Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,63

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Film_&_Music In den Einkaufswagen
EUR 11,15
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Nichts als die Wahrheit - Im Fadenkreuz der Staatsmacht [Blu-ray]

Matt Dillon , Noah Wyle , Rod Lurie    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,39 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 25. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

Nichts Als Die Wahrheit sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Nichts als die Wahrheit - Im Fadenkreuz der Staatsmacht [Blu-ray] + Triage [Blu-ray] + 4.3.2.1 [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 23,29

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Triage [Blu-ray] EUR 5,40
  • 4.3.2.1 [Blu-ray] EUR 6,50

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Matt Dillon, Noah Wyle, Kate Beckinsale, David Schwimmer, Vera Farmiga
  • Regisseur(e): Rod Lurie
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2010
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 110 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002ZM2UQ8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.817 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Als die Handschellen im Gerichtssaal klicken, weiß die Washingtoner Journalistin Rachel Armstrong kaum, wie ihr geschieht. Beugehaft! Denn sie weigert sich hartnäckig, den Namen ihres Informanten preiszugeben, mit dessen Hilfe sie in einer Aufsehen erregenden Titelstory die CIA-Agentin Erica Van Doren enttarnt hatte. Sie selbst hat den Schlüssel zu ihrer Zelle, stellt der Richter klar. Aber Rachel hat Prinzipien und dazu gehört, dass ein Journalist niemals seine Quelle preisgeben darf - und es gibt noch einen ganz besonderen Grund, warum sie so beharrlich schweigt ...

Ein hochkarätiges Star-Ensemble in einem vielschichtigen, berührenden Polit-Thriller über den Preis der Integrität und der Freiheit.

Extras: Interviews, Featurette, Beim Dreh, Making Of, Deleted Scenes, Trailershow

Movieman.de

NICHTS ALS DIE WAHRHEIT ist ein interessanter Film, der - obschon das im Vorspann verleugnet wird - durchaus von wahren Ereignissen inspiriert ist. Was den Film auszeichnet, ist die Integrität der Hauptfigur und die Frage wie weit ein Journalist gehen kann und muss, um seine Quelle zu schützen. Dabei befasst sich der Film auch damit, was die Konsequenz sein wird, wenn man Journalisten zwingt, ihre Quellen preiszugeben, bedeutet doch dies nichts anderes als dass irgendwann die Quellen versiegen und Skandale unaufgedeckt bleiben werden. Der Film ist hervorragend, wenn er sich mit dieser Thematik befasst. Die private Komponente mit Rachels Ehe und dem wie immer farblosen David Schwimmer ist jedoch eher störend und wirkt wie ein Fremdkörper im Film. Erfreulicherweise hält sich dieser Handlungsstrang jedoch im Rahmen, so dass unter dem Strich ein packender Politthriller bleibt. Fazit: Sehens- und nachdenkenswert

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Farben sind etwas ermattet dargestellt. Man nutzt hier eine eher unaufdringliche Farbpalette. Das stört nie. Ganz anders der enorm starke Rauschwert, der mit Blockrauschen einhergeht und fast durchgehend für ein sehr unruhiges Bild sorgt. Die Kanten sind gut gearbeitet. Edge Enhancement fällt nicht auf. Bei Nahaufnahmen ist die Schärfe hervorragend. Der Ton ist erstaunlich vital für einen Film, der praktisch nur aus Dialogen besteht. Direktionale Wirkung wird erzielt, wobei die hinteren Lautsprecher für Effekte dezent eingesetzt werden. Das Bonusmaterial ist umfangreich ausgefallen. Während die Interviews oberflächlich sind, bietet das Making Of viel Fleisch. Hier beschäftigt man sich auch mit dem Thema des Films und die rechtlichen Grundlagen. Die entfallenen Szenen sind kurz und relativ überflüssig. Man vermisst sie im Film nicht. --movieman.de


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Unrecht des "Rechtsstaates" 8. Dezember 2010
Format:Blu-ray
Eine Journalistin deckt einen Skandal auf und wird dafür vom Rechtsstaat schikaniert. Das könnte die Kurzform der Rezension sein.

Da ein ähnlicher Fall tatsächlich in den USA passierte und sehr viel Realitätsnähe gezeigt werden sollte, schränkte das die Phantasie der Skriptschreiber deutlich ein. Deshalb ergeben sich dann inhaltlich auch einige Wartezeiten bis zur nächsten Wendung in diesem Rechtsfall.

Mir gefiel die Besetzung der Hauptrollen sehr gut. Vor allem Kate Beckinsale überzeugte durch eine Bandbreite an Emtionsdarstellungen. Das Mitfühlen und -leiden mit dieser aufrechten Journalistin hält die ganzen 107 Minuten an. Wer wäre nicht gern einmal so mutig und konsequent, wenn es um ein wirklich wichtiges Thema ginge.

Da die Quintessenz des Films ohne Einschränkung deutlich wird, verzeihe ich diesem Drama einige Längen. Wer in den USA Straftaten begeht, entscheidet nicht mehr das Rechtsverständnis der demokratischen Mehrheit, sondern die Winkeladvokaten der Regierung. Die eigentlich kriminelle Handlung ist heute nicht mehr z.B. falsche Beweise für einen Angriffskrieg zu erfinden und entgegen jeglicher öffentlichen Behauptung von Anfang gewusst zu haben, dass es sich hier um Fälschungen handelt. Nein, der kriminelle Tatbestand ist die Veröffentlichung dieser Aktion, zumindest wenn es sich um geheime Informationen (egal ob richtig oder falsch) handelt. Mit anderen Worten: Tötet den Überbringer von schlechten Nachrichten und nicht den Verursacher (erinnert ja irgendwie an Assange von wikilieaks).

Dieser sehr politische Film hat Tiefgang, ist weniger zur Unterhaltung denn zur Aufklärung gedacht. Dafür gibt es von mir 4 Sterne. Wäre es ein erfundes Drama würde ich 3 Sterne vergeben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von R.F.
Format:DVD
Schließe mich der Rezension von Daisy an.
Die Schlusssequenz lässt das Verhalten der Journalistin lächerlich wirken,
bzw. wird ihre Standhaftigkeit fragwürdig; wollte sie sich
selbst evtl. Peinlichkeiten und den Verlust des Jobs ersparen?

Was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann, ist der Inhalt des Films.
Eine Journalistin bringt einen brisanten Artikel, Inhalt ist der Bericht
einer CIA Agentin ans Weiße Haus, wobei es um evtl. Verwicklungen eines
möglichen "Schurkenstaates" geht. Die Agentin scheint sogar ehrlich zu sein,
sie urteilt entgegen der Meinung ihrer Agenten Kollegen.
Also ganz offensichtlich gehört sie zu den Guten beim Geheimdienst,
auch wenn sie seitens des Präsidenten kein Gehör findet.

So weit so gut.

Aber als ob das nicht reicht, wird die Identität der CIA Agentin
ohne Rücksicht auf Verluste preisgegeben. Wozu???

Ich meine, man kann von CIA Agenten halten, was man will,
aber wenn von Seiten dritter Namen der Agenten aufgedeckt werden,
würde jeder Staat hellhörig und würde das verfolgen! Denn ein Leck im Geheimdienstnetz
kann sich keiner leisten. Die USA gehen da offensichtlicher vor,
aber auch hierzulande würde der BND tätig, bis geklärt ist wer die undichte Stelle ist,
da braucht sich keiner was vormachen.

Außerdem urteilt der Film einseitig. Denn die Frage, wie weit die Pressefreiheit gehen darf,
ob sie das Leben von Menschen gefährden darf, wird nicht angegangen.

Insgesamt war der Film zwar spannend inszeniert, die SChauspieler machen ihre Sache gut,
aber da der Film für mein Empfinden inhaltlich eine einseitge Sache ist, der Schluss
eher lächerlich wirkt, als befriedigend, kann ich den Film nicht weiter empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Story: Nachdem auf den Präsidenten der USA einen Attentat verübt wird, findet die CIA "stichhaltige Beweise", dass Venezuela in das Attentat verwickelt ist. Die USA startet daraufhin einen Militärschlag gegen das Land. Die junge und aufstrebende Journalistin Rachel Armstrong (Kate Beckinsale) erfährt mittels anonymer Quellen, dass dem CIA vor dem Militätschlag Beweise vorlagen, die Venezuela entlasten und sich damit die Entscheidung der Regierung für einen Gegenschlag als unbegründet herausstellt. Rachel enthüllt dies in einem Artikel, in der Hoffnung die Regierung zum Rücktritt bewegen zu können und selbst ihre Karriere voranzutreiben. Als sie sich weigert ihre Quellen preiszugeben, erfährt sie mit aller Härte was es bedeutet, sich mit der Regierung anzulegen...

Die Geschichte des Films beruht zum Teil auf wahren Begebenheiten und zeigt deutlich auf, dass die Regierung jederzeit in der Lage ist, zum "Wohle der Wahrheitsfindung" und ihres eigenen Machterhalts, festverankerte Prinzipien und Grundrechte der Menschen außer Kraft zu setzen. Die höchsten Güter der Demokratie, Meinungsfreiheit und Pressefreiheit werden einfach mit Füßen getreten. Dies macht das Thema sehr brisant und emotional. Vor dem Hintergrund ähnlicher Vorkommnisse vor dem 2. Irakkrieg wirkt die Story zudem sehr aktuell und realistisch. Wichtig ist zu erwähnen, dass es sich hierbei um ein reines Drama und nicht um einen Thriller á la "State of Play" handelt. Es stehen Einzelschicksale im Vordergrund und keine Verschwörungstheorien.

Das Aufgebot ist mit vielen bekannten Schauspielern bestückt. Neben Kate Beckinsale spielen Matt Dillon, Angela Basset, David Schwimmer und Alan Alda mit.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Exzellenter Thriller über die Verteidigung der Pressefreiheit
Ein hervorragender, spannender und tiefgehender Film über eine Journlistin, die sich weigert ihre Quelle zu verraten und dafür von einer außer Kontrolle geratenen... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Thomas Paine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toll, klasse, genial
Ich liebe den Film und schaue ihn öfters an als andere Filme. Er verzaubert mich einfach. Die Bildqualität hervorragend. Kann ich nur weiterempfehlen. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von OMI aus Bayern veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Spannend begonnen, Ende fragwürdig
Das Thema war sehr interessant. Das Vorgehen kann ich mir in Amerika recht gut vorstellen. Es macht einen fast schon Angst.
Die Umsetzung und die Schauspieler fand ich gut. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Sandra veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Solides Polit-Thrillerkino mit kleinem Starensemble
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung/Besprechung (Review): (Blu-ray/DVD Informationen ganz unten)

Regisseur Rod Lurie soll ein Highschool Buddy von Präsident Obama... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Retro Kinski veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Gute Darsteller - ABER...
Ich möchte mich einigen Kritikern anschließen und sagen: das Ende hat mich enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Lore veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessant gestaltet
Wie immer bin ich erstaunt, wie Kate Beckinsale es schafft, in die verschiedensten Rollen zu schlüpfen, ohne das sie an eine ihrer anderen Rollen erinnert. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von hellfrick veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wenn man der amerikanischen Politik
nicht erst seit 9/11 kritisch gegenübersteht, dann ist das ein Thriller, den man nur mögen kann.
Die Sympathien im Film sind schnell verteilt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. August 2012 von Kritikovski
4.0 von 5 Sternen Einfach unglaublich beklemmend!!!
Über den Film selber wurde ja nun schon viel gesagt. Ich selber habe ein zwiegespaltenes Gefühl zu diesem Film. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. August 2012 von Ubimops
3.0 von 5 Sternen Macht und Ohnmacht
In der ersten Hälfte sehr spannend, aber so wie die Öffentlichkeit mit der Zeit das Interesse an dem Fall verliert, so geht es auch dem Zuschauer. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. August 2012 von aberaber
2.0 von 5 Sternen Sehr starker Start, starker bis mäßiger Verlauf,...
Ich habe mir den Film angeschaut und kam daraufhin nicht umher eine Rezension zu schreiben.
Der Film beginnt wirklich stark und man merkt wirklich, oh hier übt jemand... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. August 2012 von Raphael
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar