Menge:1
EUR 16,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von cd-schlagwein
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 18,59
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dutchtoni
In den Einkaufswagen
EUR 22,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: mario-mariani
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • No Security
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

No Security

8 Kundenrezensionen

Preis: EUR 16,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager
Verkauf und Versand durch cd-schlagwein. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
13 neu ab EUR 14,30 29 gebraucht ab EUR 1,99 1 Sammlerstück(e) ab EUR 9,50

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

No Security + Stripped + Still Life
Preis für alle drei: EUR 31,88

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (29. Oktober 1998)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Virgin Ben (EMI)
  • ASIN: B00000DG19
  • Weitere Ausgaben: Hörkassette  |  Vinyl  |  Mini-Disc
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.226 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Introduction (Live)
2. You Got Me Rocking (Live)
3. Gimme Shelter (Live)
4. Flip The Switch (Live)
5. Memory Motel (Live)
6. Corinna (Live)
7. Saint Of Me (Live)
8. Waiting On A Friend (Live)
9. Sister Morphine (Live)
10. Live With Me (Live)
11. Respectable (Live)
12. Thief In The Night (Live)
13. The Last Time (Live)
14. Out Of Control (Live)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

ROLLING STONES No Security (1998 UK 14-track live CD album great live set from the Stones that documents their 1997-98 Bridges to Babylon tour it leaves out most of live favourites that have appeared on previous live albums to concentrate onsome lesser known material. With great colour pictures and lyrics in the CD booklet in a stickered jewel case CDV2880)

Amazon.de

Dies ist das siebte Live Stones-Album und das zweite, das innerhalb von drei Jahren erscheint. Nun, um was sollen wir wetten, ob die drei Männer, die bei allen Aufnahmen mitgewirkt haben -- Mick, Keith und Charlie -- die Namen dieser drei Alben ohne Pfuschzettel nennen können? Es bestehen gute Chancen, daß sie sich in fünf Jahren an dieses Album nicht mehr erinnern können. Aussortiert bei der Bridges to Babylon-Tour hört sich No Security eher wie ein Tour-Souvenir an, als wie eine eigenständige Aufnahme. Die dreizehn Tracks sind ein Mix von vertrauten alten Kamellen ("Gimme Shelter", "Live with Me", "The Last Time"), willkommenen Wieder-aufnahmen("Sister Morphine", "Memory Motel") und drittklassigen Jagger-Richards Melodien ("Flip the Switch", "Thief in the Night"). Einige Neulinge sind mit an Bord: Taj Mahal taucht auf bei dem atemberaubenden "Corinna", Dave Matthews stimmt mit Mick ein bei "Memory Motel" und Jazzmusiker Joshua Redman bringt Solos in "Waiting on a Friend". Sie sind alle zweifellos ganz stolz, daß sie mit diesen Legenden auf der Bühne standen und auf dieser CD zu hören sind. Aber ich wette, daß selbst diese Musiker nach Get Yer Ya-Ya's Out greifen werden, wenn sie eine Stones Live-Aufnahme hören wollen, und auf keinen Fall nach No Security. --Steven Stolder

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. Januar 2000
Format: Audio CD
Die Rolling Stones sind vor allem eine Live-Band. Das wissen inzwischen nicht nur die Fans. Die Zahl der Bootlegs von diversen Konzerten sind nicht mehr zu zählen, selbst Fachleute haben den Überblick verloren. Es wäre furchtbar langweilig gewesen, eine weiteres Livealbum auf den Markt zu werfen, das mit Satisfaction beginnt und mit Brown Shugar endet. Die Stones waren klug beraten, nicht diesen Fehler zu machen. Da sie live die meisten Titel doch anders/besser/intensiver als in der Studiofassung spielen, macht es großen Spaß, endlich auch mal die "nichtüblichen" Stücke live zu hören. Sister Morphine - ein Stück das wie kein zweites in seine Zeit gehört, wird so intensiv gespielt, als sei es erst heute entstanden. Out of Control, auf der Bridges To Babylon doch ziemlich langweilig, wird hier zum echten Hit, da merkt man die Spielfreude der Musiker. Dasselbe gilt für Thief In The Night. Erst in der Liveversion kann man Gefallen an dem Stück finden, Keith ist vielleicht kein guter Sänger, aber ein Spitzenmusiker mit viel Gefühl für eine gute Ballade. Bei The Last Time zeigen die Stones wenigstens ehrlich, daß sie auch nur mit Wasser kochen und eben auch mal schlecht spielen, die Version ist zwar vollkommen dilletantisch verhauen, hat aber trotzdem irgendwie was Geniales, erstaunlich, daß sie überhaupt auf die CD gekommen ist. Alles in allem zeigen die Herren doch, daß sie als Musiker einige Klassen vor den anderen spielen und man kann nur hoffen, daß das noch einige Platten und Konzerte so bleibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toby Tambourine TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 27. Mai 2008
Format: Audio CD
1998 wurde ich doch noch erhört: endlich mal ein Stones-Livealbum, das ohne die unvermeidlichen "Schlachtrösser" auskommt (die ich im Blindtest eh nicht alle auseinander halten könnte, dafür unterscheiden sie sich einfach zu wenig von Tour zu Tour)! Diese CD zeigt die andere Seite eines Stones-Konzertes, einen Auszug aus den interessanteren Stücken der Tournee, auf die die Band aus reiner Spielfreude zurückgreift.

Die Platte ist rund produziert, die Konzertatmosphäre kommt sehr gut rüber - und Ron Wood ist erstaunlich gut zu hören! Ich hätte der Platte allein für den Mut zu diesem Konzept gerne 5 Punkte gegeben; leider fällt die Qualität einiger Stücke etwas ab. Corinna mit Taj Mahal als Gast wird überall gepriesen; ich finde allerdings, diese Version hat zu viel Kinderlied-Charakter, eher Wiegenlied als Blues. Schade! Der andere Gast, Dave Matthews, nölt die wunderschöne Ballade Memory Motel derart eintönig herunter, dass ich mir bisher doch keine Platten von ihm kaufen musste.

Von den 14 Titeln gab es zuvor erst von dreien offizielle Live-Versionen: The last Time ("Got LIVE if you want it!") rumpelt herzerweichend mit dem üblichen Schülerband-Charme über die Bühne. Gimme Shelter (s. Wild Horses-Maxi-CD) ist eine tolle Version, schöne Gitarrenarbeit. Live with me erschien schon auf "Get yer Ya-Ya's out!" und ebenfalls '95 in einer etwas energiegeladeneren Version als hier auf der Wild Horses-Maxi-CD (und später auf "Rarities 1971-2003").

Sehr mutig, Sister Morphine zu bringen - kommt allerdings nicht ganz an die düstere Atmosphäre des Originals heran und ist etwas zu lang geraten, egal. Interessant allemal!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Krautschneider am 7. Januar 2007
Format: Audio CD
Die Bridges-to-Babylon-Live-Aufnahmen stehen in ihrer Qualität dem Album "Stripped" um nichts nach, allerdings weist die Set-List einige Mängel auf, wie ich finde.

Vermutlich ist "No security" (sond-)qualitativ gesehen überhaupt die beste Live-Scheibe der Stones, die im "größeren Rahmen" aufgenommen wurde.

Die Aufzeichnungen von "Stripped" stammen ja von einem "Hallen-Konzert" vor nur etwa 800 Zuhörern.

Ich möchte meine eben aufgestellte These anhand einer detaillierten Bewertung der einzelnen Songs untermauern:

(Bewertungsschlüssel: 1 - 5 Sterne/ 1 Stern: "mies", 5 Sterne "hervorragend")

1. INTRO

Ich persönlich hör's mir meist an. Ist zur Einstimmung optimal (dauert etwa 50 Sekunden). Hier wird die geladene Atmosphäre vor Konzertbeginn super eingefangen.

Gegebenenfalls kann man das Intro auch überspringen (Nr. 1 auf der CD). (keine Bew.)

2. YOU GOT ME ROCKING

...hat niemals besser geklungen als auf dieser Platte. Ein richtiger "Kracher" zum Einstieg. Auf "Voodoo Lounge" und bei anderen Live-Aufnahem klingt "You got me rocking" bei weitem nicht so gut. Hier haben die Toningenieure im Studio womöglich etwas nachgeholfen - macht aber nichts. KLASSE! * * * * *

3. GIMME SHELTER

Der Übergang von "You got me rocking" zu "Gimme shelter" könnte nicht flüssiger sein. Die (alt-)bekannten Gitarrenriffs zu Beginn des Songs sind unglaublich gut "eingefangen" worden. Zudem überzeugt hier Mick's Stimme (neben der der Sängerin) vollkommen. Ein Klasse-Song, klasse wiedergegeben! * * * * *

4.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden