Weitere Optionen
Never A Dull Moment
 
Größeres Bild
 

Never A Dull Moment

21. Mai 2002 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:33
30
2
3:21
30
3
2:57
30
4
3:51
30
5
3:39
30
6
4:30
30
7
3:28
30
8
4:01
30
9
2:57
30
10
4:01
30
11
3:15
30
12
1:00

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. Mai 2002
  • Erscheinungstermin: 21. Mai 2002
  • Label: Universal Music International Div.
  • Copyright: (C) 2002 Geffen Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 40:33
  • Genres:
  • ASIN: B001SQK2DU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 152.530 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. Mai 2002
Format: Audio CD
Nach dem recht beachtlichen, ersten Solowerk mit Methods of Mayhem ist Tommy Lee mit "Never A Dull Moment" am Start. Dieses Album unterscheidet sich in zwei Punkten vom Erstling. Zum einen ist es nicht so chaotisch wie Album Nr. 1, und zweitens viel reifer bezüglich Lyrics und Sound. War Methods of Mayhem noch ein unbekümmertes, ausgelassenes und bestimmt gelungenes Experiment, kann "Never A Dull Moment" als ganzes, überzeugendes Werk angesehen werden. Eingängige Melodien bestimmen dieses Album. Hervorragend produziert von Tommy Lee & Scott Humphrey (Rob Zombie). Auch diesmal sind wieder Gäste am Start: so z.B. Chino Moreno von den Deftones sowie Brandon & Mike von Incubus u.a. Es wäre falsch das Album mit anderen Bands zu vergleichen, Tommy Lee hat seinen eigenen Stil - obwohl Songs wie "Blue", "Ashamed" oder "Why is it?" doch etwas an Incubus erinnern. Tracks wie "Face to Face" und "Higher" geben einen kleinen Ausblick darauf, wie es bei den Shows zugehen wird. Tommy Lee beweist, dass ihm in punkto Vielfältigkeit und Kreativität keiner das Wasser reichen kann. Besonders interessant: Tommy covert David Bowie's alten Klassiker "Fame" - Fazit: Höchstnote! Sehr gutes Album
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FanAusD am 6. Juni 2002
Format: Audio CD
Viel habe ich nach dem eher schwachen Debut von MoM nicht erwartet. Aber als TLee Fan.
Direkt die erste Nummer "AFTERGLOW" treibt höllisch. Der Split von MoM tat Ihm unglaublich gut. Als Solokünstler ist er gereift. Man hört auf "Never a Dull Moment" überraschend viel Melodie und Gefühl was sich prima in die harten Beats und Gitarrenriffs intigriert. Eine gelungene Mischung aus schönen Balladen und brettharten Rocksongs.
"Ashamed", "Blue" und "Why is it" zeigen eindeutig das Teebone nicht nur ein Rockrüpel ist. Diese Album lohnt sich in jedem Fall. Ich kann nur hoffen das schnellst als möglich auf Deutschland-Tour kommt. Da darf man sich auf eine gnadenlose Rockpreformance des Rockrüpels TLee freuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Bei "N.A.D.M." handelt sich um das erste wirkliche Soloalbum von Thomas Lee Bass, besser bekannt als Tommy "T-Bone" Lee, der Schlagzeuger von Sleaze Göttern Mötley Crüe.
Es ist bezeichnend und eigentlich auch ausgezeichnet das Tommy im Alleingang nicht versucht das Publikum seiner Hauptband abzuschöpfen sondern sich einem komplett anderem, moderneren Stil verschrieben hat. Dafür kassiert er ja regelmäßig Schelte von seinen Fans, welche Lee immer als ihren" wilden Rocker haben wollen.
Auf N.A.D.M." sind die HipHop Parts weitaus geringer gehalten als noch auf Methods Of Mayhem" und stilistisch ist man irgendwo zwischen Limp Bizkit und College Rock der Marke Nickelback angesiedelt.
Wer geschmacklich starr ausgerichtet ist und sich nicht mit wundersamen Experimenten aus dem Hause Mötley Crüe (remember Generation Swine" und der Song Planet Boom") anfreunden kann sollte seine Kohle lieber in Vince Neils Solostoff oder in die Brides Of Destruction, bzw. Sixx A.M. investieren. Wer jedoch sehr tanzbare Songs, welche offenbaren wie vielschichtig Tommy und welches große Talent er in Sachen Liederschreiben ist, abkann der darf gerne versuchen mit dieser Scheibe die Belastbarkeit seiner Boxen zu testen.
Als Highlight der Cd könnte man die tolle Coverversion des David Bowie Hits Fame" bezeichnen, welche durch die Wiederbelebung aus dem Hause Lee einen komplett neuen Energieschub bekommt. Hier wird offenbar wie großartig Tommys Gespür für komplexe und dennoch eingängige Rhythmen und nachvollziehbare Soundexperimente ist. Und natürlich das er auch als Sänger keine schlechte Figur abgibt.
Ich schätze das da auch der Rob Zombie Haus und Hof Produzent kräftig mitgemischt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden