Gebraucht kaufen
EUR 6,97
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: noch eingeschweisst in Folie,leichte Lagerspuren,Schnellversand-Versandfertig innerhalb 24h
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Nie werde ich dich vergessen: Roman. Gebundene Ausgabe – 6. Januar 2011

3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 6. Januar 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 15,99 EUR 3,29
2 neu ab EUR 15,99 14 gebraucht ab EUR 3,29

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 380 Seiten
  • Verlag: Gerth Medien; Auflage: 1 (6. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865915787
  • ISBN-13: 978-3865915788
  • Originaltitel: The Shape of Mercy
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 4,3 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 445.686 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Susan Meissner ist eine vielfach ausgezeichnete Zeitungskolumnistin und lehrt Journalismus. Bislang sind fünf ihrer Romane auf Deutsch erschienen. Sie lebt mit ihrer Familie in Minnesota.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. Februar 2011
Von Susan Meissner habe ich bereits mehrere Bücher gelesen. "Nie werde ich dich vergessen" ist das Beste was sie bislang geschrieben hat.

Der Leser lernt drei Frauen kennen. Die Studentin Lauren, die 83 jährige Abigail und Mercy, die vor 300 Jahren die Hexenprozesse in Salem nicht überlebt hat.

Lauren kommt aus sehr gutem und vor allem reichen Elternhaus. Sie hat es nicht nötig zu jobben, um ihr Studium zu finanzieren und dennoch geht sie zu Abigail um das Jahrhunderte alte Tagebuch der Mercy abzuschreiben.

Die drei Frauen verbindet etwas miteinander, was schwer zu beschreiben ist. Mercy ist angeklagt eine Hexe zu sein. Abigail schlug in ihrer Jugend eine Liebe aus, nur weil der Mann Japaner war. Lauren ist so vom Leben im Wohlstand und materiellen Überfluss geprägt, dass es ihr schwer fällt, das Leben auch von einem anderen Standpunkt aus zu sehen und zu verstehen.

Der amerikanischen Autorin ist mit dieser Symphonie aus Spannung, Liebe und Dramatik ein Buch gelungen, dass den Leser nicht wieder loslässt. Auch nach dem Lesen blieben mir alle drei Frauen noch tagelang in meinen Gedanken. Obwohl dieses Buch in einem frommen Verlag erschienen ist, missioniert es mit keinem Wort, aber die Liebe Gottes und seine Barmherzigkeit wird oft spürbar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Feli am 13. März 2011
Susan Meissner ist eine der wenigen christlichen Autorinnen, deren Romane richtig schön zu lesen sind und die einem auch nach dem Lesen lange im Gedächtnis bleiben. Sie schreibt nicht, um Menschen zu bekehren, sondern um Geschichten von Menschen zu erzählen, die schwere Zeiten durchstanden haben und sich dadurch charakterlich weiterentwickelt haben.

So auch die Geschichte von Lauren und Abigail. Lauren ist 83 Jahre alt und lebt allein und zurückgezogen in einem großen Haus. Lauren ist um einiges jünger, sie ist Studentin und sucht einen kleinen Nebenjob. Bei ihrer Suche stößt sie auf das Angebot von Abigail, die jemanden für die Übertragung eines Tagebuchs sucht. Daraufhin meldet sich Lauren bei Abigail und wird von dieser eingestellt. Lauren ist sofort begeistert von dem Übertragen des jahrhundertealten Tagebuchs. Es handelt sich um die Einträge eines jungen Mädchens, welche bei den Hexenprozessen von Salem hingerichtet wurde. Es ist eine sehr anrührende Geschichte, von der sowohl Abigail schon ergriffen ist und die auch Lauren nach kurzer Zeit in ihren Bann zieht. Es ist eine Geschichte von drei Frauen aus den unterschiedlichsten Generationen, die aber durch ein dünnes Band miteinander verknüpft sind.

"Nie werde ich Dich vergessen" ist ein wunderbares Buch, welches mir gezeigt hat, was man mit Barmherzigkeit und Gnade alles erreichen kann, wie sehr diese Eigenschaften auf andere Menschen wirken. Es ist eine Herausforderung an mein eigenes Leben, nicht egoistisch und selbstverliebt zu sein, sondern andere Menschen im Blick zu haben.
Nur schade, dass auch in diesem Buch die Lektoren nicht gut gearbeitet haben. Es erscheint so, als ob sich GerthMedien keine begabten Lektoren leisten könnte, denn das Buch wimmelt von Fehlern und für den stolzen Preis von 15,99 Euro muss das wirklich nicht sein.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Micha864 am 15. August 2011
Ich hatte mir von diesem Roman soviel versprochen und wurde enttäuscht. Das Buch wurde mit dem "Christian Book Award" für den besten Roman ausgezeichnet, ist meiner Meinung nach aber kaum christlich. Die vor 300 Jahren Verstorbene ist zwar gläubig gewesen, aber die anderen beiden beten oder hinterfragen zwar, aber speziell diese Passagen wirken für mich wie eingefügt, ohne dass es die Geschichte in irgendeine Art und Weise beeinflussen würde, wenn sie nicht da wären. Ganz besonders Schade fand ich auch die vielen Fehler (Namenverdreher, Rechtschreibung) welche den Lesegenuß noch mehr getrübt haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden