oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
schnuppie83 In den Einkaufswagen
EUR 16,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Nur die Sonne war Zeuge [Blu-ray]

Alain Delon , Maurice Ronet , Rene Clement    Freigegeben ab 16 Jahren   Blu-ray
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 23. Dezember: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der Film, der Alain Delon zu Star machte erscheint erstmals auf Blu-ray – neu restauriert und mit neu produziertem Bonusmaterial.    

 Nur die Sonne war Zeuge 01
 Nur die Sonne war Zeuge 02
 Nur die Sonne war Zeuge 03

Der amerikanische Millionärssohn Phillippe Greenleaf genießt sein Leben lieber mit seiner Freundin Marge Duval in Italien, als sich zu Hause um die Geschäfte zu kümmern. Sein Vater beauftragt daraufhin Tom Ripley, der behauptet, Phillippe vom College zu kennen, seinen Spross in Italien zu finden und ihn zur Heimkehr zu bewegen. 5.000 Dollar hat er ihm dafür versprochen - aber als Ripley Phillippe gefunden hat, denkt er gar nicht an den Heimflug. Er möchte auch einmal das Dolce vita genießen; und er hat mehr im Sinn ...

 Nur die Sonne war Zeuge 04
 Nur die Sonne war Zeuge 05
 Nur die Sonne war Zeuge 06

Zum 100. Geburtstag von Regisseur René Clément wurde der Film nach dem Bestseller von Patricia Highsmith im Rahmen einer Gala und unter großem Medieninteresse bei den Filmfestspielen in Cannes 2013.

VideoMarkt

Der skrupellose Charmeur Tom Ripley macht mit seinem Freund Philippe Urlaub am Mittelmeer. Er beginnt, Philippes Schrift nachzuahmen und seinen Gang und Blick zu üben. Als ihn Philippe erwischt, demütigt er Tom. Während eines Sturms, bei der Philippes Yacht zu kentern droht, tötet ihn Tom. Er nimmt das Leben und die Identität Philippes an, tötet den Amerikaner Bill, der ihn verraten könnte, und gewinnt Philippes Freundin Marge für sich. Als sich Tom schon in Sicherheit wähnt, wird die Leiche seines Freundes gefunden. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Video.de

Meisterwerk des Psychothrillers mit dem jungen Alain Delon, der genial den Identitätswechsel und die zweigesichtige Gestalt Tom Ripleys, Held mehrerer Kriminalromane von Patricia Highsmith, vermittelt, über Nacht zum Star wurde und trotz Inkarnationen durch Matt Damon, Dennis Hopper und John Malkovich der beste Ripley der Filmgeschichte ist. Regisseur René Clément baut um die gnadenlose Konsequenz der Erzählung zahlreiche elliptische Szenen, die die Spannung des Thrillers vor der sonnendurchfluteteten Mittelmeerlandschaft halten. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Blickpunkt: Film

Ein junger Amerikaner, der seinen Freund nach Amerika zurückholen soll, sät Zwietracht zwischen diesem und seiner Freundin und tötet ihn, um mit dessen Paß, Geld und Freundin ein angenehmes Leben zu führen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Alain Delon genial als erster und bester Tom Ripley der Filmgeschichte. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Synopsis

Der amerikanische Milliardärssohn Richard Greenleaf genießt sein Leben lieber mit seiner Freundin Marge Duval in Italien, als sich zu Hause um die Geschäft zu kümmern. Sein Vater beauftragt daraufhin Tom Ripley, der behauptet, Richard vom College zu kennen, seine Spross in Italien zu finden und ihn zur Heimkehr zu bewegen. 5.000 Dollar hat er ihm dafür versprochen - aber als Ripley Richard gefunden hat, denkt er gar nicht an den Heimflug. Er möchte auch einmal das "Dolce Vita" genießen; und er hat mehr im Sinn... Weshalb sollt er sich mit 5.000 Dollar abspeisen lassen, wenn er wesentlich mehr haben kann? Dafür muss er allerdings einige Demütigungen des doch recht überheblichen Lebemanns über sich ergehen lassen.
Als die beiden alleine auf einer Bootstour unterwegs sind, passiert es: Tom bringt Richard um und kehrt alleine zurück. Marge erzählt er, Richard sei durchgebrannt und habe sie verlassen. Von da an beginnt Tom Ripley sein Doppelspiel. Während er für Marge noch immer Tom ist, schlüpft er für die meisten anderen in die Haut von Richard Greenleaf. Brenzlig wird es, als Freddy Miles, ein Freund von Richard, das Doppelleben bemerkt... -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Rezension

Mit "Nur die Sonne war Zeuge" erschien 1960 und war ausgesprochen erfolgreich. Insbesondere der Hauptdarsteller Alain Delon tat er dem Publikum sehr an. Und zurecht. Mr. Delon legte mit diesem Film eine wahre Glanzleistung aufs Parkett und pflasterte mit diesem Film einen Weg für seine weitere Karriere. Durch das Werk von Regisseur René Clément wurde er zum Star. Auch die anderen beteiligten Darsteller überzeugen allesamt und verkörpern ihre Rollen sehr glaubhaft. Aber nicht nur die schauspielerischen Künste zeichnen den Thriller aus. Ist es doch die intelligente Geschichte und die wahrlich gelungene Inszenierung des Regisseurs. Nebst tollen Landschaftsaufnahmen wird die Story gewitzt erzählt und bleibt stets glaubhaft! Das Drehbuch fertigten Regisseur Clément und Paul Gégauff nach der Romanvorlage von Patricia Highsmith an. Ein exzellenter Thriller des höchsten Karats! Schauspielerisch ein Genuss, wunderschön inszeniert und prima mit der Kamera eingefangen - tolle,! spannende Unterhaltung. -- dvdcheck.de, 8. Dezember 2000

Patricia Highsmith lieferte mit "Der talentierte Mr. Ripley" (unter diesem Titel entstand auch genau 40 Jahre später eine weitere Verfilmung) die Vorlage für "Nur die Sonne war Zeuge". Regisseur Rene Clement setzte diese spannend und atmosphärisch dicht um und schuf somit einen Suspense-Thriller der Meisterklasse. Alain Delon bietet hier als undurchschaubarer Mr. Ripley eine der besten Leistungen seiner Karriere. -- moviemaster.de, 5. November 2005 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .
‹  Zurück zur Artikelübersicht