oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 15,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Noch mal leben vor dem Tod: Wenn Menschen sterben [Gebundene Ausgabe]

Beate Lakotta , Walter Schels
4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 39,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 18 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 30. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"So würdevoll hat uns der Tod noch nicht ins Gesicht geblickt." (Bild Hamburg)

»Es ist eine tief anrührende, irgendwie friedvolle Kollektion geworden.« (Kleine Zeitung)

»Ein Buch, das man vielleicht oft nur in kleinen Portionen konsumieren kann, aber die sind sehr empfehlenswert.« (Badische Zeitung)

»Behutsam und äußerst respektvoll wird hier Sterbenden in Wort und Bild eine letzte Ehre erwiesen.« (Känguru, Mai 2010)

»Ein tiefsinniges und beeindruckendes Buch.« (entwurf, 2/2010)

Klappentext

"Behutsam und mit viel Respekt haben sich Walter Schels und Beate Lakotta einem tabuisierten Thema genähert."
Hamburger Abendblatt

"So würdevoll hat uns der Tod noch nicht ins Gesicht geblickt."
Bild Hamburg

"Texte und Bilder berühren, veranlassen zum Nachdenken und öffnen den Blick für die eigene Auseinandersetzung mit Sterben und Tod, der jenseits allen Schreckens ein Teil des Lebens ist."
ferment

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Beate Lakotta, geboren 1965, ist Redakteurin im Wissenschaftsressort des SPIEGEL. Für die 2003 im SPIEGEL veröffentlichte Reportage "Noch mal leben vor dem Tod" wurde sie - gemeinsam mit Walter Schels - mit dem Hansel-Mieth-Preis ausgezeichnet.

Walter Schels wurde 1936 in Landshut, Bayern, geboren. Er arbeitete als Schaufensterdekorateur in Barcelona, Kanada und Genf. 1966 ging er nach New York um Fotograf zu werden. 1970 kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitete für die Werbung und verschiedene Magazine, u. a. "Eltern". Bekannt wurde Walter Schels mit seinen Charakterstudien von Künstlern und Politikern, von Prominenten der Kultur- und Geisteswelt, aber auch von Tieren.

‹  Zurück zur Artikelübersicht