1 gebraucht ab EUR 6,99

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • No Fuel Left for the Pilgrims [Musikkassette]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

No Fuel Left for the Pilgrims [Musikkassette]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 6,99

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Hörkassette (1. Dezember 1988)
  • Label: Warner Bros.
  • ASIN: B00000EYPE
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.729.036 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Sleeping My Day Away
2. Jihad
3. Point of View
4. Rim of Hell
5. Zcmi
6. True Believer
7. Girl Nation
8. Lords of the Atlas
9. Overmuch
10. Siamese Twin
11. Wild Talk
12. Ill Will

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Asphaltwolf am 8. März 2013
Format: Audio CD
Die dänischen Hard Rocker von D.A.D gründeten sich ca. 1982 in Kopenhagen, damals noch mit dem Namen Disneyland After Dark. Unter diesem Moniker veröffentlichten sie 1986 und 1987 zwei Alben, die eine bunte, eigentümliche Mischung aus Blues, Country, Folk, Hard Rock, Punk und Rock N'Roll beinhaltete, welche von der Band selbst als "Cow Punk" bezeichnet wurde. Ob der Begriff Cowpunk allein auf die Dänen zurückgeht, vermag ich nicht zu sagen, da es von Country beeinflussten Punk Rock seit Ende der 70iger gibt.

Mit ihrem dritten Album "No Fuel Left For The Pilgrims" wurde die Band 1989 jedenfalls wesentlich rockiger und sehr viel straighter. Dieses Album markierte den Durchbruch für D.A.D, welches zum größten internationalen Erfolg der Band aus Kopenhagen wurde. Die damalige Aufmerksamkeit, die D.A.D. zuteil wurde, rief den mächtigen Disney-Konzern auf den Plan, der der Band eine Klage androhte, sollten sie den Namen "Disneyland After Dark" denn weiterführen.

Mit "No Fuel Left For The Pilgrims" lehnten sich D.A.D zwar etwas an den seinerzeit angesagten L.A.- Sleaze Rock aus Hollywood an, behielten aber ihre ureigene Persönlichkeit bei. Trotz Anleihen an AC/DC in puncto Klang und Rhythmik hatten D.A.D da ihren ganz eigenen, sehr melodiösen, einzigartigen Rock N'Roll-Stil. Im Speziellen kommt dies durch die schwirrenden, Rockabilly-mäßigen Gitarrenmelodien von Liedern wie bsp. "Sleeping My Day Away" oder auch "Girl Nation" zur Geltung. Aber auch insgesamt greifen viele fein ausgearbeitete Songs auf fetzigen, von Blues und Country beeinflussten Rock N'Roll zurück, der hier zeitgemäß hart und schmutzig dargeboten wird.

Mit "No Fuel Left For The Pilgrims" rocken sich D.A.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MarkusExMachina am 28. Oktober 2006
Format: Audio CD
D.A.D. ist kein Punk. Wer das behauptet, hat keine Ahnung. (Die ersten beiden Platten "Call of the Wild" und "Draws a Circle" wurden allerdings - zugegeben - als "Cowpunk" gehandelt.)

Eine Steelguitar findet ebensowenig Verwendung, wie ein Slider ("Bottleneck"). Die D_A_D-typischen Gitarrenparts spielt Cobber (Jacob Binzer)alle ganz normal auf seiner Fender Jaguar.

Seit mehr als 10 Jahren ist der "alte" Drummer Peter Jensen bereits ersetzt durch Laust Sonne.

Zu guter Letzt bin ich aber voll einig mit den übrigen Rezensenten: Mindestens 5 Sterne für die beste Liveband unter der Sonne und für jedes Album das diese ausgezeichnete Rock'n'Roll-Combo je gemacht hat.

Einschließlich der neuen DVD "Scare yourself alive", übrigens ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. Dezember 2001
Format: Audio CD
Die vier aus Kopenhagen um die Gebrüder Binzer und den Two-String-Bass-Liebhaber Stig gehören ganz sicher zu den am meisten positive Stimmung bringenden Rockbands der letzten 20 Jahre. Warum auch bei den meisten größeren Händlern maximal eine Scheibe dieser Band zu finden ist, bleibt eines der ungelösten Rätsel der Neuzeit.
Auf diesem ersten reinen Rockalbum (die Veröffentlichungen davor hat die Band als Cowpunk bezeichnet - berechtigterweise!) spielen sie gleich ihre Stärken aus: direkter, eingängiger Rock gepaart mit sehr dominanten und melidiösen Riffs und ebensolchem Bass. Wem dieses Album gefällt, den erwarten noch weitere Highlights der Bandgeschichte, das folgende "Riskin it all" ist stilistisch (und qualitativ) wie die vorliegende Scheibe, mit "Helpyouselfish" zeigen D:A:D, wie Grunge wirlich kommen kann (für mich ein absolutes Muss eines jeden Rockfans - die Scheibe der 90er!!!), um danach wieder etwas poppigeren, teilweise sehr augenzwinkernden Rock zu spielen. Die Veröffentlichung der nächsten CD im Januar lässt wieder eine kleine, aber ungemein begeisterte Fangemeinde im Norden erschaudern, die die Band als den Topact des Roskilde-Festivals alle zwei Jahre kennen und lieben gelernt hat und eigentlich ganz froh ist, das die sich noch in der zweiten Reihe befindet. Verdient hat sie es jedoch nicht...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doktor von Pain TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 29. Juni 2008
Format: Audio CD
D.A.D. (Disneyland After Dark) aus Dänemark spielten auf "No Fuel Left For The Pilgrims" wunderbar dreckigen Rock, der mit Western-anmutenden Gitarren aufgepeppt wurde. Aufmerksam wurde ich damals auf die Platte, als sie 1998 im Rock Hard in der Liste "Top 25 der Rotzrockalben" auftauchte. Gut, D.A.D. klingen (oder klangen hier) nicht nach Genrevertretern wie Gluecifer oder frühen Hellacopters, sondern sind meiner Meinung nach schon eher im AC/DC-Sektor anzusiedeln, wenngleich sie vielseitiger agieren. Dieses mittlerweile 20 Jahre altes Album krame ich jedenfalls immer wieder gerne raus, es ist eben ein echter Klassiker.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen