Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Obermiozän der Niederrheinischen Bucht . Beitrag zur integrierten Schätzung regionalen Paläoklimas [Broschiert]

Michal Gebka


Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1996
Die Vielzahl der paläontologisch-geologischen Methoden und Datenquellen zur Schätzung des Paläoklimas führt unausweichlich zum Problem der Daten-Inhomogenität. Bedingt durch die Qualität des Fossilmaterials, aber auch durch die methodischen Schwächen der Analyse, werden mit ausschließlich paläontologisch-geologischen Methoden Klima-Daten von sehr unterschiedlicher Glaubwürdigkeit abgeliefert. Einige Resultate erweisen sich als nicht reproduzierbar. Dabei spielen subjektive Faktoren, wie die Auswahl und die Klassifizierung des Untersuchungsmaterials, eine Rolle. Eine damit verknüpfte weitere Schwäche dieser Methodik ist das der "Bohrloch-Philosophie" innewohnende Außerachtlassen der räumlichen Zusammenhänge zwischen den "Bohrloch-Klimaten". Eine Betrachtung isolierter Punkte ist aber der Natur des Untersuchungsobjekts "Klima" nicht angemessen, das ein räumliches Phänomen ist.

Diese Arbeitstellt eine neue Untersuchungsmethode vor, welche den aufgeführten Schwächen bisheriger Methoden abzuhelfen versucht. Zum ersten Mal skizziert wurde diese Methode von Mosbrugger und Schilling 1992. Sie wird nun in einer räumlich kleinen Region (Niederrheinische Bucht) und für einen relativ gut definierten Zeitabschnitt (obermiozäne Zeitscheibe 7F der "Dicke" von ca. 1 Ma) anhand von Jahresmitteltemperatur-Daten erprobt. Sie ermöglicht es, eine Fülle von punktuellen Proxy-Daten unterschiedlicher Herkunft in einen räumlichen Zusammenhang zu setzen, der die gröberen Inkonsistenzen sichtbar macht. Durch numerische Modellierung atmosphärischer Zirkulationen wird eine Verknüpfung zwischen den lokalen Proxy-Daten und den großräumigen Eigenschaften des Klimasystems geschaffen.

Diese Studie stellt somit Methodologie und Teilergebnisse eines Vorhabens vor, das einerseits geprägt ist von dem Bedürfnis zur Klärung der Widersprüche und Unschärfen, welche die paläontologisch-geologischen Paläoklimaschätzungen kennzeichnen, andererseits von dem Verlangen nach detaillierten Randbedingungen für Integrationen eines atmosphärischen Modells. Dieses Aufeinandertreffen wird zweckmäßigerweise in einer engen methodischen Zusammenarbeit der Paläontologie und Geologie mit der Meteorologie organisiert. Die Niederrheinische Bucht liefert dazu, insbesondere in ihrem Miozän, eine außergewöhnliche Fülle von paläontologisch-geologischen Proxy-Daten, von denen ein Teil eine erste Abschätzung des Paläoklimas ermöglicht.


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Produktinformation


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar