Ratgeber Objektive

Nikon AF-S DX Nikkor 18-3... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Nikon AF-S DX Nikkor 18-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Nikon AF-S DX Nikkor 18-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv

von Nikon
26 Kundenrezensionen
| 4 beantwortete Fragen

Preis: EUR 794,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 5 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
3 neu ab EUR 794,99 2 gebraucht ab EUR 747,29
  • 16,7-fach-Zoom-Objektiv mit Brennweitenbereich von 18 bis 300 mm für das DXFormat (Bildwinkel entspricht 27 bis 450 mm bei Kleinbild)
  • Brennweite: 18 - 300 mm
  • Lichtstärke von 1:5,6 in maximaler Telestellung
  • Silent-Wave-Motor (SWM) für einen schnellen, flüsterleisen Autofokus
  • Lieferumfang: Objektivdeckel LC-77, hinterer Objektivdeckel LF-4

Wird oft zusammen gekauft

Nikon AF-S DX Nikkor 18-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv + Hoya HD UV Filter 77mm
Preis für beide: EUR 843,78

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • www.nikon.de

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.



Produktinformation

Produktdatenblatt [888 KB PDF]
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 8,3 x 8,3 cm ; 830 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 1,3 Kg
  • Modellnummer: 2196
  • ASIN: B008B14VAK
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 14. Juni 2012
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.956 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)

Produktbeschreibungen

Leistungsstarkes Universal-Zoomobjektiv für das DX-Format mit Weitwinkel- und Superteleabdeckung. Dieses Allround-Objektiv ist vielseitig einsetzbar und bietet einen besonders hohen Zoomfaktor von 16,7 mit einem erstaunlichen Brennweitenbereich von 18 bis 300 mm. Nikons Bildstabilisatorsystem der zweiten Generation (VR II) liefert selbst bei Freihandaufnahmen mit Supertelebrennweiten scharfe Resultate und sorgt für ein ruhiges Sucherbild. Die hochwertige optische Konstruktion umfasst drei ED-Glas-Linsen für einzigartige Schärfe und Kontraste. Mit dem praktischen Sperrschalter kann das Objektiv bei Nichtgebrauch sicher arretiert werden. Durch seine unglaubliche Vielseitigkeit eignet sich dieses Objektiv hervorragend für Reisen und für Gelegenheiten, bei denen Sie nur ein einziges Objektiv mitnehmen möchten.

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

132 von 147 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Spuller am 16. Juli 2012
Verifizierter Kauf
Ich habe derzeit das Nikkor 18-200 VR I, mit dem ich im Grunde sehr zufrieden bin. Das neue Nikkor 18-300 hat natürlich seinen besonderen Reiz durch die Erweiterung am Tele Ende bis 300mm.

Also: gleich bestellt, wie immer schnell geliefert durch Amazon und hier das Ergebnis des Kurztests (NIKON D7000, Stativ mit VR, Stativ ohne VR, aus der Hand, jeweils Offenblende und auf f/9 od. f/11 abgeblendet):

Am Stativ (mit und ohne VR):
Im Weitwinkelbereich (bis ca. 75mm) ist mein aktuelles Nikkor 18-200 tlw. deutlich schärfer (offen und abgeblendet), vor allem am Rand. In der Bildmitte sind klarerweise die Unterschiede weniger deutlich oder gar nicht vorhanden.
Im Telebereich - spätestens ab 105mm - ist das neue Nikkor 18-300 tlw. deutlich schärfer, wieder am Rand mehr als in der Bildmitte und sowohl bei Offenblende als als auch abgeblendet.
Übrigens waren die Bilder am Stativ deutlich unterschiedlich in der Belichtung! Das Nikkor 18-300 hat deutlich(!) dunkler abgebildet. Meiner Meinung nach viel zu dunkel. Keine Ahnung warum.

Aus der Hand:
Ähnliches Ergebnis, allerdings weniger deutlich ausgeprägt. Also der Unterschied weniger groß. Möglicherweise hat hier das VRII des Nikkor 18-300 doch etwas wett gemacht gegen das Nikkor 18-200 mit dem alten VR I.
Die Belichtung hier war doch sehr ähnlich, im Unterschied zum Stativ. Warum auch immer.

Was noch auffällt:
Mir persönlich sind die 100mm mehr jetzt im Test relativ gering erschienen.
Mit der NIKON D7000, dem 18-200er und den 16MP kann man das Bild bei 200mm croppen und bekommt ein qualitativ relativ ähnliches Bild als direkt mit dem 18-300 bei 300mm.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
97 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von VRII am 25. September 2012
Verifizierter Kauf
Nachdem ich oft von anderen Kunden-Rezensionen profitiert habe, werde ich heute meine erste eigene verfassen. Meine treue D50 mit einem (noch analogen) 28-300 Tamron-Objektiv wurde mir leider gestohlen. Da ich schon lange die D7000 auf dem Wunschzettel hatte, "musste" ich jetzt zuschlagen. Und als Objektiv sollte es das noch sehr neue 18-300 sein, da ich die meiste Fotozeit im Urlaub habe, andererseits auch dort nicht wirklich zum Objektivwechseln komme, da sonst die Mitreisenden meiner Familie längst über alle Berge sind. Mit dem 28-300 von Tamron (noch ohne Stabilisator) hatte ich in der Vergangenheit sehr scharfe Fotos aufgenommen und freute mich darauf, dass das wohl beim Nikon auch so sein würde.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sir Fridolin am 31. August 2012
Verifizierter Kauf
Ich hätte es ja nicht erwartet, dass Nikon so ein Objektiv auf den Markt bringt - das höchste der Gefühle an Allround/Immerdrauf Objektiven war bislang das 18-200.
Dieses habe ich bereits gehabt, die Bilder waren gut, aber mit der Verarbeitung des Objektivs war ich nicht zufrieden und ich habs wieder verkauft.
Und nun gibts das 18 - 300, unglaublich. Eine Brennweite an DX von 27 - 450, wo gibts das sonst?
Da müßte man viel Geld in deutliche teuere Objektive investieren um diesen Weitwinkel-/Telebereich abzudecken; und dann viel Spaß beim steten Objektivwechsel.

Ich habe das Objektiv bei amazon gekauft - die Lieferung erfolgte schnell und zuverlässig wie immer.
Das Objektiv macht nach dem Auspacken einen sehr wertigen Eindruck, zwar ist es etwas groß und ein bisschen schwer, aber es ist durchaus noch im Rahmen.
Ich nutze das 18-300 an einer D7000 und war damit vor kurzem ein Wochenende in Berlin und habe das Objektiv dabei ausgiebig testen können.

Mit der Qualität der Bilder bin ich sehr zufrieden, sei es im Weitwinkel-, als auch im Telebereich. Verzeichnungen und Vignetierungen konnte ich nicht feststellen,
was vielleicht auch an den Einstellmöglichkeiten an der D7000 liegt. Ich kann nur sagen, die Bilder (etwa 500), sind sehr gut geworden. Auch Nachtaufnahmen waren kein Problem.

Fazit: Das Objektiv ist für mich ein Traum, weil ich nicht gerne Objektive wechsle und gerade auf Reisen eine Kamera mit einem Objektiv bei mir haben möchte. Für diesen Zweck kann ich mir kein besseres Objektiv vorstellen.

Ach ja: ich habe meine Kamera an einem Sunsniper Tragegurt und das Ausfahren des Objektivs ist etwas schwergängig (ohne dass das negativ wäre) und fährt beim Tragen am Gurt nicht aus.
Das Objektiv hat zwar eine Ausfahrsperre, aber es geht auch ohne, was ich sehr gut finde.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen