Kundenrezensionen

136
3,1 von 5 Sternen
OMSI: Der Omnibussimulator 2
Preis:29,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Welches Kind spielt nicht wenigstens eine Busfahrt lang mit dem Gedanken, irgendwann die Karriere eines Busfahrers einzuschlagen. Mir ging es seinerzeit nicht anders und so war es kein Wunder, dass ich mir irgendwann „OMSI - Der Bussimulator“ vom Grabbelgisch mitgenommen habe. Anfang 2014 erschien mit „OMSI 2“ endlich der langerwartete Nachfolger - und ganz ehrlich: als Fan des Vorgängers bin ich gelinde gesagt ein wenig enttäuscht.

„OMSI 2“ ist wie der Vorgänger eine realistische Bussimulation, die auch Laien die virtuelle Karriere eines Angestellten des öffentlichen Nahverkehrs einschlagen lässt. Der Titel umfasst die große und sehr detailliert ausgestaltete Spandau-Map mit zahlreichen Linienführungen und mehreren Dutzend Kilometer Fahrstrecke, sowie mehrere Busmodelle (u.a. MAN NL202, SD200 und SD202), darunter erstmals auch einen von Fans lange geforderten Gelenkbus, den alt-ehrwürdige MAN NG272. Klingt nach wenig Umfang - und das stimmt sogar. Allerdings wissen die Entwickler eine große, aktive OMSI-Community hinter sich, die binnen Wochen für reichlich Nachschub an Maps und fahrbaren Untersätzen sorgen dürfte.

Ebenfalls neu dabei: Weitere Fahrgast-Modelle (eine Rentnerin, sowie erstmals auch zwei minderjährige Fahrgäste) und hier und da eine neue Animationsphase. So wirken die Bewegungen der Fahrgäste nicht mehr ganz so steif, sondern, nunja, runder. An der grundsätzlich biederen, allerdings gleichzeitig irgendwie auch atmosphärischen Optik des Titels hat sich jedoch nichts geändert. Jedoch muss man sagen: Für einen relativ nischigen Simulator schaut „OMSI 2“ sicherlich nicht schlecht aus.

Eine Klasse für sich ist wie schon im Vorgänger der Sound der Busse. Die Motoren brummen wie im echten Leben, die Sounds der pneumatischen Türen sind einfach großartig und auch sonst weiß „OMSI 2“ auf der Sound-Seite zu überzeugen. Das Knattern und Knicken des Busgelenks bei Kurvenfahrten - traumhaft! Schade, dass man die auf Dauer leicht nervigen Kommentare der Fahrgäste nicht neu aufgenommen oder zumindest durch weitere ergänzt hat. Naja, kultig sind der penetrant nörgelnde Manni und Co. ja schon irgendwie, von daher: lässt sich verschmerzen.

Das Fahrverhalten der Busse orientiert sich wie von einem waschechten Simulator gewohnt an der Realität. Einlenkverhalten, das Rumpeln über unebene Straßenbeläge, Untersteuern bei Nässe und Schnee - all das hat die Fahrphysik von „OSMI 2“ drauf. Mir persönlich fehlt nach wie vor so ein wenig die Seitwärtsneigung bei schnellen Kurvenfahrten, aber naja.

Ja, doch: „OMSI 2“ wäre ein wirklich, wirklich nettes Spiel und ein toller Zeitvertreib für verregnete Wochenenden, wenn ja, wenn da nicht all diese nervigen kleinen Fehlerchen und Abstürze wären, von denen der Titel in schöner Regelmäßigkeit heimgesucht wird. Der Frust begann bereits während der Installation: Die brach gleich mehrmals ab und verwandelte anfängliche Vorfreude in puren Frust. Auch anschließend gehören regelmäßige Abstürze zum traurigen Busfahrer-Alltag: eine Zugriffsverletzung hier, ein ominöser Bereichsfehler da - so macht das Busfahrer-Leben keinen Spaß! Auch der Umstand, dass zahlreiche von Usern erstellte Maps und lieb gewonnene Busmodelle - warum auch immer - nicht für „OMSI 2“ nicht konvertierbar sind und somit im Spiel nicht genutzt werden können, ist eine echte Spaßbremse.

Leider hat sich auch an der nach wie vor recht schlechten Performance des Titels nichts, oder zumindest nur sehr wenig getan. Selbst auf einem aktuellen Gaming-PC gehören regelmäßige Ruckler und häufige, höchst nervige Nachladeaussetzer zur Tagesordnung. - Von der ursprünglich versprochenen Performance-Steigerung keine Spur!

Alles in allem wirkt „OMSI 2“ wie eine aufpolierte Version des Vorgängers und somit wie das Spiel, das „OMSI“ einst hätte werden sollen, nur eben leider nicht war. Einen faden Beigeschmack hinterlässt die Tatsache, dass man all diese Verbesserungen und ergänzten Inhalte nicht in Form eines Patches nachgereicht hat, sondern stattdessen als Vollpreisspiel in den Laden stellt.

[Diese Rezension wurde von meinem Partner geschrieben.]
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Februar 2014
Eigentlich wollte ich gar keine Rezension schreiben, weil die bisherigen Texte die Problematik sehr gut beschreiben. Dennoch will ich auch meine Eindrücke einmal schildern:

Allgemein
======
Nachdem man seit September 2012 auf die Linie 5 warten musste, war die Freude natürlich umso größer, als das Spiel hier auf dem Tisch lag.

Der Gelenkbus ist sicherlich der Schwerpunkt in dieser Version und auch wirklich ganz gut gelungen. Ebenso ist die Strecke der neuen Linie sicherlich gut gelungen.

Auch wenn mein Rechner nicht mehr taufrisch ist, so ist das Spiel absolut ruckelfrei.
Das ist auch schon mal was, muss man hier leider sagen und entsprechend der anderen Rezensionen leider keine Selbstverständlichkeit.

Der bleibende Rest macht mir nur ein bisschen Sorgen.
Die "Freude" von der ich eben sprach, kann ich im Augenblick leider nicht empfinden.

Ich persönlich kann ungenaue / halb fertige Arbeit nicht leiden und leider ist das Spiel voll von gewissen "Ungenauigkeiten", die mich während des Spiels immer wieder ärgern.

Daher stellen sich für mich folgende Fragen, die mir vllt. irgendwann jemand beantworten kann:

Fragen
=====
Warum fährt in meinem Bus nicht ein einziger Fahrgast mit, wenn ich die Linie 130 vom Bahnhof Spandau aus beginnen möchte?

Warum gibt es als neue Personen eine ältere Dame (aber keinen älteren Herrn) und einen Jungen (aber kein Mädchen)?
Oder ist das ein Mädchen mit ausgesprochen maskulinen Zügen?

Warum gibt es keine Kinderwagen?

Warum öffnen die Fahrgäste die Türen von aussen nicht selbständig?

Zeitlich bedingt gibt es in den Jahren vor 1994 noch nicht alle Ansagen in den Bussen; das ist in Ordnung.
Warum kann man dann den betreffendne Bus in dieser Zeit überhaupt auswählen, wenn es ihn da noch gar nicht gab?
Ist nicht gerade das der zentrale Gedanke einer "Simulation", dass sie die Situation möglichst real simulieren soll?

Warum weichen die Fahrzeuge dem Rettungswagen (mit Blaulicht) nicht aus?

Warum gibt es überhaup einen Rettungswagen, aber keine Feuerwehr oder einen Streifenwagen?
(Oder soll das die Feuerwehr sein)?

Warum fährt ein Trabant im Standgas (schwachsinniger und nerviger Motorsound) am Bus vorbei?
(Generell finde ich den Straßensound irgendwie primitiv - das war in Omsi-1 besser)

Warum muss man auf dem Weg Galenstr <-> Spektefeld auf dem Rückweg eine "Betriebsfahrt" machen, um die Line dann erneut in der Gegenrichtung zu bedienen?

Warum sind auf dem Betriebshof die Parkplätze für den Gelenkbus zu klein?
(Ist jetzt zwar unwichtig, aber ich mag ungenaue Arbeit nunmal nicht)

Warum fahren (bei mir jedenfalls) in den "E-Linien" nie Fahrgäste mit?

Warum ist das beliegende Poster nur bis Nr. 49 ausgführt, wo doch die Markierungen am Steuer bis zur 56 gehen?

Warum kann man bei manchen Linien keinen IBIS-Code eintippen (bzw. muss man sich selbst raussuchen), weil die Tabellen im, Handbuch offensichtlich unvollständig ist?

Warum sind trotz der hohen Einstellungen in den Optionen kaum Autos auf der Straße (zu jeder Zeit)?

Warum beschränkt sich der Fahrkartenverkauf immer noch auf die Kurzstrecke, die normale Fahrt und die Tageskarte?
Was ist mit den anderen Fahrkarten?

Warum öffnen die Fahrgäste die Fenster nicht selbstständig? War das nicht auch mal angedacht?

Warum gibts keine Sonderfahrten, bzw. mit Fussballfans oder Schulbusse oder so?

Auf der Fahrt Richtung Nervenklinik / Ruhleben kommt mir in der Gegenrichtung vllt. ein Bus entgegen. Das kann gar nicht sein!?

Warum gibts keine verkehrsbedingten Störungen oder Umleitungen / Ersatzhaltestellen?

Positiv
=====
Der Abschnitt "DDR" ist sicherlich gut gelungen. Ich finde da hat sich das Entwicklerteam echt Mühe gegeben.
Alte Haltestellen, alte Straßenschilder, etc. sehr schön!

Der Gelenkbus ist auch gut gelungen (s.o.)

Negativ
======
siehe Fragestellungen.

Fazit
====
Das Spiel hat sicher Potential, aber aufgrund der langen Wartezeit und den (ich nenn es mal) "Versprechungen" kann ich das so nicht akzeptieren.

Die Linie 92 in Omsi 1 bin ich monatelang rauf und runter gefahren. Ich fand das gut.
Die Linie 130 in Omsi 2 bin ich fllt. 10x gefahren. Keine Ahnung warum das so ist.

Ich hab mich oft gefragt, ob vllt. meine Erwartungen zu hoch waren.
Eigentlich waren die Erwarten ja nur so hoch, weil das Spiel marktingmäßig dermaßen unnormal hochgepowert wurde.

Offensichtlich steh ich mit meiner Meinung und den enttäuschten Vorstellungen nicht allein da.

Im Omsi-Forum kann man sich eine Karte mit locker 10 Linien runterladen. Der "fun" ist 100x größer als bei Omsi-2!
Und obwohl das scheinbar einer allein entwickelt hat (und es auch ein paar Bugs enthält), ist es meiner Meinung nach deutlich besser als die kostenpflichtigen Bugs in Omsi-2.

Dort ist man tiefer ins Detail gegangen als bei Omsi-2.
Wenn ich da so drüber nachdenke wird mir schlecht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 30. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
aber hinterher ist man immer schlauer.
Es ist mir klar, dass es sich um eine Simulation handelt. Aber dann hätte ich lieber gleich ein Lenkrad in Händen als meine Finger wundzutippen. Simulation hin oder her. Das ist mir persönlich dann doch zu pseudorealistisch.
Die Installation dauert ewig, ebenso wie das Laden der Simulation.
Auf meinem Rechner gibt es ständig Darstellungsfehler. Schwebende Häuser, hüpfende Busse, weiße Flächen. Das ist alles wenig realischtisch.
Ich habe zwar kein Gaming-Computer aber ganz schwachbrüstig ist er auch nicht. Wenn solche Hardwareanforderungen gestellt werden, will ich aber auch eine fehlerfreie und realistischere Grafik haben.
Ein Anfängermodus oder Tutorial wäre schön gewesen. Im echten Leben gibt es schließlich auch einen Fahrlehrer oder einen der einen auf dem Bus einweist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. September 2014
Ja ich habe die Warnungen bzgl. der Bugs hier gelesen, dachte aber inzwischen haben die das bestimmt gepatcht...aktuelle Reviews gab es ja nicht.

Leider kam jetzt die herbe Ernüchterung: Nachdem ich die ersten beiden Tutorials in Gründorf gespielt hatte dachte ich noch das Spiel ist super. Es lief flüssig, es gab keine Abstürze, keine Bugs, nichts. Alles top.

Schon im dritten Tutorial kam es dann zu Abstürzen als ich versuchte den Fahrplan und die Wegpfeile gleichzeitig anzuschalten. Naja ok, man kann diese Pfeile deaktivieren über einen Eintrag in einer Config Datei. Danach war es zwar etwas schwer sich zurecht zu finden, aber in dem Dorf ging es gerade noch.

Danach ab auf die Map Berlin-Spandau... Hier fiel mir zunächst auf, dass die Framerate die am Anfang noch bei 30 war mit Erreichen der Innenstadt auf ca. 10 absackte (Mein PC: Q6600, 4 GB Ram, Radeon HD 6800 ist zwar schön älter, spielt aber ETS 2, Landwirtschafts Simulator oder FS X auch problemlos ab und Omsi 2 wirkt grafisch keineswegs anspruchsvoller). Nachdem ich so ziemlich alle Grafikeinstellungen auf Minimal gestellt hatte waren es ca. 15 Frames...
Dann stellte ich fest, dass die Framerate vor allem auch bei Regen oder bei Nacht ganz extrem absackt. Da komm ich kaum noch über 10 FPS.

Das schlimmste ist aber nicht die grottige Framerate, sondern dass vor allem bei Nacht das Spiel kaum 2 Minuten packt ohne abzustürzen. Oft mit Bereichsfehler. Manchmal auch ohne jede Fehlermeldung.

Noch dazu sind viele Bereiche des Spiels einfach schwach. So kann man in der Standardeinstellung einfach durch Häuser und Gebäude fahren. Aktiviert man eine Kollisionsabfrage stoppt das Spiel und zeigt nur eine Meldung an, dass man einen Unfall hatte. Naja ok...damit könnte man noch leben.

Aber es geht weiter mit Bugs... Am Ende der Strecke Nervenklinik -> U Ruhleben rakt eine gigantische, spitze Skulptur vom Boden aus bis ins Unendliche im Himmel. Eine solche Skulptur finde ich auch noch an zwei weiteren Stellen auf der Map.

Fahrzeuge fahren einem oft einfach von hinten rein, das gilt dann als Schuld des Fahrers. Straßen enden einfach im nirgendwo und man kann dann aus der Karte heraus fahren und das Spiel stürzt ab.

Ca. alle 10 Sekunden muss das Spiel eine neue Kachel laden. Dann stockt das Spiel ca. 4 mal je etwa eine Sekunde lang. Teilweise hat das Spiel auch 20-30 Sekunden gestockt bevor es weiter lief. Selbst wenn man also die Grafik so weit unten hat, dass es flüssig laufen sollte oder man wo ist wo wenig Häuser sind etc. und mal ne gute Framerate hat kommen ständig diese Laderuckler in denen das Spiel die Daten für die nächste Kachel lädt.

Alles in allem muss ich leider sagen, dass das Spiel eine Katastrophe ist und dies auch nach all den Patches. Ich verstehe ja, dass man keine Grafik oder Schadensmodell wie bei GTA V erwarten kann. Einen Bussimulator spielen nunmal nicht so viele Leute und das Budget ist sehr begrenzt. Aber man sieht doch z.B. an ETS 2, dass es sehr wohl möglich ist, auch als kleinerer Hersteller ein lauffähiges Produkt zu machen welches einfach nur funktioniert und dabei noch richtig gut aussieht und welches kaum Resourcen braucht. Oder auch Landwirtschafts-Simulator. Die Reihe läuft super stabil, flüssig, sieht halbwegs ansehnlich aus. Von dem her darf man finde ich auch von Omsi 2 erwarten, dass er zumindest wenn er schon nicht die Hammer Grafik, viele Maps oder Missionen bzw. eine Storyline hat doch wenigstens stabil und flüssig läuft.

Gut gemacht sind sicherlich die Busse. Sie sehen gut aus und sind sehr detailgetreu nachgebildet. Aber leider ist das Drumherum eher ein Bug-Simulator als ein Bussimulator und so macht das keinen Spaß.

Fazit: Leider ist Omsi 2 total in die Hose gegangen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Auch das neue OMSI bietet wieder eine Zeitreise in die Grafikwelten von vor über 10 Jahren an. Da wundert es doch gewaltig, warum der Quad-Core brennt. Das liegt wohl an der hoffnungslos veralteten Grafikengine, die einerseits keine Multi-Core unterstützt und sich auch anderseits nicht sonderlich mit den Möglichkeiten moderner Grafikkarten anfreunden kann. So kommt die Performance vom Prozessortakt eines einzelnen Kerns zum Tragen. Beim geforderten Minimum von 2,6 GHz (!!!) staunt der hochmoderne 2,4 GHz Quad-Core nicht schlecht. Ok ... es ist eine sehr spezielle Simulation, aber irgendwann ist auch hier mal ein technisches Update notwendig und wenn man darüber nachdenkt, was möglich wäre, ärgert man sich schon, denn das Spiel ist nicht gerade ein LowPrice Titel.

So darf man sich weiter über Bitmap-Pflanzen, Robocop Animationen und Klatschmohn Texturen freuen. Aber weg von der Optik, hin zur Simulation. Nach dem OMSI 2 inzwischen spielbar gepatched wurde, kann es auch an OMSI 1 anknüpfen, zu welchem es sich technisch nicht unterscheidet. Einzig vom Inhalt her hypt sich OMSI 2 mit neuen Karten und dem anspruchsvollen Gelenkbus. Ansonsten ist alles wie gehabt einstellbar, alles kann gesteuert werden.

Fazit: Kein neues OMSI, eher ein größeres AddOn vom guten OMSI 1. Ich warte weiterhin auf optischen Fortschritt, denn das Auge fährt mit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2015
Ich kann und möchte mich meinen Vorrednern hier anschließen und auch zukünftige Käufer warnen: Das Spiel ist nicht spielbar. Das klingt hart und für die arrogante Forencommunity des Spiels die grundsätzlich jeden Fehler und Absturz auf den eigenen Rechner oder das falsche Spielen schiebt sicherlich lächerlich, allerdings ist das Spiel, die Aufmachung und vorallem der Preis eine Frechheit. Es vergeht keine halbe Stunde ohne einen Absturz, eine Fehlermeldung die niemand versteht und die Weismachung, dass der PC doch viel zu schwach sei und man die Einstellungen herunterschrauben soll.

Kurz gesagt erwartet man also, dass man mir 2-3 Autos auf den Straßen, ja ohne Heizung oder gar Regen, nur im Hellen mit möglichst wenig Fahrgästen fährt. Toll gemacht, m-r-Software, sagt Porsche auch alles über 30 km/h ist auf eigene Gefahr? Der Witz: Selbst dann hängt das Spiel früher oder später.

Die Idee ist zweifelsohne gut, die Busse wirklich schick, aber die Umsetzung eine Katastrophe. Mit Kritik wird man im offiziellen Forum dreist abgewiesen - nachdem ich das Spiel und alle Addons nach und nach gekauft habe bereue ich nun jedes einzelne. Absolut nicht zu empfehlen, die die hier begeistert sind sollten versuchen das Spiel mal auszureizen: Viel Verkehr, Regen, Rathaus Spandau. Wenn ich mir ein Spiel kaufe dass so etwas kann, dann möchte ich so etwas auch machen.

Finger weg!!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Zunächst sei gesagt, dass dies mein erster Simulator dieser Art ist. Es handelt sich hierbei um ein Spiel, das über die Steam-Plattform aktiviert werden muss und sonst nicht läuft. Wer das nicht möchte, muss die Finger von dem Spiel lassen. Was beim Auspacken gleich auffällt ist, dass ein gedrucktes Handbuch dabei ist. Das finde ich sehr gut. Ebenfalls ist eine Karte der Buslinien dabei und auf der Rückseite eine Übersicht der Cockpits mit einer Übersicht, welcher Schalter oder welche Leuchte was bedeutet.

Nach der Installation hatte ich allerdings schon das erste Problem. Auf meinem Win7 Home war nicht die benötigte DirectX 9 Version installiert, sodass es beim Start zu Fehlermeldungen kam. Nachdem ich dies nachinstalliert hatte, lief das Spiel los.

Was ich sehr positiv finde: Es gibt ein Tutorial, sodass ich als Einsteiger langsam an alle Möglichkeiten herangeführt wurde. Da es sich um eine realitätsnahe Simulation handelt, ist das erst mal sehr komplex.

Das Tutorial ist in vier Teile gegliedert. Nach dem erstem weiß man, wie man durch die Ansichten springen kann, zoomt, die Zeit einstellt und das Wetter bestimmt. Hierbei kann man sich auch aus dem Internet mit Live-Wetterdaten versorgen lassen.

Soweit war ich trotz der Anlaufschwierigkeiten mit dem DirectX sehr begeistert von dem Ganzen, doch dann die Enttäuschung. Das zweite Tutorial brach mit einem Laufzeitfehler ab und ich bekam es nicht zum Laufen. Somit bin ich gar nicht bis zum Fahren gekommen. Vielleicht probiere ich es, wenn ich viel Zeit habe noch mal, weil interessant fand ich es schon, allerdings konnte ich noch nicht mal losfahren.

Fazit:
Eine komplexe Simulation mit der man sich erst mal ein wenig beschäftigen muss, bis man sich richtig auskennt. Wenn es läuft und man das Genre mag, mit Sicherheit interessant, bei mir überwiegt aber derzeit die Enttäuschung. Trotzdem noch vier Sterne, da ich derzeit noch davon ausgehe, dass die Probleme an meinem Rechner und nicht an der Software liegen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 18. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Dank "OMSI - Der Omnibusimulator 2" kann man in die Rolle eines Omnibusfahreres schlüpfen und erhält die Chance einmal selbst Busfahrer zu spielen. Ich durfte schon den Vorgänger "OMSI 1" testen und war deshalb natürlich umso gespannter auf den Nachfolger.

Genauso wie beim Vorgänger erhält man die Chance, sämtliche Funktionen selbst auszuführen. Das kann unter Umständen zu Problemen führen, weil man mit wahnsinnig vielen Schaltern und Tasten zurecht kommen muss. Wer so wie ich eher eine Gelegenheitsspielerin ist, könnte schnell überfordert sein. Gut finde ich, dass man einige Funktionen automatisieren kann. So halte ich mich z.B. nicht mehr mit dem lästigen Fahrkartenverkauf auf und muss daher auch kein genervtes Geschimpfe von ungeduldigen Fahrgästen mehr über mich ergehen lassen ;).

Gut gefällt mir die Idee, den Simulator im historischen Berlin zur Zeiten der Wende anzusiedeln. Je nach ausgewähltem Jahr verändern sich so auch die Busstrecken und die Optik der Stadt, was mir sehr gut gefallen hat.

Toll ist auch die Möglichkeit, dass man beim OMSI 2 im Gegensatz zum Vorgänger die Möglichkeit hat, einen Gelenkbus zu steuern. Nur leider quietscht dieser so häufig und nervig, dass es nicht lange Spaß macht, ihn zu "fahren".

Wer übrigens neu mit dem Spiel beginnt, kann zunächst ein Tutorial auswählen, das in ein kleines Dorf namens Grundorf führt. Das hat mir geholfen, zunächst die wichtigsten Busfunktionen auszuprobieren und mich mit dem Spiel vertraut zu machen.

Wie auch beim Vorgänger hat man ein Fahrtenbuch, das z.B. alle Delikte verzeichnet. Wenn man beispielsweise einen Passanten überfährt, wird das dort registriert.

Schade, dass beim OMSI 2 einige Mängel nicht behoben wurden. So ist es weiterhin möglich, dass Passanten plötzlich durch den Bus hindurch laufen. Oder dass Autos plötzlich halb im Asphalt versinken. Hier besteht also definitiv noch Nachbesserungsbedarf!

Alles in allem würde ich "OMSI - Der Omnibussimulator 2" nur eingefleischten Fans von Simulatoren und/oder Omnibussen empfehlen. Das Spiel ist ganz nett, aber dank anfangs komplizierter Steuerung und einigen anderen Mankos habe ich es leider relativ fix wieder deinstalliert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
...aber das Spiel lässt mich nicht!?....Es stürzt dauernd ab!

Simulationen sind schon toll. Endlich mal was tun können – was man im realen Leben nie so könnte!!!!
Ob Flugzeug fliegen, mit einem Bagger baggern oder die tolle Lebenssimulation Sims!
Also dachte ich mir: „Warum nicht mal Bus fahren – als Fahrer?“
Tja, so einfach ist es dann doch nicht.

Das Spiel kommt mit einer CD, einem Poster mit Streckenplan und Übersicht der Bedien-Elemente der einzelnen Busse daher
und einer gedruckten einigermaßen ausführlichen Anleitung(die man wirklich ab und zu zurate ziehen muss, finde ich) daher.

Die Installation geht nur online über einen Steam-Account (den ich zum Glück schon eine Weile wegen anderer Spiele habe – und das hat auch
- neben all den Ärgernissen über den Zwang - Vorteile – ich hab meine Speicherungen auf Steam
– bekomme schnell die neuesten Updates und kann mich im Mehrspielermodus schnell und einfach mit meinen Freunden treffen und spielen).
Leider bekommt man heutzutage kaum noch Spiele ohne sie irgendwo anmelden zu müssen. Sicher auch wegen des Kopierschutzes (Da sind die Ehrlichen die ...!).

Die Installation ging gegenüber Teil 1 einfacher und schneller.

Das Spiel startete dann auch unter Win8.1 auf meinem ein halbes Jahr alte Laptop – und ziemlich schnell. Und der erste Eindruck war gut.
Der Startbildschirm ist gut gestaltet und man kann gleich loslegen oder sich als Neuling erst mal im Tutorial ausführlich über die Steuerung Informieren.
Einstellen kann man ja eine Menge – Busse, Uhrzeit, Datum, Strecke und und und.
Man kann mit Tastatur/Maus, Joystick oder Lenkrad fahren. Ich hab es mit der Tastatur probiert. Hmmm... geht leider nicht so gut.
Die Lenkung reagiert viel zu träge und durch das ständige Ruckeln beim Nachladen wird’s noch schlimmer.

Das eingeblendete Menü – ist auf alle Fälle besser – wie das graue Kästchen-Menü im Stil der 80'er vom Vorgänger.
Man kann es ein und ausblenden und hat dort verschiedene Optionen zur Auswahl. Allerdings hab ich da wenn ich was mache
– leider oft einen Absturz und das Programm schließt sich – weil es nicht mehr reagiert.

Die Grafik im Spiel ist na ja – für ein Spiel von Dezember 2013 – ziemlich einfach und eintönig.
Es gibt Straßen, bisschen Grün, Häuser, Autos, LKW's, hier und da einen Fußgänger und ein paar Ampeln.
Die Anfangsladezeiten sind okay. Aber im Spiel das Ruckeln geht gar nicht – schon erst recht nicht wenn man mit einem neuen Laptop
(i7-4700MQ – 16GB-Ram) spielt. Auf dem läuft Sims3 ruckelfrei – ebenso Risen2 und Diablo3.

Na ja und die Bedienung – einfach ist sie nicht. Es dauert eine Weile bis man sich eingearbeitet hat.
Ich hab immer das Gefühl das mein Bus nicht auf eine Fahrbahn passt und lieber in der Mitte der Fahrbahn fahren sollte.
Dann wieder hängt er sich an einem Bordstein auf und nichts geht mehr. Nettes Gimmick: die Kommentare der Fahrgäste wenn man Fehler macht.
Nein... ich bin nicht Herr Sch....!

Und dann ist das Spiel immer wieder abgestürzt. Beim Einstellen, beim Ausprobieren, beim Fahren.
Spiele – sollten für mich Spaß machen – aber dass ist dann Frust pur.

Fazit: Gute Idee – schlecht umgesetzt. Das Menü ist gut gestaltet – aber der Rest nicht.
Die Bedienung/Steuerung ist schwer und umständlich und leider nicht immer so selbsterklärend wie sie ein sollte.
Und dann hat man noch massenhaft Abstürze – das macht dann so gar keinen Spaß!
Dann ist wohl Busfahrer doch kein Beruf für mich … Schade ;)
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 100 REZENSENTam 4. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich spiele sehr gerne alle Arten von Simulationen. Auf der Suche nach neuen Spielmöglichkeiten bin ich schon mehrmals über den Omnibussimulator, also den Vorgänger dieses Spieles, gestolpert, allerdings haben mich immer die doch recht durchschnittlichen bzw. negativen Rezensionen abgehalten.

Die Installation findet nicht über CD statt, obwohl eine im Lieferumfang enthalten ist, sondern mit Steam (Download). Auf der CD ist nur die Installation von Steam und im Gegensatz zum eigenen Installationsprozess des ersten Teiles. Grundsätzlich möchte ich zu Steam nichts hier sagen, sondern mich auf das Spiel konzentrieren. Zu Steam hat sicher jeder seine eigene Meinung. Die Installation hat mit Windows 7 und 8 ohne Probleme geklappt.

Wie schon die Vorgänger-Version ist die Ladezeit relativ lang und es wird die Geduld nochmals auf die Probe gestellt, denn ein sofortiges losfahren ist nicht möglich, sondern langsames anlassen, Türe schließen, usw. – also eine wirklich detailgenaue Simulation, soweit ich es als Auto- und eben nicht Busfahrer abschätzen kann. Das Fahren auf der Omnibuslinie 5 – 12 Kilometer vom U-Bahnhof Ruhleben bis zur Nervenklinik Spandau macht dann schon mehr Spaß.
Aus vier Perspektiven (Fahrersicht, Fahrgastsicht, Außenansicht oder Freie Sicht) entdeckt man Berlin. Die Grafik hierbei ist ausreichend, wenn auch nicht komplett überzeugend. Die Fahrzeuge wirken durchaus realistisch und die MAN-Doppeldecker bzw. Gelenkbusse sind schon was fürs Auge. . Ein paar Fehler haben sich allgemein eingeschlichen, so fahren andere Busse immer wieder ineinander.

Die Chronologiefunktion zeigt die Zeit von 1986 – 1994, was einen spannenden Einblick in die Geschichte ermöglicht.
Als Sound wird der Umgebungssound geliefert, also Motorengeräusche und ähnliches, was wirklich passend ist, allerdings im ersten Teil doch besser gestaltet wirkte. Viele Details und Einzelheiten sind dargestellt.

Fazit: Es benötigt einfach viel Ladezeit bis zur ersten wirklichen Fahrt und die Häufung der Fehler stören dann doch sehr. Einzig die Chronologiefunktion wirklich gelungen und auf diesem Weg sollte es nach meiner Meinung weiter gehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
OMSI 2: Hamburg Tag & Nacht (Add-on)
OMSI 2: Hamburg Tag & Nacht (Add-on) von NBG EDV Handels & Verlags GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 25,99

City Bus Simulator: München
City Bus Simulator: München von NBG EDV Handels & Verlags GmbH (Windows 7 / 8 / Vista)
EUR 22,99

Bus Simulator 2012
Bus Simulator 2012 von astragon Software GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 14,99