Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Wie neu Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,07

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Topbilliger In den Einkaufswagen
EUR 13,99
schnuppie83 In den Einkaufswagen
EUR 13,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde (Fan Edition) [2 DVDs]

Kristen Stewart , Robert Pattinson , Chris Weitz    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (562 Kundenrezensionen)
Statt: EUR 7,99
Jetzt: EUR 5,55 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 2,44 (31%)
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

New Moon - Biss zur Mittagsstunde sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die 2 Disc Fan Edition von New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde mit exklusivem Miniposter, 12-seitigem Booklet und über 3 Stunden Bonusmaterial

New Moon

Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde...

New Moon

New Moon

New Moon

Über 3 Stunden Bonusmaterial:

  • Sechsteiliges Making-of: Das Abenteuer geht weiter
    • Das Leben nach Twilight
    • Chris Weitz steigt ein
    • Kleine Details
    • Blick hinter die Kulissen
    • Keine Zauberei
    • Bereit für die Welt
  • 3 Menüdesigns zur Auswahl (Edward, Jacob und neutral)
  • Original- und deutsche Trailer
  • 12 erweiterte und 11 entfernte Szenen
  • Interview mit den Volturi
  • Das Fanphänomen
  • Die Musik von New Moon
  • Musikvideos
    • Death Cab For Cutie - Meet Me on the Equinox
    • Anya Marina - Satellite Heart
    • Muse - I Belong to You
    • Mutemath - Spotlight
  • Vom ersten Entwurf bis zum Film
  • Team Jacob gegen Team Edward
  • Zu Jacob werden
  • Das Wolfsrudel
  • Der Dreh in Italien
  • Jacobs Szenen
  • Edwards Szenen
  • Vorschau auf Eclipse

Movieman.de

Auch der zweite Teil der TWILIGHT-Saga hat sich natürlich einige sehr unfreundliche Kritiken gefallen lassen müssen und noch dazu mit einer Welle der Antipathie zu kämpfen, die oftmals von Leuten ausgeht, die sich nicht einmal die Mühe gemacht haben, die Filme überhaupt anzusehen. Darum eins gleich vorweg: Auch dieser Film ist besser als sein Ruf. Allerdings ist bei NEW MOON sicherlich nicht alles Gold, was glänzt. Interessant an dem Film ist die Spiegelung in Hinblick auf das Original. Ging es dort in erster Linie um die Vampire und hier im Besonderen die Familie Cullen, so stehen nun die Werwölfe rund um Jacob im Mittelpunkt. Und Bella ist das verbindende Element, die Frau, die von Vampir und Werwolf zugleich geliebt wird. Damit etabliert der Film eine unglückselige Menage a trois, die immer zu Edwards Gunsten ist, denn wie Bella schon sagt: Sie liebt Jacob, aber Edward ist ihr Seelenverwandter. So gibt es die Konkurrenz zwischen Vampir und Werwolf hier in globaler, als auch intimer Form. Und man fragt sich, was diesen Hass und diesen schwelenden Krieg zwischen den Monstern ausgelöst haben mag. Problematisch an diesem zweiten Film ist jedoch, dass er ein perfektes Beispiel für "decompressed storytelling" ist, das heißt, er zieht ein vergleichsweises Nichts an Story auf über zwei Stunden auf. Denn wenn man es ganz genau nimmt, ist die Geschichte äußerst dünn und kaum geeignet, die epische Laufzeit zu stützen. Aber ein Teil des TWILIGHT-Klientels wird natürlich besonders die Herz-Schmerz-Szenen zu schätzen wissen. Und davon gibt es hier eine ganze Menge. Wenn man schon eine Reihe an Vampir-Filmen, aber auch romantisch angehauchten Dramen gesehen hat, dann ist das "Ich liebe Dich, aber kann zu Deinem eigenen Besten nicht mit Dir zusammen sein"-Spielchen altbekannt. Und das so sehr, dass man den Figuren am liebsten zurufen würde: "Reißt euch zusammen, ihr liebt euch, steht dazu!". Am Interessantesten gestalten sich die Szenen mit den Volturi in Italien. Diese Figuren sind hier nur angerissen. Martin Sheen und Dakota Fanning haben ein paar Momente, in denen sie glänzen können. Und man ist gespannt darauf, wie sich dieser größere Handlungsstrang der Saga im nächsten Film entwickeln mag. Unterm Strich gilt, dass NEW MOON genau das bietet, was die Fans des ersten Films erwarten. Man hätte dem Film sicherlich noch etwas mehr Ecken und Kanten verleihen können, aber letzten Endes besteht dazu keine Notwendigkeit. Ach ja, eins noch: Robert-Pattinson-Fans werden etwas enttäuscht sein, denn der tritt in diesem Film deutlich hinter Taylor Lautner zurück. Fazit: Romantisch-verklärter Vampir-Film, der künstlich etwas gestreckt ist, aber besonders zum Ende hin eine interessante Mythologie ins Spiel bringt.

Moviemans Kommentar zur DVD: Wie schon beim ersten Teil hat auch dieser Film eher düstere Farben. Es ist eine kalte Atmosphäre, die dargeboten wird. Und die gemattete Farbpalette unterstreicht dies. Dies ist jedoch voll und ganz gewollt, wie die wunderbar farbenfrohen Sequenzen in Italien zeigen, wo die roten Roben der Menschen unglaublich klar sind, aber nicht ausfransen. Rauschen ist in leichter Form vorhanden, während die Kompression makellos arbeitet. Der Kontrast hätte einen etwas stärkeren Schwarzwert vertragen können. Schwarzflächen sind ein bisschen matschig (01:25:52; Haare). Die Schärfe ist gut, aber nicht überragend. Manchmal sind Details nicht so genau dargestellt, wie es sein sollte, dann hat man wieder viele Feinheiten (Haarsträhnen bei 00:59:51). Der Ton ist sehr hochwertig ausgefallen. Die Dialoge sind klar verständlich. Actionszenen gibt es nicht gar so viele, wenn sie aber kommen, dann mit Wucht. Das Schnauben der Wölfe und das Aufschlagen von Körpern auf Wänden sind sehr weitschichtig aufgezogen. Die Geräuschkulisse verteilt sich auf alle Kanäle. Man fühlt sich mittendrin im Geschehen. Es gibt mehr als drei Stunden an videobasiertem Bonusmaterial plus den Audiokommentar. Der ist etwas trocken ausgefallen. Interessanter ist das einstündige, in sechs Teile zerlegte Making Of, in dem es u.a. um die Verpflichtung von Regisseur Chris Weitz, die Arbeit am Drehbuch und die Dreharbeiten selbst geht. Entfallene und erweiterte Szenen laufen fast 50 Minuten. Es gibt hier hauptsächlich Charaktermomente zu sehen, was insofern für Robert-Pattinson-Fans gut ist, da der im Film selbst etwas in den Hintergrund tritt. Man bekommt hier aber auch mehr von Victoria zu sehen. Weitere Featurettes beschäftigen sich mit dem Wolfsrudel oder den Kontrahenten Edward und Jacob. Außerdem gibt es verschiedene Musikvideos, Trailer und Interviews. --movieman.de

VideoMarkt

Bellas 18.Geburtstag bringt einschneidende Veränderungen mit sich, doch andere, als sie der Teenager erwartet hat. Aus Sorge um sie, die von einem seiner Vampirbrüder attackiert wurde, trennt sich Edward von ihr, und zieht mit seiner Familie fort. Trost in ihrem Schmerz findet Bella nur in ihrem Jugendfreund Jacob, der ihr wieder Hoffnung und Halt bietet. Doch auch Jacob verbirgt ein Geheimnis, eine zweite übernatürliche Identität, die ihn nicht nur zum romantischen Rivalen, sondern zum erbitterten Feind Edwards macht.

Video.de

Unter dem neuen Regisseur Chris Weitz ("Der goldene Kompass") bietet der zweite Film der "Twilight"-Saga alle Reize, die sich die weibliche Zielgruppe erwartet. Große Gefühle und Liebeserklärungen, junge attraktive Männer, die unterschiedliche Sehnsüchte ansprechen. Nicht immer kitschfrei und am Ende etwas zu überhastet wirkt der Film. Nichts davon wird die Fans jedoch stören, zumal Kristen Stewart eine darstellerisch starke Identifikationsfigur bleibt, und visuell beeindruckend realisierte Werwölfe als Actionneuzugänge überzeugen.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Zweiter Teil in der Verfilmung von Stephenie Meyers weltweit erfolgreicher Bestsellerreihe um die große Liebe zwischen Teen Bella und Vampir Edward.

Synopsis

Aus Sorge um Bella, die von Edwards Vampirbruder attackiert wurde, trennt sich Edward von ihr und zieht mit seiner Familie fort. Trost in ihrem unendlichen Schmerz findet Bella nur bei ihrem Jugendfreund Jacob, der ihr wieder Hoffnung und Halt gibt. Doch auch Jacob verbirgt ein dunkles Geheimnis, eine zweite übernatürliche Identität, die ihn nicht nur zum Rivalen um Bella, sondern auch zum erbitterten Feind Edwards macht...

Produktbeschreibungen

Bellas Traum scheint wahr geworden: Für immer mit Edward zusammen zu sein! An ihrem 18. Geburtstag findet dieser Traum jedoch ein jähes Ende, als einkleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt und sein Schicksal in ihren Händen liegt. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde...
‹  Zurück zur Artikelübersicht