In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Ninragon: Die standhafte Feste (Band 1) (Ninragon-Trilogie) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Ninragon: Die standhafte Feste (Band 1) (Ninragon-Trilogie) [Kindle Edition]

Horus W. Odenthal
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Free Kindle Reading App Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 0,99  
Taschenbuch EUR 14,95  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

513 Seiten für 0,99 €



„Es gibt derzeit nichts, das dem Vergleich mit NINRAGON standhalten würde. Das ist definitiv das beste epische Fantasywerk der letzten Jahre.“ Fantasybuch.de
Zweifach nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2013 in den Kategorien „Bester deutschsprachiger Debütroman“ und „Beste Serie“.


Darachel, ein Ninra, Angehöriger einer uralten, weltabgewandten Rasse, die sich in ihre abgelegenen, gewaltigen Festungen zurückgezogen hat, findet einen schwerverletzten Menschen, der ihm die Geschichte seines Lebens erzählt.
Es ist die Geschichte von Auric dem Schwarzen, der dachte, nur um sein eigenes Leben und Schicksal zu kämpfen, sich aber unversehens in etwas viel Größeres, Dunkleres und Weitreichenderes verstrickt sieht.

Egal, wie die Zeit aussieht, in der wir leben, egal mit welchen Waffen wir kämpfen und wie die Städte aussehen, in denen wir leben, immer vergessen wir allzu leicht, dass unsere Gegenwart wenig mehr ist, als die uns sichtbare Oberfläche eines gewaltigen Ozean, der uns trägt, und in dem, uns unsichtbar, die Schatten und Mahre der Vergangenheit hausen.

„Ein Fantasy-Epos das seines Gleichen sucht: NINRAGON von Horus W. Odenthal ist eine Trilogie, die jedem Leser das Herz in der Brust Purzelbäume schlagen lässt vor Glück, dass es auch noch in der heutigen Zeit brillant geschriebene Fantasy gibt, die einen für Tage zu fesseln weiß, und den Leser auf magische Weise verzaubert und in ein Land mitnimmt, das so atemberaubend schön und bildreich dargeboten wird wie in dieser Trilogie.“ MANIAX.cc

„Der Mann hat’s drauf, mein Kompliment.  
Wer Fantasy schätzt, findet hier einen Schatz.“ (e)-Book-Salon

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Über den Autor Horus W. Odenthals erster Berufswunsch war es Schriftsteller zu werden. Einmal als Kind „Der Schatz im Silbersee“ gelesen, und alles war zu spät. Aber dann entdeckte er das Zeichnen und wurde mit seinen Comics unter dem Namen „Horus“ in Deutschland und den USA bekannt. Obwohl er sehr erfolgreich war und einige Nominierungen und Preise erhielt, war er doch zunehmend unzufrieden mit den Geschichten, die er in diesem Medium erzählen und realisieren konnte. Comics schreiben und zeichnen war zwar schön, aber irgendetwas fehlte ihm dabei; er war kreativ noch nicht da angekommen, wo er hinwollte. Als seine Frau ihn aufforderte „Dann schreib doch mal ein Buch“, war das für ihn ein Erweckungserlebnis. Der Kreis hatte sich geschlossen, er war zu seinem ursprünglichen Traum zurückgekehrt, und von Stunde an war er süchtig nach dem Schreiben phantastischer Geschichten. Ganz besonders, als er nach und nach die Welt von NINRAGON entwarf und entdeckte. NINRAGON bot ein Erzähl-Universum, in dem er sich verlieren und verwirklichen konnte, und er möchte nichts anderes mehr tun, bis er – hoffentlich eines sehr fernen Tages und ganz, ganz viele Bücher später – mit seiner kalten Stirn auf die Tastatur fällt. Und dann hütet euch vor seinem Geist, der euch immer noch Geschichten erzählen will! Wenn er gerade nicht schreibt, liest er oder verbringt Zeit mit seiner Frau, seinen wundervollen Zwillingstöchtern und seinem Hund, der wahrscheinlich der Rasse der Meth-Labs entstamt. Sie können ihm unter @HorusWOdenthal auf Twitter folgen. Er freut sich immer, von seinen Lesern zu hören, über jedes Feedback und jede Anregung. Schicken Sie ihm einfach, wenn Sie Lust dazu haben, eine eMail unter horus@funkykraut.com. Besuchen Sie ihn auch auf seiner Website „Horus W. Odenthal – The Range: Die unendliche Weite der Worte“ unter: www.horus-w-odenthal.de Dort erhalten Sie neben Informationen über Autor und Werk, News und dem Autoren-Blog auch die Möglichkeit, eine große Karte der in diesem Buch beschriebenen Welt anzuschauen und herunterzuladen. Oder besuchen Sie seine Seite auf Facebook. www.facebook.com/Horus.W.Odenthal

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 914 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 458 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008COLIDE
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #13.617 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Horus W. Odenthals erster Berufswunsch war es Schriftsteller zu werden. Einmal als Kind "Der Schatz im Silbersee" gelesen, und alles war zu spät. Aber dann entdeckte er das Zeichnen und wurde mit seinen Comics unter dem Namen "Horus" in Deutschland und den USA bekannt. Obwohl er erfolgreich war und einige Nominierungen und Preise erhielt, war er doch zunehmend unzufrieden mit den Geschichten, die er in diesem Medium erzählen und realisieren konnte. Comics schreiben und zeichnen war zwar schön, aber irgendetwas fehlte ihm dabei.
Als seine Frau ihn aufforderte "Dann schreib doch mal ein Buch.", war das für ihn ein Erweckungserlebnis. Von Stunde an war er süchtig nach dem Schreiben phantastischer Geschichten. Ganz besonders, als er nach und nach die Welt von NINRAGON entdeckte und entwarf. NINRAGON bot ein Erzähl-Universum, in dem er sich verlieren und verwirklichen konnte, und er möchte nichts anderes mehr tun, bis er - hoffentlich eines sehr fernen Tages und ganz, ganz viele Bücher später - mit seiner kalten Stirn auf die Tastatur fällt.
Wenn er gerade nicht schreibt, liest er oder verbringt Zeit mit seiner Frau, seinen wundervollen Zwillingstöchtern und seinem Hund, der wahrscheinlich der Rasse der Meth-Labs entstamt.
Die NINRAGON-Trilogie führt den Leser zum ersten Mal mit einer epischen Fantasy-Saga in diese Welt ein. Im Jahr 2013 wurde der Autor dafür zweifach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert, in den Kategorien "Bestes deutschsprachiges Romandebüt" und "Beste Serie".
Sein Roman "Hyperdrive - Mantikor erhebt sich" entführt den Leser mit einem Science-Fiction-Thriller in die Zukunft dieses Kosmos. Es ist zugleich die erste Geschichte der Reihe NINRAGON AD ASTRA.
Sein neuer Roman "Homunkulus" ist ein in sich geschlossener Einzelband, eine Mischung aus Fantasy und Krimi und zeitlich eng mit der Trilogie verknüpft. Er bietet zugleich eine gute und leichte Einführung in den NINRAGON-Kosmos.
2014 wird seine neue NINRAGON-Serie "Verlorene Hierarchien" erscheinen, die diesmal den Leser ins Urban-Fantasy-Genre eintauchen lässt.

Besuchen Sie die Internetseite des Autoren "Horus W. Odenthal - The Range: Die unendliche Weite der Worte", seine Facebook-Seite (www.facebook.com/Horus.W.Odenthal) oder sein Blog http://horus-w-odenthal.blogspot.de.

Horus W. Odenthals Comics finden Sie auf der Autorenseite "Horus".
Sie können ihm auf Twitter unter @HorusWOdenthal folgen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu viele Noten, lieber Mozart... 30. Januar 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
als ich die zahlreichen überschwänglichen Rezensionen "erfahrener Fantasyleser" hier auf Amazon begeistert verschlungen hatte, lud ich mir in geradezu fiebrigem Zustand der Vorfreude gleich alle drei Teile des gewaltigen Epos von Horus W. Odenthal auf meinen Kindle. Genau das, was ich lesen will, dachte ich, eine zukünftige Perle auf meiner Liste von Lieblingsepen der Genrekönige wie Tad Williams, Stephen Donaldson, George.R.R. Martin, Joe Abercrombie, Markus Heitz etc. !

Nach vier freudlosen Lesetagen bin ich nun bei erst knapp 40 % des ersten Bandes gelandet und werde vom schon fast übermächtigen Verlangen beherrscht, die Lektüre aufzugeben...etwas, was ich noch wirklich selten in meinem langen Leben als hartgesottener Lesebegeisterter getan habe. Selbst den "Ulysses" von James Joyce - ein verquersprachliches literarisches "Monstrum" - habe ich zumindest bis zur Hälfte gelesen, was nicht viele von sich behaupten können ;-) Nur die Hoffnung, dass die von einigen Rezensenten in Aussicht gestellten Belohnungen am Ende der Wegstrecke noch warten mögen, lässt mich derzeit noch nicht völlig an der Lektüre verzweifeln.

Warum ist das so und warum maße ich mir an, eine Bewertung zu einem Buch abzugeben, das ich noch nicht einmal ganz gelesen habe ? Weil ich einige Leser mit empfindlichen Sprachsensoren, die sich durch die in diesem Forum verbreitete Begeisterung ebenso angesprochen fühlen könnten wie ich, vorab warnen möchte : für meinen persönlichen Geschmack ist der Schreibstil, dessen sich "Horus W. Odenthal" (was für ein Künstlername, geradezu "göttlich") in diesem Werk befleissigt, so gut wie unverdaulich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düstere Fantasy für Erwachsene 28. Juni 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Wenn ich Rezensionen bei Amazon lese, stelle ich immer wieder fest, dass Romane unabhängig von ihrer Qualität mit 1 bis 5 Sterne bewertet werden. Entscheidend ist da wohl eher der Geschmack des Lesers.

Dies trifft für Ninragon wohl besonders zu: Ein Buch, dass sicher eine Gemeinde von großen Fans um sich scharen wird und gleichzeitig andere Leser mit den harten Kampfszenen, der zwiespältigen Gesinnung der Protagonisten und auch der opulenten Sprache vor den Kopf stossen wird.

Während in der derzeit zumindest in Deutschland populären Fantasy ursprüngliche Horror-Figuren als (un-)gefährliche Romantikpartner mit Keuschheitsgebot angeboten werden, findet sich Ninragon genau auf der Gegengeraden: Brutal, dreckig, sprachlich anspruchsvoll.

Ninragon spielt damit eher in der Liga mit Büchern von George R. R. Martin, R. Scott Bakker und Co, wobei die Intrigen hier mehr im Hintergrund stehen, die Protagonisten selbst an der Abgrenzung zwischen Gut/Böse verzweifeln und ein deutlich stärkerer Schuss Gewalt und Horrorszenarien in dem Buch vorkommen. (Einige der Wesen in den Kampfszenen könnten gut im Lovecraftschen Universum ihren Platz finden...)

Auch sprachlich hat mir das Buch gut gefallen, wobei auch das sicherlich Geschmackssache ist. Odenthal hat seine eigene Sprache auf die man sich einlassen können muss. Aber das lässt sich schnell anhand der Leseprobe feststellen. Was die Geschichte angeht, ist die Leseprobe leider etwas kurz. Es geht eigentlich danach erst richtig los. Wem also der Stil der Leseprobe gefällt und sich für hartgesottene Fantasy ala 'Game of Thrones goes Lovecraft' interessiert, sollte zugreifen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Welt, in der sie leben 24. September 2012
Format:Kindle Edition
Odenthal hat eine grandiose Welt erdacht. Plastisch jeder Stein, jedes Tal, alle Kampfschauplätze. Nachvollziehbar, als stünde man mitten im Geschehen. Krieg und Kampf herrschen hier, feindliche Rassen befehden sich, im Grunde ein Spiegel unserer Welt. Nur, dass sich hier Elfen, Homunkuli herumtreiben, mittendrin ein Mensch: Auric der Schwarze. Dieser Mensch bleibt nicht Feind, er wird Freund der verbannten nichtmenschlichen Rasse namens Ninraé. Insbesonders Darachel ist Auric in Freundschaft verbunden.

Der Held Auric der Schwarze
wird von Darachel schwerverletzt nach Himmelsriff gebracht, um dort mit Hilfe der vergeistigten Ninraé zu gesunden. Bislang ein schmerzgeprüfter Soldat, gewinnt Auric bei diesem Volk neue Erkenntnisse. Und der Leser erlebt eine faszinierende Heldenreise hautnah, fast schmerzhaft, nimmt er Anteil an blutigen Ereignissen, als Auric seinem Erretter Darachel aus seinem Leben erzählt. Um die Ninraé zu unterstützen, erteilt Auric ihnen vom Krankenlager aus Unterricht im Schwertkampf.
Gesundet nimmt er schließlich die Ernennung zum General an, womit nicht alle einverstanden sind. Er gerät in einen Hinterhalt, dem er knapp entkommt.
Abenteuer reiht sich an Abenteuer, plausibel ineinandergreifend, logisch aufgebaut. Mann muss diese Bücher einfach lesen.

Als pazifistisches Wesen
konnte ich mich dem Geschehen dennoch nicht entziehen. Das liegt vor allem an Odenthals Erzählstil, andernfalls hätte ich Ninragon wohl beiseite gelegt. Aber die Art und Weise, wie der Autor schreibt/beschreibt, ließ mich nicht mehr los. Seine Wortgewalt und Ausdrucksfähigkeit „spielt alle Stückln“, wie man in Wien sagt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Fantasy für Fortgeschrittene
Ich stelle fest, dass bei diesem Buch die Meinungen sehr auseinander gehen. Das spricht schon mal für das Werk, oder? Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von koi88 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Geschichte toll, der Schreibstil leider nicht.
Der erste Band, vor allem die Schreibweise des Autors, hinterlässt ein zwiespältiges Gefühl. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von power_from_heart veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Vielschichtige und sprachgewaltige Fantasy
Gleich zu Beginn: Ich lese alle möglichen Genres, bis dato habe ich aber kein Fantasy-Buch dieser Art gelesen. Um ehrlich zu sein, Kampfszenen sind halt nicht so meines. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Lesefreak veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein einzigartiges Fantasy-Epos, das seinesgleichen sucht
Der Einstieg in dieses Werk ist mir schwer gefallen, da es in einer fast bis an die Grenze des Lesbaren durchgestalteten Sprache verfasst ist. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von aikimedien veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Die standhafte Feste
Erster Satz:
Sie fanden den Menschenmann als die Sonne im Zenit stand.

Cover:
Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und wenn man es ansieht, ahnt man... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Steffi veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Viel zu überladen
An der Phantasie des Autors lässt sich nicht zweifeln - zugegeben. Aber warum muss es denn von allem zu viel sein? Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Amazon-Kunde veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ninragon
Hi zusammen,

Finde Ninragon bisher sehr gelungen. Einzig der Überheldmodus ist bisschen dick aufgetragen. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Lari-Fari veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schlächter oder Feingeist? Wer ist Auric, der Schwarze?
Ninragon - nein, hat - wie es sich beim Lesen herausstellte - nichts mit Ninja und Dragon zu tun. Einfach Ninragon. Die Welt der Menschen und Nichtmenschen. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Bine S. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die standhafte Feste
Mit "Ninragon 1: Die standhafte Feste" hat Horus W. Odenthal eine unglaublich detailreiche, faszinierende und auch beängstigende Welt geschaffen. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von joshi_82 (Bücherzauber) veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langatmig
Das Buch lässt sich aufgrund des sehr gewöhnungsbedürftigen Schreibstils des Autors schwer lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Thoralf veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden