oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Nootropics
 
Größeres Bild
 

Nootropics

27. April 2012 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 15,23, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:28
30
2
5:07
30
3
2:06
30
4
4:57
30
5
3:41
30
6
3:20
30
7
4:16
30
8
3:35
30
9
5:27
30
10
12:18

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 30. April 2012
  • Label: Ribbon Music
  • Copyright: 2012 Ribbon Music
  • Gesamtlänge: 50:15
  • Genres:
  • ASIN: B007WIKYUY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 87.938 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ROTT TOP 100 REZENSENT auf 6. Mai 2012
Format: MP3-Download
Der Indiezug fährt weiter rückwärts. Nach New Wave und Synthpop der 80er ist der nächste Halt der gute alte Krautrock der 70er. Lower Dens gelingt dieser Spagat sehr gut, Album Nr. 2 ist allerdings kein Album, was sich sofort aufdrängt. Es entwickelt seinen sehr subtilen Charme erst beim mehrmaligen hören, zu unaufgeregt und zu wenig nach vorne schiebend ist diese Mischung aus Indie Rock, verträumten Synthy und Gitarrenlandschaften, langsamen Rhythmen und oft fast geflüsterten androgynen Gesang (ja, hier singt eine Frau ;-). Dafür aber um so hypnotisierender, je öfter man sich dem Album hingibt.

Anspieltipps: Das groovende LION IN WINTER Pt. 2 mit blubbernder Kraftwerk Elektronik und scheinen Gitarrenklängen. Der Schlusssong IN THE END IS THE BEGINNING, dessen elektronische Spielereien dich gefangen nehmen können. Das fast frostige, sehr melancholische Instrumental LION IN WINTER Pt. 1. Die Single BRAINS, die ohne Refrain auskommt mit ihren mathematischen, verzerrten Drumcomputer-Rhythmen.

Referenzen fallen mir dazu viele ein: der jüngere Musikfanatiker wird sagen, klingt irgendwie nach XX, der ältere wird eventuell Liz Fraser und Lisa Gerrard wiederentdecken, umhüllt im sanften Brummern eines Kraftwerksounds. Auf jeden Fall eine Fahrt wert, wenn man etwas Zeit und Muse hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden