wintersale15_70off Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More wsv Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen56
4,0 von 5 Sternen
Preis:35,00 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Dezember 2008
(Ich bin 26, find es immer recht hilfreich wenn man weiß wie alt die Leute sind die was bewerten)

Ich hab hier gelesen, dass Anfänger abgeraten wird das Spiel zu kaufen. Das kann ich so gar nicht verstehen.
Ich habe mir das Spiel vorbestellt und es wurde von amazon am Erscheinungstag geliefert.
Das die Anleitung nicht sooo umfangreich ist, und noch einige Fragen offen bleiben, finde ich nicht tragisch.
Immerhin strandet man doch auf einer Insel und konnte sich auch nicht darauf vorbereiten. (!!!)

Außerdem wird einem alles von den Bewohnern erklärt.
Anfangs bekommt man eine Einführung wie man die Farm führt. Und auf dem Gelände wohnt auch noch ein Wichtel in einem Haus, der einige Kapitel hat wo einem alles erklärt wird. Also ich habe alles sofort verstanden. Die anderen Sachen werden im Laufe des Spiels erklärt. Zum Beispiel wenn man einen Stall baut, bekommt man ein Tier geschenkt und auch wieder eine Einweisung was bei der Tierhaltung zu beachten ist.

Die Steuerung kann ich natürlich nicht mit dem Vormodell vergleichen aber ich find diese Steuerung klasse.
Bugs habe ich noch nicht gefunden (bin im 2. Jahr).

Wenn ich mal fragen hatte (z.B. welche Kriteries man erfüllen muss um das Herz eines Jungen zu gewinnen oder so) habe ich auf dieser Seite nachgeschaut:
w w w . h a r v e s t - m o o n - i n d e x 1 0 . d e . t l
Also diese Seite hat mir sehr oft geholfen.

Wie gesagt ich bin von diesem Spiel begeistert. Die Stunden verfliegen nur so wenn man spielt und dadurch, dass man immer mehr freischaltet, wird es auch nicht langweilig.

Mein Fazit:

Suchtfaktor erkannt ^^
Jetzt weiß ich endlich warum alle immer so von Harvest Moon schwärmen.
Ich finde das Spiel riesig, man ist stundenlang beschäftigt, das Spiel ist interessant und man hat immer neues zu entdecken.
Ich bin wirklich froh dass ich es mir gekauft habe und kann es nur weiterempfehlen.
0Kommentar32 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2008
Ich persönlich habe ebenfalls bereits die US Version dieses Spiels getestet und muss sagen, dass ich mich meiner Vorrednerin überhaupt nicht anschließen kann.

Das neue Harvest Moon mag um einiges komplizierter und langfristiger gestaltet sein, doch machte das für mich das Spiel erst einmal so richtig interessant! Man wird mehr an die Kriterien eines Bauers herangeführt- jede Pflanze einfach einmal am Tag wässern gibt es nicht. Und jedes Gewächs hat einen ganz anderen Bedarf an Licht, etc. womit das Spiel noch realistischer und spannender wirkt. Die monotone Arbeit von 'gießen, warten, ernten' wird dieses mal vollkommen neu konzipiert und macht das Ganze bei Weitem aufregender!

Das erst nach und nach die Geschäfte hinzu kommen, man dieses mal wieder zwischen den Geschlechtern wählen kann und auch auf bekannte, sowohl auch auf neue Gesichter trifft, lässt alte Erinnerungen hochkommen. Die Grafik würde ich gar nicht als ein zu enges Kriterium sehen, immerhin hatten die Macher von Harvest Moon hier schon immer ihre eigenen Vorstellungen.

Durch die Tatsache, dass dieses Spiel verschiedene Geheimnisse verbirgt, sich dieses mal aber länger in allen hinzieht, lässt einen Spieler, der auf Rätsel und längere Spiele steht, voll auf seine Kosten kommen.

Letztendlich gebe ich dem neuen Harvest Moon 5/5 Sterne, da man hier gekonnt das Alte wieder aufleben lässt, jedoch mit neuen Dingen langatmiger, anspruchsvoller und auch interessanter gestaltet!

Empfehlenswert ist es für jeden Harvest Moon Fan und auch Anfänger, der nichts dagegen hat auch mal ein paar Stündchen mehr mit einem einzigen Spiel zu verbringen und sich ein bisschen anspruchsvoller beschäftigen will. Ein gutes Geschenk für entsprechende Leute, wobei man wohl darauf achten muss, es Niemanden zu geben, deer zu ungeduldig für so etwas scheint.
0Kommentar61 von 63 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2008
Auch basierend auf der US Version

Ich kann mich der ersten Rezension auch überhaupt nicht anschließen. Meiner Meinung nach wurde hier vor Allem verglichen mit dem ersten HM auf dem DS eine Menge richtig gemacht.

Ich persönlich finde die Steuerung sehr gut. Nach kurzer Eingewöhnungszeit hatte ich keine Probleme mehr und alles läuft sehr flüssig. Sie ist ähnlich wie bei Zelda. Da die Meinungen über die Steuerung schon bei Zelda weit auseinandergehen, würde ich sagen, dass es einfach Geschmackssache ist, ob man so ein Spiel gerne mit dem Stylus spielt oder nicht. Für Linkshänder können übrigens die Icons von der rechten auf die linke Seite gewechselt werden.

Die Grafik ist wirklich nicht die beste, aber typisch HM und sie erfüllt ihren Zweck, aber unübersichtlich finde ich sie nicht. Die Musik ist auch typisch HM, also ein Hintergrundgedudel, das man ruhig ausschalten kann. Mich persönlich stört beides nicht und mindert auch nicht den Spielspaß.

Man kann von Anfang an zwischen Mädchen und Jungen auswählen. Für beide gibt es je 6 Heiratskandidaten. Hier ist positiv anzumerken, dass man keine besonderen Voraussetzungen wie bei HM DS erfüllen muss, um zu heiraten. Für alle, die endlich die Hexenprinzessin heiraten wollen, eine gute Nachricht ;-) Einziger Kritikpunkt ist hier, dass nicht alle Kandidaten von Anfang an auf der Insel anwesend sind, so dass man mitunter erst spät mit dem Flirten beginnen kann.

Es dauert eine ganze Weile bis man die ganze Insel und alle Items wie Samen frei gespielt hat. Am Anfang ist noch nicht die ganze Insel zugänglich, man muss erst Geld für Brücken auftreiben. Man bekommt z.B. auch bestimmte zusätzliche Samen erst, wenn man 100 Früchte einer bestimmten Sorte verkauft hat. Hühnerstall, Tierstall und weitere Gebäude müssen erst gebaut und dann ausgebaut werden. Die Hauptpersonen kommen erst nach und nach auf die Insel, wenn man z.B. ein neues Areal erschlossen hat. Außerdem kommen auch Touristen auf die Insel, wenn man z.B. genug Käse verkauft hat. Bis zu 100 Personen sind so am Ende auf der Insel. Einige Personen verlassen die Insel auch wieder für eine Weile, wenn man z.B. innerhalb eines Monats keinen Käse mehr verkauft oder nicht mit der Person spricht.

Das Anbauen der Feldfrüchte ist etwas komplizierter geworden. Jede Frucht hat andere Ansprüche an Wasser- und Lichtmenge. Das Wetter wird mehrere Tage im Voraus festgelegt, so dass Schummeln nicht wirklich möglich ist. Ist zwar etwas komplizierter, aber auch realistischer. Außerdem lässt sich so auch nicht mehr eine Rübe nach Aufleveln für eine Million oder so verkaufen.

Die Werkzeuge lassen sich durch ein neues System verbessern. Man kann jedes Werkzeug mit einer bestimmten Anzahl Edelsteinen (im Englischen "Wonderfuls") bestücken, wobei jede Farbe eine andere Wirkung hat. Anfangs ist es tatsächlich sehr schwer Wonderfuls zu erhalten, je weiter man im Spiel ist, desto einfacher wird es. Man bekommt z.B. welche als ersten Preis für die Wettbewerbe und auf viele weitere Weisen. Insgesamt ist das System aber nicht schlecht und man kann seine Werkzeuge so individuell anpassen.

Fazit:

Insgesamt wurde vor Allem gegenüber HM DS viel verbessert. Es gibt keine Geheimnisse mehr, die man nicht alleine herausfinden kann. Bis man alles entdeckt und frei gespielt hat, vergehen viele, viele Spieljahre. Geld ist nicht mehr einfach zu verdienen und außerdem kosten einige Verbesserungen z.B. am Haus sehr viel Geld. Ich finde das Spiel persönlich weniger kompliziert als den Vorgänger, aber trotzdem ist es sehr viel umfangreicher geworden, so dass man ein bisschen Geduld mitbringen muss. Es ist gar nicht möglich alle Neuerungen hier zu nennen, ich hoffe, ich habe an die Wichtigsten gedacht. Für alle HM Fans absolut zu empfehlen, für alle, die HM noch nie mochten, ist das Spiel immer noch nichts.
11 Kommentar34 von 35 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Ich bin ein großer Fan der Harvest Moon-Reihe, seit damals der erste Teil auf dem Super Nintendo Entertainment System erschien (ja, ist schon eine ganze Weile her :-)).

Harvest Moon - Mein Inselparadies gestaltet sich für mich persönlich eher durchwachsen. Die Steuerung mit dem Stick ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, meiner Meinung nach aber auch mal etwas Anderes und in bestimmten Situationen durchaus nicht unpraktisch, da angenehm schnell. Sehr reizvoll finde ich, dass das Spiel einem die Wahl lässt, ob man einen Jungen oder ein Mädchen spielen möchte, um seine eigene Farm hochzuziehen, denn das erhöht nicht nur den Wiederspielwert, es ist auch mal etwas Neues, mit dem männlichen Teil der Einwohner anbandeln zu dürfen - besonders, wenn man als Spieler eine Frau ist.

Es sind nicht von Anfang an alle Einwohner auf der Insel anzutreffen. Das ist eine interessante Herausforderung, denn für viele Bewohner muss man erst bestimmte Dinge ausbauen oder freischalten, damit sie anreisen. Zudem kommen auch "Touristen" (Charaktere ohne Bild) auf die Insel, was mal ein gänzlich neuer Aspekt war. Was auf der einen Seite spannend ist, hat aber auch seinen Nachteil, denn die Insel ist anfangs doch ziemlich entvölkert und wirkt auch aufgrund der leider sehr lieblos geratenen Gestaltung der Hintergründe und Umgebungen reichlich trostlos. Zudem erzählen einem diejenigen, die da sind, wirklich immer das Selbe, ohne nennenswerte Variationen. Es kann auf Dauer geradezu nervig werden, mit dem/der Auserwählten zu sprechen, wenn man den ganzen Monat lang im Grunde nichts Neues zu hören bekommt.
Was ich auch zu Anfang sehr anstrengend fand, war das noch eher unausgereifte Erschöpfungs-/Hungersystem. Es war schon immer so bei Harvest Moon, dass man gerade zu Beginn des Spiels natürlich noch nicht so viel leisten konnte. Aber nach sechs gegossenen Feldern schon fast das erste Mal umzukippen, hielt ich persönlich dann doch für etwas übertrieben. Gut ist wiederum allerdings, dass man über eine Anzeige genau sehen kann, wie viel Kraft einem noch verbleibt und wie satt man ist bzw. wann man wieder etwas essen kann, um seine Kräfte aufzufüllen (ähnlich wie bei Harvest Moon DS mit dem entsprechenden Ring).

Alles in Allem ist das Spiel wirklich nicht schlecht, aber eben auch nicht richtig gut. Meiner Meinung nach verdient es nicht, verrissen zu werden. Es ist aus meiner ganz persönlichen Sicht schlichtweg nicht der beste Teil der Harvest Moon-Reihe. Wer einmal etwas Neues aus der Serie probieren möchte und sich neben dem Farmen auch noch für Rollenspielelemente begeistern kann, dem empfehle ich, auch einmal die Rune Factory-Spiele von Harvest Moon auszuprobieren (wobei es den 2. Teil bisher nur auf englisch zu kaufen gibt). Sowohl grafisch als auch inhaltlich sind diese aus meiner Sicht deutlich liebevoller gestaltet und bieten viele neue Ansätze, einmal einen ganz anderen Blick auf "Harvest Moon" zu werfen.
0Kommentar8 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2008
Wenn man dieses Spiel einmal anfängt, kommt man nicht mehr davon los.
Ich habe die deutsche Version des Spiels und bin einfach nur begeistert!

Das alles wurde diesmal richtig gemacht:

+ENDLICH kann man auch in der deutschen Version als Mädchen spielen und
sehr interessante junge Männer erobern. (^.^)
+Alle Erweiterungen, neue Gegenstände, neue Bewohner und Orte muss man
durch bestimmte Mengen an Geld, Baumaterial, Versandmengen usw. Schritt
für Schritt freischalten - und zwar in seeehr kleinen Schritten. (z.B.
muss man jeden Futtertrog im Stall, jede Brutstätte und jede Lieferkiste
extra einbauen lassen.) Diese "portionierten Neuerungen" im Laufe des
Spiels steigern die Motivation enorm, denn die Neuerungeen erscheinen in
sinnvollen Abständen. Wenn es gerade droht, etwas langweilig zu werdem
mit der täglichen Farmroutine - kommt etwas neues Interessantes hinzu,
dass den Spielspaß wieder stark erhöht und auch das Geld verdienen
erleichtert. (Man braucht viiiiel Geld um die ganze Insel auszubauen und
alle Erweiterungen zu bezahlen)
+Die Steuerung ist nach ein wenig Übung sehr einfach und logisch. Wenn
man zu Anfang bei der Erntewichtelhütte auf dem Hof verbeischaut,
bekommt man alles erklärt, was nicht automatisch erklärt wird. Die
Steuerung funktioniert selbst bei meinem schon etwas angeschlagenem
Touchscreen sehr gut (habe die ältere Version des DS seit seinem dem
Erscheinungstag).
+Was haben denn alle gegen die Grafik? Die ist zweckmäßig und sehr
niedlich!
+Viele interessante Charaktere
+Das Tierfutter verdirbt nicht automtisch nach einem Tag, sondern beibt
solange im Trog, bis es gefressen wurde (wenn man z.B. die Hühner
rauslässt, suchen sie ja ihr Futter meistens selbst und man muss sie
nicht noch zur Sicherheit füttern.)
+Es dauert nicht zu lange, bis einen die Bewohner und Tiere mögen.
+Es gibt einen Vitalitäts- und einen Sättigungsbalken (keine nervige
Müdigkeit mehr)Der erste wird durch Schlaf oder bestimmte Gräser, der
zweite durch Essen aufgefüllt. (Anfangs ziemlich schwierig, da man noch
keine Küche hat und auch kein Café usw. - da helfen nur Gräser,
Currypulver und Öl (im Laden erwerbbar) einfach ungekocht herunter zu
schlingen.)

Das hätte besser laufen können:

-Das Kind, dass man später bekommt (Junge oder Mädchen) sieht immer
gleich aus, egal, wen man heiratet (ist aber niedlich :-).
-Wenn man in der Mine durch ein Loch im Boden fällt (nicht vorher
sichtbar) wird man meistens gleich bewusstlos und findet sich zuhause im
Bett wieder. Man muss sich also ganz vorsichtig zu den Treppen nach
unten graben, die immer nur ein Stockwerk hinab gehen.
-Man sollte möglichst täglich mit den Dorfbewohnern sprechen - steht in
der Anleitung. Und es stimmt, sonst verschwinden die mühsam erkämpften
Herzchen nämlich schon bald wieder. Auf Dauer ist es schon ein wenig
langweilig immer wieder den gleichen Satz zu lesen.
-Wenn man die "Glocke" läutet, um die Kühe und Schafe zu rufen, kommt
immer nur EIN Tier zu einem gelaufen und nicht die ganze Herde. Es ist
schwer, die ganzen Tiere auf einmal in den Satall zu treiben.
-Es ist kaum zu schaffen, die riesigen Mengen an Holz zu hacken, die man
für die vielen Erweiterungen braucht. Man kann kommt nicht drum herum,
Holz teuer dazu zu kaufen.
-Kein Tier wohnt mit im Haus.T.T Selbst der Hund wohnt im Stall.

...
Die vielen positiven Änderungen überwiegen aber bei weitem!
Sollte ich jemals auf einer einsamen Insel wohnen müssen, werde ich dieses Spiel mitnehmen!
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2008
Ich habe das Spiel ebenfalls auf englisch und muss sagen, dass ich mich sehr schnell mit der neuen Steuerung anfreunden konnte. Es ist klar gewöhnungsbedürftig und es brauchte schon etwas Zeit, aber jetzt läuft alles wie geschmiert.

Das, was ich an Inselparadies mag, sind die weniger nervigen Minispiele bei den Tieren, die man erstens nicht jeden Tag machen muss und auch nicht bei jedem Tier gleichzeitig. Wenn man das mit dem Vorgänger vergleicht, war das einfach spaßkillend, auch weil die Zuneigung der Tiere sehr langsam anstieg, was in diesem HM nicht der Fall ist.
Tiere sind auch nicht mehr so schnell verstimmt nach einem Sturm, ihr Stresspegel ist zwar höher, aber sie stellen ihre tierischen Produkte nicht ein. Es werden auch keine Gebäude mehr zerstört und meine Ernte blieb bislang auch verschont.

Das mit den Wonderfuls ist zwar etwas umständlich mit dem Aufrüsten, aber gleichzeitig bietet es wieder unglaubliche Kombinationsmöglichkeiten, z.B. kann man mit einem die Menge erhöhen (praktisch in der Mine).

Man muss hierfür etwas mehr Geduld aufbringen, allerdings gab es zumindest in der englischen Version bislang keine derartigen Fehler wie beim Vorgänger, bei dem schon so manches Mal der komplette Spielstand hinüber war. Ich würde dieses Spiel nie umtauschen und kann es jeden HM-Fan ans Herz legen, der flexibel genug ist, mit der neuen Steuerung zurechtzukommen.
0Kommentar14 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2008
Ich habe mir Harvest Moon "Mein Inselparadies" zu Weihnachten gekauft und muss sagen, ich war wirklich überrascht. Ich hatte zuvor in vielen Spiele-Magazinen schlechte Bewertungen gelesen, die Steuerung sei schlecht und einfach immer das gleiche. Dem muss ich aber stark wiedersprechen! Schon nach kurzer Zeit gewöhnt man sich an die Steuerung. Die Grafik ist total gut gelungen und durch die Story mit der Insel kommt endlich mal wieder was neues mit rein. Man muss sich so viel erarbeiten, z.B. um auf die verschiedenen Inselteile zu kommen oder natürlich um sich seine/n Angebetete/n zu angeln. Und auch die Charaktere sind endlich mal wieder ganz anderst. in den letzten paar Harvest Moon haben die sich ja immer wieder wiederholt oder aus früheren teilen wieder "aufgetaucht" sozusagen. "Mein Inselparadies" ist ein total abwechslungsreiches Harvest Moon das echt Langzeit-Spielspaß garantiert und ich jedem HM-Fan ans herz lege, oder auch denjenigen die noch nie Harvest Moon gespielt haben nur empfehlen kann!!
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Ich muss mich den negativ Bewertungen leider anschließen. Nach Harvest Moon DS habe ich mich sehr auf das neue Spiel gefreut und wurde leider enttäuscht.

Viele werden jetzt wahrscheinlich wieder aufschreien und mich fragen warum ich nur wegen einem Punkt das Spiel so schlecht bewerte.

Wie schon viele vor mir gefällt mir die Steuerung absolut nicht und genau deshalb hat das Spiel für mich auch nur 2 Sterne verdient. Ich möchte hier natürlich auch eine Begründung dafür geben.
Um ein Spiel gut zu finden müssen alle Faktoren zusammen passen, vor allem aber muss die Handhabung stimmen, dass tut sie für mich bei diesem Spiel leider nicht, denn die Steuerung ist absolute Katastrophe. Man muss die ganze Zeit mit dem Touchpan aggieren, was den Spielverlauf total verlangsamt und nervig macht. Nach einer gewissen Zeit hatte ich die Nase voll und habe das Spiel weggelegt. Nach einigen Wochen dachte ich mir ich gebe dem Spiel noch mal eine Chance (vor allem weil ich ein HM Fan bin). Ich habe stundenlang gespielt und auch so gut wie alle Aufgaben gelöst, aber auch nur deshalb weil ich mich dazu gezwungen habe und nicht weil ich die Steuerung doch noch akzeptabel fand. Ich habe also viel Geduld rein gesteckt und komme zu dem Ergebnis, dass dieses Spiel durch die miserable Steuerung seinen Reiz und Spaß verloren hat.

Natürlich ist die Grafik und die Story wie immer toll, aber leider ist die Umsetzung durch die Steuerung ein absolutes No-go für mich.
Die Story und die Grafik können in meinen Augen, das Defizit der Steuerung nicht ausgleichen, denn was nützt mir eine tolle Story (oder Grafik),wenn die Steuerung einfach nur umständlich und komplziert ist. Daher auch nur 2 Sterne.

Wenn man gerne und viel mit dem Touchpen arbeiten möchte, dann ist dieses Spiel ein Muss, aber wer HM liebt und eine leichte Steuerung bevorzugt sollte sich den Kauf noch einmal überlegen.

Fazit für mich: Story und Grafik, wie nicht anderes zu erwarten super. Steuerung ein absoluter Flop und bricht dem Spiel das Genick. Ohne Spaß am spielen bringt die beste Story nichts.
Schade! :-(
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2009
Ich muss sagen, von dem ersten Harvest Moon für DS war ich ganz schön enttäuscht, dieses hingegen hat mich wirklich überzeugt.

- Man kann auswählen ob Mann oder Frau und hat dann je nach dem verschiedene heiratswillige Personen zur Auswahl, mit denen man später ein Kind bekommen kann.

- Man braucht der zuerobernden Person nicht verschiedene Dinge schenken (wie beim Vorgänger Harvest Moon DS), sondern kann auch getrost das gleiche schenken. Und dabei sieht man beim Inventar auf dem DS, wie sehr die Person einen mag (von Anfang an vorhanden) und was für Vorlieben, die Person hat (bestes Geschenk) und was die Person nicht mag. Dazu muss man auch sagen, dass das Herz schnell lila wird. Es geht zwar auch wieder nicht soooo.. schnell, aber schneller wie beim vorigen Harvest Moon Spiel.

- es ziehen mit der Zeit immer mehr Personen auf die Insel. Das finde ich persönlich sehr gut, dann kann man sich erst mal eingewöhnen und es bleibt immer spannend, wer als nächstes kommt.

- man muss die Tiere nicht "nur" durch Touch-Pen streicheln oder bürsten (wie beim Vorgänger), sondern ab und zu alle paar Tage mal. Ist also nicht so umständlich und geht schneller.

- Feste gibt es leider erst richtig im nächsten Jahr, das man spielt, weil zu Anfang ja nicht so viele Leute auf der Insel sind, um ein großes Fest zu feiern. Das finde ich etwas schade, aber das Jahr vergeht auch recht schnell.

- Man muss sich erst alles aufbauen, so ist zu Anfang noch kein Viehstall und auch kein Hühnerstall vorhanden. Aber das ist nicht so schlimm. Geld verdient man recht schnell, durch verkaufen von Kräutern.

- Die Insel ist riesig. Doch am Anfang kann man nur einen kleinen Teil betreten. So gibt es zum Beispiel viele kaputte Brücken, die man erst vom Handwerker reparieren lassen muss (im Austausch von Geld), um zur anderen Seite zu gelangen (wo z.B. Quelle und Berg sind).

Alles will ich ja auch nicht verraten, den Rest müsst ihr schon selber entdecken. Das Spiel macht aufjedenfall wahnsinnig Spaß und der hält auch lange an. Und wie schon erwähnt haben die Entwickler dieses Harvest Moon für DS ganz schön verbessert, im Gegensatz zu dem alten und es gibt ja auch viele Neuerungen.

Es lohnt sich auf jedenfall. Viel Spaß beim spielen!
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2008
Nachdem ich mir den ersten DS Teil nach abraten meiner besten Freundin nicht gekauft habe, bin ich froh das der zweite Teil doch sehr gelungen ist. Also die Steuerung fand ich am ersten Tag auch etwas "komisch" oder eher ungewohnt aber nach dem zweiten Spieltag hatte ich die Kniffe raus und finde sie jetzt recht praktisch. Zumal man ja oft meckert das die DS Funktionen zu kurz kommen.
Was ich schade finde ist das man nicht so richtig einsehen kann wie oft man was gießen muss. Aber dazu findet man bestimmt was im Internet.
Meine Lieblings HM sind die für den Super Nintendo, Harvest Moon 2 für Gbc und das für den GBA. Und dieses hier muss ich länger spielen, aber es sieht gut aus auf meine besten Liste zu kommen.
Leute die solche Spiele mögen werden Ihren Spaß haben und die anderen sollten einfach die Finger davon lassen.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

34,99 €
59,95 €