In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Nimm mich, bezahl mich, zerstör mich! auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Nimm mich, bezahl mich, zerstör mich!: Mein Leben als minderjährige Prostituierte in Deutschland [Kindle Edition]

Lisa Müller
2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (92 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 6,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,99  
Broschiert EUR 9,95  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Mit 14 ging Lisa das erste Mal auf den Strich freiwillig, weil das schnelle Geld lockte. Beim ersten Kunden war Lisa noch nervös, stumpfte aber ab. Ihre Erlebnisse als junge Prostituierte hat Lisa in dem gerade erschienenen Buch Nimm mich, bezahl mich, zerstör mich! niedergeschrieben. Als eindringliche Warnung versteht Lisa ihr Buch. Die mittlerweile 20-Jährige hofft, so vielen jungen Mädchen helfen zu können, nicht den gleichen Fehler zu machen wie sie. (RTL Explosiv)

Lisa Müller arbeitete freiwillig als minderjährige Hure und zerbrach fast. Lisa hat ein Buch geschrieben: Nimm mich, bezahl mich, zerstör mich. Es ist die autobiografische Geschichte eines Teenagers aus dem 7200-Seelen-Ort Illingen im Schwäbischen, die Geschichte eines Mädchens, das sich mit 14 Jahren freiwillig für die Prostitution entscheidet und mit 18 beschließt, wieder auszusteigen. Hilfe für ihren Aussteig nimmt sie nicht in Anspruch: Ihr Buch wird zur Selbsttherapie. Nach Wochen der Lähmung, nur unterbrochen vom Schreiben einzelner Kapitel, fängt sie wieder an zu arbeiten in einer Bäckerei. Heute ist sie in einem Büro angestellt. Im Sommer möchte sie auf der Abendschule ihren Realschulabschluss und das Abitur nachholen. Ihr Traum: ein Psychologiestudium. (TZ-München)

Als Schülerin bot sie ihren Körper an. Sie verdiente ein Vermögen und zerbrach fast. Mit 14 Jahren bot sie sich als Lolita-Hure Xenia auf Erotik-Portalen im Internet an. Ehemänner und Familienväter überhäuften die Schülerin aus der schwäbischen Provinz mit Anfragen. Mit 18 Jahren stieg Lisa Müller (20) aus und schrieb ein Buch über ihre Zeit als Teenager-Prostituierte. (Berliner Kurier)

Kurzbeschreibung

Warum entscheidet sich eine junge Frau im Alter von 14 Jahren freiwillig und ohne jeden Zwang dazu, Sex für Geld anzubieten und sich zahlende Freier zu suchen?
Sie tut es nie unter dem Einfluss von Trunkenheit oder Drogen, und auch nicht, um für Drogen Geld zu verdienen. Sie verdient aber viel Geld, und sie tut es immer selbstbestimmt und ohne einen Zuhälter.
Doch was geschieht mit ihr und ihrer Psyche in den kommenden Jahren, und wie schafft sie es, mit 18 Jahren auszusteigen - gerade noch rechtzeitig, wie sie später sagt?
Lisa Müller, eine ganz normale junge Frau aus Deutschland, hat dieses Leben gelebt. Sie sagt, dass ihr Werdegang gar nicht so unnormal ist, auch wenn nicht viele schon mit 14 beginnen. Sie sagt: »Sie können mir glauben, dass es mehr von meiner Sorte gibt, als Sie sich denken wollen. Sex für Geld ist normal geworden, aber ich bin froh, dass ich den Ausstieg geschafft habe.«

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 356 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (1. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00G9XTKGM
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (92 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #26.210 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
86 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gelogen? - Ja- Fake? - eher nicht 27. April 2013
Von Beowulf
Format:Broschiert
Mir,  Scheidungsanwalt von Beruf, hat ein Kollege Strafrechtler das Buch empfohlen, von Fernsehberichten und Interviews habe ich nichts mitbekommen. Der Kollege meinte, das Buch zeigt, was aus Scheidungskindern so werden könnte. 

Seltsam, dass noch in keiner Besprechung des Buches auf dies Frage, auf die Motivationslage des 14 jährigem Mädchens wirklich eingegangen wurde- obwohl sie das relativ deutlich beschreibt. Sie fühlt sich ungeliebt, selbstunsicher, hässlich und will Bestätigung, sie will gefallen und die Männer auf sie treffen wollen Sex. Deshalb macht sie um ihre fehlende Selbstbestätigung zu ersetzen mit. Da buhlt ein Kind, das körperlich schon eine Frau ist, aber geistig noch ein Kind um Anerkennung und Zuneigung und was passiert? Sie wird als Frischfleisch konsumiert. Diese Sexualpartner müssten alle bestraft werden, da sie die Jugend dieses Mädchens zerstört haben, dessen scheinbare Freiwilligkeit ausgenützt haben und nur die Hülle und nie das Kind darin wahrgenommen und wie einen Gegenstand, eine Zigarette oder ein Glas Wein zu ihrer eigenen Genussbefriedigung mißbraucht haben. Die Reaktionen auf solche Angebote wie das Spielen der eigenen Tochter sind doch entlarvend.

Dennoch- wie bei jeder Autobiographie ist hier viel gelogen. Normalerweise wird in einer Autobiographie geschönt- nur was könnte hier geschönt heißen? Nur ein paar Bemerkungen: das Jugendamt taucht hier nicht einmal auf- spätestens nach dem Einsatz als Lockvogel bei dem schweren Raub existiert dort eine fortlaufend gepflegte Akte mit ständiger Überwachung, gegebenenfalls wäre der Mutter das Sorgerecht entzogen und das Kind in eine Heimunterbringung verbracht worden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So ein widersprüchlicher Schwachsinn 14. Juni 2013
Von Chris1980
Format:Broschiert
Neugierig durch Fernsehbeiträge und weil ich fast aus dem gleichen Ort komme hab ich das Buch im Schnelldurchlauf überflogen.

Was mich am meisten irritiert: Wenn Sie über die zahllosen Sexabenteuer mit Bekannten, Freiern usw schreibt, dann ist da keine kritische Distanz drin - das hört sich teilweise an als sei sie stolz drauf, als schwelge sie in schönen Erinnerungen. "Er hatte einen echten Prachtschw*nz, wollte nur gefic*t werden, blabla". Vulgärer kann man über sowas nicht schreiben. Und in gefühlt jeden dritten Schw*nz verliebt sie sich. Herrje.
Später kommt sie selbst zu der Erkenntnis, dass wohl ein Teil von ihr immer noch "geil" darauf ist, anschaffen zu gehen bzw. ein ausschweifendes Sexleben zu haben. Das Buch schließt dann aber aus S. 280 mit einer Ansage / Beleidigung an die Freier dieser Welt: "Arschlöc*er! Ihr habt mich zerstört, krank gemacht, blabla. Schweine! Ich schwöre euch, keine Nut*e der Welt macht es gerne mit euch. Gott bestrafe euch". Unfassbar so eine Aussage, nachdem sie auf den 270 Seiten davor (nur unterbrochen von selbstverliebten Fotos von ihr) in jedem Detail beschrieben hat, wie sehr sie es teilweise genossen hat. Zum Totlachen.

Zielgruppe des Buches: Voyeure, Freier, Neugierige (wie mich), sonstiges.

Mich hat schon vor dem Lesen des Buches irritiert, wie sie z.B. bei Presseterminen auftritt. Als eine Ex-Prostituierte, die das alles hinter sich lassen will, kommt sie so aufreizend, gestylt, aufs Äußere bedacht daher, dass das irgendwie nicht zusammenpasst.

Nun, und wieso schreibt sie so ein Buch? Die Antwort gibt sie indirekt selbst: Ohne Anschaffen hat sie kein Geld, will evtl. ein "Domina-Studio" in Mannheim eröffnen - da bringt so ein Buch natürlich Publicity.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Sehr vielversprechend klang die Thematik. Das es Kinderprostitution in Deutschland gibt und von diversen Herrn gerne zugegriffen wird, steht außer Frage.

Mit den Erlebnissen der Schreiberin hätte man sicherlich ein gutes Buch konstruieren können. Leider aber wird derart selbstverliebt, kindisch und niveaulos über die Einstellung der Lisa geschrieben, so dass es mir sehr schwer fiel Symphatien für die "Heldin" zu entwickeln.

Schade.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fragwürdig und unseriös 4. Februar 2014
Von Jimmy K. TOP 1000 REZENSENT
Format:Broschiert
Lisa Müller ist eine blonde, gut aussehende junge Frau mit einer Hochglanzwebsite. In Talk Shows zeigt sie ihre nahezu makellosen Zähne, lächelt ein unverbrauchtes, ehrliches und aufrichtiges Lächeln und erzählt... von ihren langen, langen Jahren als Kinderprostituierte.

Zum ersten Mal verkaufte sie sich als 14-jährige, später tat sie es immer und immer wieder für Geld. Irgendwann war sie psychisch am Ende und stieg aus. Ihre Kindheit war Horror, alles in allem eine furchtbare, grässliche Zeit.

Diese Zeit hat sie in einem selbst verfassten Buch verarbeitet. Wie sie selbst einmal in einem SWR-Interview aussagte, habe sie zur Verarbeitung ihrer schrecklichen Erlebnisse keine psychologische Hilfe gebraucht, sondern nur das Buch. In einem anderen Interview erklärt sie, sie habe sich damals, als sie das Buch geschrieben habe, nichts sehnlicher gewünscht als ein normales Leben.

Doch da, an genau diesem Punkt, setzen in einem kritischen Betrachter die Gefühle der Irritation ein. Wenn man ein normales Leben will – sollte man dann die Öffentlichkeit nicht meiden? Diese junge Frau wird das Stigma, das sie sich selbst oktroyiert hat mit ihrer Veröffentlichung, nie wieder los werden – ein normales Leben wird sie nicht wieder führen können. Aber damit nicht genug: Diese junge, gutaussehende Frau macht in allen Fernseh- und Radioauftritten keineswegs den Eindruck einer psychisch angeknacksten Person – ganz im Gegenteil: Zu fröhlich sind ihre öffentlichen Äußerungen, in manchen TV-Shows macht sie beinahe den Eindruck eines komplett sonnigen Gemüts.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch
Ob Fake oder nicht wie in manchen Kommentaren....
ich find das Buch super geschrieben. ich lese nicht gerne doch hab ich das buch in 2 tagen verschlungen weil ich es nicht weg... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Tagen von Heidi Brückmann veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Fast schon arrogant
Sehr erschreckend, dieses Buch! Abgesehen davon, dass es einfach qualitativ Müll ist (Schreibstil flach und einfach gestrickt), wirkt das Buch fast schon als Aufforderung, es... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Lin veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Ein Schlag ins Gesicht für jede Frau die zur Prostitution...
Was will diese Lisa Müller bitte verarbeiten? Das sie mit Männern gegen Geld Sex hatte kann für Frau Müller ja nicht allzu schlimm gewesen sein wenn man im Buch... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Michael Hoffmann veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schlimm
Ich wurde auf das Buch über ein Interview aufmerksam das Lisa im Radio gab.
Erst dachte ich sie schreibt um mit ihrer Vergangenheit fertig zu werden, andere abzuschrecken... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Chris veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Super interessantes Thema mal aus einer anderen Sicht
Nachdem ich schon online ein paar Interviews der Schriftstellerin gesehen hatte habe ich mir das Buch gekauft und es sehr schnell durchgelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von BabyCakes veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Interessant, aber abgeklärt
Durch Lisa Müllers Interview in einer Fernsehsendung bin ich auf ihr Buch aufmerksam geworden. Leider bin ich nicht ganz überzeugt. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Tini86 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Nett
Genauso stelle ich mir die Jugend von heute vor. Keinen Kopf um nichts und einfach tun, egal was die Folgen sind. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von AnnieKa veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Leider
Leider war der Druck fehlerhaft so das Seiten mit dem falschen Text dazwischen waren bzw. Seiten vertauscht waren,was das lesen etwas gestoppt hat und sehr verwirrend war. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Mieze veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen schlecht, widersprüchlich und selbstverliebt
meine Güte was war das? Nur noch schlecht...geschrieben wie ein Schulkind...selbstverliebt und widersprüchlich ohne Ende. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Berti veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Rausgeschmissenes Geld
Eigentlich ein sehr spannendes Thema, jedoch ist das Buch sehr unglaubwürdig.
Am meisten schreckt allerdings die vulgäre Sprache ab. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von FV veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden