oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Night eternal
 
Größeres Bild
 

Night eternal

16. Mai 2008 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,81, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
6:51
2
4:09
3
4:24
4
4:33
5
4:22
6
4:53
7
5:16
8
4:04
9
5:43

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 10. Juni 2008
  • Label: Steamhammer
  • Copyright: (C) 2008 Steamhammer, a division of SPV GmbH
  • Gesamtlänge: 44:15
  • Genres:
  • ASIN: B001VFG692
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.795 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sackpfeiffer79 on 18. Dezember 2008
Format: Audio CD
Yes!! Das sind wieder die Moonspell, die ich in den 90er Jahren lieben gelernt habe!
Nach den Totalausfällen "Sin/Pecado" und "The Butterfly Effect" begaben sich die Portugiesen mit "Darkness And Hope" zum
Glück wieder auf den richtigen Weg und konnten sich seitdem wieder von Album zu Album steigern. Diese Entwicklung erreicht nun mit
"Night eternal" ihren (vorläufigen) Höhepunkt:"Night Eternal" knüpft musikalisch sowie von der Stimmung her nahtlos an die Referenzwerke "Wolfheart" und "Irreligious" an und kann getrost als
deren würdiger Nachfolger betrachtet werden. Brachiale Härte trifft wieder auf lodernde, düstere Melodiebögen, und die Stimme von
Fernando ist ohnehin eine Perle! Mehr als die Höchstnote geht leider nicht! Oberhammer!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Haas on 17. Mai 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Bei einem neuen Album von Moonspell sind bei mir die Erwartungen immer sehr hochgesteckt, zeichneten sich die bisherigen Veröffentlichungen der Jungs aus Portugal doch immer doch sehr hohe Qualität aus.

Und auch das neue Album ist alles andere als enttäuschend! Die Entwicklung zu härteren Sound, die schon auf dem letzten Album "Memorial" begann, wird nun konsequent weiterentwickelt, keine Spur also vom Anbiedern an moderatere Sounds, die der Band mehr Airplay bescheren könnten. Zwar finden sich auch immer mal wieder ruhigere Momente auf der CD (zum Beispiel "Scorpion Flower" mit Anneke von Giersbergen als Gastsängerin oder auch "Dreamless"), aber auch die fügen sich nahtlos in den Albumkontext ein.

Vom Arrangement und vom Spielerischen her ist das Album (wie immer bei Moonspell) erste Sahne, die Kompositionen weisen immer wieder eingängige Momente auf, und die facettenreiche und ausdrucksstarke Stimme von Fernando Ribeiro muss man sowieso einfach mögen, wenn man auf harte Musik steht.

Unbedingt Kaufempfehlung für alle Freunde von dunklem Metal!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 2. Juni 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit den Portugiesen MOONSPELL kann man bereits seit einigen Jahren wieder rechnen. Während man mit "Darkness and Hope" sich 2001 zum ersten Mal seit Jahren wieder deutlich härter präsentierte, folgte spätestens mit "The Antidote" die Rehabilitierung, wobei man hier Vergleiche mit "Irreligious" nicht von der Hand weisen konnte. Doch sollte man sich mit "Memorial" im Jahre 2006 noch mal steigern und zeigt sich noch düsterer als zuvor. Als dann 2007 mit "Under Satanae" eine Neueinspielung alter Demosongs folgte stutzte man schon in welche Richtung wohl das neue Werk gehen würde.
MOONSPELL präsentieren uns mit ihrem neuen Langeisen "Night eternal" ihr wohl bis dato ausgereiftestes, brachialstes und vielleicht sogar bestes Studioalbum überhaupt! Zum einen deswegen, da man hier die Extreme sehr gut ausgelotet hat und zum anderen einfach deswegen, weil man ausnahmslos starke Songs präsentiert.
Das beginnt bereits beim Brachial Opener "At tragic Heights", das noch unheilvoll mit ruhigeren, cineastisch-epischen Klängen eingeleitet wird, ehe man mit wuchtigen Doublebass, tendenziell Black Metal beeinflussten, aber dennoch melodischen Gitarren und einem Hass erfüllten Fernando Ribeiro der hungrigen Meute zeigt, dass MOONSPELL auch Anno 2008 noch genug Feuer besitzen. Das danach folgende Titelstück fällt da nicht ab und zeigt sich sogar noch ne Ecke brachialer, wobei man hier vom Riffing und dem Drums beinahe an die Durchschlagskraft von BOLT THROWER heran kommt, wobei dies hier kein stilistischer Vergleich sein soll.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Desevi on 16. Juni 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit "Night Eternal" gibt es gegenüber dem letzten Moonspell-Album einen leichten Entwicklungsschritt zurück - wobei ich das nicht negativ meine. "Memorial" war noch ein für Moonspell-Verhältnisse ultra-aggressives Stück Musik (wobei mir die Aggressivität etwas kalkuliert schien), während der Vorgänger "Antidote" etwas eingängiger war und meines Erachtens die ausgeklügelteren Kompositionen aufwies.

"Night Eternal" ist nun eine Melange aus diesen beiden Alben. Schön aufgebaute, abwechslungsreiche Songs. Die aggressiven Growls werden schon mal von gesungen Passagen abgelöst. Und es sind im Gegensatz zum Vorgänger wieder Gitarrensoli erlaubt. Weiters sind auch ruhige Nummern vertreten, ein besonderes Highlight ist 'Scorpion Flower', ein Duett mit der Ex-Sängerin von THE GATHERING.

Die Produktion ist diesmal etwas kalt, liegt vielleicht daran, dass Valdemar Sorychta nur am Rande beteiligt war. Dennoch sehr druckvoll mit etwas dominantem Keyboard.

Die Bonus DVD ist im Gegensatz zu vielen anderen wirklich lohnenswert. Es gibt einen gelungenen Ausschnitt des Live-Auftrittes beim W:O:A: 2007 - es werden 3 Nummern von "Memorial" gespielt. Weiters gibt es das optisch interessante Video von 'Finisterra' und ein Making Of dazu (4 Minuten, ohne Kommentar, sondern mit 'Finisterra' unterlegt). Weiters noch den Clip von 'Luna'. Kurze DVD, aber dafür gut. Außerdem sind auf der Ltd. Ed. noch ein Bonussong und zwei gelungene Remixes von 'Scorpion Flower' enthalten.

Alles in allem kommt die CD nicht ganz an meine Favoriten "Antidote" und "Irreligious" heran; sie bekäme von mir 4 Punkte. Die kurze, aber sehr gute Bonus DVD und die Bonus-Songs geben den Extra-Punkt. Lieblings-CD 2008 bleibt aber die neue von Warrel Dane.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?