Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Novecento Taschenbuch – 2000


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,88
3 gebraucht ab EUR 0,88
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Piper (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492230857
  • ISBN-13: 978-3492230858
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12,1 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 191.412 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alessandro Baricco, geboren 1958 in Turin, wird in Italien nach dem Sensationserfolg "Seta" (auf deutsch "Seide", 1997) endgültig als Kultautor und Medienphänomen gefeiert. Er veröffentlichte zunächst Musikkritiken in den wichtigsten italienischen Tageszeitungen. Seine Popularität begann mit der literarischen Fensehsendung "Pickwick", die er bis 1994 leitete. Dort stellte er mit großem Erfolg ausschließlich seine Lieblingsbücher vor, die vornehmlich aus Klassikern der Weltliteratur bestanden. Ähnlich ambitioniert ist seine Gründung der "Kreativitätsuniverität" in Turin, die angehenden jungen Autoren eine fächerübergreifende Ausbildung ermöglicht.
Seine verspielt literarischen Romane "Castelli di rabbia" (auf deutsch "Land aus Glas, 1991) und "Oceane mare" (1993) waren zunächst noch Geheimtips, gehören jedoch inzwischen nach "Seta" zu den auflagenstärksten Dauersellern der italienischen Gegenwartsliteratur.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sonja am 14. August 2004
Format: Taschenbuch
Einmal mehr ein wunderschönes Buch von Baricco, der mich seit seinem ersten Buch "Seide" zu einem treuen Leser gemacht hat. Das Buch ist auch unter dem Unter-Titel Die Legende vom Ozeanpianisten von Guiseppe Tornatore verfilmt worden, was auch die kurze Form und den Stil erklärt. Es ist vielmehr als Drehbuch für ein Theaterstück gedacht und wirklich auch als ein solches zu verstehen, auch wenn es sich fast wie ein Roman liest. Bariccos Sprachverständnis und die Fähigkeit, mit Sprache regelrecht zu jonglieren und mit geringen Mitteln tiefe Charaktere zu zeichnen, setzt sich auch in Novecento fort. Ein tragisches und auch amüsantes Buch über das Leben mit und für Musik und das Meer, das Ernstnehmen und Miterleben von Erzähltem und ein wenig Philosophie über das Leben selbst. Wunderschön und unvergesslich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Matthias Korner am 30. November 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Ein 10 Tage altes Kind wird an Bord eines Luxusdampfers aufgefunden. Aus Furcht vor den amerikanischen Einwanderungsbehörden haben es seine Eltern auf einem Klavier zurückgelassen. Das Schiffspersonal gibt ihm den Namen Novecento. Meer und Klavier werden zu seinem Schicksal. Seine - nirgendwo erlernte - Klavierkunst fesselt die Menschen. Amerikanische Jazzgrößen beißen sich an ihm die Zähne aus. Novecento wird das Schiff nie wieder verlassen. Er ist dazu bestimmt, zwischen Europa und Amerika als staatenloser, von keiner Behörde registrierter Ozeanpianist hin und her zu pendeln.
Wie schon in "Seide" entpuppt sich der italienische Kultautor Alessandro Baricco als origineller, fantasievoller Schöpfer unerhörter Begebenheiten. Zwar ist es dieses Mal keine Liebesgeschichte im herkömmlichen Sinne, wenngleich auch hier Liebe - die Liebe zum Meer und zur Musik - eine Rolle spielt. Baricco schafft es erneut, mit leichter Feder seine Leser zum Träumen zu bringen. Leider währt der Traum nicht lang, die Legende umfaßt nur 83 Seiten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "bthere_y2k" am 13. März 2003
Format: Taschenbuch
Ein wunderschönes Buch, das einen auf den Ozeandampfer Virginian führt, um das Leben des großartigen Pianisten Novecento kennen zu lernen. Die Leichtigkeit Bariccos Worte verführt dazu, die Geschichte gleich bis zum Ende zu lesen und man sehnt sich danach, noch einmal die Reise quer über die Ozeane zu beginnen...bewegt von der Tiefe und Lebendigkeit dieser Erzählung auf so wenigen Seiten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon-Kunde am 11. November 2012
Format: Taschenbuch
Novecento - italienisch für Neunzehnhundert - ist kein Titel eines Buches oder Musikstückes, es ist der Name eines Menschen, genaugenommen eines Pianisten. Ein Virtuose der Meere, denn T.D. Limone Novecento, wie sein voller Name lautet ist ein Pianist der auf einem Kreuzfahrtschiff lebt und noch nie in seinem Leben einen Schritt auf festem Boden getan hat. Er wurde auf dem Schiff geboren und lebt, solange wir ihn in dem Buch begleiten auf dem Schiff. Er wurde als Baby, vermutlich unter Deck in einer dunklen Ecke als Sohn von Auswanderern geboren, welche aus Armut und in der Hoffnung auf ein besseres Leben, das Neugeborene in eine leere Zitronen - Spanholzschachtel legten und ihn seinem Schicksal überlassend auf einem Piano auf dem Kreuzfahrtschiff abgestellt haben. Sie wollten ein neues, besseres Leben im reichen Amerika leben, aber die Armut und Ungewissheit ließen sie ihr Kind zurücklassen. Und so wächst er heran, aufgezogen von dem Seemann Danny Boodman, der dem Kind lesen und schreiben beibrachte und ihm von fremden Ländern erzählte die am Horizont mit all ihren Schätzen und Kulturen Städten und Landschaften auf ihn warteten. Alles was er tun müsste, wäre das Schiff zu velassen.

Das Buch ist eigentlich eine Abschrift eines Theaterstücks, ein Monolog. Es ist gerademal 80 Seiten lang und sehr kurzweilig geschriben. Zwischen den Absätzen, sind Informationen zum Bühnenablauf zu finden, also wer die Bühne verlässt oder Betritt, was man hört oder was man sieht. Ein typisches Theaterstück eben. Und doch schafft es Alessandro Baricco, so viel Gefühl und Details in diese wenigen Seiten zu packen, dass es einem teilweise den Atem raubt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Alles sehr gut.
Weil diese Geschichte nach meinem Gusto ist und weil ich wusste, wem ich sie schenken kann, habe ich sie bestellt.
Lieferung war ganz in Ordnung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Glimmerfee TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. Januar 2012
Format: Taschenbuch
Die Geschichte von Novecento. Einem Jungen der auf einem Schiff geboren wird und dieses nie verlässt.

Schon ab der zweiten Seite hatte mich der Schreibstil fasziniert. Die Geschichte rund um den Pianisten der sein Schiff nie verlässt ist sehr gefühlvoll und eindringlich erzählt. Sie berührt. Sie geht ans Herz und sie begleitet einen.
Was will man sagen über ein Buch, dass gerade etwas über 80 Seiten hat? Man will ja auch nicht zu viel verraten.
Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, so ist eine gute Unterhaltung für zwischendurch. Manche Sätze so schön, dass ich sie markierte um sie immer wieder zu lesen.

Ich kann jedem nur empfehlen mit Novecento zusammen zwischen London und New York zu pendeln und seiner Musik zu lauschen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden