MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Amazon Weinblog designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen22
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
21
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:13,66 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Juli 2014
Die Büttenwardener Burschen sind wieder da. Sie sind bauernschlau und unverfälscht wie in all den Jahren zuvor; zum Glück, denn dafür lieben wir sie! Es ist eine gute Nachricht für alle Fans der nordischen Dorf-Saga: der Autor ist kein bisschen müde und entwickelt die Grundidee auch nach 15 Jahren lebendig weiter, während das Ensemble bei der Spielfreude noch eine Schippe drauflegt. Nicht nur die Fans dieses NDR-Klassikers haben die Erfolgsserie in ihr Herz geschlossen; auch alle an der Produktion beteiligten zeigen, wieviel Spaß ihnen "Neues aus Büttenwarder" unverändert macht. Kiek di datt an!

---

Die Ouvertüre zur achten Ausgabe der Büttenwarder-Dorfchronik ist die Episode "Entführt". Kneipenwirt Shortys dritte Exfrau kündigt ihr Kommen an, und der Geschiedene erkennt ihre Absicht: Geld. Die eingeschworene Dorfgemeinschaft löst das auf ihre Art und täuscht eine Entführung vor. Und gleich nach ihrer Ankunft lernt die Exfrau den bäuerlichen Charme kennen: "Früher nahm man einer Dame das Gepäck ab!"; "Das muss aber lange her sein."; "Dass Sie sich daran noch erinnern können!". Geht der Plan auf, wenn sich die ehemalige Gattin an der vorgetäuschten Lösegeldforderung beteiligen soll? Die Antwort kennen die Menschen in Büttenwarder, und alle Käufer der DVD.

Mit den beiden bauernschlauen Büttenwarderern Kurt Brakelmann und Adsche Tönnsen kehrt das gesamte Ensemble zurück. Und das ist gut so, denn die Akteure sind bestens aufeinander eingespielt und haben zu Recht eine sehr treue Fangemeinde begründet. Nach 15 Jahren hat die Spielfreude noch zugenommen; zu sehen unter anderem in der Folge "Patchwork", in der Sven Walser sein Comicidol "Killerkralle" herrlich infantil in Szene setzt.

Lebenskrisen sind ein wiederkehrendes Motiv in dieser Kollektion: nach dem Sinn des Lebens sucht Onkel Krischan nach 105 Jahren in der Episode "Sinn". Die Freundschaft der Hauptdarsteller in ihren Rollen wird mehrfach auf die Probe gestellt, so in den Folgen "Donnerschlach" unter dem isolierenden Einfluss der Naturgewalten und in "Apparillo", in der ein 70"-Fernseher von "Knarzing" Bauer Brakelmann glauben lässt, dass sein Freund seit Kindheitstagen Adsche nun entbehrlich ist. In "Familienbande" wird die geplante Adoption des Stallknechts Kuno durch Onkel Krischan zum Thema, der damit droht den Ur-Neffen Adsche als Blutsverwandten rechts zu überholen. Düstere Aussichten auf dem Land, Entfremdung in der dörflichen Gemeinschaft? Mitnichten. Am Ende führt Büttenwarder die eingeschworene Gemeinschaft immer wieder zusammen, das darf bereits verraten werden.

Wie von den DVD-Ausgaben gewohnt, enthält auch die aktuelle Ausgabe Specials zur NDR-Serie. "Büttenwarder: 15 Jahre – 15 Fragen" stellt uns Hintergründe der Serie vor. Angetrieben wird die Reportage von durchaus interessanten Zuschauerfragen, die überwiegend vom Ensemble und vom Team am Set unterhaltsam beantwortet werden.

Das "ZYX von Büttenwarder" könnte dem "ABC von Büttenwarder" ähneln, möchte man meinen. Tut es aber nicht, denn ganz im Geiste der ländlichen Kreativität in Büttenwarder geht es diesmal *andersrum* im Alphabet. Andersrum! Wir lassen hierin viele sehenswerte Szenen Revue passieren, und die Moderation durch Peter Heinrich Brix und Sven Walser in ihren Rollen ist einfach einzigartig.

Sollte man die aus dem TV bekannten Folgen auf zwei DVDs nach Hause holen? Hierzu ein sehr eindeutiges "Ja"! Die Serie bietet auch beim wiederholten Ansehen immer wieder großen Spaß, und die Sendetermine im NDR reichen einem echten Fan bei weitem nicht aus. Neue Details gibt es in der liebevollen Produktion ohnehin zu entdecken. Schön ist auch zu sehen, wie sich die Aufnahmetechnik wandelt und das Dorf, das Land und die Protagonisten klarer und heller ausgeleuchtet als je zuvor zeigt.

Die Produktionstechnik wandelt sich, die Spielfreude nimmt noch immer zu. Aber eins bleibt gleich: die Bauernschläue der norddeutschen Brachlandbesitzer Brakelmann und Adsche, und ihre stetige Suche nach dem "Nennwert".
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Neues aus Büttenwarder - Folge 48-55

Bereits seit 1998 berichtet die im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks (NDR) von der "POLYPHON" produzierte Reihe, die voller Situations-Komik und norddeutschem Charme, aber auch, wie Peter Heinrich Brix einmal in einem Interview über die Serie sagte, "leises und liebenswertes" enthält, über "Neues aus Büttenwarder". Es sind neben den immer wieder neuen und voller Frische inszenierten Geschichten der Drehbücher vor allem auch die hervorragenden Leistungen aller Darsteller, die den Erfolg dieser Reihe mitbegründen. Neben all den anderen sind es hier vor allem die beiden Hauptdarsteller Jan Fedder und Peter Heinrich Brix, u. a. bekannt aus deren Mitwirkung in der sehr erfolgreichen TV-Serie "Großstadtrevier", die das Gesicht dieser Reihe von Anfang an maßgeblich mit prägen.

Inzwischen längst schon Kult von der Küste bis in die Berge, warten die Freunde und Fans der Reihe ein jedes Jahr voller Ungeduld auf die neuen Folgen, die meist zum Jahresende und im sonstigen Feiertagsprogramm zum ersten Mal im Fernsehen zu erleben sind. Wie bereits seit dem Jahr 2008 bringt auch in diesem Jahr das "Studio Hamburg Enterprises", mit der hier inzwischen immerhin schon achten Box der Reihe, weitere Folgen, zuzüglich wieder sehr interessanter Extras, zur Veröffentlichung auf DVD.

An dieser Stelle, für alle, die noch keine der bisher verlegten Jahresboxen ihr Eigen nennen, der Hinweis auf die große Büttenwarder-Box unter dem Titel "15 Jahre Nennwert", welche alle siebenundvierzig Folgen der Staffeln eins bis sieben der Reihe, nebst jeder Menge sehenswerter Extras, enthält. Endlich also hat das Warten ein Ende und "Kurt Brakelmann" (Jan Fedder) und "Adsche Tönnsen" (Peter Heinrich Brix) laden wieder ein zu "Lütt un Lütt" in ihr idyllisches Büttenwarder. Auch wieder mit dabei sind die anderen Mitglieder der "Büttenwarder-Dorfgang", die da wären: Günter Kütemeyer als Bürgermeister "Waldemar Schönbiehl", Axel Olsson als Gastwirt "Shorty" sowie Sven Walser, der als "Kuno" oder auch "Kiiillllerrrkraaalle" bekannt ist.

Aber auch die vielen kleinen und liebevoll in Szene gesetzten Nebenrollen treiben einem immer wieder die Lachtränen in die Augen. Mein heimlicher Favorit ist da nach wie vor Adsches Onkel "Krischan", einzigartig gespielt von Hans Kahlert, der schon etwas fern dieser Welt und bisweilen etwas verwirrt, bereits seinen "Eeennhundertunfünften" Geburtstag gefeiert hat. Bürgermeister "Schönbiehl", bei dem inzwischen die goldene Hochzeit vor der Tür steht, ist bemüht, seinen Neffen (Stephan Bieker) so langsam als möglichen Amtsnachfolger einzuarbeiten. Als "Dorfsheriff", oder, um es amtlich zu sagen, Polizist vor Ort ist auch Uwe Rohde wieder mit dabei.

Dann also man PROST, die Gummistiefel angezogen und stürzen wir uns hinein in das Büttenwarder Dorfleben und die acht Folgen aus dem Leben von "Adsche und Kurt", dem "Duo Infernale" der Waterkant. Nach den Büchern von Norbert Eberlein und unter der Regie von Guido Pieters zeigen die Episoden von der hier vorliegenden Veröffentlichung neue Highlights aus dem "ganz normalen" Alltag unserer Helden in Büttenwarder.

In den acht Episoden von den beiden DVDs dieser Veröffentlichung geht es unter anderem um Kneiper "Shorty", der die Flucht vor seiner Ex-Frau, die ihren Besuch angekündigt hat, ergreift, da er vermutet, dass sie sein Geld will. "Adsche" bietet Brakelmanns Bauernhof per Zeitungsanzeige als Treff für "die Erotik" an und bei Bürgermeister Schönbiehl steht dessen Feier zur groß geplanten Goldenen Hochzeit auf der Kippe. In einer weiteren Episode stellt Brakelmann und Adsche ein heftiges Unwetter, das sie zwingt, es über mehrere Stunden miteinander auszuhalten, vor eine Extremsituation.

Bei der ersten Episode von der zweiten DVD ist Adsche mal wieder von den Besuchen bei Onkel Krischan im Altenheim genervt. Aber ob die Idee, "Kuno" als seine Vertretung zum Onkel zu schicken, die Richtige ist, wird sich zeigen. Obwohl inzwischen bereits 105 Jahre alt, hinterfragt Onkel Krischan in einer weiteren Folge den Sinn des Lebens. Währenddessen hat Brakelmann, der einen Fernseher gewonnen hat, ganz andere Sorgen. Eine Verkehrsumgehung durch Büttenwarder sorgt mal wieder für die Frage nach dem "Nennwert" bei Adsche und auch Brakelmann ist am "Sinnieren", was da wohl bei rauszuholen sein könnte.

Die beiden DVDs vom Typ 9 bei der hier vorliegenden Veröffentlichung finden ihren Platz einzeln lagernd und entnehmbar in einem einfachen Klarsicht-Amaray-Case mit einem leider nicht übersehbaren und auch nicht entfernbaren FSK-Hinweis auf dessen Coverfront.

Leider sind es nur acht Folgen, welche hier mit ihren jeweils um die 25 Minuten Laufzeit von den beiden DVDs im Bildformat 16:9 (1.78:1) zur Ansicht kommen. Alle Folgen bieten eine für mein Empfinden sehr gute Bildqualität. Kräftige und harmonisch wirkende Farben voller Natürlichkeit gehen einher mit guten Einstellungen beim Kontrast und in der Schärfe während der gesamten Wiedergabezeit. Die gut gesetzten Einstellungen bieten und zeigen ein DVD-Bild voll agiler Frische und Lebendigkeit.

Die mit kleineren Animationen und der Titelmusik der Reihe gestalteten Menüs der beiden DVDs sind übersichtlich und gut bedienbar. Sie ermöglichen den Wiedergabestart der in Textform dargestellten Episoden unmittelbar nach Einlegen der DVD in den Player. Leider können die Folgen nur einzeln gestartet werden. Eine Funktion, die es ermöglicht, alle Folgen einer DVD sozusagen "am Stück", also ohne Unterbrechung und erneuten Wiedergabestart, sehen zu können, fehlt leider.

Beiliegend, im Innenteil des Case, findet sich ein achtseitiges Booklet mit Inhaltsangaben zu den Folgen sowie den Extras der Veröffentlichung.

Als erstes ist das um die 44 Minuten laufende Extra "15 Jahre, 15 Fragen", welches Zuschauerfragen beantwortet, zu erleben. Das zweite und um die 59 Minuten laufende, von Adsche und Kuno moderierte Extra "Das ZYX von Büttenwarder" versucht, "wissenschaftlich fundiert" die Büttenwarderer-Welt zu erklären. Das allerdings mit hundert prozentiger Schmunzelgarantie.

Tonbewertung:

Der deutsche Ton im Format Dolby digital 2.0 von den beiden DVDs der Box überzeugt mit einer sehr guten Verständlichkeit und einem harmonisch ausgewogenen Klangbild. Hier wurde eine wirklich gute Arbeit im Tonstudio geleistet. Als Besonderheit und zugleich auch Highlight kann die optional angebotene zweite Tonspur "op Platt" zu allen acht Episoden bezeichnet werden. Lobenswert kann an dieser Stelle erwähnt werden, dass außer deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte und Gehörlose auch noch eine Hörfilmfassung zu allen acht Episoden von den DVDs angeboten wird.

Gesamteindruck:

Wie bereits die schon vorhergehenden Veröffentlichungen überzeugt auch die nun mittlerweile achte DVD-Box mit den zu erlebenden, innerhalb der Reihe produzierten Folgen 48 bis 55. Eine gelungene Umsetzung in Bild und Ton zuzüglich zwei wirklich sehr sehenswerter Extras und sogar ein beiliegender kleiner Büttenwarder-Aufkleber (ca. 12x3 cm) machen diese Veröffentlichung zu einer Top-Empfehlung mit lohnendem "Nennwert".
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Für Adsche und Brakelmann aus Büttenwarder droht neues Ungemach, doch wenn es hart auf hart kommt halten die beiden wieder zusammen wie Pech und Schwefel. Doch ein Besuch von Shortys dritter Exfrau, ein heftiges Unwetter, der Gewinn eines neuen Flachbildschirmfernsehers oder die Frage nach dem Sinn des Lebens fordern den beiden wieder einmal viel Bauernschäue und eine gehörige Portion Gewitztheit ab...

Seit 1997 kann „Neues aus Büttenwarder“ nicht nur Plattdeutschland begeistern. Die NDR-Serie hat wegen der charmanten Einfachheit der beiden Hauptpersonen Brakelmann und Adsche zahlreiche Fans gefunden. Studio Hamburg hat nun eine weitere DVD-Box der Serie veröffentlicht, die die Folgen 48 bis 55 beinhaltet und damit die 2013 und 2014 produzierten Folgen enthält – die Fangemeinde ist somit auf dem neuesten Stand. Es sind acht Geschichten aus dem recht unmodernen Dorf, die sich mit Alltagsfragen ebenso wie mit außergewöhnlichen Ereignissen beschäftigen, die also mitten aus dem Leben stammen könnten. Und gerade das macht die große Anziehungskraft der Serie aus, die lebendig, nahbar und sehr apart wirkt. Die gezeigten Episoden zeigen, dass auch nach über 15 Jahren immer neue Ideen, immer neue Stimmungen, immer neue Themen eingebracht werden. Langweilig wird es nie, und immer wieder schimmert zwischen all den simplen Gemütern eine große Lebensweisheit hervor, denn die Menschen in Büttenwarder sind von einem guten Schlag. Besonders die Folge „Sinn“ ist hier als positives Beispiel zu nennen, denn hier geht es um nichts weniger als den Sinn des Lebens, was sehr gelungen umgesetzt wurde. Sehr unterhaltsam und vergnüglich!

Die Qualität der hier gezeigten Folgen ist auch in Sachen Bild und Ton sehr hoch. Anhand dieser Folgen kann man insbesondere den Vergleich zu den ersten Folgen ziehen und kann die fortschrittliche Produktionstechnik bewundern. Die Farben sind kräftig und wirken sehr natürlich, die Schärfe der Folgen lässt auch kleine Details sichtbar werden und präsentiert ein sehr ansehnliches Bild. Alle Dialoge sind sehr gut verständlich und sind in harmonischem Einklang mit der stimmungsvollen Musik abgemischt, störende Nebengeräusche sind nicht auszumachen. Besonders gelungen ist, dass auch eine plattdeutsche Tonspur anwählbar ist, sodass noch mehr von dem Heimatgefühl vermittelt wird. Zudem gibt es noch zwei filmische Extras auf den beiden vorliegenden DVD, die nicht nur für Fans der Serie sehr kurzweilig anzusehen sind.

Statt Aufgeregtheit oder künstlichem Drama gibt es hier dörfliche Gelassenheit, statt komplexer Handlung einfache, lebensnahe Geschichten. Der Charme der Dörfler kommt auch in diesen Folgen bestens zur Geltung, zumal man merkt, dass alle Beteiligten immer noch sehr viel Spaß an der Produktion haben. Ich habe diese Folgen sehr genossen und freue mich über die baldige Fortsetzung.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. Juli 2014
Herrliche Kurzgeschichten unter dem Motto: Neues aus Uhlenbusch für Erwachsene...
Im etwas hinter dem Mond befindlichen Büttenwarder sorgen vor allem die notorisch gelangweilten und meist mit Moneten unterversorgten Bauern Brakelmann (Fedder) und sein Kumpel Adsche (Brix) für nicht immer ganz so allgemein akzeptierte Kurzweil und so manchen dorferschütternden Wirbel. Einfach genial gespielt und allein die Sprache und Umsetzung der Charaktere sind ein Hochgenuss. Für Hardcore-Fans gibt's jede Folge auch in wattenmeertiefem Plattdüütsch.
Brakelmann ist meist der "Kopf", der die Aktionen ausbrütet. Meistgebrauchtes und unheilverkündendes Zitat von Adsche: "Brakelmann, in dir arbeitet es doch wieder..."
Bei aller kleinbäuerlicher Primitivität in dem kleinen Ort kann man zwischen den Zeilen immer wieder auf echte Lebensweisheiten treffen, die jeden von uns angehen...Büttenwarder ist im Prinzip nur die kleine, unscheinbare und angestaubte Bühne für Ereignisse, die auch die große Welt betreffen. Und oft genug wird der Staub durch unser Köm-vernichtendes Duo-Infernale himmelhoch aufgewirbelt, um auch immer wieder menschliche Unzulänglichkeiten und Schwächen auf den Grund zu kommen.
Büttenwarder ist überall....Einfach klasse!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2015
Die DVD-Serie von Neues aus Büttenwarder kann ich nur empfehlen. Es macht immer wieder Spaß Peter Heinrich Brix und Jan Fedder in dieser Serie zu sehen. Wer auf norddeutschen Humor steht, der ist hier in jedem Falle richtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
Was soll man zu dieser Serie und damit dieser DVD noch sagen. Ich mag die Charaktere und kann die Folgen auch öfter schauen. Fans wissen, was ich meine. Alle anderen sollten Sie auch kaufen, um noch Fans zu werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2014
Haben alle Folgen so oft wie wir das gucken können wir den text schon mitsprechen einfach nur herrlich und freue mich auf die neuen folgen und hoffe es kommen noch viele , weiter so!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2015
einmal Büttenwarder immer Büttenwarder. Auch als Süddeutsche haben wir uns von der ersten Stunde an in dieser herrlichen
Charakteure verliebt. jede Folge ist ein Genuß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2016
Wie schon Folge 56-61 Beurteilung, nur Schrott, mehr Schrott geht ja kaum, nur wer Schrott mag? Ne das war Schrott was ich geschrieben habe, Büttenwarder geht über alles.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2015
Von Serie zu Serie werden die Geschichten immer abenteuerlicher. Jan Fedder und Peter Heinrich Brix übertreffen sich mal wieder. Ein Muss für jeden Sammler.
!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden