Neverwhere und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 27,33
  • Statt: EUR 27,55
  • Sie sparen: EUR 0,22 (1%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Neverwhere ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,06 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Neverwhere (Englisch) Audio-CD – Audiobook, CD, Ungekürzte Ausgabe


Alle 28 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, CD, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 27,33
EUR 18,76 EUR 24,33
59 neu ab EUR 18,76 3 gebraucht ab EUR 24,33

Wird oft zusammen gekauft

Neverwhere + Cabin Pressure: The Collected Series 1-3 + Cabin Pressure: The Complete Series 4
Preis für alle drei: EUR 90,34

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: BBC Physical Audio (5. September 2013)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1471316475
  • ISBN-13: 978-1471316470
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 2,4 x 12,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (276 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.369 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Der Engländer Neil Gaiman, 1960 geboren, arbeitete zunächst in London als Journalist und wurde durch seine Comic-Serie Der Sandmann bekannt. Neben den Romanen Niemalsland und Der Sternwanderer schrieb er zusammen mit Terry Pratchett Ein gutes Omen und verfasste über seinen Kollegen und Freund Douglas Adams die Biographie Keine Panik!. Er lebt seit einigen Jahren in den USA.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Neverwhere's protagonist, Richard Mayhew, learns the hard way that no good deed goes unpunished. He ceases to exist in the ordinary world of London Above, and joins a quest through the dark and dangerous London Below, a shadow city of lost and forgotten people, places, and times. His companions are Door, who is trying to find out who hired the assassins who murdered her family and why; the Marquis of Carabas, a trickster who trades services for very big favors; and Hunter, a mysterious lady who guards bodies and hunts only the biggest game. London Below is a wonderfully realized shadow world, and the story plunges through it like an express passing local stations, with plenty of action and a satisfying conclusion. The story is reminiscent of Douglas Adams's The Hitchhiker's Guide to the Galaxy, but Neil Gaiman's humor is much darker and his images sometimes truly horrific. Puns and allusions to everything from Paradise Lost to The Wonderful Wizard of Oz abound, but you can enjoy the book without getting all of them. Gaiman is definitely not just for graphic-novel fans anymore. --Nona Vero -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Maggs... does soundscapes after the manner of Turner painting sea storms. In Neverwhere when Benedict Cumberbatch flew you heard, saw and felt his angel's wings rise." (The Telegraph Gillian Reynolds)

"funny but haunting... black humour and deft characterisations" (Chris Maume The Independent)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
She had been running for four days now, a harum-scarum tumbling flight through passages and tunnels. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dodo HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 21. Februar 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Unter London existiert eine Parallelwelt mythischer Gestalten: Am Earl's Court residiert ein echter Earl, der Engel Islington ist eben dort in einer geheimnisvollen Kammer gefangen, die Grauen Brüder unterziehen am Grey Friars Durchreisende ihren geheimnisvollen Prüfungen, verführerische Vampir-Ladies lauern in dunklen Gängen, und durch die ganze Szenerie streichen die gewaltbereiten, sadistischen Killer Valdemar und Croup. In diese bizarre Welt gerät ein Mensch unserer Zeit wie einst Alice ins Wunderland und das, weil er einem verletztem Mädchen helfen wollte. Ihn begleitet immer wieder eine kampflustige Verbündete und ein distinguierter Herr im Mantel - Hunter und der Marquis von Carabas.

Kommt Ihnen davon etwas bekannt vor? Eventuell ja, wenn Sie von Marzis "Lycidas" gehört oder das Buch gelesen haben.
Aber: dies hier ist das Original. Und ungleich besser.

Das Mädchen Door besitzt die Fähigkeit (ist sie gar ein "Trickster"...? Kommt Ihnen das auch bekannt vor?) Türen zu öffnen ohne Schlüssel, ja sogar Türen zu schaffen, wenn man einen Weg braucht. Auf eben diese Fähigkeit ist jemand ganz versessen und dieser jemand hetzt Door und ihrem neuen Freund Richard aus "Normal-London" Valdemar und Croup auf den Hals. Eine wilde Reise, nicht nur durch die Nacht, sondern durch die fantastische Welt des "London below" beginnt.

Neil Gaiman schuf diese Welt ebenfalls durch eine Inspiration, doch er schuf sie mit einer Vollendung und einem Ideenreichtum, das nicht aus Versatzstücken anderer Bücher und Geschichten besteht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FullMetalAccountant am 11. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
Der Protagonist Richard Mayhew hat ein normales, fast langweiliges Leben - jedenfalls bis zu dem Zeitpunkt, da er plötzlich ein verwundetes Mädchen auf der Straße findet. Irgendetwas bewegt ihn dazu, dem Mädchen zu helfen - und plötzlich ist nichts mehr so, wie es sein sollte.
Plötzlich ist Richard für niemanden mehr sichtbar, ja seine ganze Existenz scheint aus den Köpfen aller gelöscht worden zu sein. So zieht es in unweigerlich in eine verzwickte Reise durch eine düstere, magische Unterwelt von London, die ihre ganz eigenen Gesetze hat.
Alles in allem ein ganz fantastisches Buch. Das liegt zum einen an der sehr bild-, einfalls- und detailreichen Erzählweise des Autors und zum anderen an den Charakteren. Gaiman schafft es, Charaktere zu erschaffen, die dem Leser schon nach wenigen Zeilen ans Herz wachsen. So ist einem auch entsprechend schwer ums Herz, wenn die Geschichte zu Ende geht und man das Buch aus der Hand legen muss...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von brudervomweber am 20. Mai 2007
Format: Taschenbuch
Neil Gaiman ist ein unbestritten begabter Autor phantastischer Geschichten. Das merkt man seinem Roman NEVERWHERE auch an, von Anfang bis Ende: überall projiziert seine überbordende Phantasie abstruse Bilder in den Kopf des Lesers. Dennoch war ich während des Lesens und insbesondere am Ende des Romans richtiggehend enttäuscht.

Warum? Gaiman entwirft eine phantastische Welt jenseits unserer Welt, einen Gegenwelt des London Below, die nur so von schattenhaften, geheimnisvollen Wesen wimmelt und in der das Leben hinter jeder Ecke eine unvorhergesehene Wendung nehmen kann. So weit, so gut. Aber in diesem Gewimmel von London Below verliert Gaiman zusehends den Faden. Insbesondere seine Hauptfigur, der durchschnittliche Angestellte Richard Mayhew, der unerwartet und ungewollt aus seiner Existenz im vorhersehbaren und alltäglichen London Above gerissen wird und sich in der Halbwelt des sich über das Londoner U-Bahnnetz, die Kanalisation und noch viel weiter erstreckenden London Below wieder- und zurechtfinden muss, bleibt bis zum Ende des Romans farblos und opak.

Dabei hat der Roman spannende Figuren: die junge Door, die in der Lage ist, Türen und andere Dinge zu öffnen; der Marquis de Carabas, der im besten Sinne des Wortes als ein Swashbuckler bezeichnet werden kann; die legendäre und geheimnisvolle Kämpferin Hunter; die gedungenen Mörder Mr Croup und Mr Vandemar, deren gruslig-selbstironische Performance noch den besten Anlass bietet, der Handlung weiter zu folgen. Um nur einige zu nennen. Es gibt einen Engel im Untergrund, eine Bruderschaft der Black Friars, eine Gemeinde der Rat-Speaker, die Kanalmenschen und Dutzende anderer Figuren, Orte, Ideen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. August 1998
Format: Gebundene Ausgabe
I truly don't mean to offend anyone reading this, but if you didn't give Neil Gaiman's Neverwhere five stars, then guess what? YOU MISSED OUT! Some readers expect to be kept enthralled by unrealistic heroics of equally unrealistic characters. Some say that Richard Mayhew is boring. Why? Probably because he doesn't automatically jump right into the world that is London Below and start acting like a professional hero. Well gee, put yourself in this situation. You help a stranger that is bleeding on the sidewalk. Two strange men come looking for her at your door. She disappears. The next day, the entire world is literally ignoring you. Then you find out that the only people who can see you live under the streets of London. I'm so sure you're ready to go out and buy a sword and start swinging it. Gaiman's character's are realistic to the point that they can fit into a fantasy world. It's important to understand that. Door is a girl who has just lost her entir! e family, but it dooesn't mean she's going to have a mental breakdown, become obsessed with destroying their killers, blah, blah, blah. She knows good and well who killed them and is smart enough to stay out of their way, but try to stop them with help. She doesn't want to involve Richard any further, but can't bring herself to just leave him alone in his frightening new reality. DeCarabas is one of the most human characters I have come across in a while. A con, a crook, an amoral jerk, a saint, and a protector. All in how you look at him. Vibrant with energy, always looking for what's in it for him, haughty( who wouldn't be if they were that good at surviving? ) , but still a being capable of feeling. It's tough to be that alive without some emotion. Certainly not a heart of gold though. Those are rarer than the metal.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen