Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,96

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Olympisches Feuer, 3 Audio-CDs [Audio CD]

Liza Marklund , Ulrike Kriener
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

2000
"Schweden hat einen neuen Exportschlager: Liza Marklund." (Brigitte)
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Hoffmann und Campe (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455302025
  • ISBN-13: 978-3455302028
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 12,8 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 737.817 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Liza Marklund ist eine neue schwedische Stimme in der deutschen Krimi-Szene, die rasch ihre Fans finden wird. In ihren ersten Thriller lässt sie eine Menge eigener Erfahrungen als Reporterin einfließen -- was zu diesem außergewöhnlich guten Erstlings beiträgt.

Annika Bengtzon, Anfang 30, ist zur Leiterin der Kriminalredaktion der Stockholmer Abendzeitung ernannt worden. Sie gehört zu den Frauen, die ihren Beruf über alles lieben und rund um die Uhr an ihrem nächsten Artikel recherchieren. Sehr zum Bedauern ihres Ehemannes und der Kinder, die Annika gerne öfter daheim hätten. Eine richtig toughe Karrierefrau also? Nein, mitnichten. "Manchmal hatte sie ein so unendlich schlechtes Gewissen. Sie war nicht nur als Vorgesetzte unbeherrscht und als Reporterin wertlos, sie war eine miserable Ehefrau und eine erbärmliche Mutter." Eine ganz normale Frau also, die so gut wie möglich versucht, Beruf, Kinder und Ehe halbwegs unter einen Hut zu bringen.

Ihr neuer Fall ist ein Bombenanschlag auf das Olympiastadion. Dabei wird die Direktorin des Olympiakomitees, Christina Furhage, in die Luft gesprengt. Handelt es sich um einen Terroranschlag? Sind die Sicherheitsvorschriften für die in sieben Monaten geplanten Spiele ungenügend? Oder gilt der Anschlag Christina Furhage? Der Reiz des Olympischen Feuers liegt in der überzeugenden Realitätsnähe und der atmosphärischen Dichte der Handlung und nicht zuletzt in der sympathischen Protagonistin. Noch ein Tipp: Sollten Sie ein Handy haben, verlassen Sie das Haus nicht mehr ohne. Annika hat es das Leben gerettet.

Gekürzte Hörfassung, 3 CDs, Spieldauer: ca. 200 Minuten. Olympisches Feuer ist auch als Kassette erhältlich. --Manuela Haselberger und Alexandra Plath

Pressestimmen

Einer der besten schwedischen Kriminalromane seit langer Zeit und zudem eine glaubwürdige Schilderung des intensiven Lebens einer berufstätigen Mutter von kleinen Kindern. (Dagens Nyheter)

Schweden hat einen neuen Exportschlager: Liza Marklund. (Brigitte)

Eine atemberaubend realistische Geschichte mit einer neuen literarischen Kultfigur: Annika Bengtzon. (ARD, Kulturreport) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Story realistisch und packend erzählt 11. April 2000
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ein anderer Leser hat hier sinngemäss geschrieben, dass Buch sei mit den persönlichen Problemen der Protagonistin überfrachtet. Damit hat er recht - und wenn ihn das stört, ist das wirklich nicht sein Buch. Wenn man sich aber auf ihre Probleme einläßt - Karriere-Stress im Job, Mobbing von den Kollegen, die eigene Familie "am Hals", gelegentlich die Erkenntnis, dass da auch noch ein Ehemann ist, erlebt man den eigentlichen Krimi um so realistischer.
Es ist ein Krimi, und was für einer: Bombenanschläge in Stockholm, die Suche nach den Tätern und (beim ersten Anschlag) die Frage, wer das Opfer ist, alles erzählt aus er Perspektive der Reporterin.
Darüber zu streiten, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Reporterin den Fall löst, ist müßig. Es ist keineswegs so, dass die Protagonistin eine brilliante Kriminalistin ist - die Poliezi kennt den / die Täter im übrigen lange vor ihr. Aber sie beherrscht ihren Job und kommt so zu Ergebnissen. Diesen Teil des Buches kann ich schon deswegen sehr gut bewerten, weil mein Job einigermassen ähnlich ist (von der Häufigkeit von Bombenanschlägen einmal abgesehen). Und mit der Art und Weise, wie die Autorin diesen journalistischen Alltag schildert, liegt sie verdammt gut! So ist es, nicht beser und nicht schlechter.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Dieser Krimi ist ein fantastischer Karriere-Ratgeber für Frauen...klingt vielleicht merkwürdig, ist aber so. Das was die Heldin Annika als Chefin der Polizeiredaktion durchmachen muß, kennt jede Frau, die Vorgesetzte von Männern ist und dies vielleicht auch noch in einer typischen Männerdomäne..eine brillante Beschreibung des von Männern geführten "Arbeitskampfes"...daß dabei auch noch der Plot klasse ist: bravo! Was mir besonders gut gefällt: die Familie spielt keine zu große Rolle, Annika ist in 1. Linie Reporterin und erst dann Mutter und Ehefrau. Jede Frau, die vor hat, in einem Männerberuf Karriere zu machen, sollte dieses Buch lesen: es ist eine perfekte "Vorwarnung" wozu Männer in der Lage sind, wenn sie es mit einer klugen, guten, erfolgreichen Frau zu tun kriegen. Ein bemerkenswertes Buch!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Schwedenkrimi 14. Dezember 2011
Von Kleeblatt TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Dieses Buch war mein erster Schwedenkrimi überhaupt. Obwohl ich es für mich nicht wirklich als Krimi bezeichnen würde.
Annika Bengtzon ist seit kurzem die Chefin der Polizeiredaktion eines Abendblattes und hat so die liebe Not mit einigen ihrer Kollegen. Nicht jeder ist ihr dort wohlgesonnen, zumal es Kollegen gibt, die sich bei der Beförderung übergangen fühlten. Sie erschweren ihr ihre Arbeit, indem sie ihre Anweisungen boykottieren oder hintergehen.
Scheinbar mühelos schafft sie auch den Balanceakt zwischen Familie und Beruf zu meistern, da sie Unterstützung und Rückendeckung von ihrem Mann erhält.
Plötzlich explodiert eines Tages eine Bombe im Olympiastadion und es wird eine Leiche gefunden. Die Ermittlungen bringen zutage, dass es sich bei der Leiche um die bekannte Christina Furhage handelt, die geschäftsführende Leiterin der Olympischen Spiele in Stockholm. War es ein Anschlag auf die Olympischen Spiele oder ein Anschlag auf Christina Furhage?
Dieser Frage geht Annika nach und sie versucht zu recherchieren, was passiert ist.
Nicht lange danach gibt es einen zweiten Bombenanschlag, wieder mit einem Toten. Annika geht der Sache auf den Grund und gerät kurz darauf ebenfalls in die Schusslinie des Mörders ...

Mit der ersten Hälfte des Romans tat ich mich ziemlich schwer. Hier ging es mehr oder weniger um die Arbeit in einer Zeitungsredaktion und den Problemen, die Annika mit ihren Kollegen hatte. Kriminalistische Elemente fehlten hier. Erst in der zweiten Hälfte des Buches gewann der Roman an Tempo und Spannung.
Wenn man es bis hierhin geschafft hat, packt einen das Fieber, denn nunmehr kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inhalt super. Übersetzung mangelhaft... 25. August 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Mein erster Krimi seit vielen Jahren (was keinen beosnderen Grund hat). Zwei Urlaubstage waren vom Olympischen Feuer geprägt, es ist wahrhaft nicht leicht, dieses Buch aus der Hand zu legen. Nur frage ich mich, wer zugelassen hat, ein so spannendes Buch so schlecht zu übersetzen. Teilweise ist die Sprache so holprig, dass der Leser wirklich stolpern muss. Seit wann "schnüffelt" eine Mutter an ihrem schlafenden Kleinkind? Und wie kommen "behandschuhte Hände" zustande? Schade, eine bessere Übersetzung, und das Buch hätte fünf Sterne bekommen. Noch etwas: hat jemand mitgezählt, wie oft die gute Annika Mantel und Schal und Handschuhe irgendwo hinträgt, ablegt oder anzieht? Eines wird ganz klar: Im Dezember ist es in Schweden kalt, und die Tage bis Weihnachten können irre spannend sein!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend vom Anfang bis zum Schluß 14. April 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Das war wieder mal ein Krimi, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Es war interessant, einmal die Aufklärung eines Falles aus den Augen der Presse zu beobachten. Wie Annika die Arbeit als Chefin der Polizeiredaktion, Mann und zwei kleine Kinder unter einen Hut bringt, fand ich übrigens auch recht gut dargestellt.
Wie einigen anderen Rezessoren ist mir allerdings auch aufgefallen, daß die Übersetzung nicht ganz so gelungen ist. Ich zumindest habe noch die an meinem schlafenden Sohn "geschnüffelt" ;-))
FAZIT: Ein gelungenes Buch, das man möglichst nicht beginnen sollte, wenn man eigentlich keine Zeit zum Lesen hat... Das war mein erster Krimi von Liza Marklund und sicherlich nicht mein letzter.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Flach
Die Redakteurin Annika Bongatz ist neu in Ihrer Position als Leiterin der Abteiling Polizeiredaktion. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Januar 2011 von Bill Asch
5.0 von 5 Sternen ständiger Kampf ums Überleben
Ich bin seit langem ein großer Fan von Schwedenkrimis, wobei sich im Laufe der Jahre Lisa Marklund in meiner Lieblingsliste vor Mankell und Sjöwall/Wahlöö... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Februar 2007 von Shiraz
2.0 von 5 Sternen Spannend aber nicht immer glaubwürdig
Ich muss zuerst bekennen, dass ich ein absoluter Fan skandinavischer Krimis bin. Deswegen habe ich mich natürlich sehr auf die Krimis von Liza Marklund gefreut. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2006 von beate1971
2.0 von 5 Sternen Terroranschlag? Oder private Rache?
Bei einem Bombenattentat auf das Olympiastadion in Stockholm wird die Organisationsleiterin der Spiele getötet. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Oktober 2005 von marielan
5.0 von 5 Sternen Schwedenkrimi at its best
Ein Schwedenkrimi at its best: spannend und gesellschaftspolitisch relevant.
Gesellschaftspolitisch relevant schon allein deshalb, weil die meisten Hauptprotgagonisten Frauen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. September 2005 von F. Althoff
5.0 von 5 Sternen Superbuch
Eigentlich wollte ich dieses Buch erst in geraumer Zeit lesen, weil meine Mutter das Ende von Studio 6 so blöd fand und ich gedacht habe, das Buch sei sicher ähnlich. Lesen Sie weiter...
Am 12. Februar 2005 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Körperverletzung
Liza Marklund reitet auf der Schwedenwelle mit und wird durch unkritische Leser über Wasser gehalten. Das hat sie nicht verdient. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. August 2004 von daye
1.0 von 5 Sternen Schlechter Krimi aus Schweden
Dieser Krimi macht einem die Massenmedien noch verhasster als sie einem eh schon sind. Die Journalistin Annika Bengtzon rechtfertigt ständig ihre mehr als fragwürdigen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. November 2003 von Feronia
5.0 von 5 Sternen Wow...
... Olympisches Feuer gehört zu meinen Lieblingskrimis und ich kann nur empfehlen mit diesem Buch von Liza Marklund zu beginnen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. September 2003 von Astrid Stark
2.0 von 5 Sternen Ach Gott ja...
... nicht völlig uninteressant aber keinen großen Eindruck hinterlassend. Ne Mordserie in Schweden (mal was ganz Neues :-) ) und eine leicht hysterische Journalistin in... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Januar 2003 von Starbuck
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar