Gebraucht kaufen
EUR 4,09
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Noch mehr Küchenirrtümer Gebundene Ausgabe – 27. Juli 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,90 EUR 0,45
15 neu ab EUR 1,90 9 gebraucht ab EUR 0,45 1 Sammlerstück ab EUR 14,50

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Eichborn (27. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 382186513X
  • ISBN-13: 978-3821865133
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,3 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 557.092 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1986 promovierte Fischer mit der Schrift »Über den Denkmalwert sogenannter Zweckbauten«. In seiner Habilitationsschrift über den Architekten Bodo Ebhardt analysierte er die Versuche baukünstlerischer Denkmalpflege. Er ist Mitglied der »Beratenden Gruppe für die Lebensmittelkette« der Europäischen Kommission, Mitglied des Beratungsgremiums der Interessenvertreter bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA, sowie anderer EU-Gremien zu Fragen der Lebensmittelsicherheit. Auf der Basis seiner Tätigkeit als Politikberater in Brüssel beschäftigt er sich seit 2001 parallel dazu mit den chemischen und physikalischen Vorgängen des Kochens. Fischer lebt in Brüssel.


Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Ludger Fischer, geboren 1957, Politikwissenschaftler und Kunsthistoriker, Politikberater in Brüssel, zuständig für die Hersteller von Lebensmitteln in Kleinbetrieben, in Bäckereien, Metzgereien, Eisdielen etc., Mitglied der »Beratenden Gruppe für die Lebensmittelkette« der Europäischen Kommission, des Beratungsgremiums der Interessenvertreter bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA und anderer EU-Gremien zu Fragen der Lebensmittelsicherheit.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Absinth ist verboten Das Zeug schmeckt scheußlich! Mir jedenfalls. Eigens für dieses Buch und um Ihnen das gefährliche Experiment zu ersparen, habe ich es auf mich genommen, Absinth zu mir zu nehmen. Das mit einer geheimnisvollen Aura umgebene Getränk profitiert noch immer vom Ruf, den es durch sein achtzigjähriges Verbot erlangt hat. Das Verbot wurde mit der angeblich verheerenden Wirkung von Absinth begründet. Was das Verbot angeht, kann ich Sie hier auf den neuesten Stand bringen: Es existiert nicht mehr. Sie können Absinth fast überall problemlos kaufen. Bevor Sie das machen, lesen Sie aber bitte die folgenden Warnhinweise oder fragen Sie Ihren Arzt oder an der Theke.In den 1920er Jahren gab es die Modeerscheinung, sich durch exzessiven Absinthkonsum als Mitglied einer bestimmten Künstler- und Weltschmerzclique auszuweisen. Mit der damals noch legalen Droge gaben Oscar Wilde, Henri de Toulouse-Lautrec, Pablo...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 15. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Zu den bislang sieben Rezensenten, die das erste Buch von Ludger Fischer mit fünf Sternen bewertete, gehöre auch ich. Aber die Übermacht der 1-Sterne-Leser und zwei Mails bewogen mich dazu, "Noch mehr Küchenirrtümer" aus einer anderen Optik zu lesen. Zwar finde ich es noch immer gut und hilfreich, dass sich jemand gegen die Manie wehrt, uns mit unzähligen Oma-Tipps glauben zu lassen, die Wahrheiten müssten in der Vergangenheit gesucht werden und ohne 10'000 Tipps für Küche, Haus und Garten könnten wir nicht mehr überleben. Zudem macht Ludwig Fischer tatsächlich auf einige Irrtümer aufmerksam, die wir getrost ad acta legen können.

Mein moderater Meinungsumschwung hat aber weniger mit Lücken in der wissenschaftlichen Beweisführung des Autors zu tun als mit einigen Besuchen beim Koch, der im selben Gebäude wirkt, in dem ich arbeite. Denn irgendwann meinte er auf meine Fischer'schen Zurechtweisungen, der Typ sei wohl ein Studierter und kein leidenschaftlicher Genießer oder Koch. Ob Ludwig Fischer ein Gourmet ist, weiß ich nicht. Aber als Politikwissenschaftler, Kunsthistoriker und EU-Berater ohne ein einziges Kochbuch zu Hause hat er bestimmt einen anderen Zugang zu Wahrheiten in einer Küche als mein Diskussionspartner. Der erinnerte mich zu Recht daran, dass sich wissenschaftlich kaum messen lasse, wie viel die menschlichen Sinne, Lebensgeschichten und Rituale zu einem Glauben beitragen. Daher findet Ludwig Fischer den von mir so geliebten "Eierschalensollbruchstellenverursacher" einfach nur Quatsch und versteht nicht, warum ich beim Frühstück nicht wissen möchte, ob man Eier köpfen darf oder nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 16. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Schon in seinem "Kleinen Lexikon der Küchenirrtümer" hatte Ludger Fischer mit zahlreichen, oft sich seit Generationen haltenden und immer wieder weiter vermittelten Küchenirrtümern aufgeräumt. Er hatte damit Köchen, Hobbyköchen und anderen, die gern in der Küche arbeiten und dort für Ordnung sorgen, nicht nur eine Fülle neuer Erkenntnisse vermittelt, sondern auch eine lustige und angenehme Lektüre bereitet.

Ludger Fischer hat weiter recherchiert und weiter gesammelt, sodass nun der Eichborn Verlag eine Fortsetzung veröffentlichen kann unter dem Titel "Noch mehr Küchenirrtümer". Wie das erste Buch auch, ist das vorliegenden mit viel Humor und hintergründigem Witz geschrieben und unter den Küchenfreaks durchaus geeignet, wieder für heftige Debatten zu sorgen. Denn über manche der aufgedeckten Irrtümer kann man durchaus streiten ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von œ TOP 50 REZENSENT am 2. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wenn Lobbyisten Bücher schreiben ... Ludger Fischer ist Politikwissenschaftler, Kunsthistoriker und außerdem auch noch Politikberater in Brüssel, zuständig für die Hersteller von Lebensmitteln in Kleinbetrieben, in Bäckereien, Konditoreien, etc. Des Weiteren ist er Mitglied von diversen Gruppen und Gremien in und um die EU und Autor des angeblich 'wertvollen' Aufklärungswerkes Kleines Lexikon der Küchenirrtümer. Der Ausdruck 'wertvoll' wird im Impressum dieses Buches verwendet. Wer sich interessiert, was die Leser denken, kann ja den Link zu dem ersten Buch nutzen und sich dort die Rezensionen ansehen.

Ein paar Beispiele zum Inhalt des vorliegenden Buches, das lt. Rückseitentext Omas Küchenweisheiten unter die Lupe nimmt (auch wenn ich nicht weiß, was das Duale System der Mülltrennung mit Oma zu tun hat):

Kartoffelpüree gelingt am besten mit mehlig kochenden Kartoffeln

Zunächst lese ich Wesentliches über das Bauerndasein. "Der Traktor zieht den Kartoffelroder über das Kartoffelfeld. Der Roder wird vom Traktor angetrieben." (S. 84) Wow! Wer hätte das gedacht! Eigentlich wollte ich ja ein paar neue Sachen übers Kochen lernen. Hier aber gibt es Unterricht über das Bauernleben. Wie werden Kartoffeln gesäubert, wie werden faule Kartoffeln aussortiert. Toxoplasmen, genauer gesagt der Erreger Toxoplasma Gondii. Aber Moment mal, mich interessiert doch nur Kartoffelpüree ... zwei Seiten zu diesem Thema gelesen und ich weiß immer noch nicht, was mir der Autor zum Thema Kartoffelpüree mitteilen will. Endlich!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen