Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Dezember 2013
STORY:
Die Strohhutbande ist erst seit kurzem in der neuen Welt angekommen und schon wird die große Piratenwelt abermals von einer großen Katastrophe bedroht. Ein legendärer Ex Marine Admiral namens Z, gleichzustellen mit den 3 Admirälen Aokiji (Kuzan), Kizaru (Borsalino) und Akainu (Sakazuki), versucht durch antike Waffen, den Daina-Steinen, drei Inseln zu zerstören, welche das Ende des Piratenzeitalters einläuten soll. Inmitten diesem großen Tumult landet auch die Piratencrew der Strohhutbande. Wieder ruht die einzige Hoffnung, dass die neue Welt gerettet wird, auf Ruffys Schultern.

Schwarz gekleidete Männer, unter der Führung eines großen Mannes mit violettem Haar und einem mechanischen, rechten Arm stürmen auf einer Insel in das Waffenlager der Marine ein und finden dort mysteriöse Steine. Hierbei handelt es sich um antike Waffen, die mit so starker Energie gefüllt sind, dass sie durch dessen Explosion eine ganze Insel zerstören können. Als der fremde Mann die Steine an sich reißt, taucht Marine Admiral Kizaru mit seiner Teufelskraft der Pika-Pika Frucht auf. Damit kann er sich in Licht verwandeln, mit Lichtgeschwindigkeit von Ort zu Ort reisen und gefährliche Lichtstrahlen zu Lasern bündeln, die großen Schaden anrichten.

Als sich Kizaru und der fremde Mann gegenüberstehen wird das Geheimnis gelüftet. Der ominöse Mann ist ein legendärer Ex Marine Admiral mit dem Namen Zephyr, kurz Z, und der Anführer der Neo-Marinesoldaten. Er war damals der Sensei (Meister) von den 3 Marine Admirälen Aokiji, Kizaru und Akainu, sowie von Smoker und Hina. Als er die Marine verließ, aufgrund einer neuen Gerechtigkeitsvorstellung alle Piraten auszulöschen, gründete er die Neo-Marine. Mit Hilfe der Daina-Steine will Z drei bestimmte Inseln in der neuen Welt, die als Endpunkte bezeichnet werden, zerstören. Auf diesen Inseln befinden sich Magmakammern, welche durch die Zerstörung das Wasser des Meeres in Magma verwandeln und somit würde die neue Welt untergehen.

Während des Kampfes Z gegen Kizaru löst der Erstere durch den Daina-Stein eine gewaltige Explosion aus, welche die Insel komplett vernichtet. Somit ist der Erste der drei Endpunkte zerstört. Bei der Explosion nimmt jedoch auch Z Schaden und treibt Bewusstlos im Meer. Später entdecken die Strohhutpiraten Z auf dem Meer treiben und retten ihn. Nichtsahnend, dass dieser ein sehr gefährlicher Mann ist und Piraten hasst. Als auch noch Ruffy verrät, der zukünftige König der Piraten zu werden, ist der Knoten geplatzt und Z attackiert unsere Freunde. Mit seinem rechten Arm, welche auch als die Waffe Smasher bekannt ist und ein Seestein gegen Teufelsfruchtnutzer implantiert ist, zerstört er das halbe Schiff, die Sunny, der Strohhüte.

Als auch noch die Anhänger von Z, darunter auch die zwei Teufelsfruchtnutzer Ain und Bins hinzustoßen, sieht es für die Strohhüte sehr schlecht aus. Ain, welche die Modo-Modo Frucht aß, kann damit Menschen um 12 Jahre verjüngen. So wird Chopper in ein 5-jähriges Baby, Nami in ein 8-jähriges Kind und Robin in einen 18-jährigen Teenager verwandelt. Der oberste Kommandant der Neo-Marine Binzu, der Wind-Ninja, besitzt die Teufelskraft der Mose-Mose Frucht, mit der er Pflanzen schneller wachsen lassen kann und somit einige Crewmitglieder fesselt.

Den Strohhüten bleibt nur noch die Flucht durch den Coup de Burst übrig. Die beschädigte Sunny läuft in einen Hafen ein und Franky beginnt gleich das Schiff zu reparieren. Ruffy will Rache an Z aber zunächst stellt sich die Frage, wie sie Chopper, Nami und Robin zurückverwandeln. Können die Strohhüte solch eine vernichtende Niederlage wieder gut machen? Z ist kurz davor die letzte Insel zu zerstören und es scheint, dass nur noch Ruffy ihn aufhalten kann.

FAZIT:
Den 11. One Piece Film könnte man mit unzähligen Worten wie atemberaubend, Dramatik pur, ein Meisterwerk für Groß und Klein oder bester One Piece Film seit jeher beschreiben. Für wahr, erfüllte dieser Film alle großen Erwartungen mit Auszeichnung. Kein One Piece Film konnte mich bisher so begeistern wie dieser. Allein mit dem Hauptfeind Z gelang es Skriptschreiber Suzuki die Spreu vom Weizen zu trennen. Ein Ex Marine Admiral, der gegen unseren Ruffy kämpft! Ein neuer Charakter, der der frühere Lehrmeister von den drei großen Admirälen ist! Kizaru und Aokiji haben einen fixen Platz im Film! Allein dies klingt schon sehr vielversprechend.

Kein Wunder, dass man für das Skript ein Jahr benötigte. Überhaupt dauerte die Produktion des Filmes fast 3 Jahre, wobei viele neue Mitarbeiter daran beteiligt waren, die an One Piece zuvor noch nie gearbeitet hatten. Unter ihnen zum Beispiel der Regisseur Tatsuya Nagamine. Ist dies eventuell die Geheimzutat zu solch einem Erfolg? Schon bereits beim 10. One Piece Film mit dem Titel Strong World erschuf man mit Shiki einen äußerst interessanten Charakter aber trotzdem fehlte der gewisse Reiz und die Kämpfe waren viel zu schnell vorbei. Dies hat man beim neuen Film erkannt und optimal gelöst.

Nicht nur der neue Charakter Z macht diesen Film so sehenswert. Auch die Animationsqualität u.a. von Masayuki Sato übertrifft die One Piece TV-Serie bei weitem. Die schnellen, flüssigen Bewegungen, die genüsslichen Kämpfe der Strohhutbande gegen die Neo-Marine, der ausgezeichnete Übergang der CGI-Elemente oder die wundervollen, gut ausgearbeiteten neuen Orte und Kleider der Strohhüte. Jede bestimmte Szene im Film enthält eine Überraschung parat. Der Witz, welchen man von One Piece so gut kennt, sitzt natürlich auch im Film am richtigen Fleck. Wenn Koch Sanji mit Schwertkämpfer Zorro wieder in den Haaren liegt oder Nami Ruffys Leichtsinn zur absoluten Verzweiflung bringt. Chopper ist in diesem Film extrem niedlich und Franky raubt mir mit seinen neuen, verrückten Frisuren komplett den Atem.

Das Auftauchen von Ex Marine Admiral Aokiji und die Kämpfe Ruffy gegen Z sind eindeutig die Highlights des Filmes. Als die Strohhüte in der berühmten Stadt der heißen Quellen im Bad Aokiji treffen ist wunderbar inszeniert. Auch erfährt man hier sehr viel interessantes, was vor dem Film im Original Werk dem Manga von Zeichner Eiichiro Oda noch nicht vorkam. Aokiji ist nicht mehr bei der Marine, hat den Kampf gegen Großadmiral Akainu verloren und ist nun mit Brandwunden überseht. Durch den harten Kampf hat er auch sein linkes Bein verloren, wo er nun durch seine Teufelsfrucht der Hie Hie no Mi Frucht eine Prothese aus Eis erschaffen hat. Der erste Kampf Ruffy gegen Z ist unglaublich dramatisch und extrem emotional.

Als Z Ruffys Strohhut wegnimmt und ihn verspricht, diesen mitsamt der letzten Insel zu begraben, wie viele würden da die Hoffnung verlieren aber nicht unser Held der Geschichte. Ruffy gibt nicht klein bei und gibt in diesem Film wirklich Alles. Schon selten sah man One Piece so emotional mitreißend. Jeder Mitarbeiter, der zu diesem Blockbuster einen Teil beigetragen hat, gab wirklich sein Bestes und das sieht man auch. One Piece Film Z ist absolut gelungen! Große One Piece Fans werden vom Beginn bis zum Ende ihren Augen kaum trauen, sich emotional an der obersten Front bewegen und für jene, welche die Welt von One Piece noch nie besuchten, werden sich auch köstlich amüsieren. Das neue Abenteuer von Ruffy und Co. ist das Beste bisher und der einzige Wehmutstropfen: Es ist viel zu schnell vorbei. Ob man solch einen Film in den nächsten Jahren übertreffen kann? Ich bin gespannt.

ALLES ZUR DVD:
Seit dem 29. November 2013 ist der 11. One Piece Film Z beim deutschen Publisher Kazé auf DVD und Blu-ray erhältlich. In Deutsch wurde der Name leicht abgeändert, so heißt der Film hierzulande One Piece Z und nicht One Piece Film Z (ワンピース フィルム Z).

Neben dem Film gibt es in beiden Versionen ein zusätzliches 80-seitiges Artbook und ein Poster der Strohhutbande. Das Cover ist im Gegensatz zur japanischen Version auch ein anderes. Die Gestaltung der deutschen Version gefällt mir fast besser, als die Japanische. Die goldene Schrift des Titels und die goldene Umrandung harmoniert wunderbar. Vom preislichen her kostet die DVD sowie Blu-ray derzeit auf Amazon 31,99€! Also kosten beide Varianten gleich viel, was ich für die normale DVD etwas teuer empfinde, da man in der Blu-ray Version ein besseres Bild erwartet. Stichpunkt Bild: Der Film ist im 16:9 Format und die technischen Animationen mittels CGI, das Charakterdesign und die Feinarbeiten von Leuten wie Masayuki Sato sind auf einem sehr hohen Niveau.

Beim Vergleich der Bildqualität habe ich mir als Ausgangspunkt die DVD auf meinem 21,5 Zoll Samsung Monitor und meinem 32 Zoll Samsung Fernseher angesehen. Bei beiden Varianten ist im Bild sehr oft ein seltsames Rauschen bzw. eine grobe Körnung, wie wenn beim codieren/umwandeln etwas schief gegangen wäre. Man merkt die Störung im Bild besonders im Hintergrund, stark am Anfang des Filmes und wenn die Szenen im Film dunkler werden. Leider habe ich keinen Vergleich zur Blu-ray. Nur schade, dass durch dieses anscheinend missglückte Rendern, die technisch sehr ausgereiften Animationen etwas auf der Strecke bleiben. Da beide Versionen auf Amazon gleich viel kosten, würde ich auf alle Fälle die Blu-ray Fassung bevorzugen!

Die Soundqualität wiederum in Dolby Digital 2.0 oder Dolby Digital 5.1 ist top! Die Hintergrundmusik von Kouhei Tanaka oder Shirou Hamaguchi ist einfach nur bombastisch. Da kommt bei mir wieder das bekannte Gänsehaut Gefühl auf, was ich damals in Fluch der Karibik durch Komponist Hans Zimmers spürte. Sogar US Pop/Rock Ikone Avril Lavigne steuerte zwei Songs zum Film namens "Bad Reputation" (Cover von Joan Jett) und "How You Remind Me" (Cover von Nickelback) bei.

Avril Lavigne ist selbst ein Fan von One Piece und Eiichiro Oda ein Fan ihrer Musik. Hier sieht man wieder, dass One Piece sich schon einen festen Standpunkt auf der ganzen Welt gesichert hat. Zum ersten Mal gibt es auch zwei 2 Theme Songs, die neben Avril Lavigne von Yasutaka Nakata kommen.

Natürlich bietet Kazé, neben der Japanischen Synchronisation mit deutschem Untertitel, auch wieder eine Deutsche Synchronisation an. Ende Juni 2013 wurde bekannt gegeben, dass das Synchronstudio PPA Film GmbH, welche u.a. für die Synchronisation des 11. One Piece Film Z zuständig waren, insolvent anmeldeten. Dank des aus München stammenden Synchronstudio Rescue Film GmbH, konnten diese den Auftrag übernehmen und zur Freude aller wurden die bekannten Sprecher aus der One Piece TV-Serie und auch dieselbe Dialogregisseurin engagiert. Die Stimmen von One Piece können sich mit Hollywood Blockbuster absolut messen. Ruffy mit der Stimme von Daniel Schlauch oder Stephanie Kellner die Nami spricht, geben den Figuren nicht nur eine Stimme, sondern übermitteln auch ein Herz und eine Seele. Die Stimmen der neuen Charaktere wie Z, Binzu oder Ain passen ebenfalls hervorragend zum Charakter.

Das Menü der DVD ist zwar einfach gehalten, bietet aber eine gute Übersicht, schönes Design in der Farbe Gold und vor allem ein schnelles Laden. Im Hintergrund hört man Bad Reputation von Avril Lavigne. Da hätte mir How You Remind Me besser gefallen, da das ausgewählte Lied etwas Unruhe mit sich bringt.

Kazé hat die Lizenz zum neuen One Piece Film schon sehr früh bekannt gegeben. Das Release verschob sich leider nach ein paar Korrekturen am Terminplan letztendlich auf den 29. November 2013. Am 15. Dezember 2012 startete der Film in Japan und kam dort am 28. Juni 2013 auf DVD und Blu-ray. Trotz der schwachen Bildqualität in der deutschen DVD Fassung ist der Film ein absoluter muss für alle Fans von One Piece.
33 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
VORWORT: Diese Rezension wurde am 27.Oktober.2015 von mir überarbeitet! "One Piece" gehört zu den erfolgreichsten Anime-Serien in Japan und erzählt von Monkey D.Ruffy, der davon träumt den Schatz One Piece zu finden, um König der Piraten zu werden. Der elfte Film war einfach überwältigend. Aufgrund dessen, dass dieser Film in der Neuen Welt spielt, enthält dieser Film natürlich auch einige Spoiler auf Folgen, die noch nicht in Deutschland gesendet worden sind.

STORY: Der ehemalige Marineadmiral Zephyr, kurz "Z", hasst alle Piraten und verlor das Vertrauen in die Marine, aufgrund einer tragischen Vergangenheit. Sein Ziel deshalb: Die Neue Welt komplett zu zerstören - ohne Rücksicht auf Unschuldige! Als ihm die Strohhüte über den Weg laufen, kommt es auf der Stelle zum Kampf, in der Nami, Robin, Chopper und Brook nicht nur verjüngt werden, sondern Ruffy auch noch sein wertvoller Strohhut gestohlen wird, denn er einst von Shanks geschenkt bekam. Inzwischen macht sich die Marine unter der Führung von Admiral "Gelber Affe" Kizaru zum Kampf bereit, während der ehemalige Marine-Admiral "Blauer Fasan" Aokiji sich zwischen allen Fronten befindet.

INFORMATIONEN: Sprache: Deutsch & Japanisch / Untertitel: Deutsch / Ton: Dolby Digital 2.0 & Dolby Digital 5.1 / Format: 16:9 / Laufzeit: 104 Minuten / FSK: ab 12 freigegeben

ROLLEN & SPRECHER: Bei der Synchronisation hat man keine Kosten und Mühen gescheucht, die bekannten Sprecher aus der Anime-Serie auch für den Film zu verpflichten. Klasse! Hier alle Sprecher in der Übersicht:
Monkey D. Ruffy: Daniel Schlauch / Lorenor Zorro: Philipp Brammer / Nami: Stephanie Kellner / Lysop: Dirk Meyer / Sanji: Hubertus von Lerchenfeld / Tony Chopper: Martin Halm / Nico Robin: Simone Brahmann / Franky: Frank Engelhardt / Brook: Benedikt Gutjan / Zephyr "Z": Thomas Wenke / Ain: Jaqueline Belle / Bins: Crock Krumbiegel / Mobston: Ulf Jürgen Söhmisch / Gari: Claudia Schmidt / Monkey D. Garp: Dieter Memel / Kuzan "Blauer Fasan" Aokiji: Ole Pfennig / Borsalino "Gelber Affe" Kizaru: Mike Carl / "Roter Affe" Sakazuki: Gerhard Acktun
-> Garp und Aokiji haben also ihre Sprecher aus der Serie beibehalten, was schon einmal ein Pluspunkt ist. Wenn ich auch Ole Pfennig dieses Mal ein wenig lustlos empfunden habe. Auf Kizarus Sprecher hab ich natürlich besonders Acht gegeben, da diese Figur in den neuen Folgen dann ebenfalls auftauchen wird. Leider fand ich die Sprecherwahl hier nicht so geglückt. Aber es ist ja noch nicht gesagt, ob es in der Serie dann derselbe Sprecher sein wird. Nebenbei gesagt hatte auch Corby einen neuen Sprecher, was ich aber als gut empfand, denn dieser passte gut zur Rolle, die ja inzwischen auch erwachsender geworden ist.

BILDQUALITÄT: Der Film startete 2012 in den japanischen Kinos und die Bildqualität ist einfach nur der Wahnsinn! Echt Hammer! Vor allem bei der Schlacht am Ende hat man sich richtig viel Mühe gegeben. "One Piece" war zudem nie farbenfroher!

MUSIK: Im Gegensatz zum 10.Film läuft im Abspann dieses Mal wieder ein Song. Vielen Dank! Zudem hat Avril Lavigne zwei Theme-Songs zum Film beigesteuert. Die Lieder heißen "Bad Reputation" und "How You Remind Me".

VERPACKUNG & EXTRAS: Eine goldene Verpackung. Wunderschön! Dazu gibt es einige Extras dieses Mal zu bestaunen: Zum einen gleich einmal das Fanbook mit fast 80 Seiten Inhalt (!). Dieses passt natürlich nicht in die DVD-Hülle selber rein, weshalb es vorne an der Hülle befestigt wurde und sich schonend abnehmen lässt. Dann gibt es selbstverständlich wieder ein Poster zum Film, ein Kazé-Programmheft und Trailer zu anderen Animes wie "Detektiv Conan", "The Piano Forest" oder "Ame & Yuki - Die Wolfskinder". Zuerst bin ich übrigens erschrocken, weil ich die DVD-Scheibe sowohl außen an der Hülle, als auch innen drin in der Halterung nicht vorfand. War wohl zu euphorisch, denn die DVD befand sich in einer kleinen Papphülle zwischen Poster und Programmheft.

ANMERKUNGEN: Wie schon beim zehnten Film ist Eiichiro Oda mitverantwortlich. Im Anime wurde das Special "Das Kapitel von Zs Ambitionen" (Episoden 575-578) eingebunden.
Farbenfroh wie eh und je - One Piece war schon immer ein sehr buntes Sehvergnügen, was im Laufe der Jahre sogar noch zugenommen hat. Warum man Brook und Franky aber rosa Haare verpassen musste, versteh ich nicht. Das sah grausam aus und tat in den Augen weh. Ebenso der ein oder andere Kleidungstil (Lysop...). Auch einige skurrile Charaktere gab es wieder. Highlights des Films sind neben den Kämpfen und der tragischen Vergangenheit von Z übrigens die Unterhaltungen zwischen den einzelnen Strohhüten selber. Sie harmonieren einfach super und bieten immer wieder tolle Lacher.
In den Credits des Films sind einige der von Oda gezeichneten Charaktere als Kinder zu sehen. Auf diese folgen die Mitglieder der Strohhut-Bande in ihrer Kindheit, wobei auch Brook das erste Mal als Kind gezeigt wird.

FAZIT: Wie auch schon der zehnte Film ist auch dieser Film sehr gelungen - ich gehe sogar so weit, dass er besser ist! Der Film ist dramatischer, actionreicher, lustiger und spannender. Eine hervorragende Leistung der Japaner, die diesen Film zustande gebracht haben und ich hoffe es gibt irgendwann noch einen weiteren Film. Der Kauf lohnt sich!

PS: Inzwischen wurde ein zwölfter Film für 2016 in Japan angekündigt!
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Zum Inhalt des Filmes lest bitte die Beschreibung hier auf der Seite, ist ja nur eine Produktrezension!

Zur Blu-ray: Bildqualität und Ton sind top, kann nichts daran bemängeln. Es ist eine sehr gute deutsche Synchronisation vorhanden. Die Sprecher wurden gut ausgewählt und haben Ihren Job gut gemacht. Wem es trotzdem besser auf japanisch gefällt, diese Tonspur ist ebenfalls mit gut lesbaren Untertiteln vorzufinden.
Extras gibt es leider nicht, 5 Trailer haben es auf auf der Disk geschafft. Und auch das Hauptmenü hätte mit etwas mehr Liebe gestaltet werden können, da dort nur ein kleines Standbild zu sehen und der Titelsong von Avril Lavigne zu hören ist.
Aber das beigeführte Heft, genannt Vol. 1000 "Z", macht das alles wieder wett. Zig Entwürfe über jeden wichtigen Charakter im Film, Ideen von Oda, Hintergrundinformationen und ein kleines Poster ergänzen diese Blu-ray.

Jeder One Piece Fan muss hier unbedingt zugreifen. Einfach ein klasse Film, der das Geld sehr verdient hat. Hoffe, da kommen in Zukunft weiter solche Filme, wo Oda selbst mitgewirkt hat!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Man kann nur eins zu den Film sagen und das ist SOFORT KAUFEN ein muss für jeden One Piece Fan hab ihm gleich beim Erscheinungtag geschickt bekommen und kann nur sagen ist neben Strong World der beste Film von die 11 die es gibt.
Und was ich schon immer Klasse fand waren die Poster zu den Filmen dies wurde jetzt sogar noch mit ein grandiosen skizzen buch zu den Film getopt weiter so ODA.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2014
Ein echt guter One Piece-Film. Mein einzigster Mängel ist nur dass hier bei dunkleren Szenen das "Graining" oder auch "Bildkorn" genannt auftaucht und das Bild etwas weniger erträglich macht. Im Vergleich zu Strong World wo ich überhaupt kein Graining erkennen kann, ist One Piece Z doch schon stark davon befallen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2015
Ich will nicht viel über den Film verraten nur so viel jeder Fan kauft ihn euch und schaut ihn euch an.

Der Höhepunkt dieses Films ist der Hammer, wer wird der nächste harte Gegner für unsere Piratenfreunde sein?

Etwa wieder die Marine?, ihr denkt wie öde aber wenn es nicht nur die gewöhnliche Marine ist sondern jemand ganz besonderes der Marine, ein skrupelloser und furchteregender Gegner mit einer Erfolgreichen Vergangenheit.

Na, hat sich etwas Interesse geweckt?

Schau ihn dir einfach an du wirst es nicht bereuen.

Fazit: Ich persönlich finde den Film richtig gut gemacht, hatte genug Spannung ein paar Hintergrundinfos die man nicht kannte und eine gute Story.

Nur zu empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Habe den Film mit meinem Bruder angeschaut und wir waren beide begeistert, da der Film auf einem Stand ist, welcher hier nur im Manga ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2013
Ich kenne bis Dato leider nur drei der 11 in Deutschland veröffentlichten One Piece Filme (1., 10., 11.), aber von diesem ist Film Z meiner Ansicht nach der Beste. Wo der erste noch wie eine etwas lang gezogene Filler-Folge wirkte, werden hier Aspekte der Storyline aufgeriffen, die teilweise noch nicht einmal im Manga behandelt werden (und ich habe bis zum aktuell in Japan veröffentlichten Kapitel alles mitgelesen). Am spannendsten ist dabei sicherlich Aokijis Position gegenüber der Marine, die zwar im Manga angerissen aber nie vertieft wurde. Und obwohl Film Z seine Story etwas weitererzählt, nimmt er der Storyline des Manga (die ja anders als der Film allein von Oda bestimmt wird) nichts vorweg oder reduziert die Möglichkeiten die Geschichte um Aokiji weiterzuspinnen - in welche Bahnen auch immer.

Das gesagt, hier nun ein kleiner Überblick über die wichtigsten Themen:

-Charaktere-
Über die Strohhüte kann man nicht viel sagen. Jede einzelne Szene mit ihnen macht Spaß! Einzig die wahnsinnig auffälligen Zoom-Ins auf den Brustbereich bestimmter weiblicher Crewmitglieder hätte man sein lassen oder zumindest geschickter umsätzen können ;)

Der "Haupt"gegner im Film, "Z" oder "Zephir" ist wirklich interessant geschrieben (und wurde meines Wissens auch in Zusammenarbeit mit Oda kreiert), wenn er visuell auch nicht ganz meinem Geschmack entspricht. (Die Sonnenbrille hat mich wahnnsinnnig gestört.) Aber seine Historie und seinen eigenen Konflikt finde ich sehr spannend. Einzig seine direkte Reaktion nach dem letzten Kampf mit Ruffy (das ist jetzt kein Spoiler, keine Angst - ist ja klar das Supervillain und Super"hero" irgendwann kämpfen) hat mich etwas überrascht und ging mir etwas zu schnell. Aber seht und bewertet selbst.

Da ich gerade dabei bin die Kriegsfolgen (wurden bis Dato nicht ins Deutsche übersetzte - ca. Folge 430-490) nochmal zu sehen, freut es mich zu sehen mit welcher detailtreue viele bekannte Marinegesichter im Film mit auftauchen. Auch dies ist ein riesiges Plus, welches den Film der Serie so viel näher bringt, was in meinen Augen mit den Reiz des Film ausmacht.

-Story-
Grundsätzlich nette Idee, entwickelt sich für mein One Piece Verständnis aber einfach ein bisschen zu schnell... Aber der Eindruck entsteht vermutlich hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass ich den Anime aktuell wieder gucke und da ist natürlich viel mehr Zeit einer Storyline Tiefe und Gewicht zu geben.

-Deutsche Synchro-
Wie bereits gesagt schaue ich aktuell die in Deutschland noch nicht veröffentlichten Folgen in Japanisch mit deutschem Untertitel. Das hat so seine Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite habe ich mich riesig gefreut noch mal die bekannten deutschen Stimmen aller Strohhüte in Aktion zu hören (und nicht immer mitlesen zu müssen;)); auf der anderen Seite kenne ich die Stimmgewalt und -stärke einiger japanischer Snychronsprecher und dagegen enttäuschen einige Besetzungen im Deutschen zutiefst! Zu nennen wären da die Sprecher folgender Charaktere: Z - Ich habe mir die japanische Originalstimme noch nicht angehört, aber ich fand die Stimme einfach zu schwach für so einen harten Burschen ;). Sakazuki (oder Akainu) - im Deutschen klingt er wie ein lieber, netter Weltverbesserer, der wirklich Recht und Ordnung (im besten Sinne) als Ziel verfolgt. Die Stärke und vor allem Grausamkeit die er in Wirklichkeit besitzt (und die sein japanischer Snychronsprecher auch transportiert) fehlen einfach!!! Kizaru - Auch hier bin ich vom Japanischen Original stark beeinflusst, der es einfach besser macht. Kizaru hat im Deutschen einfach seinen Charakter (der im Japanischen ähnlich wie bei Akainu durch die Stimme transportiert wird) vollkommen verloren. Garp - hat seine Stimme aus der deutschen Synchro wohl behalten, da er aber nicht so wahnsinnig häufig in den ersten 400 Folgen auftaucht, hätte ich hier ggf. über eine Neubesetzung nachgedacht, die seine "freundliche Ruppigkeit" etwas besser rüber bringt. (Wobei dann hätten viele wahrscheinlich auch protestiert =D). Aber Garp ist auch nicht halb so schlimm wie die zwei Admiräle, die ich zuvor genannt habe. Aokiji hingegen fand ich schon im deutschen Anime und nach wie vor (da hat sich nämlich nichts geändert) super besetzt. Mir gefällt in seinem Fall die deutsche Synchrostimme sogar deutlich besser als die japanische, weil sie einfach prägnanter ist.

-Fazit-
Ich kann den Film wirklich allen Fans wärmstens ans Herz legen! Man wird definitiv nicht enttäuscht (mal abgesehen von der ein oder anderen deutschen Synchrostimme) und langweilig wird es sowie so nicht! Allerdings würde ich dennoch dazu raten mal zu den Mangas zu greifen, wer das bisher nicht sowieso schon gemacht hat. Sonst muss man sich in dem Film nämlich auf einige kleine, aber feine Spoiler und/oder Fragezeichen einstellen, glaube ich.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
Das bisher beste One Piece Film und überhaupt endlich eins, der mit der Serie einen Zusammenhang hat.
Und beinah 4 Sterne, weil viele Anime DVD's in Deutschland fehlerhafte Übersetzung aufweisen und ich der Meinung bin, dass die Animes wie Filme mit Mühe übersetzt werden sollten.
Bei dem Film ist eins am Anfang mit Z's Arm und gegen Ende Namensverwechslung von Aokiji mit Bordolino.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Inhaltsangabe: Auch in der Neuen Welt genießen Ruffy und seine Crew das Piratenleben in vollen Zügen ' abgesehen natürlich von dem ständigen Lärm an Bord. Nur einer gönnt ihnen das leider gar nicht. Der ehemalige Marineadmiral Zephyr, mittlerweile besser bekannt als Z, hasst Piraten abgrundtief. Deshalb hat er beschlossen, alle Seeräuber endgültig im Meer zu versenken ' und nebenbei gleich die komplette Neue Welt zu zerstören. Mithilfe der gestohlenen Dyna Rocks muss er nur noch einen der sogenannten Endpunkte in die Luft jagen, dann sind die Piraten für immer Geschichte. Während die Marine vergeblich versucht ihren einstigen Admiral aufzuhalten, interessiert sich Ruffy eigentlich nur für eins: seinen Strohhut von Z zurückzuholen.

Der mittlerweile 11. Film der Reihe liegt auf der deutschen Blu-Ray in den Sprachen Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 2.0, DTS HD MA Audio 5.1) vor. Optionale Untertitel gibt es in Deutsch. Das Bildformat ist 16:9 / 1920x1080p. Der Film ist 2012 entstanden und hat eine Laufzeit von 108 Minuten. An Bonus gibt es wie gehabt ein Poster und ein Booklet (16 Seiten), ansonsten aber kein reguläres Bonusmaterial auf der Blu-Ray selbst.

FAZIT: "One Piece Z" bietet die altbewährte Mischung aus Action, Komik und einer epischen Geschichte. Die Qualität der Filme scheint sich seit den letzten Ausfügen gefangen zu haben, sodass auch dieser hier uneingeschränkt empfohlen werden kann. Die Ausstattung der Blu-Ray ist nahezu identisch zu den anderen Filmveröffentlichungen. Kurz gesagt: Fans der Serie kommen um diesen Film nicht herum.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden