Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,69
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Old Man's War Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,69

Länge: 332 Seiten Word Wise: Aktiviert Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von 12,95 € hinzu.
Passendes Audible-Hörbuch: Verfügbar
Sprache: Englisch

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

From Publishers Weekly

Starred Review. Though a lot of SF writers are more or less efficiently continuing the tradition of Robert A. Heinlein, Scalzi's astonishingly proficient first novel reads like an original work by the late grand master. Seventy-five-year-old John Perry joins the Colonial Defense Force because he has nothing to keep him on Earth. Suddenly installed in a better-than-new young body, he begins developing loyalty toward his comrades in arms as they battle aliens for habitable planets in a crowded galaxy. As bloody combat experiences pile up, Perry begins wondering whether the slaughter is justified; in short, is being a warrior really a good thing, let alone being human? The definition of "human" keeps expanding as Perry is pushed through a series of mind-stretching revelations. The story obviously resembles such novels as Starship Trooper and Time Enough for Love, but Scalzi is not just recycling classic Heinlein. He's working out new twists, variations that startle even as they satisfy. The novel's tone is right on target, too—sentimentality balanced by hardheaded calculation, know-it-all smugness moderated by innocent wonder. This virtuoso debut pays tribute to SF's past while showing that well-worn tropes still can have real zip when they're approached with ingenuity.
Copyright © Reed Business Information, a division of Reed Elsevier Inc. All rights reserved.

From Booklist

With his wife dead and buried, and life nearly over at 75, John Perry takes the only logical course of action left him: he joins the army. Now better known as the Colonial Defense Force (CDF), Perry's service-of-choice has extended its reach into interstellar space to pave the way for human colonization of other planets while fending off marauding aliens. The CDF has a trick up its sleeve that makes enlistment especially enticing for seniors: the promise of restoring youth. After bonding with a group of fellow recruits who dub their clique the Old Farts, Perry finds himself in a new body crafted from his original DNA and upgraded for battle, including fast-clotting "smartblood" and a brain-implanted personal computer. All too quickly the Old Farts are separated, and Perry fights for his life on various alien-infested battlegrounds. Scalzi's blending of wry humor and futuristic warfare recalls Joe Haldeman's classic, The Forever War (1974), and strikes the right fan--pleasing chords to probably garner major sf award nominations. Carl Hays
Copyright © American Library Association. All rights reserved

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 678 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 332 Seiten
  • Verlag: Tor Books (1. April 2007)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B000SEIK2S
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #141.148 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

John Scalzi, geboren am 10. Mai 1969, wuchs in Kalifornien auf. Er studierte und begann bald als Filmkritiker zu arbeiten. Mitte der 1990er-Jahre heiratete Scalzi und wechselte für rund drei Jahre zu dem US-amerikanischen Onlinedienst AOL. Dann machte er sich als Schriftsteller selbstständig. Im gleichen Jahr - 1998 - kam seine Tochter Athena zur Welt. Zwei Jahre später veröffentlichte er sein erstes Sachbuch, 2005 dann seinen ersten Roman. Auf seiner Internetseite hält der produktive Autor fast täglich Kontakt zu seiner Fangemeinde. Besonderen Zuspruch findet sein Essaygedicht "Being Poor".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Those of you who are intimidated by the people who write it reads like Heinlein, well Heinlein at its best without the political agenda would be more fitting. Earth is still a backwater, hardly changed from today while space has been colonized by humans, to be more precise the part of space not conquered by other alien races. And there are several hundred of them out there. So soldiers are needed and lots of soldiers and they are recruited from earth. Die of old age or die with a young body in the army is the choice at hand. Everybody wants to survive his term and become a settler on a planet. The fighting is as realistically described as possible in SF, the characters tune in well, what disturbs me is of course that the hero becomes a sort of super soldier... It is in any case very good reading and gives some food for thought in the end.
Kommentar 10 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
An seinem 75. Geburtstag tritt John Perry den Kolonialen Streitkräften bei, was nicht so absurd ist, wie es klingt. Nur Menschen ab 75 werden rekrutiert, diese aber wieder jung gemacht, wodurch sie buchstäblich ein zweites Leben erhalten. Sollten sie es überleben - wofür die Chancen 1:3 stehen - können sie sich auf einer der menschlichen Kolonien niederlassen. Doch davor müssen sie diese Kolonien gegen eine Unzahl feindlicher und gefährlicher Aliens verteidigen.

Das Vorbild, Heinleins "Starship Troopers", ist unverkennbar, doch hat Scalzi hier nicht einfach eine Hommage geschrieben, sondern die Grundideen dieses Buches weiterentwickelt. So kämpfen Perry und seine Kameraden nicht gegen die obligatorischen insektoiden Aliens, sondern gegen eine ganze Menge unterschiedlicher Rassen, was nicht nur die Kämpfe, sondern auch die Geschichte abwechslungsreich macht.
Darüber hinaus ist es für Perry unvermeidlich, sich früher oder später Gedanken zu machen über das, was die Kolonialen Streitkräfte da tun und ob es nicht auch andere Möglichkeiten gibt. Ein interessanter Aspekt ist auch, dass sämtliche Rekruten zwar Freiwillige sind, doch eigentlich nur beigetreten sind, um noch einmal jung zu sein. Ob es den Preis wert ist?

Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben, durchsetzt mit feinem Humor, vor allem Perrys Anfang als Rekrut. Die Charaktere bleiben ein wenig zweidimensional, mit Ausnahme nur von Perry selbst, der mit seiner sympathischen Art allerdings vieles wettmacht. Und, wie es nun einmal in dieser Armee so ist, die meisten seiner Freunde bleiben einfach nicht lange genug am Leben, um sie besser kennenlernen zu können, was dem ganzen auch eine etwas melancholische Note verleiht.

John Scalzi ist eine vielversprechende Ergänzung zu den Autoren von Military Science Fiction und ein Name, den man sich merken sollte.
4 Kommentare 9 von 10 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
This is great SF, written in a very nice style; John Scalzi handles the characters, technology, and political dimension equally well. His ideas are (at least in this setting) novel and convincing - the basic concept of drawing octogenarians for galactic war offering them a new life is just brilliant (not the concept as such, but as idea for a SF story, of course).
His main character is set up brilliantly, and Scalzi has wonderful timing, never loosing the reader?s attention. This is a pageturner, and if you like well written SF, highly recommended.
The sequel ?the ghost brigades? has a slightly different focus, but is as gripping.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
... das scheint das erklärte Ziel der Protagonisten. In der fernen Zukunft treten sie der Armee bei, um sich verjüngen zu lassen und ein weiteres Leben zu leben.
Die Prämisse ist durchaus interessant, aber sie wird zunehmend überschattet vom Handeln der Figuren. Ist es zu Beginn noch akzeptabel, dass sie für Jugend und Schönheit ihre Heimat aufgegeben, ohne wirklich zu wissen, was sie erwartet, reagieren sie in der zweiten Hälfte auf begangenen Völkermord im großen Stil kaum mit einem Schulterzucken.
Der Genozid wird dann auch nicht mehr aufgegriffen, auch nicht vom Autor. Warum man Krieg führt? Kolonisierbare Planeten - und damit ist das Thema auch durch. Die Figuren kümmert das ohnehin kaum, Hauptsache wieder jung sein. Überhaupt interessiert sie wenig anderes. Zum Beispiel, wie der Staat funktioniert, für den sie kämpfen, ob er demokratisch geführt wird, wie es mit Bürger- und Menschenrechten aussieht, all das ist egal.
Der einzige Charakter, der das ganze hinterfragt, wird von Scalzi zum linksliberalen, naiven Idioten gemacht, der als Strohmann für alles kriegskritische herhalten muss - und promt stirbt, als er versucht, während einer Invasion mit den Aliens Frieden zu verschließen.
Scalzis Still sagt mir ebenfalls nur bedingt zu, zu oft wiederholt er die selbe "...., said A. B said: ... " Struktur. Allerdings schreibt er gelegentlich recht humorvoll, auch wenn ein wiederkehrender Witz über Blähungen schnell seinen Reiz verliert. Ebenfalls positiv hervorzuheben ist die Art des überlichtschnellen Reisens.
Abschließend muss ich leider feststellen, dass Old Man's War wie so oft in der Military-Sci-Fi in seinen politischen und ethischen Vorstellungen zumindest bedenklich ist. Krieg ist halt, muss halt, machen wir. Johnny Rico würde es gefallen, ich habe damit so meine Schwierigkeiten.
1 Kommentar 6 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
“Now, you may think that this is some sort of generalized hatred that I will carry for the lot of you. Let me assure you that this is not the case. Each of you will fail, but you will fail in your own unique way, and therefore I will dislike each of you on an individual basis.” - Old Man's War

It has been a long time since I have had a book that had my laughing every few minutes while also having an interesting and "realistic" (if you can say that about science fiction) plot and good characters.

I love the dry humor the main character uses to describe the events of the book. Even horrible things are often sprinkled with wonderful humor, but that does not mean that he takes them lightly. He still reflects on what he is doing, although not nearly on the level of a book like Heart of Darkness. But that's okay. I do not expect deep thoughts from this book. After reading the first few pages, it became clear that this was a lighthearted book about horrible things, and I am okay with that.

I also found the explanations of the physics of the skip drive to be a highlight, considering that I have a basic understanding of what they are talking about. Even though it is probably bulls***, the idea they use is awesome.

My one regret is that the book is very short. I finished this book within a few hours, and even though I greatly enjoyed those hours, I still would have liked to read some more of the story. But then again, there are always the sequels. Speaking of which, please excuse me, I need to get reading.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen