No Cities Left ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • No Cities Left
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

No Cities Left

2 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,59 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
20 neu ab EUR 2,53 14 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

No Cities Left + Missiles
Preis für beide: EUR 28,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (11. Oktober 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: V2 Records (Universal Music)
  • ASIN: B00061I0LY
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.632 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. We can have it
2. Who are you, defenders of the universe
3. Lost in the plot
4. The second part
5. Don't lose the faith
6. Expect the worse / 'Cos she's a tourist
7. Pinned together, falling apart
8. Never destroy us
9. Warm and sunny days
10. 22: the death of all the rumance
11. Postcart from purgatory
12. No cities left

Produktbeschreibungen

kulturnews.de

The Dears kommen aus Montreal, und dass sie als Kanadier Untertanen der Queen sind, ist hörbar: Das Sextett orientiert sich am Britpop. Seine deutlich anklingenden Vorbilder aber bringt es mit brachialer Verve zur Strecke: Streicher, Chöre, Bläser legen sich in dichten Schichten übereinander und verleihen den Songs epische Wucht. Dass diese Musik nicht allzu pompös wird, dafür sorgen metallische Keyboards und Industrial-Klänge, die sich immer wieder zwischen die schönen Melodien schleichen und eine Atmosphäre der Bedrohung schaffen. Es ist eben eine düstere Landschaft, die Sänger Murray Lightburn klagend durchwandert. Das geht nicht ohne Pathos, klar - wie soll man sonst von der Liebe singen in dieser Welt? (arm)

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. November 2004
Format: Audio CD
Das CD-Cover gibt schon erste Hinweise - düster-bedrohlich, monumental, die Dunkelheit von sparsamem Licht durchbrochen. So klingt auch die Musik von The Dears aus Montreal, so lesen sich die Texte ihres Sängers/Songwriters/Masterminds Murray Lightburn.
Mit "No Cities Left" gelingt es der kanadischen Band, wunderschöne Pop-Symphonien - überwiegend in Moll - mit wuchtigem Neo-Progressive-Rock zu verbinden. Ein 66-minütiger Trip durch 12 teils lange, aber nie langweilige Songgebilde. Ein Großwerk zwischen Radiohead, Coldplay, Pink Floyd und Massive Attack, mit einer Stimme, bei der einem sofort Morrissey und Damon Albarn von Blur in den Sinn kommen.
Die Erinnerung an Morrisseys Ex-Band The Smiths ist am stärksten bei "Don't lose the faith", einem Gitarrenpop-Kleinod mit gefährlicher Nähe zum Plagiat. Ansonsten machen The Dears aber eindeutig ihr ganz eigenes Ding - epische Songs mit langen, virtuosen Instrumentalpassagen, überraschenden Breaks und Noise-Attacken sowie einem Sänger mit Gänsehaut-Effekt.
Selbst vereinzelte Saxofon-Einlagen wirken in diesem Klangbild nie seifig oder kitschig. In "22: the death of all the romance" schafft es Lightburn gar zusammen mit Keyboarderin Natalia Yanchak, wie das 60's-Traumduo Nancy Sinatra & Lee Hazlewood zu klingen.
Eine beeindruckende Scheibe, die auch beim zehnten Mal noch Neues offenbart und Spannung garantiert. Besser kann "Wall of sound" nicht klingen. Den Dears gelingt damit ein Werk, das in vielen Bestenlisten für 2004 ganz weit vorn stehen wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom am 30. März 2005
Format: Audio CD
Kanada rückt immer mehr ins Blickfeld der großen Independent-Pop-Bühne. Keine Band dürfte daran größeren Anteil haben, als The Dears. Ihr Erstling "No Cities Left" ist ein großartiges, vielschichtiges Album, dass zu einer fast 70-minütigen Reise durch die Musikgeschichte einlädt und dabei wahnsinnig fesselnd ist. Man bemerkt gleich, dass hier jenseits jeglicher kommerzieller Erwägungen (Welche Band produziert schon ein Album mit 66 Minuten Spielzeit?) große Kunst geschaffen wurde.
Die Lead-Stimme erinnert unweigerlich an Damon Albarn von Blur und überhaupt ist das Spätwerk der Briten (gelbes Album, Think Tank) eines der Steckenpferde von The Dears.
Dennoch sind sie stilistisch überhaupt nicht festegelegt, zwischen Indie-Pop, rockigen Ausbrüchen und Trip-Hop gibts es für die Band aus Montreal keine Grenzen.
Es ist kein optimitisches Album, im Gegenteil die Dears lieben Schwermut, Melancholie und Agression.
Selten hat ein Album mich mehr beeinduckt. Man muss sich Zeit nehmen und darauf einlassen, dann ist diese CD eine wahre Perle, die zurecht von der Kritik abgefeiert wurde.
Nicht verpassen. Neben der us-kritischen Single "Who are you, defenders of the Universe?", seien "Lost in the Plot" - und vor allem das großartige Duett "22: The Death of all Rumance" als Kostprobe empfohlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen