• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Nie mehr Nacht ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Nie mehr Nacht Gebundene Ausgabe – 7. August 2013

3.6 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 19,95 EUR 1,82
70 neu ab EUR 19,95 14 gebraucht ab EUR 1,82 2 Sammlerstück ab EUR 16,00

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Nie mehr Nacht
  • +
  • Die Sonnenposition: Roman
Gesamtpreis: EUR 39,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Was selten in einem Roman auf so souveräne Weise gelingt, gelingt Mirko Bonné: Die poetische Engführung einer menschlichen mit einer geschichtlichen Tragödie. In beiden Fällen erweist sich der Autor als behutsamer, leiser Entdecker von verdrängter Schuld und vergessenen Opfern.« (Ursula März, Deutschlandradio Kultur)

»Geschickt vernetzt Bonné verschiedene Zeit-, Wirklichkeits- und Identitätsebenen zu einem spannungsreichen analytischen Drama. Ein gelungenes literarisches Wagnis!« (Renée Zucker, RBB Quergelesen)

»Mirko Bonné ist auch Lyriker, und eine große Stärke des Romans liegt in den mit Bedacht gewählten und poetisch geschilderten Schauplätzen, an denen der Held seine Einsamkeit leben kann.« (Ulrike Sarkány, NDR Kultur)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt in Hamburg. Neben Übersetzungen von u. a. Sherwood Anderson, Robert Creeley, E. E. Cummings, Emily Dickinson, John Keats und William Butler Yeats veröffentlichte er bislang vier Romane und fünf Gedichtbände sowie Aufsätze und Reisejournale. Für sein Werk wurde Mirko Bonné vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Ernst Willner-Preis (2002), dem Prix Relay du Roman d Evasion (2008) und dem Marie Luise Kaschnitz-Preis (2010).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Michael Collin TOP 1000 REZENSENT am 1. September 2013
Format: Gebundene Ausgabe
In NIE MEHR NACHT erzählt Mirko Bonne das Märchen von einem, der auszog das Verschwinden zu lernen.
Seit dem Freitod seiner Schwester Ira, zu der der Ich-Erzähler Markus Lee eine ungewöhnliche und (zu) enge Beziehung hatte, ist Markus sich selbst abhanden gekommen; in der Normandie, wo er für das Magazin eines alten Schulfreundes Zeichnungen einiger Brücken anfertigen soll, droht er schließlich auch der Welt abhanden zu kommen.

NIE MEHR NACHT ist das Buch seines Abschiednehmens, eines Verschwindens, das ohne die literarischen Taschenspielertricks eines Vila-Matas auskommt, ein Buch für Leser, für die Melancholie kein Schimpfwort ist.

Und NIE MEHR NACHT ist eine Reisebeschreibung, an deren Ende die Überquerung des Totenflusses Styx steht, doch welches Ufer ist das Ziel?

Markus Lee, ein „Familienmensch ohne Familie“, kommt über den Freitod seiner geliebten Schwester nicht hinweg. Beide einte ein „Nestbauschaden“, der verhinderte, dass sie heimisch wurden in der Welt. Anzukommen in einem eigenen Heim erlebt Markus als Versteinerungszustand, und so tritt er schließlich die französische Reise an, die seine letzte werden könnte.
Gemeisam mit Jesse, Iras Sohn, besucht er Familie Juhls, die als Housesitter auf das verlassene Hotel L'Angleterre in der Normandie aufpasst, und mit deren Sohn Jesse befreundet ist. Schließlich reisen Juhls und Jesse ab, nur Markus bleibt im L'Angleterre zurück, in dem die Zeit stillzustehen scheint. Markus trennt sich von seiner gesamten Habe und verbringt einen kalten Herbst und Winter zurückgezogen in existentialistischer Einsamkeit. Er lernt drei Frauen kennen, eine von ihnen, Lilith, sieht seiner Schwester verblüffend ähnlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 von 17 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von A. Zanker TOP 500 REZENSENT am 13. Oktober 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Es gibt Bücher, die eine andere Lebens (Lese)- Geschwindigkeit haben. In diesem Fall könnte man von einem entschleunigten Buch sprechen, denn zumindest mich hat es in gewisser Weise verlangsamt, man könnte auch sagen, ich konnte bei diesem Buch meine gewohnte Lesegeschwindigkeit nicht durchsetzen. Es ist ja nicht das erste Mal, dass Mirko Bonné für den deutschen Buchpreis nominiert wurde. Bonné hat ein stilles, feinfühliges, melancholisches Buch, über den Verlust, oder besser dessen Verarbeitung eines geliebten Menschen geschrieben, gleichzeitig wurde hier Geschichtliches aus dem zweiten Weltkrieg eingearbeitet. Schwere, Tod und Auflösung, der Wunsch zu Verschwinden, aber auch eine Vergangenheitsverarbeitung stehen hier im Zentrum des Buches, wo Handlung und Erinnerung ineinander übergehen und ständig wechseln, eine rätselhafte Sinnsuche, die trotz einer erlittenen Verlusterfahrung, die Suche nach auflösender Schwerelosigkeit in sich trägt. Also keine lockere Unterhaltung 'mal für zwischendurch, auch kein Mainstream, aber für anspruchsvolle Leser, die gerne leise Bücher lesen, für die man sich Zeit nehmen muss.

Markus ist Zeichner und hat den Tod seiner Schwester Ira, die sich suizidiert hat nicht wirklich verkraftet. Als er den Auftrag erhält, in der Normandie Brücken zu zeichnen, die im 2. Weltkrieg eine besondere Bedeutung während der Landung der Alliierten hatten, nimmt er den Sohn von Ira, den 15-jährigen Jesse mit auf seine Tour nach Frankreich. Einen wirklichen Draht haben die beiden nicht wirklich zueinander, doch könnte man von einer Art versuchten Annäherung sprechen, die die beiden versuchen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Marie C. TOP 1000 REZENSENT am 25. Dezember 2015
Format: Taschenbuch
Inhalt:
Markus Lee ist Zeichner. Er soll für eine Zeitschrift vier Brücken in der Normandie zeichnen, die 1944 wichtig für die Aliierten waren. Zur selben Zeit will auch Jesse, Markus' fünfzehnjähriger Neffe, in die Normandie, weil die Familie seines besten Freundes dort Urlaub macht. Markus' Schwester, Jesses Mutter Ira, hat sich wenige Monate zuvor das Leben genommen. Markus nutzt die Gelegenheit, eine Beziehung zu Jesse, mit dem er bisher nicht viel zu tun hatte, aufzubauen. Doch der Schmerz über den Verlust seiner geliebten Schwester scheint Markus zu übermannen.

Meine Meinung:
'Nie mehr Nacht' ist ein leises Buch, das eine enorme Melancholie verströmt. Es besticht durch eine schöne Sprache, die zuweilen leicht poetisch wirkt, dann wieder eher nüchtern, wodurch Mirko Bonné so viel ausdrückt. Die bedrückende Stimmung könnte einen als Leser herunterziehen, wenn da nicht dieser unterschwellige, ganz sachte Humor wäre. Obwohl der 47-jährige Markus in der Ich-Form erzählt, betrachtet man das Geschehen doch relativ distanziert. Und man kann ob der hanebüchenen Verhaltensweisen von Markus oft nur schmunzeln und den Kopf schütteln.

Es ist erschreckend, wie Markus sich entwickelt. Der Verlust der Schwester macht ihm mehr zu schaffen als jedem anderen Mitglied seiner Familie. Die beiden hatten eine besonders enge Verbindung. Fast unmerklich begibt Markus sich immer näher an den Abgrund. Er lässt nach und nach alles los, seine Besitztümer, seine Ziele ' Er will verschwinden, genauso wie Ira für ihn verschwunden ist. Menschen, die ihm helfen wollen, stößt er zurück und lässt sie nicht an sich heran.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden