EUR 14,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Norbert Nackendick, oder ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Norbert Nackendick, oder Das nackte Nashorn Gebundene Ausgabe – 15. September 2010


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 14,99 EUR 3,95
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,29
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 6,88
76 neu ab EUR 14,99 5 gebraucht ab EUR 3,95

Wird oft zusammen gekauft

Norbert Nackendick, oder Das nackte Nashorn + Tranquilla Trampeltreu, die beharrliche Schildkröte + Das Traumfresserchen
Preis für alle drei: EUR 42,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (15. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522436687
  • ISBN-13: 978-3522436687
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 23,7 x 1 x 30,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.236 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Zunächst versucht er sich als Schauspieler, Filmkritiker und Sketchautor zu etablieren. Als diese Versuche scheitern, schreibt der 27-Jährige sein erstes Buch. Keiner will es drucken - es ist Michael Endes späterer Welterfolg "Jim Knopf". Am 12. November 1929 kam Michael Ende in Garmisch-Partenkirchen zur Welt. Sein Vater war Kunstmaler, die Mutter Preziosenhändlerin. Der Junge wächst im Atelier des Vaters in München-Schwabing auf; und so gehörten Kunst, Kultur und Politik von früh an zu seinem Leben. "Die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer" (1960), "Momo" (1972) und "Die unendliche Geschichte" (1979) waren seine größten Erfolge. Michael Ende starb 1995.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Ende (1929-1995) hat in einer nüchternen, seelenlosen Zeit die fast verloren gegangenen Reiche des Phantastischen und der Träume zurückgewonnen. Er zählt heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war gleichzeitig einer der vielseitigsten Autoren. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 35 Millionen Exemplaren erreicht.

Jochen Stuhrmann, 1976 geboren, hat Mathematik und Bildende Kunst studiert. Nachdem ihm klar wurde, dass er kein Lehrer werden wollte, studierte er anschließend Illustration an der Fachhochschule in Hamburg. Dort lebt er gemeinsam mit seiner Familie und ist als freier Illustrator für Zeitschriften und Verlage tätig. Außerdem unterrichtet er an der FH Illustration.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

"Wenn du zum Beispiel hier heruntersteigst", antwortete Karlchen, "dann hast du doch dein Denkmal gestürzt. Entweder bist du dann noch Herrscher oder nicht. Wenn du dich als Herrscher gestürzt hast, dann musst du dich hinrichten, weil das bei Revolutionen so üblich ist. Wenn du aber nur dein Denkmal gestürzt hast, dann musst du dich hinrichten, weil du ja noch Herrscher bist. Außer, du fliehst rechtzeitig, ehe du dich selbst gefangen nehmen kannst. Das ist doch ganz klar, nicht wahr?" -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Detlef Rüsch #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 21. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Michael Endes Norbert Nackendick ist an sich schon eine fabelhafte Geschichte. Hier thematisiert er aufs Vortreffliche Starrsinnigkeit, Dickköpfigkeit und das Abschotten von anderen. Dem Nashorn ist einfach nicht beizukommen. Norbert Nackendick, so der passende Name, hat Feinde, sucht Feinde und macht sich Feinde. Gegnerschaft scheint sein Lebensmotto zu sein. Alle Versuche der anderen Wildtiere scheinen nicht zu fruchten. Sie machen sich ausgibige Gedanken, planen Überzeugungsversuche - und scheitern dennoch kläglich. Selbst eine eigens einberaumte Konferenz, bei der selbst miteinander in Gegnerschaft stehende Tiere nach Auswegen zu suchen, um das Leben mit dem Nashorn friedlicher zu gestalten. Aber mitten in die Konferenz stürmt der eigentliche Anlass hinein und es kommt zu einer "Denk(mal)würdigen" Entwicklung in der Geschichte, bei der selbst das Nashorn Norbert Nackendick in ernstliche Gefahr gerät.
Diese Fabel ist sprachlich anspruchsvoll und doch nicht überfordernd. Die ausführliche Geschichte wird in grob geschätzt fast zwölf Textseiten erzählt. So ist die Bidlergeschichte keine Schnellvorlesegeschichte mit moralischem Zeigefinder, sondern eine wirklich nachdenklich machende Erzählung, bei der man tiefer einsteigen kann, die einen berührt und welche die menschlichen Konfliktzonen und Eskalationen zu beschreiben vermag. Bei den Bildern wird man ob der vortrefflichen in Szene Setzung, der unterschiedlichen Perspektiven und der humorvollen Einfügungen von "Bildblasen" in die Großbilder hinein sehr erfreut sein. Es macht Freude, die so unterschiedlichen Wildtiere gemalt zu sehen, bei einer excellenten Licht- und Schatteneinfügung in die Bilder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Juni 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Ein Bilderbuch, das nicht nur kleine sondern sicher auch große "Zornbinkel" zum nachdenken anregen kann. In jedem "Norbert Nackendick" steckt ein kleines verletzliches Tierchen. Wer danach sucht wird es finden - und genau das ist es, was uns am ende gesehen auch einen Norbert Nackendick gern haben läßt. Ein wunderbar gezeichnetes Bilderbuch, das sich hervorragend zum verschenken eignet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von milano am 18. März 2009
Format: Audio CD
Das Hörpsiel "Norbert Nackendick" von Michael Ende hat mich in vielerlei Hinsicht glücklich gemacht. Man kann sitzen und lauschen und dank des Einfallsreichtums Endes fühlt man sich direkt in die Savanne versetzt. Die Geschichte von Norbert, dem mismutigen und mistrauischen Nashorn, das alle Tiere aus seiner Umgebung vertreibt und dann von einem kleinen Vogel überlistet wird, ist sehr liebevoll inszeniert. Der Sprecher Helmut Krauss, besser bekannt als Peter Lustigs Nachbar in "Löwenzahn", gibt dem Nashorn Norbert eine kräftige, gute Stimme und auch die anderen Tiere wie Richard Rachenrauh sind liebevoll beschrieben. Die Geschichte ist zwar für Kinder ab vier Jahren gedacht, aber auch als Erwachsener hat man große Freude an der Inszenierung. Das einzige, was ein bisschen irritiert ist die Erwähnung des Sprechers Wolfgang Völz, der dann aber nicht bei "Norbert Nackendick", sondern im Bonus Track "Die Geschichte von der Schüssel und vom Löffel" zu hören ist, wo er, wie immer hinreißend, den König Kamuffel spricht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen