oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Never Let Me Down
 
Größeres Bild
 

Never Let Me Down

21. August 2006 | Format: MP3

EUR 8,09 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:35
30
2
4:18
30
3
5:03
30
4
4:04
30
5
5:44
30
6
5:30
30
7
5:04
30
8
4:32
30
9
4:18
30
10
4:30

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 13. November 1995
  • Erscheinungstermin: 13. November 1995
  • Label: EMI UK
  • Copyright: 1999 Jones/Tintoretto Entertainment Company LLC This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 1999 Parlophone Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 48:38
  • Genres:
  • ASIN: B001QIAOXS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.759 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "svenderelefant" am 21. Juni 2003
Format: Audio CD
Viele sagen dies hier wäre die schlechteste Bowie Platte -
im Gegensatz zum Vorgänger "Tonight" hat sich Bowie hier wenigstens die Mühe gegeben, neue Songs zu schreiben.
Ich war damals 12 und dieses Album bedeutete für mich den Einstieg zu meinem Boweifantum - und das hat sich bis heute nicht geändert.
Vielleicht liegt es daran das ich es nicht ganz so schlimm finde und Songs wie "Time Will Crawl", "Zeroes" und den Titeltrack mag.
Mit "Too Dizzy" wurde mittlerweile ein Song von der CD gestrichen, fällt aber weder positiv noch negativ auf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "brother-al" am 27. Januar 2002
Format: Audio CD
Also für mich hat dieses Album Erinnerungswert, deshalb mag diese Rezension etwas verklärt sein. Ich habs im Sommer `87 gekauft und gehört und ich fands Klasse, war damals 14 - wenn ich es heute höre kommt immer ein Stückchen 87 zurück.
Bowie hatte damals eine poppige Zeit, ich glaube nach "Never let me down" hatte er dieses Band-Projekt Thin machine mit dem er 2 Alben machte, mehr im Rock`n`Roll-Stil - "Never let me down" läutet diese Zeit einfach ein (z.B. mit Songs wie "Day in-Day out") hält aber auf der anderen Seite die Verbindung zu typischen Bowie Sachen ("Glass Spider").
Im Ganzen finde ich nicht, daß es Bowies schlechtestes Album ist. Ich mag es lieber als "Let`s dance" vorher (gut darüber läßt sich streiten) oder "Black tie - White noise" später.
Letztlich ist es so wie es schon immer war: Bowie ist Geschmacksache.
Ich find das Album gut - muß aber nicht jeder - deshalb muß mans auch nicht unbedingt kaufen - gerechterweise muß ich sagen, daß es unter Umständen sogar in einer Bowie-Sammlung fehlen dürfte.
In meiner jedoch nicht!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Füllenbach am 2. September 2007
Format: Audio CD
Auch für mich war dieses Album nach dem Film "Labyrinth" und dem dazugehörigem Soundtrack der Einstieg in die Musik Bowies. Nach vielen Jahren habe ich es jetzt für mich wiederentdeckt. Es gefällt mir sogar noch besser als damals. Höhepunkt ist "Time will crawl", das sofort ins Ohr geht, aber auch "Zeroes", "New Yorks in Love" oder "Day in Day out" höre ich gern und machen Spaß.Lediglich "Beat of your drum" und "Bang Bang" sind ein wenig einfältig (1 Stern Abzug).Mir unerklärlich, warum "too dizzy" für die CD rausgenommen wurde. Am fehlenden Platz kann es doch kaum liegen. Es ist für mich eines der besten Lieder der Platte. (noch ein Stern Abzug)

Ein fast rundum gelungenes, fetziges Album und jedem zu empfehlen, der Bowies charismatische Stimme mag, aber mit den exzentrischen Liedern seiner frühen Jahre nicht so viel anfangen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
ein absolutes Muß für alle Fans von David Bowie
und es passt wie alles super zu der Ausstellung.
Wirklich super
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von PM am 4. August 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
was erwarte ich von Musik? Das sie für meinen Geschmack gute Musik ist. Und das ist hier unbedingt der Fall.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Hadek am 4. November 2011
Format: Audio CD
Drittes und mit grossen Abstand schwächstes Studio-Kommerz-Album von Bowie von 1987 mit Peter Frampton an der Lead-Gitarre. Der konnte jedoch das grösstteils schwache Material der Scheibe auch nicht retten. Die mehr als seichte Debut-Single "Day-in day-out" floppte zurecht mörderisch in den Charts. Der Folge-Singeln "Time will crawl" und "Never let me down" war das selbe Schicksal beschieden, jedoch sind sie mit "Zeroes" die qualitativen Highlights der Scheibe. Über die restlichen Tracks der Platte breite ich den Mantel des Schweigens, Pop-Durchschnittsware ohne jeden künstlerischen Anspruch, zuwenig für einen Ausnahmekünstler wie David Bowie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Henkel am 26. Dezember 2007
Format: Audio CD
Ich muß mich einigen Kommentaren hier anschließen.
Überall bekommt man zu hören, daß dies das schlechteste Album von Bowie war.
Aber auch ich bin durch dieses Album zum Bowie-Fan geworden!
Vor allem "Time will crawl" lief bei mir rauf und runter!
Ok, ich war 13 oder 14 Jahre alt. Aber ich hab das Album geliebt.
Auch im nachhinein find ich es noch gut - vielleicht Nostalgie.

Aber wenn wir mal über das schlechteste Album Bowies reden möchten:
Das ist 100%ig Black Tie White Noise! Das geht ja gar nicht!!!

Gruß

Toto
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sailor am 18. Februar 2012
Format: Audio CD
Der Meister selbst hält "Never let me down" für sein schlechtestes Album. Zur Ehrenrettung ist aber darauf hinzuweisen: Die Songs wurden in kürzester Zeit geschrieben und die ganze Platte in zwei Wochen komplett produziert. Es war nämlich schlicht die letzte "Auftragsarbeit" für die EMI. Das bitte mag mal einer nachmachen. Zudem sind die Songs schon schön instrumentiert (Saxophone, Mundharmonika usw.). "Tin Machine" war da schon etwas langweiliger (wenngleich ungemein zeitloser, da eben klassischer Rock'n Roll). Das Problem des Albums scheint mir in der Tat zu sein, dass es schlicht nicht zeitlos ist; es ist klar den Endachtzigern verhaftet. Und die Musik dieser Zeit ist eben heute - wie die damalige Mode - nur mit Humor zu ertragen. Deswegen 1 Punkt abzug. Für eine Platte der Endachtziger im Stil der Endachtziger ist "Never let me down" eine der schönsten veröffentlichungen dieser Zeit von einem der begnadetsten Songwriter und Sänger überhaupt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden