Ohne ein Wort und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,55

oder
 
   
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Ohne ein Wort auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Ohne ein Wort [Taschenbuch]

Linwood Barclay , Nina Pallandt
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (399 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook EUR 16,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 26,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

13. Juni 2007
'Ich wollte, Ihr wärt tot!' Das wünscht die 14-jährige Cynthia ihren Eltern. Als sie am nächsten Tag aufwacht, sind ihr Vater und ihre Mutter verschwunden. Auch ihr Bruder ist weg. Spurlos. Ohne ein Wort. Kein Hinweis, keine Nachricht bleiben für Cynthia zurück. Erst 25 Jahre später, als sie selbst eine Familie hat, tauchen geheimnisvolle Hinweise aus ihrer Vergangenheit auf. Mysteriös, gefährlich, tödlich - etwas Böses kehrt zurück.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Ohne ein Wort + Dem Tode nah + Kein Entkommen
Preis für alle drei: EUR 28,93

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Dem Tode nah EUR 9,99
  • Kein Entkommen EUR 9,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 492 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (13. Juni 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548267432
  • ISBN-13: 978-3548267432
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (399 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.638 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Als Cynthia am Morgen nach einem Zechgelage mit dröhnendem Schädel erwacht, gilt ihre größte Sorge zunächst dem Papierkorb, in den sie sich offenbar während der Nacht erbrochen hat. Bevor die Eltern den Alkoholexzess des Teenagers bemerken, muss das Ding schleunigst gereinigt werden. Doch schon während sie sich im Bad zu schaffen macht, ist ihr, als sei es irgendwie viel zu still im Haus. Ihre Eltern und auch ihr Bruder haben ganz offensichtlich das Haus heute schon weit vor der Zeit verlassen. Doch warum? Und: wohin?

Tatsächlich bleiben die Drei auf Dauer wie vom Erdboden verschluckt. Und Cynthia plagen Selbstvorwürfe. Aber sollte das Verschwinden tatsächlich mit ihrem im Streit herausgebrüllten Wunsch „Ich wollte, ihr wäret tot“ zu tun haben? Das wäre doch vollkommen absurd! Oder? Ein Vierteljahrhundert lang bleibt das Verschwinden ihrer Familie für Cynthia ein dunkles Rätsel, da holt sie die rätselhafte Vergangenheit mit einem Mal wieder ein und lässt die Ereignisse in einem äußerst gruseligen Licht erscheinen…

Ohne ein Wort ist der erste Psychothriller aus der Feder des 1977 geborenen Journalisten Linwood Barclay. Doch er beherrscht das Genre bereits recht souverän. Wer schon immer auf der Suche nach einen Thriller war, in dem der Horror der Pubertät niemals vorübergeht, sondern ganz im Gegenteil im Fortlauf des Lebens immer groteskere Abgründe aufreißt, wird hier jedenfalls bestens bedient. -- Freia Danz

Pressestimmen

Ahnungen mit mörderischen Folgen weckt und in einem ebenso überraschenden wie furiosen Schluss endet." 11.08. 07/ Münchner Merkur -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Manchmal bekommt man was man sich wünscht... 3. Juni 2008
Format:Taschenbuch
Terry Archer ist der Ehemann von Cynthia Archer, geborene Bigge. Ihre gemeinsame Tochter Grace ist acht Jahre alt.

Cynthias Leben hat eine starke Zäsur erfahren, als sie gerade 14 Jahre alt war. Als sie am Morgen des 12. Mai 1982 aufsteht sind ihr Bruder, ihre Mutter und ihr Vater spurlos verschwunden, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.
Jetzt, 25 Jahre später, schildert Terry Archer aus seiner Sicht, wie seine Frau versucht mit Hilfe eines regionalen Fernsehsenders doch noch Licht in diese Angelegenheit zu bringen sowie die Geschehnisse, die dadurch ausgelöst werden.

Linwood Barcley hat einen wirklich spannenden Mystery Thriller geschrieben, der mit Kapitel 41 in einem Action Thriller mündet.
Der Kunstgriff die Geschichte durch Terry erzählen zu lassen ist eine sehr gute Wahl, da man über einen langen Zeitraum nicht sicher sein kann, ob nicht Cynthia selbst hinter dem Verschwinden ihrer Familie steckt, denn an dessen Vorabend war sie noch, mit dem ersten Alkoholrausch ihres Lebens, nach hause gekommen und im Streit darüber wünschte sie ihren Eltern den Tod, bevor sie betäubt aufs Bett fiel.

Es ist hervorzuheben, dass die subjektive Darstellung in der ersten Person Singular durchaus realistisch ausfällt. Linwood Barclay hat weder den Fehler begangen zu detailiert Terrys Gedankengänge wiederzugeben, noch macht sie ihn zum semistupiden Beobachter, der immer nicht die naheliegensten Fragen stellen will, damit die Spannung künstlich gehalten wird. Im Gegenteil, in den meisten Fällen, begreift Terry genau die gleichen Sachen zeitgleich mit dem Leser und trotzdem dauert es eine Weile, bis man anfängt die Sache zu durchschauen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Isabelle Klein TOP 100 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Also werde auch ich einmal meinen Senf dazugeben ;-)

Barclay gelingt es m.E. mit "ohne ein Wort" einwandfrei einen sehr spannende und intelligenten Thriller zu schreiben. Endlich mal wieder ein interessanter Thriller- der erste seit langer Zeit, der mit einer ungewöhnlichen Handlung punkten kann. Die ganzten Serienkiller Stories (der 7. Tod...usw. langweilen inzwischen- sind äußerst brutal und blutrünstig...) Hierzu ist dieser Thriller ein netter Kontrapunkt.

Auch kann ich die Meinung einiger Rezensenten nicht teilen, dass man relativ früh ahnt worum es geht....

Klasse ist die Erzählperspektive aus der Sicht des Ehemannes -eines Englischlehrers-, dessen Zweifel an seiner Frau sehr glaubhaft geschildert werden.

Auch die Figur seiner Schülerin Jane Scavullo ist sehr authentisch und sympathisch.

Ein Punkt Abzug trotzdem weil das Ende (ohne etwas verraten zu wollen) doch etwas zu konstruiert wirkt!

Insgesamt ein Klasse Thriller- der mit seiner ungwöhnlichen Idee neugierig macht, teilweise auch zum Nachdenken anregt!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Sunshine
Format:Taschenbuch
Eines Nachts, als Cynthia 14 Jahre und eine rebellische Jugendliche war, verschwinden ihre Eltern und ihr Bruder Todd spurlos. Es werden nie Anhaltspunkte gefunden, wo sie verblieben sein könnten, bis 25 Jahre später der Fall aufgrund einer Fernsehdokumentation über diesen Fall neu aufgerollt wird.
Plötzlich erfährt Teddy, der Mann von Cynthia, dass die Tante, die Cynthia nach dem Ereignis groß gezogen hat, regelmäßige Umschläge mit größeren Geldbeträgen für die Ausbildung von Cynthia überbracht bekam. Außerdem tauchen plötzlich Briefe mit Hinweise auf den Verbleib der Eltern und ein Hut, der dem von Cynthias Vater bis aufs kleinste Detail gleicht, in ihrem Haus auf....der Thriller nimmt seinen Lauf.

Das Buch wird aus Sicht des Mannes von Cynthia und in der Ich-Form geschrieben. Das finde ich persönlich immer ein wenig nervig, da diese Erzählweise beim Leser einen Informationsverlust bedingt.
Eine Rezensentin schrieb bereits, dass dieser Thriller schnörkellos ist. Dem kann ich mich nur anschließen. Meiner Meinung nach ist er "zu schnörkellos"! Es fehlt an Phantasie und an Details, die einen Thriller erst so richtig spannend machen können. Dadurch bleiben die Protagonisten gestaltlos und eher langweilig.
Die Idee für den Thriller finde ich persönlich sehr ansprechend. Das war auch der Grund, warum ich dieses Buch kaufte. Doch war ich von der Umsetzung enttäuscht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von MarcBen
Format:Taschenbuch
Ein interessantes Thema, super Bewertungen für das Buch und dann laut Cover-Aufkleber noch der "Vox-Krimi-Tipp" (letzteres hatte ich noch nie gehört...). Auf jeden Fall genug Gründe für mich, das Buch "Ohne ein Wort" zu lesen. Positiv fand ich, daß es wirklich gut zu lesen ist. Man fliegt über die Seiten und muß nicht groß nachdenken (kann am späteren Abend sehr schön sein). Gleichzeitig waren die ersten zwei Drittel jederzeit interessant bzw. unterhaltsam genug, um mich am Buch zu halten. Aber ganz ehrlich, so der echte Reißer war es für mich nicht gerade. Spannungstechnisch hatte ich mir mehr erhofft. Im letzten Drittel steigt dann die Spannung jedoch schön an und dem Leser wird eine saubere Auflösung präsentiert.
Für mich war "Ohne ein Wort" jetzt nicht DER Thriller, aber leicht verdaulich und jederzeit unterhaltsam.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Aufregend
ist dieses Buch und löst starke und widersprüchliche Empfindungen aus. Habe mir sofort die weiteren Bücher von Linwood Barclay besorgt und es nicht bereut.
Vor 4 Monaten von Turning veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen es..
beginnt soooo gut... LEIDER hält es nicht das, was es verspricht und artet absolut melodramatisch aus. SCHADE eigentlich hatte absolutes Potenzial!
Vor 4 Monaten von MessiCr7 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mysteriöses Verschwinden einer Familie
Mit dem Psychothriller "*Ohne ein Wort*" machte sich "*Linwood Barcley*" einen Namen als Schriftsteller und begann seine Karriere. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von sommerlese veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsamer "Thriller", der allerdings etwas spannungsarm ist
"Ohne ein Wort verschwinden eines Nachts die Eltern und der Bruder der vierzehnjährigen Cynthia. Spurlos. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Benjamin T. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Barclay's Stimme steht für Psychothriller mit tiefgreifenden...
Zur Story: „Cynthia ist noch jung, gerade mal 14 Jahre und durchlebt die Phase des aufmüpfig seins, was das Trinken von Alkohol und die vielleicht ersten sexuellen Erfahrungen... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Borussen-Fohlen veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Clever konstruiert, fabelhaft aufgelöst
Das war nicht mein erster Barclay, und es wird auch nicht mein letzter sein. Linwood Barclay konstruiert seine Stories messerscharf, alles passt bis ins kleinste Detail und... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Ramones 16 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
super spannend und das Ende eine echte Überraschung sehr empfehlenswert, werde 'mir jetzt auch die anderen Bücher nach und nach zulegen
Vor 6 Monaten von Petra Börner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr spannendes Buch
Das Buch ist von Anfang bis zum Ende spannend.
Ich hatte es in zwei Tagen durchgelesen- war begeistert.
Sehr empfehlenswert.
Vor 6 Monaten von #judy veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannende und kurzweilige Story
Im Jahr 1982 verschwindet die Familie der 14-jährigen Cynthia spurlos. Am Vorabend betrinkt sich der verliebte Teenager mit ihrem Freund in dessen Auto. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von N. Werner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen spannend bis zum ende
wer linwood barclay mag wird diese story lieben.
ich konnte es nicht mehr aus der hand legen....
spannend bis zum ende
Vor 9 Monaten von kim veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Suche Thriller aus Ich Perspektive geschrieben 1 03.08.2009
Krimis wie Arne Dahl 0 19.08.2008
Danke, Leseratte Nicole!!! 3 30.07.2008
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar