Ratgeber Objektive

Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde)

von Nikon
52 Kundenrezensionen
| 7 beantwortete Fragen

Preis: EUR 794,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Lieferbar ab dem 2. August 2015.
Bestellen Sie jetzt.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 794,99 1 gebraucht ab EUR 949,99
  • Naheinstellgrenze: 0,50 m
  • Maximaler Abbildungsmaßstab: 1:3,1
  • Optischer Aufbau: 19 Linsen in 14 Gruppen
  • 2 Fokusmodi
  • Lieferumfang: Gegenlichtblende, Objektivbeutel, Objektivdeckel, hinterer Objektivdeckel

Wird oft zusammen gekauft

Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) + Hoya HD UV Filter 77mm
Preis für beide: EUR 843,78

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • www.nikon.de

  • Der Amazon Ratgeber Spiegelreflex-Objektive - Was Sie beim Kauf eines Objektives beachten sollten: Zum Ratgeber



Produktinformation

Technische Details [0,69MB PDF]
  • Größe und/oder Gewicht: 11,5 x 8,3 x 8,3 cm ; 798 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 1,3 Kg
  • Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, ggfs. auch außerhalb Deutschlands versandt. Näheres erfahren Sie im Bestellvorgang.
  • Modellnummer: 2191
  • ASIN: B003ZSHNEA
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 19. August 2010
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (52 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 538 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)

Produktbeschreibungen


AF-S NIKKOR 28-300 mm jetzt bei Amazon.de

AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Reaktionsschneller Alleskönner

Wenn keine Zeit für den Objektivwechsel bleibt oder kleines Gepäck gefragt ist, spielt das neue Nikon Super-Zoom seine Stärken aus.

Oft stellt sich vor der Fototour die Frage, welche Objektive man einpacken soll. Wenn es eine kleine Ausrüstung mit dennoch umfassendem Brennweitenangebot sein soll, dann schlägt die große Stunde des neuen AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR. Das bildstabilisierte Super-Zoom für das NikonFX-Format-Kamerasystem bietet mit seinem fast 11-fachen Zoom eine enorme Vielseitigkeit. Dabei ist es Nikon gelungen, den riesigen Brennweitenbereich bei aufwändiger optischer Konstruktion und hochwirksamem Bildstabilisator in einem sehr kompakten Objektiv von nur 11,5 cm Länge unterzubringen. Zu großer Mobilität und Flexibilität gesellt sich der ebenfalls wichtige Vorteil der Reaktionsschnelligkeit. Während andere noch mit dem Objektivwechsel beschäftigt sind, ist man fotografisch weiter am Ball und verpasst keine Chance, entscheidende Momente festzuhalten.

Blitzschnell kann jeweils aus dem großen Angebot die optimal geeignete Brennweite gewählt werden. Die Fotoausbeute ist im Vergleich zum „Objektivwechsler“ in Situationen mit begrenztem Zeitfenster deutlich besser. Zusätzlicher Pluspunkt ist die ungestörte Konzentration auf das Fotografieren. Da kein Objektivwechsel nötig ist, bleibt auch das empfindliche Kamerainnere bei widrigen Witterungs- oder Umweltbedingungen geschützt. Eine Dichtungsmanschette um das Metallbajonett unterstützt den Schutz zusätzlich. Zwei weitere Merkmale gefallen dem Fotografen: Zum einen hat Nikon die zweite Generation des optischen Bildstabilisatorsystems eingebaut. Dieses gestattet die Verwendung von bis zu vier Stufen längeren Belichtungszeiten. Das ist ideal bei schwachem Licht und besonders bei Teleaufnahmen mit ihrer höheren Verwacklungsgefahr. Im Modus „Active“ optimiert sich das System auf gröbere Erschütterungen, wie sie etwa bei Aufnahmen aus einem Fahrzeug vorkommen. Zum anderen besitzt das NIKKOR eine Naheinstellgrenze von nur 0,5 m über den gesamten Brennweitenbereich. Bei 300-mm-Telestellung ergibt sich dabei ein Abbildungsmaßstab von 1:3,1, der faszinierende Nahaufnahmen erlaubt. Zwei ED-Glas-Linsen und drei Asphären sorgen innerhalb der optischen Konstruktion für brillante Bildqualität und der Silent-Wave-Motor für schnellen, leisen Autofokus.


AF-S NIKKOR 28-300 mm jetzt bei Amazon.de
Übersicht:
  • Allroundobjektiv mit leistungsstarkem 10,7-fach-Zoom.
  • Vielseitiger Brennweitenbereich von 28 bis 300 mm.
  • Hervorragende optische Eigenschaften.
  • Bildstabilisator der zweiten Generation mit Modi »Normal« und »Active«. Ermöglicht das Fotografieren mit um eine Entsprechung von bis zu vier Blendenstufen längeren Belichtungszeiten.
  • Zwei Linsen aus ED-Glas (Extra low Dispersion) und drei asphärische Linsen sorgen für hohe Auflösung und guten Kontrast.
  • Silent-Wave-Motor (SWM) für schnellen und geräuscharmen Autofokus.
  • Eine Zoom-Arretierung bei 28 mm sichert das Objektiv beim Transport.
  • Metallbajonett mit Dichtungsmanschette.
Weitgespanntes 10,7-fach-Zoom

Der große Zoomfaktor von 10,7 macht das AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR zum perfekten Allround-Objektiv. Mit seinem außergewöhnlichen Brennweitenbereich von 28 bis 300 mm richtet sich dieses Objektiv vor allem an jene, die ein einziges Allround-Objektiv, möglichst für sämtliche Aufnahmesituationen, verwenden möchten. Es eignet sich optimal für Reisen mit leichtem Gepäck oder standortgebundenes Arbeiten ohne Objektivwechselmöglichkeit. Dank der gleitenden Lichtstärke konnten Größe und Gewicht des Objektivs auf ein Minimum reduziert werden.

Fortschrittliches Bildstabilisierunssystem

Die zweite Generation des exklusiven Nikon VR Bildstabilisierungssystems bietet Flexibilität bei Freihandaufnahmen über den gesamten Brennweitenbereich hinweg. Der Einsatz von bis zu vier Stufen längeren Belichtungszeiten ist sowohl im „Normal"- und im „Active"-Modus des VR-Systems möglich, der z.B. für Aufnahmen aus Fahrzeugen konzipiert ist, wo gröbere Erschütterungen herrschen. Das optische Bildstabilisatorsystem sorgt auch für eine Stabilisierung des Sucherbilds und damit für einen präziseren Autofokus und eine genauere Wahl des Bildausschnitts.

Dies ist besonders bei den längeren Brennweiten des 300-mm-Zoombereichs relevant, wo leichte Kamerabewegungen sonst schnell zu Unschärfen führen können.

AF-S NIKKOR 28-300 mm - Der Aufbau des Objektivs
Modernster optischer Aufbau

Ungeachtet des hohen Zoomfaktors ist das Objektiv mit zwei Linsen aus ED-Glas und drei asphärischen Linsen ausgestattet, um das Risiko von bei Superzoom-Objektiven möglichen Aberrationen effektiv zu kontrollieren. Die Naheinstellgrenze von 50 cm bietet zusätzliche Flexibilität bei allen Brennweiten und erlaubt einen Abbildungsmaßstab von bis zu 1:3,1 bei 300mm Telestellung.

Schnelle Bedienung

Der Silent-Wave-Motor (SWM) sorgt im gesamten Zoombereich für einen präzisen und ungewöhnlich leisen Autofokusbetrieb. Ein Sperrschalter verhindert ein selbsttätiges Verstellen der Brennweite in 28mm Stellung für Transportzwecke (beispielsweise durch das eigene Gewicht bei einer transportbedingten Neigung). So bleibt das Objektiv auch dann kompakt, wenn es gerade nicht verwendet wird. Das Objektivgehäuse besteht zum Großteil aus Magnesium und steht damit für besondere Stabilität und eine ausgewogene Handhabung.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

81 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katze Grelly TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 29. September 2013
Nein, dieses Objektiv ist nicht klein, nicht leicht, nicht kompakt wie das legendäre 18-200 für das DX-Format. Es ist schon ein ganz schön schwerer und dicker Brocken, der da vorne an der Kamera hängt und auch durchaus nicht unauffällig ist. Wer das nicht akzeptiert, muß die Formatfrage stellen; d.h., wer nicht grundsätzlich ein gewisses Maß an Größe und Gewicht akzeptiert für Kamera und Objektive, ist bei DX-Format oder MFT mit seinen deutlich kleineren und leichteren Gehäusen und Objektiven besser aufgehoben.

Nein, dieses Objektiv kann von der Abbildungsleistung nicht mit 2,8/17-35 bzw. 4/16-35, 2,8/24-70, 2,8 bzw. 4/70-200 mithalten. Aber hat das einer ernsthaft erwartet bei einem 11-fachen Zoomverhältnis? Einige Anwender offensichtlich wohl schon! Aber leider hat noch niemand die Quadratur des Kreises erfunden, so daß eine schwächere Abbildungsleistung eine Zwangsläufigkeit ist. Es kommt also letztlich nur darauf an, wieviel schwächer die Abbildungsleistung ist und wie sich das bildlich auswirkt. Und dabei, liebe Freunde der Lichtbildnerei, laßt die Kirche im Dorf und untersucht nicht die äußersten Ecken und Winkel eines vom Stativ fotografierten Siemenssterns mit der 300%-Einstellung, sondern betrachtet Bilder von realen Fotomotiven in dem Ausgabeformat, das Ihr tatsächlich gebraucht.

So betrachtet ergibt sich an der D800 mit Vignettierungseinstellung und Verzeichnungskorrektur (wer RAWs machen will, muß die Korrekturen nachträglich in LR o.ä. machen) folgendes Bild:

Insgesamt liefert das 28-300 satte Farben, gute Dynamik, schönen Grobkontrast.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
153 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Musikfreund am 30. April 2012
Eine Gummilinse für Vollformat? Geht's denn?

Wenn Vollformat, dann will ich doch das Optimum, alles aus dem Sensor rausholen, nachbearbeiten, das perfekte Foto!
Ich möchte die sichere Gewissheit, dass es nun nur noch an mir liegen kann und nicht an der Technik.
Tja, nur brauche ich dann einen Rucksack, einen kräftigen Rücken, ein Stativ und Zeit.
Es geht doch nichts über eine gezielte Fotosession, mit optimalen Ergebnissen.

Und für das Ungezielte, Spontane? Für das nicht Optimale? Für das einfach mal so? Ohne zu überlegen?

Ich hab's probiert und war erstaunt:

Das Objektiv ist robust und gut verarbeitet. Der Körper hat einen Metallkern, die erste Zoomstufe ist aus Kunststoff, die letzte Stufe aus Metall. Es ist alles andere als unauffällig, ausgefahren 20cm lang und auch kein Leichtgewicht mit seinen knappen 800g. Es liegt satt in der Hand und sieht nicht wie Gummilinse aus. Danke für die 77mm Standardmaß. Eine große Linse schaut Dich an.

So, so der VR ist Gold aufgedruckt. Nur Show? Tatsächlich ein echter VRII, so soll er funktionieren und meine alten roten VRs schämen sich. Das 70-300VR darf nun gehen.

Also raus in die freie Natur...über alle Brennweiten zeigt das Objektiv eine gute bis sehr gute Schärfe im großzügigen Zentrum. Die Randschärfe fällt wie üblich ab, jedoch ist das für den Einsatzbereich von keiner praktischen Relevanz. Das Objektiv hat logischerweise einige Schwachpunkte (Verzerrung, CAs, Vignettierung)- die Physik lässt sich eben nicht austricksen, doch kann das Lightroom oder Capture NX2 in der Nachbearbeitung locker erledigen.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
227 von 233 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Starke VINE-PRODUKTTESTER am 3. Mai 2011
Dieses Objektiv hat mich anfangs zweifeln lassen;
kursieren doch die unterschiedlichsten Meinungen über das 28-300mm in der Weltgeschichte herum.

Ich gebe zu, dass meine ursprüngliche Erwartungshaltung nicht besonders groß gewesen ist.

Ein mehrtägiger Test an meiner D3 und D3S, also am Vollformatsensor,
förderte erstaunliche Ergebnisse zutage.
Das Zoom funktioniert, in Anbetracht seines günstigen Preises, ausgesprochen gut.
Der visuelle Eindruck der Fotos war von vornherein überzeugend;
lediglich das Bokeh könnte schöner sein - der Hintergrund wirkt leicht "matschig".

Über den Widerstand beim Zoomen braucht man nicht zu streiten;
den Objetivtubus ziert schließlich kein goldener Ring und gefertigt wird das
gute Stück nicht in Japan, sondern in Thailand.
Bisher eher wenig sinnvoll finde ich die Arretierungstaste des Zooms.
Diese soll verhindern, dass die Linse beim Transport durch ihr Eigengewicht automatisch ausfährt.
Ich bin gespannt, wann sich die nötige Leichtgängigkeit (um nicht zu sagen "Spiel")
einstellt.
Dennoch ist die Verarbeitung des Glases recht ordentlich.

Der Punkt ist letzendlich Folgender:
Deutlich höherklassige Optiken kosten eine Menge Geld.
Will man qualitativ wesentlich bessere Fotos, vorallem hinsichtlich Grundschärfe und Auflösung,
müssen ca. 4500,-- EUR mehr in die Hand genommen werden.
Dafür investiert man dann in die Nikkore 14-24mm f2.8, 24-70mm f2.8 und 70-200mm f2.8.
Allerdings trägt der geneigte Pixelfreund auch 2,6 kg Mehrgewicht mit sich durch die Landschaft.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden