oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Night Ride Home
 
Größeres Bild
 

Night Ride Home

25. Februar 1991 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:24
30
2
5:25
30
3
4:32
30
4
5:15
30
5
6:55
30
6
7:31
30
7
4:53
30
8
5:13
30
9
4:34
30
10
3:59

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 25. Februar 1991
  • Erscheinungstermin: 25. Februar 1991
  • Label: Geffen*
  • Copyright: (C) 1991 Joni Mitchell
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:41
  • Genres:
  • ASIN: B001SQKN20
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.499 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Wittenburg am 20. Juli 2005
Format: Audio CD
In den Achtzigern schien Joni Mitchell nicht genau zu wissen, wohin ihre muskalische Reise geht. Nach den Perlen der Siebziger verfing sie sich in kühlen Pop-Experimenten, die wie das verpoppte "Chalk mark in the rainstorm" trotz illustrer Gästeschar eine gewissen Leere und Uninspiriertheit nicht verleugnen konnten.
Um so schöner war "night ride home" ihr erstes Werk in den Neunziger, in dem es ihr gelang, die Songwriterkunst der Siebziger in ein modernes Gewand zu hüllen. Zunächst beeindruckt die exquisite Produktion, die abseits vordergründiger Effekte die schlichte Qualität der Songs in den Vordergrund rückt. Stimme und Gitarre sind die tragenden Säulen, dazu tritt ein amorpher Bass, wenige atmosphärische Synthi-Flächen und Mitchells Lieblings"gewürz", das Sopransaxophon.
Auffällig sind die delikaten und vielschichtigen Drums, die den Gegenpart zu den weiten fließenden Melodiebögen bilden und den Songs Struktur und Dynamik verleihen.
Wunderbare kleine Einfälle geben dem Material zusätzlichen Reiz. So begleitet den Titelsong ein hypnotisches Grillen-Sample, "Passion play" ist von einem indisch anmutenden Rhythmus unterlegt, "the windfall" entwickelt seine Eindringlichkeit aus einem monotonen Gitarrenriff und gegeneinander geschichteten Stimmen, "Slouching towards bethlehem" wird von kraftvollen Trommeln vorangetrieben, während "Nothing can be done" seine Kraft aus einem nervösen Jazz-beat bezieht.
Über allem schwebt die einzigartige Stimme der Künstlerin, von unzähligen Zigaretten abgedunkelt ist. Der mädchenhafte Sopran der frühen Alben ist einer jazzigen Tönung und Phrasierung gewichen und gibt den Songs eine faszinerende Brüchigkeit.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. Juni 2000
Format: Audio CD
Seit 9 Jahren besitze ich diese CD, und noch immer lege ich sie alle paar Wochen einmal auf - meine Rezension kann daher nur eine Liebeserklärung werden. Joni Mitchell zaubert in "Night Ride Home" mit sparsamster Instrumentierung einen suggestiven, lichten, zarten, ja zärtlichen Klangraum, dem sie mit ihrer sanften, etwas aufgerauhten-verrauchten Stimme einen persönlichen, intimen Charakter verleiht. Die Texte handeln von der Liebe, vom Zynismus der Mächtigen, von Menschen, die es schwer haben im Leben, von ihren Hoffnungen und ihren kleinen Fluchten. "Night Ride Home" ist ein schlichtes, schönes Meisterwerk einer feinfühligen Künstlerin. Ihr Gesang und Gitarrenspiel sowie die betörende Percussion strahlen - bei aller Traurigkeit, die häufig mitschwingt - eine große Wärme aus, getreu dem Titel eines Songs: "Come in from the cold".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CB TOP 1000 REZENSENT am 17. November 2011
Format: Audio CD
Ich habe eine große Vorliebe für die Musik der siebziger Jahre und zwar insbesondere für die großartige Songwriterin und Sängerin Joni Mitchell, von der ich fast alle CDs besitze. Ihre Platte "Night Ride Home" ist erstmals im Jahr 1991 erschienen und inzwischen zwanzig Jahre alt. Was man der zeitlosen Musik von Joni Mitchell absolut nicht anhört, von der einige Stücke inzwischen zu echten Musikklassikern geworden sind.

Alle Stücke auf dieser CD wurden von Joni Mitchell geschrieben und auch von ihr auf die gewohnt geniale Weise intoniert und interpretiert. Lediglich "Slouching Towards Bethlehem" basiert auf einem Gedicht von W. B. Yeats. Produiert wurde die CD ebenfalls von Joni Mitchell und Larry Klein. Mir gefallen, was ausgesprochen selten ist, sämtliche Stücke auf der Platte. Musikalisch bieten sie einen sehr variantenreichen Hörgenuss, der wie immer von sanft und melodiös bis hin zu rockig-jazzig reicht.

Der CD ist anzuhören, dass Joni Mitchell seit ihren frühen Zeiten in den siebziger Jahren musikalisch eine interessante und in sich stringende Entwicklung zurückgelegt hat. Die Stücke sind weniger politisch, was ihnen meiner Meinung nach gut tut. Auch handeln sie nicht mehr von privaten Dramen, die Joni Mitchell erleben musste, wie zum Beispiel der unfreiwilligen Adoption ihrer unehelich geborenen Tochter, die sie erst viele Jahre später wiederfand.

Es ist schwer, in dieser durch und durch gelungenen CD einzelne Lieblingsstücke auszumachen. Besonders gut gefällt mir der Titelsong "Night Ride Home", der durch Mitchells rauchige Stimme besticht. Auch das ungewöhnliche Stück "Cherokee Louise" spricht mich sehr an.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden