Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Notizen eines Einzelgängers: Eine Skizze [Taschenbuch]

Moritz E.K. Waldhauser
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Artislife Press Hamburg; Auflage: 1., Aufl. (1. Mai 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938378220
  • ISBN-13: 978-3938378229
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.443.572 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
3.0 von 5 Sternen
3.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Reine Zeitverschwendung 31. Oktober 2010
Das Buch ist ein Durcheinander von Gedankensplittern, in schlechtem Deutsch geschrieben, der Text strotzt vor Rechtschreibfehlern. Das Buch mag hilfreich für den Autor gewesen sein, um die eigene Lebensgeschichte aufzuarbeiten. Aber kein großer Fortschritt für die Literatur. Reine Zeitverschwendung.Notizen eines Einzelgängers: Eine Skizze
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politik versus Leben 10. Juni 2007
Es gibt sie doch noch, die „normalen“ Jugendlichen, die sich Gedanken über die aktuelle Politik machen, müsste man meinen. Moritz Waldhauser hat einen Roman geschrieben, der zwischen Tagebucheinträgen und Reflektion über die uns bestimmenden Tages- und Gesellschaftspolitik. Der Wechsel zwischen den beiden Erzählstilen lässt den Leser gut erkennen, wie die aktuellen politischen Entscheidungen unserer tägliches Leben beeinflussen. Nichtsdestotrotz oder gerade aus diesem Grund wird deutlich, wie wenig sie mit den Menschen zu tun haben. Konsequent erscheint es deshalb, dass Moritz Waldhausen das Manuskript des Romans während einer Sitzung des Bundestages abgeworfen hat. Die Bewohner des Pantheons wurden seit langer Zeit wieder mal von sich selbst abgelenkt und mit dem wahren Leben konfrontiert.

Fazit: erfrischend zu lesen, macht Appetit auf mehr

Frank Makert
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar