oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Oceanborn
 
Größeres Bild
 

Oceanborn

31. Mai 1999 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:26
30
2
5:20
30
3
4:45
30
4
4:08
30
5
4:48
30
6
4:44
30
7
3:30
30
8
5:14
30
9
6:26
30
10
5:26
30
11
4:02

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 31. Mai 1999
  • Erscheinungstermin: 31. Mai 1999
  • Label: Vertigo Berlin
  • Copyright: (C) 2013 Spinefarm Records, under exclusive license to Vertigo/Capitol, a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 52:49
  • Genres:
  • ASIN: B00DHAAJ1A
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.748 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Udo Nitzsche am 3. Februar 2001
Format: Audio CD
Als ich Nightwish einmal zufällig im Laden hörte (es war die aktuelle CD "Wishmaster"), habe ich sofort an der Gruppe Gefallen gefunden. Die Mischung aus Power Metal mit klassischen und z. T. folkloristischen Elementen sowie der kraftvollen, aber auch gefühlvollen - mit einem Wort: überragenden! - Stimme von Frontfrau Tarja, die sich durch ihre klassische Ausbildung angenehm von den unzähligen "Nicht-Sängerinnen" im Pop-/Rock-Bereich abhebt, ist einfach genial. Das Album selbst bietet sehr viel Facetten: Von eher Power-Metal-orientierten Stücken wie "Stargazers" über den teilweise folkloristisch beeinflußten Track "Moondance" (das einzige Stück, das ohne Tarjas Stimme auskommen muß...) bis hin zu balladesken Songs wie "Walking In The Air". Die "New Version" bietet mit "Sleeping Sun" Nightwishs erste Single noch als Dreingabe. Diese und auch die Titel "Sacrament Of Wilderness" sowie "The Riddler" sind meine Anspieltips!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. August 2001
Format: Audio CD
Diese Platte ist einfach ein einziger Rausch zum träumen,Ein super Song folgt dem nächsten ohne Ausfall mal schneller mal langsamer mal mehr bombast mal etwas weniger ,Diese Operndiva ist einfach stimmlich total super.Beim letzten Song dem absoluten Höhepunkt Walking in the Air bekomme ich eine wahre Gänsehaut und nicht nur daß ich fühle mich richtig losgelöst von der Erde(Als könnte ich fliegen)beim hören dieses Songs .Diese Platte ist für jeden etwas der klassische Musik und schnellen Heavy Metal mag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
48 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von David Hermann am 28. November 2005
Format: Audio CD
Es ist Wahnsinn, was Tuomas Holopainen mit diesem Album geleistet hat. Wenn man sich dieses Album anhört, kann man verstehen, dass er sagt, er sei nach der Fertigstellung der CD innerlich leer gewesen. Diese CD steckt einfach nur voller Energie.
1. Stargazers: Anfangs mein Favorit auf diesem Album. Dieser Song ist schnell, hat schöne Melodien und ist sogar ein bißchen klassisch strukturiert (erinnert an eine Sonate)
2. Gethsemane: Ein MEGAGEILES Intro auf dem Klavier. Tuomas hatmal gezeigt, was seine Finger können. Ansonsten sehr schöner Text (wie bei allen Songs außer Moondance :P). Sehr gut aufgebaut (10 verschiedene Liedteile in allen Variationen)
3. Devil and the deep Dark Ocean: Sehr düsteres Lied. Sehr schnell, mit einem Wunderschönen Keyboard-part in der Mitte. Wilska (von Sethian [ob mans glauben will oder nicht, das ist der selbe]) singt genial passent den Teufel.
4. Sacrament of Wildernes: eine Mischung aus Stragazers und Gethsemane (aber kein Klon). Ums kurz zu machen: dieser Song ist GENIAL!!!
5. Passion and the Opera: Der erste Song, den ich etwas langweilig finde auf diesem Album, aber er ist immer noch genial. Vor allen Dingen deshalb, weil man hier mal hört, was Tarja mit ihrer Stimme alles kann.
6. Swanheart: Das schönste Lied, was es gibt. ENDE
7. Moondance: Super instrumental, was leider in jüngster Vergangenheit viel zu selten auf Konzerten gespielt wird. In diesem Lied gefällt mir vor allem der Part, in dem die Flöte schneller spielt (etwa in der Mitte)
8. The Riddler: Laut Tuomas ein simpel gstricktes Lied. Naja, ich finde dieses Lied Klasse, auch wenn es nicht das kompliziertests ist. Der Ruhige Part ist klasse gemacht.
9.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Werner am 17. Februar 2004
Format: Audio CD
Irgendwann tauchte diese CD bei meinen Empfehlungen auf und der Name der Band ist mir eigentlich schon länger geläufig, gehört hatte ich diese jedoch noch nie. Also mal die Bewertungen gelesen und schnell mal bestellt.
Wenn man will, ist es druchaus möglich auch dieses tolle Album zu zerreissen. Fangen wir an mit dem Gesang: Sicherlich hat Tarja eine schöne Stimme, man merkt sofort die klassische Ausbildung. Schön ist jedoch nicht immer gut d.h. das Spektrum Ihrer Stimme ist eigentlich ziehmlich beschränkt. Klar klingt sie damit immer noch um Lichtjahre besser als vergleichsweise andere "Rock/Metal-"Sängerinnen. In Verbindung mit der Musik ist das ganze jedoch sehr interessant. Die Jungs an Ihren Instrumenten beherrschen diese auch, nicht mehr und nicht weniger.
Kommen wir zu den Songs: Ständig hab' das Gefühl dieses Riff kennst du, diesen Melodiebogen hab ich schon mal gehört. So richtig kann man jedoch das ganze nicht zuordnen. Nightwish hören sich rein musikalisch so an, als ob es das irgendwie in der einen oder anderen Form, schon mal von einer anderen Band gab. So ist es auch schwierig den Stil zu konkretesieren. Wenn mir irgendwelche Bands der Vergangenheit oder Gegenwart einfallen müssten, würd' ich vielleicht die alten Helloween, Lacrimosa, Savatage, King Diamond und Subway to Sally nennen. Aber hier lieg' ich bestimmt falsch und ein anderer Hörer nennt komplett andere Bands und sagt zu meinen einfach nur Schwachsinn. Also haben es Nighwish geschafft eins zu sein: Nightwish.
Warum jedoch die hohe Bewertung?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden