Niels Bohr: Physiker und Philosoph des Atomzeitalters und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 6,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Niels Bohr: Physiker und Philosoph des Atomzeitalters auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Niels Bohr: Physiker und Philosoph des Atomzeitalters [Gebundene Ausgabe]

Ernst Peter Fischer
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 22. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 18,99  
Gebundene Ausgabe EUR 22,99  

Kurzbeschreibung

18. Juni 2012
Der gute Mensch von Kopenhagen - Niels Bohr und die Entfesselung des Atoms

Der Physiker und Nobelpreisträger Niels Bohr (1885–1962) veränderte durch seine Forschung unseren Blick auf die Welt. Mit seinem Atommodell konnte erstmals die Stabilität von Materie erklärt werden, doch zugleich machten die darauf aufbauende Atomphysik und Nukleartechnik unsere Welt so unsicher wie nie zuvor. Ernst Peter Fischer beleuchtet Leben und Werk dieses faszinierenden Mannes, dessen Erkenntnisse uns bis heute beschäftigen.

Niels Bohr war ein »Sokrates seiner Zeit«: 1912/13 entwickelte der überragende Physiker das erste funktionsfähige Modell eines Atoms, indem er Elemente der klassischen Physik mit der damals noch neuen Theorie des Quantensprungs verband. Dadurch ebnete er den Weg ins Atomzeitalter – mit all seinen Folgen in der Energieerzeugung und Waffentechnik.

Bohr verband mit seinem neuen Verständnis vom Atom zugleich einen anderen Umgang mit der Wirklichkeit. So veränderten seine Ideen, die gleichermaßen in den Bereich der Natur- und der Geisteswissenschaften wirkten, unser Denken über die Welt und die Wissenschaft nachhaltig. Am weltweit ersten Institut für Theoretische Physik schuf Bohr mit Forschern aus vielen Ländern den »Geist von Kopenhagen«, der die dänische Hauptstadt zum Athen des 20. Jahrhunderts machte.


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Niels Bohr: Physiker und Philosoph des Atomzeitalters + Mein Leben, meine Weltansicht: Die Autobiographie und das philosophische Testament + Quantentheorie und Philosophie
Preis für alle drei: EUR 36,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Siedler Verlag (18. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 388680996X
  • ISBN-13: 978-3886809967
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 117.037 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Erhellend und bereichernd […]. Ein interessanter und vielschichtiger Einblick in dieses Menschenleben und seine Verflechtungen mit den Zeitereignissen.« (die Drei – Zeitschrift für Anthroposophie in der Wissenschaft, Kunst und sozialem Leben, 12/13)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ernst Peter Fischer, geboren 1947, ist Naturwissenschaftler und Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Konstanz. Er ist Autor zahlreicher Bücher, darunter der Bestseller Die andere Bildung (2001), eine Max-Planck-Biographie (2007) sowie zuletzt Warum Spinat nur Popeye stark macht. Mythen und Legenden in der modernen Wissenschaft (2010). Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem erhielt er den Sartorius-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unstrukturiert und geschwätzig hingeschrieben 12. Februar 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Ich habe das Buch zum Glück aus der Bibliothek mitgenommen und konnte es deswegen schmerzlos wieder entsorgen. Weswegen? Aus drei Gründen. Zunächst ist der Standpunkt des Autors verworren und unklar: Will er eine emotional-menschliche Hommage an Niels Bohr schreiben? Will er die Familie Bohr und ihre Lebensumstände vorstellen? Will er etwas über die Entwicklung der Physik anhand des Protagonisten Bohr zeigen? Alles vermischt sich und auch nach 30 Seiten Lektüre ist nicht klar, von welchem Standpunkt aus das Buch uns den Physiker und Menschen nahe bringen möchte.

Zweitens ist die Sprache völlig verunglückt. Merkwürdige Satzstellung, viele ärgerlich-überflüssige Adjektive, die die schlechte Ökonomie in der Darstellung noch verstärken. Der Autor ist, ausweislich der Amazon-Buchliste, ein Vielschreiber. Dieses "schnelle einfach losschreiben" merkt man der Sprache aber leider deutlich an.

Drittens findet überhaupt kein verlässlicher Zeit- und Kulturrahmen statt: man liest zwar von der jüdischen Familie Bohr, die in Kopenhagen lebt. Aber das wird nur als Fakt kurz hingestellt. Es findet keinerlei Ausleuchtung statt, wie das Kopenhagen und das Dänemark im Jahr 1885 (Bohrs Geburtsjahr) und danach aussah, kein kurzer Exkurs in das Milieu - nur wild einherspringende Anekdoten: mit dem Vater, mit Einstein, mit den Kollegen ....

Wenig Lesespass, wenig Struktur, wenig Erkenntnis - keine Empfehlung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bohrs dunkle Seite? 15. Oktober 2013
Von Dr. T.
Format:Kindle Edition
Ernst P. Fischer ist ein routinierter Verfasser populär wissenschaftlicher Literatur, von ihm stammen bereits einige Biographien großer Physiker wie W. Heisenberg und M. Planck. Die nun vorliegende Biographie von Niels Bohr als Physiker und Philosoph des Atomzeitalters, die 2012 anlässlich seines 50. Todestags, erschien, will nicht recht gelungen erscheinen.

Beginnend mit der Familiengeschichte wird Bohrs wissenschaftlicher Werdegang geschildert, die Jahre der Ideenfindung in England, die wegweisenden Arbeiten zur Beschreibung des Atomaufbaus mittels ad-hoc Quantenpostulaten, der Aufbau des Kopenhagener Instituts, die Zusammenarbeit mit der nächsten Generation junger Genies - die schließlich die Quantenrevolution entfachen --, die Entwicklung der Ideen über den Atomkern; diese Kapitel sind insgesamt recht gut geschrieben und flüssig zu lesen.

Dabei wird die Geschichte der Bohrschen Idee, die Quantenhypothese, die M. Planck (1900) und A. Einstein (1905) zur Beschreibung von Strahlungs- Phänomenen entwickelt hatten, auf die Struktur der Atome anzuwenden, merkwürdig blass geschildert. Ebenso schwach beleuchtet bleibt die Folgeperiode 1914 - 1925, in der Bohr und seine Mitarbeiter versuchen, die Tragweite ihrer (ad-hoc) Methoden auszuloten, indem sie sie auf immer weitere atomare Phänomene anzuwenden versuchen; teilweise mit nahezu phantastischem Erfolg, andere Probleme widersetzen sich hartnäckig einer Lösung, so etwa das Helium Problem; die Quantenbedingungen, die auf so wundersame Weise die Spektrallinie des Wasserstoff Atoms erklärt hatten, ließen sich offenbar nicht einmal auf das nächst- kompliziertere Atom mit zwei Elektronen verallgemeinern.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Winfried Stanzick HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Mit dieser Biographie über den dänischen Physiker Niels Bohr, der vor 5o Jahren 1962 gestorben ist, gibt der Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer ein weiteres Beispiel seiner Kunst, selbst einen schwierigen Stoff so aufzubereiten, dass er auch von Menschen ohne größere Vorbildung verstanden werden kann.

Denn die Biographie beschreibt nicht nur das Leben des 1885 geborenen Nobelpreisträgers, sondern auch die Ergebnisse seiner Forschungen und deren Auswirkungen auf unser Weltbild bis zum heutigen Tag.

Mit dem Atommodell von Niels Bohr konnte zum ersten Mal die Stabilität von Materie erklärt werden. Darauf baute dann eine sich immer weiter entwickelnde Atomphysik auf und in deren Folge eine Nukleartechnik, die mit verantwortlich ist für die größten Katastrophen der Geschichte, die aber in ihren Anfängen mit großen Hoffnungen auf die Lösung vieler Probleme verbunden war. Ich denke immer daran, wie Ernst Bloch im „Prinzip Hoffnung“ die Atomtechnik gepriesen hat.

Die besondere Leistung von Niels Bohr war seine Verbindung zwischen dem von ihm entwickelten ersten leistungsfähigen Modell eines Atoms mit der damals noch sehr neuen Theorie des Quantensprungs.

Das bedeutete, wie Fischer klar herausarbeitet, einen komplett neuen Umgang mit der Wirklichkeit. Bohrs Ideen wirkten weit hinein in die Geisteswissenschaften und die anderen Naturwissenschaften und prägten sie nachhaltig. Sein Institut für Theoretische Physik in Kopenhagen wurde weltberühmt und lockte viele Forscher aus aller Welt an.

Was man an dieser Biographie über das Leben und Werk von Niels Bohr gut nachvollziehen kann ist, dass Physik und Philosophie eine Einheit bilden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0xa7cf2ce4)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar