summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Neuroanatomie: Struktur und Funktion und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 27,55
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Guter, gebrauchter Zustand. Die versandkostenfreie Lieferung durch Amazon erfolgt umgehend.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,42 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Neuroanatomie mit StudentConsult-Zugang: Struktur und Funktion Taschenbuch – 2. Oktober 2003

102 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 35,00 EUR 4,49
5 neu ab EUR 35,00 11 gebraucht ab EUR 4,49
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 408 Seiten
  • Verlag: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 3 (2. Oktober 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3437444255
  • ISBN-13: 978-3437444258
  • Größe und/oder Gewicht: 26,8 x 19,8 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (102 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 680.166 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Kein anderes Anatomiebuch stellt die Neuroanatomie so schön und strukturiert dar, wie der Trepel. Das Buch eignet sich hervorragend für den meist separat unterrichteten Neuroanatomie-Block in der Vorklinik. www.medizin-lehrbuecher.de, 23.10.2007 Wenn man nun vorhat, sich den Trepel zu kaufen, dann sollte man das nicht unbedingt erst zum ZNS-Testat tun, denn auch die Kapitel zum peripheren und vegetativen Nervensystem und besonders den Hirnnerven sind sehr empfehlenswert, wie das ganze Buch überhaupt. ErstHilfe, Fachschaft Medizin, Universität Münster (..) lässt sich guten Gewissens all jenen empfehlen, die die Neuroanatomie entdecken wollen. Annals of Anatomy Abschließend ist zu sagen, dass dieses Buch in Hinblick auf Seminar, Präpkurs und Physikum nicht nur vollkommen ausreichend sondern empfehlenswert ist. Medchen, Fachschaft Medizin, Technische Universität München (..) eine sehr gute Hilfe, um die Übersicht und die "Nerven" zu bewahren. Die Qualität des Buches steht der der vorigen Auflage in nichts nach. Sie hat sich noch gesteigert und verdient den Namen Klassiker auf jeden Fall. Iatrogen - Rezensionsblatt, Fachschaft Medizin, Universität Regensburg Auch der klinische Bezug kommt nicht zu kurz. (...) dass dieses Buch im Hinblick auf Seminar, Präpkurs und Physikum (...) empfehlenswert ist. med-board, Fachschaft Medizin, Universität Hamburg Auch die 3. Auflage von Trepels Neuroanatomie äußerst gelungen. Sie ist bunter, sie ist frischer und hat nichts von der Exaktheit, Klarheit, Eindeutigkeit und Kompaktheit der Formulierungen und der gleichzeitigen Leichtigkeit verloren. Es ist immer wieder ein Vergnügen, und ein Gefühl der Befriedigung dies zu lesen. med-board, Fachschaft Medizin, Universität Hamburg Die neueste Auflage ist wirklich sehr gelungen, (...) bleibt das Buch übersichtlich und leicht verständlich. Inhaltlich waren keine Mängel zu finden, der GK ist abgedeckt und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch. Also:Empfehlenswert. Kanüle, Zeitschrift der Fachschaft Medizin, Universität Erlangen-Nürnberg Der Trepel ist in der Tat ein gelungenes Lehrbuch, das dem Fach Neuroanatomie einiges von seinem Schrecken zu nehmen vermag. www.fvmed.unizh.ch, Fachverein Medizin, Universität Zürich Der Trepel ist ein rundum gutes Buch, das das Thema praxisnah erläutert. www.fsmed-dresden.de, Fachschaft Medizin der Universität Dresden Das regelmäßig überarbeitete Lehrbuch überzeugt in vielerlei Hinsicht. Es ist nicht nur im klinischen Abschnitts unseres Studiums ein treuer und wertvoller Begleiter. Auch in der Vorklinik sollte das 400 Seiten umfassende, jedoch nicht "erschlagende" Werk, nicht im Bücherregal fehlen, beziehungsweise auf dem Schreibtisch. Diagnose, Fachschaft Medizin, Universität Saarland-Homburg

Werbetext

Neuroanatomie verständlich

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Ruetze am 11. Juli 2006
Format: Taschenbuch
Der Trepel ist ein empfehlenswertes Lehrbuch für die Neuroanatomie. Sein größtes Plus ist wahrscheinlich, dass er sehr flüssig und verständlich geschrieben ist, weshalb man gerne darin liest und somit auch Freude an der Neuroanatomie entwickeln kann. Mit zahlreichen klinischen Anmerkungen ermöglicht er auch schon einmal einen Blick über den vorklinischen Tellerrand hinaus.

In unserem Studiensemester gab es den permanenten Disput, ob denn der Trepel nun ausreiche oder nicht. Meiner Ansicht nach reicht er vollkommen. Für Vertiefungsinteressierte sind das Werk von Zilles/Rehkämper oder Neurologie-Bücher sicherlich empfehlenswert. Ich selbst habe zusätzlich mit dem Prometheus-Neuroanatomie-Band gearbeitet, da dieser vor allem noch wesentlich bessere Abbildungen zum topographischen Verständnis vorzuweisen hat als der Trepel. Für Prüfungen und ein solides Neuroanatomie-Wissen, auf dem man später in der Klinik wird aufbauen können, reicht der Trepel aber vollkommen aus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. August 2004
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist verständlich geschrieben und enthält sämtliche Grundlagen, die für das Studium notwendig sind.
Teilweise ließt es sich nicht einmal wie ein Lehrbuch, was dann nochmehr Spaß macht. Wer allerdings größeres Interesse an der Neuroanatomie hat, wird noch ein anderes Buch benötigen oder es vielleicht nach diesem Buch haben wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 26. November 1999
Format: Broschiert
Für mich war dieses Buch das Beste in der Vorklinik gelesene. Ich habe es wirklich gern gelesen, und quasi nebenbei das Wichtigste gelernt. Es ist sehr gut gegliedert (nach den einzelnen Hirnabschnitten). An der Sprache merkt man, daß Trepel schon als Student mit dem Buch begonnen hat. Es ist angenehm leicht verständlich und setzt fast kein Vorwissen voraus und baut systematisch aufeinander auf. Sehr gut sind die Skizzen und Zeichnungen, die eine parallele Atlasnutzung fast ersetzen, sie aber deutlich erleichtern. Auch die klinischen Hinweise bieten einen guten Ausblick auf die spätere Neurologie, die mit diesem Buch fast von allein zu verstehen ist, da sich hier sehr viel auf der Anatomie aufbaut. Sehr gut sind die Kapitelzusammenfassungen, die ein schnelles Repetieren ermöglichen. An den Fallbeispielen und Wiederholungsfragen kann man sein Wissen gut überprüfen und festigen. Der Umfang des Buches erscheint auf den ersten Blick etwas groß, meiner Meinung nach lohnt aber der Mehraufwand des "mehr-lesen-müssens". Zumal man sich auch schnell informieren kann (Zusammenfassungen, Bilder und Kleingedrucktes- weglassen). Auch der Preis erscheint mir gerechtfertigt. In Relation zu anderen Medizinbüchern. Ach ja: Stellenweise ist es sogar richtig witzig, aber die Stellen muß jeder selbst finden! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vanessa Rubesch am 21. Dezember 2006
Format: Taschenbuch
Ein Muss für den Neurokurs. Ich studiere in Hannover und habe nur mit dem Buch gelernt. Leicht verständlich werden komplexeste Sachverhalte geschildert und mit guten Schemata ergänzt. Die nicht ganz einfache Neuroanatomie wird einem so Stück für Stück beigebracht ohne sich in Details zu verlieren. Klinische Bezüge erleichtern das Abspeichern und das Rekapitulieren zu späteren Zeitpunkten (wie Physikum ;)). In 3 Wochen lässt sich eigentlich das komplette Buch durcharbeiten, also perfekt für die Prüfungsvorbereitung. Von mir 5 Sterne für das Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. September 2001
Format: Taschenbuch
Der Trepel ist ein gutes, sehr klinisch orientiertes Buch der Neuroanatomie. Er wird an den meisten Unis wohl ausreichend sein. Dennoch empfinde ich den Kahle: Neuroanatomie aus dem Thieme-Verlag besser, weil er eine komplette Liste der Tractus (Nervenzüge im ZNS) enthält, die zudem fast alle noch schematisch dargestellt zum Lernen regelrecht einladen. Auch in diesem Buch findet man klinische Kommentare, wohl aber nicht so viele, wie im Trepel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Trepel
Neuroanatomie - Struktur und Funktion
Nachdem das Fach Neuroanatomie als solches nun an der Universität Erlangen nicht mehr eigenständig existiert und der Stoff auf Anatomie und Neurophysiologie aufgeteilt wurde, stellt sich mehr denn je die Frage mit welchem Buch man sich ordentlich auf das Physikum vorbereiten kann.
Dabei zeigt sich, dass der Trepel ein gutes, in der neusten Auflage sehr stark klinisch orientiertes Buch ist, welches sich sowohl zum Verstehen der Funktionsweise des Gehirns als auch zum Lernen von Fakten eignet. Man findet darin alles was mit Neuroanatomie zu tun hat: Histologie, Embryogenese, peripheres und zentrales Nervensystem und die Anatomie der Sinnesorgane. Das alles ist klar strukturiert und übersichtlich gestaltet, wozu auch viele Tabellen und Abbildungen (auch klinischer, bildgebender Verfahren) beitragen. Die Sprache ist dabei relativ einfach und unkompliziert gehalten, was das Verständnis komplexer Zusammenhänge oft sehr erleichtert. Sehr gelungen sind auch die Zusammenfassungen am Ende der einzelnen Kapitel die schnell einen groben Überblick über die Thematik vermitteln und dabei nicht zu kurz ausfallen. Ihnen schließen sich noch einige Wiederholungsfragen zum vorangegangenen Kapitel an.
Außerdem sehr interessant: Im letzten Kapitel des Buches finden sich Fallbeispiele zu denen der Leser, ausgehend von Anamneseberichten, Schritt für Schritt eine Diagnose stellen kann.
Das alles trägt dazu bei, dass sich der Trepel fast wie ein Roman lesen lässt und man dabei trotzdem noch etwas lernt.
Fazit: Die neueste Auflage ist wirklich sehr gelungen, Fehler der vergangenen Ausgaben wurden korrigiert und weitere Abbildungen eingefügt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen