Nigel Kennedy

Top-Alben von Nigel Kennedy (Alle Alben anzeigen)


CD: €12.99  |  MP3: €5.00
CD: €21.20  |  MP3: €12.99
CD: €18.98  |  MP3: €5.00
CD: €19.46
CD: €29.14  |  MP3: €12.99
CD: €8.90
CD: €11.99  |  MP3: €12.99
CD: €21.99  |  MP3: €9.99
CD: €18.72  |  MP3: €9.99
Alle 22 Alben von Nigel Kennedy anzeigen

Song-Bestseller von Nigel Kennedy
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 67
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Nigel Kennedy
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Seit über 25 Jahren ist Nigel Kennedy einer der gefragtesten und weltweit führenden Violinvirtuosen. 1977 gab er mit Mendelssohns e-moll-Violinkonzert sein sensationelles Konzert-Debüt in der Londoner Royal Festival Hall mit dem Philharmonia Orchestra unter Riccardo Muti. Der wandlungsfähige Künstler versteht sich als Grenzgänger zwischen verschiedensten Musikstilen. Seine einzigartige musikalische Begabung und seine sprühende Energie haben sowohl dem klassischen als auch dem zeitgenössischen Repertoire neue Impulse verliehen und einen wichtigen Beitrag zur Aufhebung der Trennung zwischen U- ... Lesen Sie mehr

Seit über 25 Jahren ist Nigel Kennedy einer der gefragtesten und weltweit führenden Violinvirtuosen. 1977 gab er mit Mendelssohns e-moll-Violinkonzert sein sensationelles Konzert-Debüt in der Londoner Royal Festival Hall mit dem Philharmonia Orchestra unter Riccardo Muti. Der wandlungsfähige Künstler versteht sich als Grenzgänger zwischen verschiedensten Musikstilen. Seine einzigartige musikalische Begabung und seine sprühende Energie haben sowohl dem klassischen als auch dem zeitgenössischen Repertoire neue Impulse verliehen und einen wichtigen Beitrag zur Aufhebung der Trennung zwischen U- und E-Musik geleistet.

Im Alter von sieben Jahren erhielt Nigel Kennedy das allererste Stipendium, das von der Yehudi Menuhin School vergeben wurde, bevor er mit 16 Jahren Schüler von Dorothy DeLay an der Juilliard School of Music in New York wurde. Wiederholt erhielt Kennedy aber auch beim Meister der Jazz-Geige, Stéphane Grappelli, Unterricht in Jazz-Improvisation. Seine Leidenschaft für den Jazz brachte Nigel Kennedy 2006 sogar auf das legendäre Label Blue Note. Das Album „Blue Note Sessions“ entstand in Zusammenarbeit mit Stars der Szene wie Ron Carter und Jack DeJohnette.

Nigel Kennedy ist seit den Anfängen seiner Karriere exklusiv bei EMI Classics unter Vertrag. So vielfältig wie seine Konzertprogramme ist auch seine Diskografie, die mit zahlreichen Auszeichnungen aufwarten kann. Außer seiner legendären „Jahreszeiten“-Aufnahme, die als meistverkauftes Klassik-Album sogar Eingang ins Guinness-Buch der Rekorde fand, sind etwa die Violinkonzerte von Elgar und Sibelius (mit Sir Simon Rattle), Brahms (mit Klaus Tennstedt), Tschaikowsky (mit Okko Kamu), Mendelssohn sowie Bruch (mit Jeffrey Tate) zu nennen.

Im September 2002 wurde Kennedy zum Künstlerischen Leiter des Polish Chamber Orchestra ernannt, eine Position, die einst sein Lehrer und Mentor Yehudi Menuhin bekleidete. Mit dem Orchester spielte er das 2007 erschienene Album „Polish Spirit“ ein, das mehrere Preise erhielt, unter anderem einen ECHO 2008 (Instrumentalist of the Year) und den polnischen Fryderyki 2008 (Album of the Year).

Mit dem von ihm gegründeten Nigel Kennedy Quintet hat der Violinist 2009 die CD „A Very Nice Album“ eingespielt. Im April 2010 wird ein weiteres Jazz-Album mit dem Titel „Shhh!“ folgen. Als Gastsänger ist Boy George mit dabei. Jüngst hat Nigel Kennedy ein weiteres Kammerorchester gegründet. Das Orchestra of Life vereint begabte junge Musiker aus Polen. Zusammen werden sie 2010 auf internationale Tour gehen. Das außergewöhnliche Programm bietet Werke von Johann Sebastian Bach und Duke Ellington. Darüber hinaus wird Nigel Kennedy in diesem Jahr die Künstlerische Leitung des „Nigel Kennedy’s Polish Weekend“ in London übernehmen. Das Festival wird Ende Mai 2010 im South Bank Centre stattfinden.

Nigel Kennedy ist Fan vom Fußball-Club Aston Villa. Er hat einen Sohn aus erster Ehe und ist mit seiner langjährigen polnischen Partnerin Agnieszka verheiratet. Abwechselnd leben sie in Krakau und London. Kennedy spielt eine Guarneri-Geige von 1735.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Seit über 25 Jahren ist Nigel Kennedy einer der gefragtesten und weltweit führenden Violinvirtuosen. 1977 gab er mit Mendelssohns e-moll-Violinkonzert sein sensationelles Konzert-Debüt in der Londoner Royal Festival Hall mit dem Philharmonia Orchestra unter Riccardo Muti. Der wandlungsfähige Künstler versteht sich als Grenzgänger zwischen verschiedensten Musikstilen. Seine einzigartige musikalische Begabung und seine sprühende Energie haben sowohl dem klassischen als auch dem zeitgenössischen Repertoire neue Impulse verliehen und einen wichtigen Beitrag zur Aufhebung der Trennung zwischen U- und E-Musik geleistet.

Im Alter von sieben Jahren erhielt Nigel Kennedy das allererste Stipendium, das von der Yehudi Menuhin School vergeben wurde, bevor er mit 16 Jahren Schüler von Dorothy DeLay an der Juilliard School of Music in New York wurde. Wiederholt erhielt Kennedy aber auch beim Meister der Jazz-Geige, Stéphane Grappelli, Unterricht in Jazz-Improvisation. Seine Leidenschaft für den Jazz brachte Nigel Kennedy 2006 sogar auf das legendäre Label Blue Note. Das Album „Blue Note Sessions“ entstand in Zusammenarbeit mit Stars der Szene wie Ron Carter und Jack DeJohnette.

Nigel Kennedy ist seit den Anfängen seiner Karriere exklusiv bei EMI Classics unter Vertrag. So vielfältig wie seine Konzertprogramme ist auch seine Diskografie, die mit zahlreichen Auszeichnungen aufwarten kann. Außer seiner legendären „Jahreszeiten“-Aufnahme, die als meistverkauftes Klassik-Album sogar Eingang ins Guinness-Buch der Rekorde fand, sind etwa die Violinkonzerte von Elgar und Sibelius (mit Sir Simon Rattle), Brahms (mit Klaus Tennstedt), Tschaikowsky (mit Okko Kamu), Mendelssohn sowie Bruch (mit Jeffrey Tate) zu nennen.

Im September 2002 wurde Kennedy zum Künstlerischen Leiter des Polish Chamber Orchestra ernannt, eine Position, die einst sein Lehrer und Mentor Yehudi Menuhin bekleidete. Mit dem Orchester spielte er das 2007 erschienene Album „Polish Spirit“ ein, das mehrere Preise erhielt, unter anderem einen ECHO 2008 (Instrumentalist of the Year) und den polnischen Fryderyki 2008 (Album of the Year).

Mit dem von ihm gegründeten Nigel Kennedy Quintet hat der Violinist 2009 die CD „A Very Nice Album“ eingespielt. Im April 2010 wird ein weiteres Jazz-Album mit dem Titel „Shhh!“ folgen. Als Gastsänger ist Boy George mit dabei. Jüngst hat Nigel Kennedy ein weiteres Kammerorchester gegründet. Das Orchestra of Life vereint begabte junge Musiker aus Polen. Zusammen werden sie 2010 auf internationale Tour gehen. Das außergewöhnliche Programm bietet Werke von Johann Sebastian Bach und Duke Ellington. Darüber hinaus wird Nigel Kennedy in diesem Jahr die Künstlerische Leitung des „Nigel Kennedy’s Polish Weekend“ in London übernehmen. Das Festival wird Ende Mai 2010 im South Bank Centre stattfinden.

Nigel Kennedy ist Fan vom Fußball-Club Aston Villa. Er hat einen Sohn aus erster Ehe und ist mit seiner langjährigen polnischen Partnerin Agnieszka verheiratet. Abwechselnd leben sie in Krakau und London. Kennedy spielt eine Guarneri-Geige von 1735.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Seit über 25 Jahren ist Nigel Kennedy einer der gefragtesten und weltweit führenden Violinvirtuosen. 1977 gab er mit Mendelssohns e-moll-Violinkonzert sein sensationelles Konzert-Debüt in der Londoner Royal Festival Hall mit dem Philharmonia Orchestra unter Riccardo Muti. Der wandlungsfähige Künstler versteht sich als Grenzgänger zwischen verschiedensten Musikstilen. Seine einzigartige musikalische Begabung und seine sprühende Energie haben sowohl dem klassischen als auch dem zeitgenössischen Repertoire neue Impulse verliehen und einen wichtigen Beitrag zur Aufhebung der Trennung zwischen U- und E-Musik geleistet.

Im Alter von sieben Jahren erhielt Nigel Kennedy das allererste Stipendium, das von der Yehudi Menuhin School vergeben wurde, bevor er mit 16 Jahren Schüler von Dorothy DeLay an der Juilliard School of Music in New York wurde. Wiederholt erhielt Kennedy aber auch beim Meister der Jazz-Geige, Stéphane Grappelli, Unterricht in Jazz-Improvisation. Seine Leidenschaft für den Jazz brachte Nigel Kennedy 2006 sogar auf das legendäre Label Blue Note. Das Album „Blue Note Sessions“ entstand in Zusammenarbeit mit Stars der Szene wie Ron Carter und Jack DeJohnette.

Nigel Kennedy ist seit den Anfängen seiner Karriere exklusiv bei EMI Classics unter Vertrag. So vielfältig wie seine Konzertprogramme ist auch seine Diskografie, die mit zahlreichen Auszeichnungen aufwarten kann. Außer seiner legendären „Jahreszeiten“-Aufnahme, die als meistverkauftes Klassik-Album sogar Eingang ins Guinness-Buch der Rekorde fand, sind etwa die Violinkonzerte von Elgar und Sibelius (mit Sir Simon Rattle), Brahms (mit Klaus Tennstedt), Tschaikowsky (mit Okko Kamu), Mendelssohn sowie Bruch (mit Jeffrey Tate) zu nennen.

Im September 2002 wurde Kennedy zum Künstlerischen Leiter des Polish Chamber Orchestra ernannt, eine Position, die einst sein Lehrer und Mentor Yehudi Menuhin bekleidete. Mit dem Orchester spielte er das 2007 erschienene Album „Polish Spirit“ ein, das mehrere Preise erhielt, unter anderem einen ECHO 2008 (Instrumentalist of the Year) und den polnischen Fryderyki 2008 (Album of the Year).

Mit dem von ihm gegründeten Nigel Kennedy Quintet hat der Violinist 2009 die CD „A Very Nice Album“ eingespielt. Im April 2010 wird ein weiteres Jazz-Album mit dem Titel „Shhh!“ folgen. Als Gastsänger ist Boy George mit dabei. Jüngst hat Nigel Kennedy ein weiteres Kammerorchester gegründet. Das Orchestra of Life vereint begabte junge Musiker aus Polen. Zusammen werden sie 2010 auf internationale Tour gehen. Das außergewöhnliche Programm bietet Werke von Johann Sebastian Bach und Duke Ellington. Darüber hinaus wird Nigel Kennedy in diesem Jahr die Künstlerische Leitung des „Nigel Kennedy’s Polish Weekend“ in London übernehmen. Das Festival wird Ende Mai 2010 im South Bank Centre stattfinden.

Nigel Kennedy ist Fan vom Fußball-Club Aston Villa. Er hat einen Sohn aus erster Ehe und ist mit seiner langjährigen polnischen Partnerin Agnieszka verheiratet. Abwechselnd leben sie in Krakau und London. Kennedy spielt eine Guarneri-Geige von 1735.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite