Gebraucht kaufen
EUR 3,71
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Nichts leichter als das Taschenbuch – August 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, August 2010
EUR 0,69
7 gebraucht ab EUR 0,69

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 3., Auflage (August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551310157
  • ISBN-13: 978-3551310156
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
  • Originaltitel: More than you can chew
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,9 x 18,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 290.202 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Marnelle Tokio wurde in St. Catharine's, Ontario, geboren. Sie hat an vielen verschiedenen Orten gelebt und schon als Hilfsjockey, Röntgentechnikerin und lange Jahre in einer Kinderbuchhandlung gearbeitet. Fürs Schreiben interessiert sie sich, seit sie 6 Jahre alt war. Heute lebt sie mit ihrer Tochter, ihrem Mann und ihrem Hund in Toronto, Kanada.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marnelle Tokio wurde in St. Catharine's, Ontario, geboren. Sie hat an vielen verschiedenen Orten gelebt und schon als Hilfsjockey, Röntgentechnikerin und lange Jahre in einer Kinderbuchhandlung gearbeitet. Fürs Schreiben interessiert sie sich, seit sie 6 Jahre alt war. Heute lebt sie mit ihrer Tochter, ihrem Mann und ihrem Hund in Toronto, Kanada.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RosaBonbon am 24. Mai 2009
Format: Taschenbuch
Einfach ein super Buch und wirklich lesenswert. Die Autorin hat es geschafft die Gefühle und die machtlose Wut von Marty so zu beschreiben dass man wirklich mitfühlt. Und anders als bei vielen Büchern über Magersucht, fängt diese Geschichte nicht am Anfang der Sucht an sondern erst als Marty in die Klinik kommt. Durch Rückblicke und Erinnerungen wird der Grund für Martys Magersucht deutlich und man versteht wie es dazu kommen konnte. Darum kann ich dieses Buch einfach nur weiter empfehlen ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gute Bücher sind ein Muss am 21. Mai 2010
Format: Taschenbuch
Dieses Buch lässt sich gut lesen und ich hatte es auch in eineinhalb Tagen durch.
Die Geschichte von Marty ist für mich als ehemalige Betroffene gut nachzuvollziehen und doch geht es in diesem Buch weniger um die Sucht selbst, als um Ihren Weg und Ihre persönlichen Erfahrungen.
Auch verläuft mir die Geschichte zu schnell in eine Richtung, man weiß schon am Anfang des Buches wie es ausgehen wird.
Trotz alledem hat es mir gefallen und es ist sehr empfelenswert, es wäre meiner Meinung nach eine gute Grundlage für eine Buchbesprächung im Schulunterricht zum Thema Magersucht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von heartshapedgirl am 2. November 2010
Format: Taschenbuch
...wenn nicht sogar ein beeindruckendes. Bei mir jedenfalls hat es bleibenden Eindruck hinterlassen..

Man fühlt mit Marty mit, wenn sie gegen ihre Umwelt, das Essen, bzw. Nichtessen, aber eigentlich nur sich selbst kämpft, man ist wirklich "im Geschehen" und in der Geschichte dabei.

Auch ist dies keines der Bücher, die damit enden, dass "alles wieder gut" wird, weil die Hauptperson beschlossen hat, was sie macht ist falsch und jetzt isst sie eben wieder; so einfach geht das nunmal nicht. Der "Weg zurück" ist nicht einfach und wird es niemals sein, und ich finde, das kommt in diesem Buch sehr gut rüber.

Alles in Allem kann und möchte ich dieses Buch weiterempfehlen, gerade weil es sehr berührend ist und sich vom "Standartbuch" zu diesem Thema (da erscheinen zur Zeit ja ziemlich viele, und nicht immer sehr glaubwürdige/gut recherchierte/etc. ...) positiv abhebt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lena am 28. Juni 2010
Format: Taschenbuch
Ich selber leide schon seit vielen Jahren an einer Esstörung und hgabe deswegen schon viele Bücher zu dieser Thematik gelsen.

Dieses Buch hat mir so gar nicht gefallen. Gefühl nimmt es dieses Thema viel zu sehr auf die leichte Schulter. Auf dem Umschlag steht zwar das die Autorin selber einst an einer Esstörung gelitten habe, jedoch liest es sich (aus meinen "Expertenaugen") so als wenn sie keinerlei Ahnung von dieser Krankheit und den gedankengängen der Betroffenen hat.

Wer sein jugendliches Kind an dieses Thema heranführern möchte könnte theoretisch zu diesem Buch greifen, da es nicht allzu harter Tobak ist. Zum langsames herantasten an das Thema, aber mehr ist auch nicht drin.

Nicht für Leute die sich ernsthaft und intensiv mit diesem thema auseinander setzen möchten!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von summerrain. am 26. Juli 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
ich war von dem buch wirklich überrascht. ich dachte, es wäre so ein typisches jugendbuch. war es nicht. es hat sich gut lesen lassen, ich war innerhalb von 2 tagen damit durch. am ende flossen noch ein paar tränen, weil ich es sehr traurig fand.

diese ohnmacht und die gefühle sind sehr realitätsnah beschrieben. ich hab mich oft wiedergefunden.

lieben gruß
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kathleen am 23. November 2010
Format: Taschenbuch
Hatte das Buch schnell durch.
Es ist gut geschrieben und die Geschichte ist auch Spannend.
Es geht hauptsächlich um die Essstörung, denn Mutter-Vater-Konflikt und einen scharfen Entschluss nach den Selbstmordversuch.

In diesen Buch bekommt man mehr einen Einblick in das Klinikleben, wie das dort abläuft, was die Eltern denken und vor allen der Hauptcharakter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von María am 22. Dezember 2011
Format: Taschenbuch
Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Es hat mich gefangen genommen. Wann habe ich zum letzten Mal ein Buch an einem einzigen Tag gelesen? Ich weiß es nicht mehr. Obwohl ich eigentlich hätte lernen sollen, weil ich heute eine Klausur schreibe, konnte ich das Buch, das mir der Postbote gestern in die Hand drückte, nicht mehr weglegen.
Als ehemals Betroffene hat mich die Geschichte von Marty sehr berührt. Weil sie, im Gegensatz zu vielen anderen Büchern zum Thema Essstörung, nicht nur die Oberfläche zeigt. Dieses Buch lässt die Probleme erahnen, die Marty in ihre Magersucht trieben. Es zeigt den verzweifelten Kampf und das Zerrissen Sein zwischen dem Aufgeben der Krankheit und dem Daran Festhalten. Die Verzweiflung, die eine Magersüchte erfährt, wenn sie so "viel" zugenommen hat, dass sie ihre Periode wieder bekommt. Es zeigt die Wut, die Hilflosigkeit und die Traurigkeit, die eigentlich hinter dieser Krankheit stehen. Es zeigt, wie schwer es ist, sich aus den Fängen der Magersucht zu befreien und lässt den langen Weg erahnen, den es noch brauchen wird, die Krankheit loszuwerden, selbst wenn das Gewicht am Ende objektiv wieder "stimmt".
Eines der besten Bücher, die ich je zum Thema Essstörung gelesen habe!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von T. H. am 26. November 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Aber den doch überaus positiven Bewertungen kann ich mich nicht so richtig anschließen.

Ich habe selbst Erfahrung auf dem Gebiet und irgendwie kommt das Buch bei mir nicht an. Generell gefällt mir die Tatsache, dass das Buch erst beginnt als Marty schon in der Klinik ist schon mal nicht. Aber das ist Geschmackssache. Für mich einfach nicht stimmig ist, dass Marty eigentlich permanent isst. Aus Trotz oder Schuld oder was weiß ich. Aber sie tut es. Hier stopft sie sie voll um es der Krankenschwester zu zeigen, dort isst sie mit den Eltern zu Weihnachten, mit dem Vater am See, Kekse mit dem Betreuer. Das kommt mir doch komisch vor. Auch die Offenlegung ihrer Gefühlswelt finde ich jetzt nicht übermäßig gelungen.

Kurz gesagt, ich habe besseres aber auch schlechteres gelesen. Das Buch ist nicht so hart geschrieben und darum für Jugendliche sicher keine schlechte Lektüre. Wer einen wirklich schockierenden und meiner Meinung nach sehr realistischen Einblick in die Krankheit MS (und in dem Fall auch Bullimie) haben möchte dem kann ich das Buch "Alice im Hungerland" wärmstens ans Herz legen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden