Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Nikon Df Kit

von Nikon
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.


  • Hochempfindlicher Autofokus
  • Elegante mechanische Wählräder
  • Kompatibel zu Non-AI-NIKKOR-Objektiven
  • Leistungsstarker optischer Sucher
  • Renommierte Nikon-Bauweise
Weitere Produktdetails


Hinweise und Aktionen



Produktinformation

  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 998 g
  • Modellnummer: VBA380K001
  • ASIN: B00HB34ZVE
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 14. Dezember 2013
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.353 in Kamera & Foto (Siehe Top 100 in Kamera & Foto)

Produktbeschreibungen

Special Edition AF-S NIKKOR 50mm f/1.8 Schwarz Retrostil-Kit. Umfasst die Kamera Nikon Df und eine Sonderausgabe des NIKKOR-Objektivs AF-S 50 mm 1:1,8. Dank der hohen Lichtstärke von 1:1,8 eignet sich das in diesem Kit enthaltene Objektiv ideal für Aufnahmen bei schwachem Licht oder Fotos mit geringer Tiefenschärfe. Das Retro-Design knüpft an die klassischen manuellen NIKKOR-Objektive an und ergänzt die Nikon Df hervorragend.

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie früher, nur besser! 23. Januar 2014
Auf den ersten Blick ist die Nikon Df genau das, was sich viele Foto-Enthusiasten lange gewünscht haben: eine wertige DSLR im klassischen Design mit analogen Einstellrädern und leistungsstarkem Sensor.

*BEDIENUNG*
Die Einstellräder auf der Oberseite sind leicht ablesbar und intuitiv positioniert. Sie haben aber auch ihre Schattenseite. So sind sie mit einer Sicherung gegen versehentliches Verstellen ausgestattet. Zunächst muss man einen Knopf drücken, bevor man das Einstellrad drehen kann. Im Falle des Programmwählers muss man den Knopf nicht drücken, sondern ihn nach oben ziehen. Das wirkt zunächst verwirrend. Außerdem hat das Bedienkonzept den entscheidenden Nachteil, dass man die Wahlräder nicht einhändig bedienen kann. Auch ist eine Einstellung während man durch den Sucher schaut praktisch ausgeschlossen. Wer sich also schnell auf wechselnde Situationen einstellen muss, wird hier schnell frustriert sein.

Neben den Einstellrädern auf der Oberseite hat die Nikon Df noch Einstellräder für Daumen und Zeigefinger. Das Daumenrad auf der Rückseite, dient zur Einstellung der Belichtungszeit in 1/3-Blendenstufen. Vordere Zeigefingerrad liegt plan auf der Gehäusefront auf. Das macht sich optisch gut. Wenn man allerdings einmal probiert hat, dieses Rad zu bedienen, wird schnell klar, warum Nikon dieses Bedienkonzept seit Jahrzehnten zugunsten eines horizontal aus dem Gehäuse ragenden Rads aufgegeben hat. Um das Rad zu erreichen, muss man den Zeigefinger umständlich um das Gehäuse herumgreifen. Hier kann man die Blende einstellen oder eine andere Funktion programmieren.

*BILDQUALITÄT*
Das technische Highlight befindet sich im Inneren der Nikon Df.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein würdiger D700 Nachfolger 19. Januar 2014
Von Ludwig
Hallo zusammen,

ich habe eine lange Nikon-Vorgeschichte.
Über F2,F3,F4,D700 und D800 bin ich nun wieder bei 16 Megapixel gelandet !
Ich habe also ein Downsizing durchgeführt und bin absolut zufrieden - das kommt wohl nicht allzu oft vor.
Nach der D700, die wirklich klasse war und mir immer ein WOW-Gefühl beim Betrachten der Bilder bescherte, dachte ich, die D800 sei der Nachfolger.
Doch es war anders. Die Auflösung war zwar phantastisch, die Bilder auch sehr gut, doch die Dateien riesig und bei der BEA der Bilder ging alles auch etwas langsamer. Und die Bilder hatten einfach nicht den von mir so ersehnten AHA-Effekt - was ich mir nicht erklären konnte - ich kam für mich zu dem Schluss, dass es vielleicht an der Pixelgöße liegen könnte ?
Ausserdem hatte ich auch die Fokusprobleme mit der D800 - trotzdem fiel mir die Entscheidung nicht leicht.
Doch bin ich auch ein großer Freund von mechanischen, gerändelten Einstellrädern aus Metall. ;) Das mag an meinem Alter liegen - ich bin mit solchen Sachen aufgewachsen und liebe sie.
Als jetzt die Df kam, habe ich fast blind zugeschlagen. Nun besitze ich den Nachfolger der legendären D700 und das WOW-Gefühl war sofort da.
Und was dieser Sensor bei schlechteren Lichtverhältnissen abliefert, ist unbeschreiblich, man muß es einfach gesehen haben - ich bin nur verblüfft !
Ich habe mittlerweile auch schon A2-Ausdrucke anfertigen lassen und bin sehr angetan - aber das ist ja eh eine Frage des Betrachtungsabstandes.
Ich habe noch nie ein 36MP Bild der D800 mit der Größe A1 aus 25cm Distanz angeschaut - das ist dann eher was für Pixelpeeper.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die F3 in digital 17. Dezember 2013
Von JaZZyReD
Lange, lange musste man drauf warten. Aber endlich ist die digitale F3 von Nikon auf dem Markt. In silber und schwarz gibt es sie. Ich muss jedoch gestehen, das mir die Kamera in schwarz doch besser gefällt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0x9f842264)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden