Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen18
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:0,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit "Nick aus der Flasche" hat die Autorin Monica Davis, nach Daniel Taylor, ihren zweiten Roman im Genre Young Adult veröffentlicht. Und ich muss sagen, ich bin absolut hin und weg von dieser bezaubernden Geschichte!

Zunächst dachte ich, dass ich mit "Nick aus der Flasche" ein rein romantisches Jugendbuch in Händen halte. Doch die Autorin hat neben dem zunächst noch angedeuteten romantischen, auch einen spannenden Handlungsstrang in der Geschichte verankert, welcher sich, je weiter diese voranschreitet immer deutlicher herauskristallisiert. Dieser machte mir ein Beiseitelegen schier unmöglich, weil ich unbedingt wissen wollte, welche überraschende Offenbarung mich wohl als Nächstes erwarten mag. Und davon hat dieser erste Teil so einige parat. Die Autorin hat mich mit dem Verlauf der Handlung wirklich mehr als einmal überrascht.

Durch Zufall gelangt Nick's Flasche in Julies Hände. Und auch wenn sie zunächst denkt, sich im falschen Film zu befinden, muss sie bald feststellen, dass ihr der gut aussehende Dschinn ziemlich schnell ans Herz gewachsen ist. Und nicht nur ihr. Denn Monica Davis hat dem (manchmal) kleinen, in einem Barbiehaus lebenden Dschinn, einen so tollen Charakter auf den Leib geschrieben, dass man ihn einfach lieben muss.
Er bringt so viel Schwung und ab und an auch (ungewolltes) Chaos in Julies Leben, ohne dass sie ihm wirklich böse sein kann. Seine oftmals unbedarfte und hin und wieder altbackene Art bringt sowohl ihn als auch Julie in lustige Situationen, welche für so einige Lacher sorgen.

"Sag mal, hast du meinen Rasierer benutzt?"
Leicht kniff er die Lider zusammen. "Wozu brauchst du einen Rasierer?"
"Ähm ... vergiss es." Ihr Kopf glühte. Nein, ihr ganzer Körper glühte. Alles brauchte ihr Flaschengeist auch nicht zu wissen."
Zitat aus "Nick aus der Flasche"

Julie reagiert auf Nicks Erscheinen ziemlich schnell gefasst. Der zunächst große Schock ist schnell überwunden - aber sind wir einmal ehrlich, wer würde sich nicht über drei Wünsche freuen? Doch diese müssen gut durchdacht sein, immerhin will sie ihre Eltern keinesfalls stutzig machen. Was ziemlich schnell klar wird: Julie ist ein herzensgutes, mitfühlendes Mädchen, welches das Wohl anderer vor ihr eigenes stellt. Dies macht sie zu einer durch und durch sympathischen Protagonistin, welche man einfach gern haben muss.

Durch die gewählte Erzählperspektive darf man hin und wieder sowohl die Gedankengänge von Julie als auch Nick verfolgen. Dies macht natürlich umso neugieriger, da die Autorin diese nicht immer zu Ende bringt und hierdurch die Spannung weiterhin aufrechterhält.
Die zu Beginn erwähnte Romantik spielt im ersten Band noch keine allzu große Rolle, doch Monica Davis beweist großen Sinn dafür, einen als Leser hier ein bisschen auf die Folter zu spannen. Denn eigentlich ist Julie in Josh verliebt ist. Und Nicks Gedanken kreisen immer wieder um Emma. Doch wer ist Emma eigentlich? Und ist Josh wirklich der Richtige für Julie?

Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Charaktere sind ihrem Alter entsprechend, jugendlich dargestellt und wirken hierdurch sehr authentisch. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren die Nebencharaktere, welche immer wieder für eine Überraschung gut sind.

Fazit:
Der erste Teil um Nick und Julie bietet ungeahnte Wandlungen und lässt einen zum Ende hin nicht vollkommen im Dunkeln stehen. Dennoch wartet ein Cliffhanger, welcher mich mit offenem Mund und der brennenden Frage: "WANN geht es endlich weiter?" zurückgelassen hat. Ein (im wahrsten Sinne des Wortes) bezaubernder Jugendroman, welcher mich voll und ganz in seinen Bann ziehen konnte. Spannung gepaart mit einer Prise Schmetterlingen im Bauch haben mir große Lesefreude bereitet und spricht gewiss nicht nur jugendliche Leser an. Ich kann es nicht erwarten, die Geschichte um die beiden Hauptprotagonisten im zweiten Band weiter zu verfolgen!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ja genau ein Flaschengeist zum verlieben. Mit "Nick aus der Flasche" kommt nach "Daniel Taylor" schon der nächste "New Adult" aus der Feder von Monica Davis. Und was soll ich sagen, schon der 1. Teil ist ihr einfach nur wieder richtig gut gelungen.

Die 17-jährige Julie, ist wie wohl fast jeder Teenager in dem Alter, in den Basketballstar ihrer Schule verliebt. Sie hatte sogar das Glück kurz mit ihm Ausgehen zu dürfen, doch seit sie sich verletzt hat beachtet er sie nicht mehr. Natürlich setzt Julie alles daran ihn zurück zu gewinnen. Als sie allerdings in einer orientalischen Flasche, die sie kurz zuvor von Ihre Nachbarin Mrs. Warren, aus dem Nachlass des sehr seltsamen und nun verstorbenen Mr. Solomon, geschenkt bekommen hat, Nick einen Flaschengeist findet. Ja dann ändert sich einfach alles. Den Nick kann ihr nicht nur drei Wünsche erfüllen, nein er ist obendrein fast so alt wie Julie und sieht auch noch wirklich gut aus. Um Nick behalten zu können versteckt sie ihn dann auch sogleich in ihr rosa Puppenhaus. Denn neugierige Eltern und der ungeliebte Stiefbruder scheinen schon bald etwas zu ahnen.

Eine sehr romantische und auch traurige Geschichte, zudem auch recht spannend. Als ich anfing zu lesen wusste ich noch nicht wirklich was mich erwartet. Ich dachte ich würde einen einen üblichen "Dschinn" vorfinden. Doch er ist so ganz anders als ich erwartet habe. Ich würde echt eine tolle Idee, die die Autorin da hatte, um nicht zu viel zu verraten. Nick ist charmant, witzig, intelligent und man muss ihn einfach lieb haben. Zu erfahren was er alles während der 50 jährigen Gefangenschaft erdulden musste, erwärmt einem das Herz. Julie fand ich auch toll, sie ist so ein typischer Teenager, der eher an Jungs als an Schule denkt. Doch hat sie ihr Herz auf dem rechten Fleck und nutzt ihre Wünsche dazu um anderen zu helfen. Die Nebencharaktäre sind auch gut gelungen. Neben Julies Eltern und ihrem Bruder Con, wären da zum einen Martin, Julies besten Freund. Aber auch Josh, obwohl er ein echt fieser Typ ist, scheint noch so das ein oder andere Geheimnis zu haben. Man darf gespannt sein wie es wohl mit Nick und Julie weitergehen wird.

Fazit:
Der 1. Teil von "Nick aus der Flasche" ist wirklich schön. Anders als erwartet hat die Autorin es mal wieder geschafft ihre ganz eigene Version eines Flaschengeistes zu erschaffen. Manches mal fühlt man sich an "Die bezaubernde Jeannie" erinnert. Ich glaube sogar, dass das Absicht ist. Und ich glaube ich behaupte nicht zu viel wenn ich sage: "Nick ist ein Flaschengeist zum verlieben". Einzig das die Geschichten der Autorin immer so kurz sind, lässt den Leser auch hier wieder mit einem weinenden Auge zurück. Aber zum Glück gibt es ja schon den 2. Teil.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2013
Monica Davis ist ja das Pseudonym von Monika Dennerlein, die unter dem weiteren Pseudonym Inka Loreen Minden Erotikromane im Fantasybereich schreibt. Da ich von der Wächterschwingen-Reihe angetan bin, war ich natürlich interessiert, wie sie einen Roman für Jugendliche bzw. ein sog. YOUNG ADULT-Roman umgesetzt hat.

Mit 17 Jahren fühlt sich Julie noch zu jung, um sich ernsthaft Gedanken um ihre Zukunft zu machen, hat sie doch ganz andere Probleme. Der beliebteste Junge der Schule hat sie gerade abblitzen lassen und auch sonst ist ihr Leben eher langweilig. Als sie eine antik wirkende Flasche geschenkt bekommt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben nun um 180 Grad drehen wird. Denn in der Flasche wohnt Nick, ein Geist und nun hat Julie 3 Wünsche frei. Die sollen mit Bedacht gewählt werden, doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Die von Anfang an sehr fröhlich wirkende Schreibweise „zwingt“ einem regelrecht auf, den ersten Teil des Buches auf einen Rutsch durchzulesen. Sicher trägt da aber auch noch ein kleiner Sympathiebonus bei, denn Julie und Nick sind einfach zum Anbeißen. Beide sind jung, wollen ihren Spaß und das merkt man deutlich. Auch wenn Nick ein Flaschengeist ist und in diese Situation hineingezwängt wurde, macht er doch das Beste daraus und möchte sein Leben, dass er ab sofort im Dienste von Julie führt, auch genießen.

Julie ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen, auch weil sie gerade von einem Jungen dermaßen abserviert wurde, dass ich diesen am liebsten genommen, geschüttelt und selbst in die Flasche gesteckt hätte.
Nick ist treuherzig, leicht naiv, was aber daran liegt, dass der noch in der Zeit der Hippies „lebt“ und würde für Julie alles tun. Schließlich ist sie seine Herrin.

Der erste Band des in drei Teile gesplitteten Romans las sich schnell, flüssig und man merkte dem Schreibstil der Autorin an, dass sie Freude am Erstellen der Charaktere hatte.

Die zarte Liebesgeschichte, die sich anbahnt, passt zu dem angehenden Frühlings-/Sommerwetter und macht Lust auf die gesamte Geschichte.

Wer keine Lust auf einen Ciffhanger der fiesen Art hat, sollte bis Juni warten. Da erscheint die ganze Geschichte als Taschenbuch.

Fazit:
Julie und ihr Nick aus der Flasche sind ein schönes Paar. Einmal angefixt, will man mehr von den beiden wissen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Märchen "Aladin und die Wunderlampe" ist sicherlich allen ein Begriff. "Nick aus der Flasche" ist eine lesenswerte, moderne Version um den Dschinn Nick, von Monica Davis. Julie, die Heldin ist schwer in den Schwarm aller Highschool-Mädchen verliebt. Der hat sie jedoch abserviert, was Julie natürlich gar nicht passt. Sie würde ihn gerne zurück haben! Als sie von einer lieben Bekannten eine orientalisch anmutende Flasche, aus dem Nachlass eines eigenbrötlerischen Nachbarn, geschenkt bekommt, ahnt sie nicht, wer sich darin versteckt: Nick!

Nick wurde vor Jahrzehnten von einem Zauberer in die Flasche gezwungen und von diesem immer wieder zu Diensten gezwungen und misshandelt, wovon Narben auf seinem Rücken Bände sprechen. Da der Alterungsprozess aussetzt, sobald sich Nick in der Flasche befindet, ist er im hier und jetzt knappe 18 Jahre alt, als ihn Julie aus der unsäglichen Flasche befreit. Beide fühlen sich zueinander hingezogen - doch beide sind noch gefangen in den Gefühlen einem anderen Menschen gegenüber. Liebevoll setzt Monica Davis das sich nähern der beiden in Szene!

Dieser erste Teil von “Nick aus der Flasche” ist ein wunderschöner Einstieg in die Trilogie. Der Cliffhanger, den die Autorin am Ende eingebaut hat ist einfach nur "Lust auf mehr"-machend! Gerne vergebe ich "Nick aus der Flasche" zufriedene 5 Lesepunkte.

Kurz gefasst: Zauberhaftes modernes Märchen, das durch Magie, Liebe, Freundschaft und tiefe Gefühle zum Leben erweckt wird. Man will unweigerlich mehr davon!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die 17-jährige Julie kann aufgrund einer Verletzung zurzeit im am Training ihrer Cheerleader Gruppe teilnehmen. Das ärgert sie wirklich, denn sie stand kurz davor, den beliebten Josh für sich zu gewinnen. Das kann sie sich jetzt erst einmal abschminken. Dann passiert etwas Seltsames. Ihre Nachbarin Mrs. Warren räumt die Wohnung von Mr. Solomon aus, weil dieser gestorben ist und findet in seiner Wohnung verschiedene kleine Flaschen. Eine davon schenkt sie Laura. Zuhause öffnen Julie diese und ein Flaschengeist kommt aus dieser! Julie kann es gar nicht fassen. Jetzt hat sie drei Wünsche frei, nur weiß sie erst einmal nicht was sie sich wünschen soll. Außerdem sieht der Flaschengeist unheimlich gut aus und ist auch noch total nett, was sie ganz schön durcheinander bringt.

Eine wirklich wunderschöne Geschichte mit ganz viel Romantik und Herz. Der Romantikanteil ist sehr hoch und macht den Größteil der Geschichte aus. Die Autorin hat sich wirklich ein paar sehr nette Ideen einfallen lassen.
Im ersten Teil dieser Reihe lernen wir erst einmal die beiden Hauptprotagonisten kennen. Nicks Schicksal ist sehr tragisch und berührend. Er wurde von Solomon verzaubert und ist seit über 50 Jahren ein Flaschengeist. Nachdem Julie in raus gelassen hat, gibt sie ihm so viel Freiheit wie er möchte und er hat eine Menge nach zu holen. Besonders witzig fand ich, dass er sich klein machen kann und dann in Julies Puppenhaus eingezogen ist ;)
Dieser Teil endet mit einem echt fiesen Cliffhanger, aber zum Glück ist der 2. Teil schon draußen, den ich mir direkt gekauft habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Nick aus der Flasche kann sich getrost mit allen berühmt berüchtigten Edelsteinfarben messen, die bisher die Jugendbuchszene bestimmt haben. Es ist einfach eine Wahnsinnsgeschichte.
Julie staunt nicht schlecht, als sie von einer alten Nachbarin beim Entrümpeln eines verlassenen Hauses plötzlich eine wunderhübsche Flasche geschenkt bekommt. Doch richtig ins Staunen gerät die Siebzehnjährige, als sie in ihrem Zimmer angekommen, den Stöpsel entfernt. Wie in guten alten Jeannie Zeiten steigt blauer Rauch aus der Flasche auf, aus dem sich ein verdammt gut aussehender, junger Mann herausschält, der sie ohne lange nachzufragen als Herrin bezeichnet.
Unvermittelt ist Julie Besitzerin eines Flaschengeistes. Eines wahnsinnig attraktiven Flaschengeistes, um es genau zu sagen. Der ihr dazu noch die berühmten drei Wünsche erfüllt. Doch damit fangen die Probleme erst an. Nick, wie der Name des Geistes lautet, sieht es fortan als seine Aufgabe, sie zu beschützen. Zumal Julie in den absolut falschen Jungen verliebt ist, und Nick sich mehr und mehr selbst für sie interessiert. Hinzu kommt das Problem, wie sie ihren Eltern (oder ihrem griesgrämigen Bruder) die Existenz eines äußerst menschlich aussehenden Flaschengeistes in ihrem Zimmer erklären soll. Ich hab mehrmals laut lachen müssen, als Nick (der sich ohne Probleme verkleinern kann) einschlägige Erfahrungen in seiner vorrübergehend neuen Behausung sammelt - einem rosafarbenen Puppenhaus, das nicht unbedingt seinem Geschmack entspricht und das er entsprechend ummodelt – sehr zur Überraschung seine Besitzerin. Dass er sich dabei schon mal an (Barbie) Kens 70er Jahre-Klamotten vergreift, riesige Blaubeermuffins verputzt und ihm Hauskater Lanzelot dabei gefährlich nah auf den Fersen ist, birgt einen zusätzlichen Spaßfaktor.
Doch zunächst einmal gilt es Nicks dunkles Geheimnis zu ergründen, wie es überhaupt dazu kam, dass er ein Flaschengeit geworden ist. Denn entgegen der allgemeinen Vorstellung stammt er nicht aus dem Orient, sondern direkt aus der Nachbarschaft. Doch Nick hat Probleme mit seiner Erinnerung. Alles schon viel zu lange her und sein vorheriger Besitzer, der inzwischen verstorben ist, hatte offenbar kein Interesse daran, ihm die wahren Hintergründe zu vermitteln. Bei näherer Betrachtung kommen Julie und Nick schließlich einem ungeheuerlichen Verbrechen auf die Spur…
Dies Buch hat alles, was ein fantastisches Jugendbuch bieten sollte. Freundschaft, Liebe, Verrat, sehr viel Gefühl und eine gehörige Portion Spannung und auch die Magie darf nicht fehlen. Zudem ist es umwerfend lustig. Aber die Story liefert auch jede Menge nachdenkliche und romantische Momente – und sie hat einen verdammt fiesen Cliffhanger – kurzum: Super gelungen und ich kann kaum noch erwarten, bis endlich der nächste Teil in Sicht ist.
Super gerne fette 5 Sterne :o)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2013
Ich hab mit den beiden Protagonisten sofort Freundschaft geschlossen und fand das Buch (auch die nachfolgenden Bände) total spannend. Es war eine tolle Idee und die Romantik kommt wirklich nicht zu kurz. Der Showdown im letzten Buch ist ein guter und runder Abschluss des ganzen. Was ich noch toll gefunden habe, war die Geschichte mit Emma. Vorhersehbar, aber bezaubernd. Und witzig.
Fazit: eine angenehme, spannende, gut durchdachte Romanze die begeistert. Ob jung oder alt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Unglaubliche süßes Buch mit vielen witzigen und frischen Ideen gespickt. Nichts, was man schon hundertmal woanders gelesen hat. Ich hatte den ersten Teil in einem Tag durch, jetzt gehts weiter mit Teil 2. Von so einem Flaschengeist kann man nur träumen :) Es erinnert doch irgendwie an ein Märchen oder Kinderbuch, es ist so unheimlich liebevoll und warmherzig, mal eine tolle Abwechslung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Aufgrund der guten Bewertungen habe ich mir dieses Buch gekauft und es wirklich nicht bereut. Das Buch ist eine wirklich schöne und einfache Lektüre, die sich in kurzer Zeit lesen lässt. Auch die Idee diesen Buches empfinde ich als sehr gelungen, da die Handlung sich nicht zu sehr hinzieht. Alles in allem ein sehr gutes Buch, das ich jedem empfehlen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2013
Julie ist schrecklich in Josh verliebt, den Basketballstar der Schule. Leider hat er keine Augen mehr für sie übrig, seit sie sich verletzt hat und als Cheerleader ausgefallen ist. Typisch Teenager lässt sie nicht von ihm ab, sondern denkt ständig darüber nach, wie sie ihn doch noch für sich gewinnen kann.
Da bekommt Julie eine orientalisch anmutende Flasche geschenkt, die aus dem Nachlass von Mr. Salomon stammt, einem kürzlich verstorbenen und etwas eigenartigen Nachbarn. Als Julie den Stöpsel aus dem Flaschenhals zieht und damit Dschinn Nick herauslässt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Nick ist kaum älter als sie selbst, war aber solange eingeschlossen, dass er sich erst an das moderne Leben und seine neue Herrin gewöhnen muss. Dabei kommt es zu manchen komischen Einlagen, wenn Nick veraltete Begriffe benutzt oder von neuer Technologie überrascht wird.
Die Geschichte wird spannungsreich erzählt und ist immer wieder sehr komisch, wenn Nick unabsichtlich Julie in schwierige Situationen bringt, da niemand von ihrem Flaschengeist erfahren darf. Daneben wird das chaotische Gefühlsleben der beiden jungen Leute sehr realistisch dargestellt. Denn nach und nach erinnert sich Nick an sein früheres Leben und seine große Liebe, was ihn in Konflikt zu seinen Gefühlen für Julie bringt.
Besonders gut gefallen hat mir, wie sympathisch und selbstlos Julie ist und wie sie in kniffligen Momenten die goldrichtige Entscheidung fällt.
Der Roman hat mich zwei Tage lang davon abgehalten, an meinem eigenen Buch zu arbeiten (!), und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Ein schönes Buch für Töchter ab 14 Jahren und für Mütter, die gerade von ihrem pubertierenden Teenager genervt sind und natürlich für alle, die ganz einfach eine herzerfrischende, gut geschriebene, und sehr unterhaltsame Geschichte lesen möchten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
1,49 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)