Neu-Erscheinung: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,95

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Neu-Erscheinung: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Neu-Erscheinung [Broschiert]

Michael Gantenberg
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 8,95  
Broschiert, 22. Januar 2009 --  
Audio CD, Audiobook EUR 19,95  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

22. Januar 2009
Paul Elmar Litten lebt in einer sehr überschaubaren Kreisstadt: 50.000 Einwohner, die Hälfte katholisch, die andere das Gegenteil. Paul ist verheiratet, arbeitet als Lokalredakteur beim Westfälischen Heimatboten und will endlich mal zeigen, welches Talent wirklich in ihm schlummert. Er macht einen geheimen Deal mit dem Herausgeber und veröffentlicht als Bella Gabor einen spektakulären Fortsetzungsroman auf Seite 1 des Heimatboten: Die Messias , die Geschichte von Jesu Zwillingsschwester Hannah, die nach zweitausend Jahren Unsterblich- und Enthaltsamkeit endlich das wahre Leben leben will: Sie möchte Liebe finden, Sex haben und vielleicht auch ein paar Kilo abnehmen, möglicherweise sogar gleichzeitig. Das Ganze schlägt ein wie eine Bombe im idyllisch sortierten Westfalen, und auch Pauls Frau ist begeistert nur ahnt sie nicht, wer Bella Gabor wirklich ist ...

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [498kb PDF]
  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Scherz Verlag, Frankfurt; Auflage: 1. (22. Januar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3502110573
  • ISBN-13: 978-3502110576
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 620.122 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Von 1993 bis 1996 moderierte er die Jugend-Gameshow Lustfaktor 10 im WDR Fernsehen, 1997 bis 2000 moderierte Gantenberg die interaktive Radiosendung Sonderbar bei 1Live und zur gleichen Zeit auch das Satiremagazin Extra 3 im NDR Fernsehen in Hamburg.

Von 2004 bis 2006 schrieb Gantenberg einige Episoden der RTL-Fernsehserie Mein Leben & Ich und war darüber hinaus als Headwriter für das Docutainment-Format "Er sagt - Sie sagt" des Fernsehsenders ProSieben verantwortlich. Als Autor arbeitete er unter anderem in den Jahren 2004, 2005 und 2006 für den Großen Deutschtest bei RTL (moderiert von Hape Kerkeling) und im Auftrag von Sony Pictures für Das NRW Duell 2006 und 2007 im WDR Fernsehen.

Im August 2007 begannen die Dreharbeiten zu seinem ersten Kinofilm U-900, der am 9. Oktober 2008 in die Kinos kam. Regie führte bei dem von Wiedermann & Berg (u. a. Das Leben der Anderen) produzierten Film Sven Unterwaldt. Parallel hierzu schrieb Gantenberg mehrere Fernsehfilme mit seinem Drehbuch-Schreibpartner Hartmut Block, unter anderem drei Folgen der ZDF-Reihe Unter Verdacht mit Senta Berger.

Im Jahr 2008 schrieb Michael Gantenberg seinen ersten Roman, "Neuerscheinung", der im Januar 2009 veröffentlicht wurde (S. Fischer / Scherz Verlag). Die Hörbuch-Version wurde dabei von Bastian Pastewka eingelesen. Für die RTL-Serie Nikola mit Mariele Millowitsch fungierte er als Autor und Headwriter.

Für die Comedyserie Ritas Welt, die ab 1999 im Programm von RTL ausgestrahlt wurde, erhielt Gantenberg als Creator und Headwriter im Jahr 2000 zusammen mit seinen Co-Autoren Peter Freiberg und Thomas Koch (Die SchreibWaisen) sowie der Hauptdarstellerin Gaby Köster den Adolf-Grimme-Preis. Im gleichen Jahr wurde das Autoren- und Produzententeam ebenfalls für Ritas Welt mit dem Deutschen Fernsehpreis für die beste Fernsehserie ausgezeichnet. Darüber hinaus entwickelte und schrieb er mit den SchreibWaisen (Koch & Freiberg) die RTL-Fernsehserie Alles Atze, die mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde. Für die RTL-Fernsehserie Nikola (mit Mariele Millowitsch) fungierte er als Autor und Headwriter.

2010 erschien sein zweiter Roman "ZWISCHEN ALLEN WOLKEN" (Fischerverlag)

Parallel zu seiner Arbeit als Romanautor, schreibt Michael Gantenberg weiterhin Drehbücher für Serien und Spielfilme u.a Dani Lowinski, TATORT, UNTER VERDACHT

Zur Zeit schreibt Gantenberg auch an einem neuen Roman, der 2011 erscheinen wird.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Hatte Jesus von Nazareth Brüder oder Schwestern? Diese Frage stellen sich seit Jahrhunderten christliche und nichtchristliche Bibelleser. In seinem Erstlingswerk Neuerscheinung gibt Michael Gantenberg die erlösende Antwort: Ja, er hatte sogar eine Zwillingsschwester, Hannah, DIE MESSIAS.

Ausgedacht hat sich die Figur Paul Elmar Litten, der Protagonist der Geschichte. Als Lokalredakteur der Kreiszeitung von Muenden in Ostwestfalen will er endlich zeigen, dass er mehr kann, als von den Sitzungen des örtlichen Bauausschusses zu berichten. Sein Fortsetzungsroman sorgt jeden Morgen für Diskussionen in Büros und an Frühstückstischen und teilt die Leser in zwei Lager. Außer dem Chef des Blattes weiß niemand, wer hinter dem Pseudonym Bella Gabor steckt, nicht einmal Littens Frau Bettina.

DIE MESSIAS ist natürlich unsterblich, bekommt alles, was sie zum Leben braucht, von IHM, dem Vater. Nur bei einer Bitte stellt er sich stur: Hannah will endlich Liebe und Sex erleben. Dafür würde sie sogar die Unsterblichkeit und die Fähigkeit zur Wahrheitserkennung opfern. Aus Erfahrung klug geworden, vermeidet es Hannah eigentlich, sich zu offenbaren. Doch nach dem Genuss von mehreren Piccolos vergisst sie ihre Vorsätze und wird daraufhin von zahllosen Frauen verfolgt, die in ihr die Erlöserin sehen.

Für den Zeitungsverleger erweist sich Littens Geschichte als wahrer Glücksfall, die Auflage steigt, und Bella Gabor wird in eine Talkshow eingeladen. Für Elmar und Bettina wirken die täglichen Gespräche und Ereignisse rund um den Zeitungsroman wie eine Paartherapie und Litten erkennt: „Ich schrieb die Geschichte für sie und mich.“

Der Autor Gantenberg kommt aus der Comedy-Szene, wo er seit Jahren als Moderator, Verfasser satirischer Texte und Autor unterhaltsamer Fernsehserien bekannt ist und mehrfach ausgezeichnet wurde. Er beherrscht einen unglaublichen Wortwitz, beschreibt die Charaktere ironisch, aber liebevoll und gleitet nie in Plattitüden oder Blasphemie ab. Mit Leserbriefen und Diskussionsbeiträgen, die er geschickt im Romantext unterbringt, bricht er aufkommender Kritik am MESSIAS-Thema selbst die Spitze ab. Am Ende wird der Leser nicht nur jede Menge Spaß gehabt haben, sondern auch zur Erkenntnis gelangt sein: Ostwestfalen ist überall. -- Carsten Hansen, Literaturtest

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Gantenberg (* 1961) war WDR-Radiomoderator, Gastgeber des Satiremagazins »Extra 3« und schrieb für DIE ZEIT und die FAZ. Für die RTL-Komödie »Ritas Welt« erhielt er den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis. Er entwickelte »Alles Atze« und »Nikola« und arbeitete als TV-Autor für den »Großen Deutschtest« (mit Hape Kerkeling). 2008 startet sein erster Kinofilm »U-900« mit Atze Schröder und Yvonne Catterfeld. Michael Gantenberg lebt mit seiner Familie in der Nähe des Sauerlandes.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht lesen: HÖREN! 4. Juli 2011
Von Antje
Format:Broschiert
Zum Inhalt wurde hier ja schon alles gesagt, hinzuzufügen sei nur noch:
Nicht lesen, hören!
Was Bastian Pastewka hier leistet, wie vielen unterschiedlichen Personen er ein unverwechslbares Profil gibt, ist einfach wunderbar und ein großes Hörerlebnis.
Die Geschichte ist witzig, spannend und vielseitig und als Abend- oder Urlaubslektüre nur zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Laaangweilig 6. Juni 2011
Format:Broschiert
Ich kann mich ganz schlecht von Büchern trennen - dieses habe ich nach ca. 100 gelesenen Seiten direkt ins Altpapier geworfen. Langweilig und sinnfrei - man muss sich beim Lesen quälen. Ich bin selbst großer Fussball-Fan, aber dass der Autor als BVB-Fan in fast jedem Kapitel einen Hieb in Richtung Schalke 04 setzt gehört für mich nicht ins Buch und hat mich wirklich angenervt....
Das Buch war schon reduziert, aber leider habe ich immer noch 3,49 Euro bezahlt - geschenkt ist hier noch zu teuer!
Gantenberg? - Nein danke! Nie wieder...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ermelinda
Format:Broschiert
...ohne es vorher gelesen zu haben... Ich entschuldige mich hiermit bei dem Beschenkten, dass ich ihm ein so langweiliges und aufgrund der krampfhaft immer wieder herbei geschriebenen Metaphern extrem mühsam zu lesendes Buch geschenkt habe! Ich bin selbst Westfälin, habe aber den versprochenen westfälischen Humor nicht entdecken (oder entschlüsseln?) können. In diesem Sinne: Lasst das Buch dort, wo es ist - in den Weiten der Lagerräume von Amazon! Um die Altpapiersammlung des örtlichen Schützenvereines zu unterstützen, tut es auch die Tageszeitung inklusive beiliegender Werbeprospekte!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen Leicht und Seicht 7. November 2009
Von Juli
Format:Broschiert
Eine grundsätzlich nicht schlechte Idee wird in diesem Buch, durch mangelnde Schreibkunst, zur Mittelmäßigkeit verdammt. Das heiteres selten Nobelpreis fähig ist, klar, damit muss Autor Gantenberg leben. Aber ein bisschen weniger Fernsehen und etwas mehr Literatur hätten dem Buch nicht geschadet.

Dialoge wie:
"Erkältet?"
"Nein, warum?"
"Du räusperst."
"Ich bin nicht erkältet."...
"Dann trink was."
"Ich hab aber keinen Durst."
"Gut.",

verursachen Schmerzen beim Lesen. An diesen Stellen erspart uns der Autor nichts, bis auf das Lachen.
"Neuerscheinung" ist leichte Lektüre, manchmal heiter mit etwas Situationskomik, aber weder unverschämt komisch noch vollkommen ohne Humor. Die einzelnen Kapitel sind kurz, manchmal nur eine Seite lang, sodass das Buch auch zur Pausenlektüre taugt.
Mir ist das Buch per Zufall in die Hände gefallen. In einem Buchladen 13,95 EUR dafür ausgeben? Da gibt es wohl sinnvolleres. Kann man lesen, muss man aber nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweil 20. Januar 2013
Format:Audio CD
Wunderbar und überraschend. Das Jesus eine Schwester oder sogar Brüder hatte: ...warum nicht - ein schöner Gedanken.
Und innerhalb des "normalen" Alltages in einem Seelendorf treffend und humorig beschrieben.
Sehr zu empfehlen - halt wunderbare Kurzweil.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER 27. August 2012
Von pitty
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Das hat einfach richtig Spaß gemacht. Originelle Idee, die Menschen in Westfalen wunderbar auf den Punkt getroffen. Klasse Sprache. Intelligenter Humor. Richtig gut-unbedingt lesen und köstlich amüsieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Seichter geht`s nicht! 12. November 2009
Von Asylum
Format:Broschiert
Neugierig gemacht durch die Werbung habe ich mir dieses Buch geholt, leider habe ich den Kauf bitter bereut. Ich lese wirklich die unterschiedlichsten Bücher mit große Begeisterung (in diesem Jahr u.a. Camus, Janet Evanovich, Nesser, Mankell, Cornwell und Dawkins), aber hier war ich froh, als es vorbei war! Eine völlig ziellose Geschichte, in der die ebenfalls völlig ziellose Geschichte der Schwester Christi erzählt wird. Das Buch ist inhaltlich weder emanzipatorisch, noch zeitkritisch und schon gar nicht provokativ bzw. kirchenkritisch. Es ist einfach sinnlos! Dazu ist es noch erschreckend schlecht geschrieben. Absolut hohle Dialoge auf dem Niveau einer SAT 1- Gerichtssendung, dazu penetrant metaphorisches Geschreibsel, das wohl irgendwie witzig klingen soll!
Finger weg von diesem Buch!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unwitzig, langweilig, nervig 22. März 2009
Format:Broschiert
"Neuerscheinung" ist eine unverschämt lustige Geschichte - so verheißt es das Cover des Romans - eine "unendlich öde Geschichte" wäre sicherlich treffender gewesen.

Ich habe eigentlich nicht viel erwartet: Eine anspruchslose, aber unterhaltsame und ganz witzige Story ohne Tiefgang. In Punkto "anspruchslos" und "ohne Tiefgang" haben sich meine Erwartungen auch voll und ganz erfüllt, unterhaltsam oder gar witzig ist die Geschichte jedoch an keiner einzigen Stelle.

Die Handlung dreht sich um einen Redakteur einer westfälischen Lokalzeitung, der in seinem Käseblatt den Fortsetzungsroman "Die Messias" unter Pseudonym veröffentlicht und damit für viel Furore sorgt. Der Fortsetzungsroman wird in allen seinen 14 Teilen auch in "Neuerscheinung" wiedergegeben und dreht sich um die fiktive Schwester Jesu, nämlich Hannah von Nazareth, die von ihrem Vater, also dem lieben Herrgott, die Gabe der Unsterblichkeit geschenkt bekommen hat und seit nunmehr zwei Jahrtausenden immer im Alter von 34 Jahren durch die Weltgeschichte tingelt und auf der Suche nach ihrem Glück ist.

Gerade bei der weiblichen Leserschaft, u.a. auch der Frau des geheimen Autors, schlägt der Roman ein wie eine Bombe, denn mit Hannah, der Messias, die Probleme mit ihren Fettpölsterchen hat und nicht den richtigen Kerl findet, können sich alle Frauen ganz toll identifizieren. Bei der Kirche hingegen kommt die Geschichte natürlich gar nicht gut an, wittert diese doch Blasphemie.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Achtung Mängelexemplar
Ich wollte dieses Buch verschenken und hab mich sehr gefreut, dass ich es bei Amazon im Angebot gefunden habe. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Pustig veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Laaaaaangweilig !!!
Einfach nur flach, langweilig, mühsam konstruiert. Ich konnte es niocht fertiglesen und habs weggeworfen. 1 Stern nur weil ich muß.
Veröffentlicht am 13. Juli 2012 von Sebastian Walter
1.0 von 5 Sternen ein einziger Krampf
Bevor ich das Buch auf einem Wühltisch aufgegriffen habe, habe ich noch nie von Michael Gantenbergs Buch 'Neuerscheinung' gehört. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. März 2011 von *LIVE.LOVE.READ.
2.0 von 5 Sternen nette urlaubslektüre
Was ich bei an diesem Buch doch positiv anmerken möchte, ist die Tatsache, dass 'Neu-Erscheinung' nicht wie bei Büchern diesen Genres, im Präsens geschrieben wurde. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Februar 2011 von frenchquarter
1.0 von 5 Sternen Ich bereue jeden cent...
...den ich für dieses Buch ausgegeben habe. Selten habe ich ein solch schlecht geschriebenes Buch ohne plausiblen Handlungsstrang, ohne Inspiration und ohne Witz gelesen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Oktober 2010 von heffimann
5.0 von 5 Sternen Gelungen Unterhaltung mit Tiefgang
Ich mag das Buch von Michael Gantenberg sehr. Es beschäftigt sich so frech und intelligent mit der Frage, wie es wohl wäre, wenn Jesus nicht das einzige Kind von Maria... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. November 2009 von O. Wnuk
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar