New Moon - Biss zur Mittagsstunde 2009

Amazon Instant Video

(563)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Bellas 18.Geburtstag bringt einschneidende Veränderungen mit sich, doch andere, als sie der Teenager erwartet hat. Aus Sorge um Bella, die von einem seiner Vampirbrüder attackiert wurde, trennt sich Edward von ihr, zieht mit seiner Familie fort. Trost in ihrem Schmerz findet Bella nur in ihrem Jugendfreund Jacob, der ihr wieder Hoffnung und Halt bietet.

Darsteller:
Kristen Stewart, Peter Facinelli
Laufzeit:
2 Stunden 10 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

New Moon - Biss zur Mittagsstunde

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Abenteuer
Regisseur Chris Weitz
Darsteller Kristen Stewart, Peter Facinelli
Nebendarsteller Billy Burke, Edi Cathegi, Rachelle Lefevre, Taylor Lautner, Robert Pattinson, Kellan Lutz, Michael Sheen, Jackson Rathbone, Graham Greene, Ashley Greene, Nikki Reed, Dakota Fanning, Anna Kendrick
Studio Entertainment One
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

238 von 263 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von orpheus on 23. Februar 2010
Format: Blu-ray
Ich gehöre wohl kaum zur Zielgruppe (männlich, um die 30) und doch finde ich die Twilight-Saga durchaus ansprechend.
Im Grunde genommen bin ich zufällig darauf gestoßen, als ich auf der Suche nach einer nicht allzu gehobenen englischsprachigen Lektüre war (nachdem ich mich durch ein Oscar Wilde Buch gekämpft habe). Twilight schien da gerade zu passen - keine allzu anstrengende Story, die aber durchaus interessante Stellen haben könnte; Leicht geschrieben - weil ja eigentlich für Jugendliche; nicht zu kurz und nicht zu lang. Die Überraschung war groß, als mir auffiel, wie sehr es mir tatsächlich gefällt.

Irgendwann war es soweit, dass ich tatsächlich sehen wollte, wie die Verfilmung geworden ist und stellte fest, dass Vergleiche zwischen den Büchern und Filmen sinnlos sind. Man sollte beide Medien eigenständig betrachten, dann kann man beide auch mögen.

Es ist einfach nicht möglich den gesamten Inhalt der Bücher in jeweils um die 120 Filmminuten zu packen - eine längere Laufzeit wäre aber schwer vermittelbar bei einem Film der nicht den Anspruch hat ein epochales Meisterwerk zu sein. Insofern kann - und will - es sich dabei nicht um eine originalgetreue Literaturverfilmung handeln, sondern um einen Film auf Basis einer Novelle.

Dass dabei z.B. viele Dialoge (die für mich ganz besonders zum Reiz der Bücher beitragen) schlichtweg im Film nicht auftauchen kann man schade finden - aber eben nur, wenn man nicht bereit ist die Suche nach Parallelen zu den Büchern aufzugeben.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
253 von 294 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ZaubermausGN on 8. Februar 2010
Format: DVD
Ja, ich habe alle vier Bücher gelesen - aus reiner Neugier - und fand sie gut.
Ja, ich habe die beiden Verfilmungen gesehen - und fand auch diese gut.
Jetzt zu meinen persönlichen Kommentaren: WAS erwartet Ihr denn eigentlich? Das die Bücher keine Weltliteratur sind, das war mir vorher klar und auch die Verfilmungen werden sicher nicht an die Spitze heranreichen!
Diese Filme sollen UNTERHALTEN und Geld einspielen. Wenn man die gekonnt in Gang gesetzte Hysterie mal vom rein finanziellen Standpunkt aus betrachtet - dann ist ja wohl der Wunsch der Produzenten in Erfüllung gegangen. Dieser Film spielt Geld ein. Punkt. Wenn ich dann noch meinen eigenen Anspruch so weit hinten an stellen kann, dass ich mal für zwei Stunden einfach nur meiner Phantasie freien Lauf lasse - dann werde ich gut unterhalten. Punkt.
Wenn ich dann auch noch zugeben kann, dass man ein Buch niemals Wort für Wort verfilmen kann (und es gibt erstaunlich viele Verfilmungen, die mir sehr viel weniger gefallen haben... Potter sei Dank !) - dann werde ich gut unterhalten. Punkt.
Das Marketingkonzept der Filme geht auf - tausende von (meist) weiblichen Teenagern tragen ihr Geld an die Kinokassen um sich diesen Film (nicht nur einmal) anzuschauen - auf jeden Fall besser, als sich am nächsten Kiosk ne Flasche Wodka von dem Geld zu kaufen.
Und abschließend noch an alle Männer, die von Ihren Freundinnen/Frauen entweder "gezwungen" werden, oder "aus Liebe und Verständnis" mit in diesen Film gehen: LASST ES! Eure Liebe soll sich einen netten Mädelsabend im Kino machen - und ihr geht entweder in den nebenan laufenden Actionfilm oder macht es euch mit einer DVD daheim gemütlich.
Lesen Sie weiter... ›
18 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lucy M. TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 29. November 2009
Format: DVD
Schon am Anfang wurde es sehr dramatisch und gefährlich für Bella unter ihren vampirischen Freunden. Daraufhin um sie zu schützen, verlässt Edward sie gegen ihren Willen. Sie wird unglücklich und verfällt in eine schlimme Depression. Doch ihre Lebensgeister werden schließlich von Charlie wieder geweckt. Bella rappelt sich auf, sie registriert wieder ihre Umwelt, wird unternehmungslustig und findet sogar ihr Lachen wieder an der Seite von Jacob. Nur es kommt ganz anders, als sie es sich erhofft hat.

Nachdem ich ein Fan der Biss-Reihe bin und mir der Film Twilight sehr gut gefallen hat, konnte ich New Moon fast nicht mehr erwarten. Noch größer war aber meine Sorge, dass die Fortsetzung schlechter wird als der Vorgänger. Es ist oft so, dass eine Fortsetzung selten an den ersten Teil heranreicht. Als ich aber auch gehört habe, dass die Regisseurin Catherine Hardwicke durch den Regisseur Chris Weitz ersetzt wurde, hatte ich echt Zweifel. Jedoch habe ich mich damit abgefunden und sehe die Verfilmung des zweiten Romans Biss zum Morgengrauen von Stephenie Meyer als sehr gut gelungen und dass sich diese trotz Kürzungen und kleinen Änderungen sehr an die Romanvorlage hält.

Aber eine Kleinigkeit möchte ich doch bemängeln, was aber meine Bewertung keineswegs beeinflusst. Die Vampire hatten unter Chatherine Hardwicke einen gut dosierten vampirischen Touch, haben natürlicher gewirkt und trotzdem sind sie cool gewesen. Unter Chris Weitz sehen sie zwar vampirischer aus, wirken aber irgendwie gekünstelt. Rosalie hätte ich beinahe nicht mehr erkannt. Sie sieht viel älter aus, wobei die Vampire nicht altern. Sehr cool dagegen finde ich Edward im Anzug. Aber er kann sowieso alles anziehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen