen, denn es gibt eine zunehmende Wirtschaftskrise und auch die Jungendarbeitslosigkeit steigt. Kaum in Frankfurt gelandet sagt ihm seine Zimmervermieterin ab und er begibt sich zu der Adresse, die sein Vater ihm gegeben hat. Weinberg ist ein alter Freund seines Vaters und würde ihn aufnehmen, bis er eine Wohnung gefunden hat. Doch in dessen Wohnung angekommen, macht Samuel eine schreckliche Entdeckung.
Das Buch beginnt rasant. Der Prolog lässt den Leser sofort Eintauchen in die Gedankenwelt eines Mörders, Kayan. Wen beobachtet er? Anfang s empfand ich die Geschichte um Samuel ein wenig wie einen Berg, den ich erklimmen muss, über den ich einfach nicht schauen konnte. Wo wollte die Geschichte mit mir hin? Ich lese vorher keine Klappentexte, damit ich vollkommen offen in ein Buch eintauchen kann und nicht schon irgendwelche Inhalte weiß. Ich fragte mich, warum Samuel seine heile Welt in Hongkong unbedingt verlassen wollte? Was war los in den ganzen Metropolen? Wie war es zu diesen Ausnahmezuständen gekommen? Es gab dann immer wieder kurze Erklärungen im Text. Die Perspektive wechselte zwischen Samuels Sicht und der seines Vaters. Kayan, dieser Auftragskiller tauchte auch immer wieder auf. Ich fühlte mich ein wenig wie Samuel, der auch die kleinen oder auch großen Geheimnisse seines Vaters nicht kannte und um die sich die Geschichte dreht.
Fast ohne es zu merken, hatte mich das Buch dann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Inhalt
Samuel Pinaz ist der Sohn eines reichen Unternehmers, doch so leben wie sein Vater will er nicht. Um für sich neu anzufangen, verlässt er Hongkong. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Weltenträumer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Leider überhaupt nicht mein Fall!
Es ist schon ein paar Tage her, dass ich das Buch ausgelesen habe und ich muss gestehen, es ist nicht wirklich viel hängen geblieben – das ist kein gutes Zeichen für ein... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Sonny veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Fesselt bis zum Schluss
Für mich eins der besten Bücher, die ich dieses Jahr in den Händen hielt. Es fesselt bis zum Schluss - gegen eine Fortsetzung hätte ich nichts einzuwenden. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von bücherwurm100 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Rezension zu "One"
Ein Auftragskiller, der genug hat von seinem Job. Ein reicher Junge, der dem Konsum entfliehen will. Und eine Gruppe Menschen, die eine Revolution durch ein Computerspiel planen. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Zsadista veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nicht nur für junge Leser ein Gewinn..
Der Klappentext:
Kurz nach dem Abitur gerät Samuel Pinaz in den Albtraum seines Lebens. Der Sohn eines erfolgreichen Mathematikers bricht von Hongkong nach Frankfurt auf,... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von unclethom veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Interessantes Thema, aber Chance nicht genutzt
Samuel Pinaz lebt bei seinem Vater Vincent in Hongkong, hat sein Abitur bestanden und will kurz vor seinem 18. Geburtstag zu seiner Mutter nach London fliegen. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von meinelesewelt veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine düstere Prrognose für den heutigen Wandel
Kurzfassung: Kurz nach dem Abitur gerät Samuel Pinaz in den Albtraum seines Lebens. Der Sohn eines erfolgreichen Mathematikers bricht von Hongkong nach Frankfurt auf, als ein... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Baumann, Antje veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ich bau mir eine Welt wie sie mir gefällt...
Das Buch richtet sich nicht nur an Jugendliche, sondern an jede Generation! Es regt zum Nachdenken an über unser politisches System, über Europa, über das Internet,... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Tessa veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar