oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Nord Nord Ost
 
Größeres Bild
 

Nord Nord Ost

1. Januar 2007 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 22,70, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
0:55
30
2
5:46
30
3
4:07
30
4
3:26
30
5
1:45
30
6
6:06
30
7
4:21
30
8
5:56
30
9
4:32
30
10
5:17

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. August 2005
  • Erscheinungstermin: 22. August 2005
  • Label: Nuclear Blast
  • Copyright: 2005 Nuclear Blast GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 42:11
  • Genres:
  • ASIN: B001SLR60M
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (64 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.858 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten TOP 1000 REZENSENT auf 12. September 2005
Format: Audio CD
„Nord-Nord-Ost", der Name des neuen Subway to Sally Albums ist Programm. Das Konzeptalbum handelt von Kälte, Dunkelheit und Seefahrt und ist, meiner Meinung nach, die (mit Abstand) beste Subway-Scheibe der letzten Jahre (im Vergleich mit „Engelskrieger" und „Herzblut"). Musikalisch jagt ein Ohrwurm den nächsten und auch textlich weiß der Longplayer, vom ersten bis zum letzten Song, durchweg zu überzeugen.
Der Silberling beginnt mit einem fast schon kultigen „Stille Nacht, heilige Nacht"-Intro („Saraband de Noir"), bevor der Mid-Tempo-Stampfer „Schneekönigin" zum Besten gegeben wird. Bei „Feuerland" und der Hit-Single „Sieben" wird das Tempo deutlich angezogen. Das kurze, ruhige Instrumental-Stück „Lacrime '74" läutet die doomige Ballade „Feuerkind" gebührend ein. Die weiteren 3 Songs „Das Rätsel 2", „S.O.S." und „Eisblumen" (der stärkste Songs des Albums) sind nochmals tolle Up-Tempo-Nummern. Das finale „Seemannslied" (auch ein sehr starker Song) kommt dann doch etwas ruhiger und nachdenklicher daher.
Wie schon oben erwähnt ist das neue Werk von Subway, seit langem das Beste, was man von den Jungs und dem Mädel zu hören bekommen hat. Was ebenfalls positiv auffällt ist, dass die Songs wieder wesentlich mehr mit klassischen und traditionellen Arrangements versehen wurden, zudem kommen dann noch die durchweg guten Texte und eingängige Melodien, die sofort ins Ohr gehen.
Einziger Nachteil ist die recht kurze Spielzeit, von knapp 43 Minuten. 2 oder 3 weitere Songs hätten dem Album nicht geschadet
Nichts desto trotz: Subway-, Schandmaul-, In Extremo- und Gothik-Rock/Metal-Fans sollten diesem Album auf jeden Fall eine Chance geben. Von mir gibt's für diese Scheibe verdiente 5 von 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
64 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SpaceDyeVest auf 8. August 2005
Format: Audio CD
Engelskrieger...
Das ist ein Synonym für Weiterentwicklung und Retrogression, Liebe und Hass. Aber mal ehrlich: viele Fans waren sehr enttäuscht von Folkrockern wie Subway To Sally ein Album zu kriegen, das sich wie Rammstein-entschärft anhörte. Schlecht war es nicht, aber man hatte das nicht erwartet bzw. sich das nicht gewünscht. Die Jungs und Mädels um Frontmann Fish haben sich die Kritik der Fans zu Herzen genommen und legen hier ein wieder klassischeres Album ab, das allerdings nicht langweilig ist oder den Eindruck verschaffen könnte: "Mensch, das haben wir schonmal gehört...seit 1994l. Nein, "Nord Nord Ost" ist ein Zwischending von den alten Alben und "Engelskrieger". Und mal entgegen allen Kritiken des letzten Albums. Dieser Stilmix steht Subway To Sally perfekt.
Das Album lebt von einem Konzept: Kälte...Feuer und Eis, Seefahrt. Die meisten der zehn Lieder richten sich danach. Dadurch wird "Nord Nord ost" zwar nicht zum archetypischen Konzeptalbum, aber bekommt einen roten Faden, der sich konsequent durch das Album zieht.
Es geht los mit "Sarabande De Noir", einem Intro, minimalistisch instrumentalisiert. Es legt viel Wert auf Eric Fish's Gesang. Zuerst kriegt man den Anschein es handle sich hier um einen Weihnachtslied ("Stille Nacht") und egal wie oft ich das Lied auch höre: der Eindruck bleibt. Ob dies gewollt oder zufällig ist, bleibt für mich unklar, aber da das Konzept hier oft an "Kälte" angelegt ist, kann man den Aspekt "Weihnachten" miteinbeziehen. Ist zwar alles rein interpretativ, aber egal. "Sarabande De Noir" ist nicht unbedingt das, was man unter einer Sarabande versteht, aber als "Intro" dennoch sehr gelungen. Dann geht er nahtlos in "Schneekönigin" über.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 25. August 2005
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
So, endlich ist sie da, die neue Scheibe von Subway to Sally. Und tatsächlich ist sie eine Mischung aus Herzblut und Engelskrieger, mit Anleihen an Bannkreis und Hochzeit. Ich hoffe diese Einschätzung hilft weiter :)
Ganz klar muss ich sagen, dass mir Nord Nord Ost wesentlich besser gefällt als Engelskrieger. Die Band spielt auf NNO ihre gesamte Qualitäts-palette auf. Während das Engelskrieger-Album sehr brachial, monoton und gradlienig verlief, weist NNO große Unterschiede in den Stücken auf und viele verschiedene Faccetten der Band kommen wieder zum Vorschein. Insgesamt sind angeblich über 40 verschiedene Instrumente zum Einsatz gekommen. So verwundert es einen auch nicht, dass die Mischung von kräftigen Rocknummern und schaurig schönen Balladen wieder gemischter ausgefallen ist. Sehr zu meiner Freude, gehörten die Subway-Ballade doch immer mit zu ihren besten Liedern.
Insgesamt kann man sagen, dass das Album sehr melodiös ausgefallen ist und eben jenes wird wie immer durch die blendend klare Stimme des Sängers Eric Fish untermalt. Die Texte sind hervorragend und lassen einem viel Raum, eigene Gedanken mit ihnen zu verbinden. Das ganze Album klingt wie die Musik aus einem Fantasyland.
Subway to Sally, weiter so und vielen Dank für ein wirklich schönes, atmosphärisches und stimmiges Album !
Bleibt weiter auf Kurs...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eberle auf 2. September 2005
Format: Audio CD
Als ich diese CD das erste Mal in meinem CD-Player geschmissen hatte stellte sich anfangs ein etwas merkwürdiges Gefühl ein. Das Intro, welches wie ich finde wirklich sehr stark an Weihnachten erinnert, hatte mir insgeheim ein kleines "oh gott was kommt jetzt für ein Sch***?" entlockt.
Aber schon das zweite Lied Schneekönigin zerstreute gott sei dank meine Bedenken. Dennoch wollte sich zuerst nicht das alte StS-Feeling einstellen.
Ich muss dazu sagen, das ich Engelskrieger gar nicht so schlecht fand wie es immer gemacht wurde. Es ist durchaus positiv zu bewerten wenn eine Band versucht eine breite Stielrichtung an musikalischen Können an den Tag zu legen.
Und nach dem ich Nord Nord Ost auf meinem IPod überspielt und immer und immer wieder auf Zugfahrten gehört habe, muss ich sagen, ich bin verliebt. Dieses Album hat momentan einen Playcount von 15mal, ich besitze es seit 3 Tagen. Je öfter man es hört desto genialer erscheinem einem die ruhigen melodischen Kompositionen mit ihrer ungewohnten Tiefe, die nicht nur lyrisch present ist. Musikalisch TOP
Der einzige Kretikpunkt, den ich äußern könnte wäre der, dass der MusicClip von Sieben nicht gerade gelungen ist. Aber trozdem ist das Lied ein absoluter Ohrwur!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden