In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Netzgemüse: Aufzucht und Pflege der Generation Internet auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Netzgemüse: Aufzucht und Pflege der Generation Internet [Kindle Edition]

Johnny Haeusler , Tanja Haeusler
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Die Haeuslers haben keinen Ratgeber verfasst, sie verzichten auf Anweisungen für besorgte Eltern. Stattdessen schildern sie eigene Erfahrungen mit ihren Kindern, und entwickeln daraus ein Plädoyer für eine digitale Sorgepflicht." (3 Sat, Kulturzeit)

„Dieses Buch sollte – nicht nur des Lesevergnügens wegen! – allen Eltern wärmstens ans Herz gelegt werden.“ (hpd, Humanistischer Pressedienst)

"Netzgemüse ist lehrreich, lesenswert und lustig." (Der Tagesspiegel)

Kurzbeschreibung

Schluss mit Panik und Sorgen, hier kommt das einzige Buch, das Eltern brauchen, um sich bei den Themen Internet, Social Networks, Videospiele, Smartphones und dem ganzen anderen modernen Kram nicht mehr wie digitale Analphabeten zu fühlen.
Als Eltern zweier Heranwachsender können die Autoren, beide langjährige Internet- und Familienstreit-Fachleute und Grimme-Preis-prämiert in einem der beiden Gebiete, ein Lied vom Leid beim Heranziehen der digitalen Generation singen. Doch sie versprechen: Nach der Lektüre von »Netzgemüse« werden Eltern den Kulturraum Internet mehr lieben, als es ihre Kinder tun. Und sie werden ihnen daher entspannt und mit Spaß auf ihrem Weg durch die allgegenwärtigen Online-Welten zur Seite stehen können.



Produktinformation


Mehr über den Autor

Johnny Haeusler, geboren 1964 in Westberlin, ist Gründer und Autor des bekannten Weblogs Spreeblick. Er ist außerdem als Sänger der Band "Plan B" bekannt geworden und hat über ein Jahrzehnt lang als Radiomoderator für diverse Berliner Rundfunkstationen gearbeitet. Seit 2007 ist er zudem Gründer und Mitveranstalter einer der größten Konferenzen rund um digitale Themen in Europa, der re:publica.

Wenn Haeusler nicht schreibt oder Gitarre spielt, verbringt er seine Zeit am allerliebsten mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Söhnen.

"I live by the river - 15 Geschichten" ist Haeuslers erstes eBook, herausgegeben vom eigenen Spreeblick Verlag. Es beinhaltet überraschenderweise 15 Texte, die sich ziemlich gut weg lesen.

"Netzgemüse - Aufzucht und Pflege der Generation Internet" hat Johnny Haeusler gemeinsam mit seiner Frau Tanja Haeusler geschrieben, es ist ein Buch von Eltern für Eltern, das einen Einblick in die digitalen Welten unserer Kinder gibt.

Sie können mit dem Autor direkt in Kontakt treten, Sie finden ihn z.B. bei Twitter unter dem Namen @spreeblick oder auch auf Facebook: https://www.facebook.com/johnnyhaeusler. Das eBook "I live by the river!" hat ebenfalls eine eigene Facebook-Seite: https://www.facebook.com/I.live.by.the.river und natürlich ist auch das Netzgemüse vertreten: http://fb.com/netzgemuese

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Gegenteil von Spitzer ist nicht stumpfer 28. November 2012
Von Nuf
Format:Taschenbuch
“Doch ein Zurück in eine Welt vor dem Internet [...] gibt es nicht mehr. Es nützt daher wenig, sich gegen eine Welt mit Internet zu wehren, stattdessen sollten wir uns mit ihr beschäftigen, sie kennen(lernen), sie aktiv zum Besten formen und uns gemeinsam mit unseren Kindern: kümmern.” Netzgemüse, Seite 145

Damit ist im Grunde eigentlich alles gesagt. Jedenfalls über das Internet und unsere Elternaufgaben.

Ich habe Netzgemüse sehr gerne gelesen. Ein bißchen hatte ich mich als Bloggerin und Mutter bereits mit dem Thema auseinander gesetzt und vieles, was beschrieben wird, ist ohnehin nicht neu für mich. Ich kenne und benutze Facebook, Twitter, YouTube und noch einige andere Plattformen seit einigen Jahren – auch erinnere ich mich lebhaft an Lebensphasen, in denen ich eher damit beschäftigt war, bei Monkey Island weiter zu kommen, als meine Französischvokabeln zu lernen. Mir ist auch durchaus der Reiz – das Suchtpotential – bewusst und dennoch habe ich durch das Buch noch einiges gelernt. Ich möchte das Buch aber auch all denjenigen wärmstens empfehlen, die sich im Gegensatz zu mir im Internet nicht zuhause fühlen – ja, die vielleicht sogar eher Berührungsängste mit dem Internet haben.

Für mich persönlich ist das Buch so wunderbar, weil es völlig unaufgeregt berichtet. Es ist hype- und hysteriefrei. Zudem hat es etwas, was ich sehr schätze: Es zeugt von einem durchweg respektvollen Miteinander zwischen Eltern und Kindern. Gut zu sehen an Kapitelüberschriften wie Vertraue deinem Kind so wie dir selbst (S. 247ff) und Tschüss, Kontrolle! Hallo, Gemeinsamkeit! (S. 260ff).

Ich habe z.B.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spricht mir aus dem Herzen ... 4. Januar 2013
Von Kawa962
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich (50) habe den Computer als "Arbeitsgerät" kennen gelernt, die Kinder heute erleben ihn in den unterschiedlichsten Formen (Notebook, Smartphome, Konsole, Tablet ...) als "Alltagsgegenstand" und Spielzeurersatz, somit als zum Leben dazugehörend. Ich hab die Sichtweise der Jugend auf die Geräte und die Programmangebote jetzt besser verstanden und es wird mit helfen den Generationenkonflikt klein zu halten :-)). Schön, wenn sich Eltern so mit dem Umfeld der Kinder beschäftigen, und sich gerne auf ihre Ebene begeben - auch um von ihnen zu lernen ! Ich habe das Buch sofort weiter empfohlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Happyx TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Eltern, die sich realistisch unaufgeregt, abseits von Verteufelungen oder Lobgesängen, mit dem Internet auseinandersetzen möchten, sollten zu diesem Buch greifen. Hier schreiben Eltern, die das Internet von Anfang an kennen, seine Segnungen ebenso wie seine Probleme, praktisch und lebensnah, verständlich und hilfreich.

Auf Seite 126 lesen wir die immer wieder gestellte Frage: Warum gehen Menschen absichtlich in ein Internetforum mit gewalttätigen Inhalten und unterhalten sich darüber? Die Antwort zeigt die ganze Bandbreite der Möglichkeiten, von Selbsttherapie bis Bedeutung, von Sensationsgier bis Altruismus. Die Autoren wissen um die nicht versiegende Bedeutung von Gewalt, die Auseinandersetzung damit findet in allen Medien statt, es kommt darauf an, den Kindern eine realistische Auseinandersetzung damit zu ermöglichen.

Besonders gefallen hat mir die Beschreibung von Facebook und der heute auf Schulhöfen grassierende soziale Zwang, es auch zu nutzen. Alle tun es, jeder will dabei sein. Es ist wichtig, die Möglichkeiten und Fallstricke zu kennen, alles wird hier gut erklärt. Und: es werden Alternativen genannt wie z.B. tivi.de, joindiaspora.com oder zurker.com, die wohl transparenter arbeiten und auch mehr Wert auf Datenschutz legen.

Wissen ist Macht, das Internet als Lebensraum, YouTube, Schutzräume und Schmutzräume, Videospiele, Spielregeln, Smartphones, Kindersicherungen...dieses Buch klärt auf, zeigt Möglichkeiten und Gefahren, ganz hervorragend! Es verurteilt nicht oder fordert zum Verzicht auf. Lesen schädigt die Augen wurde von unseren Vorvätern ins Feld geführt, wenn es darum ging, Bücher zu verteufeln.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Als meine Tochter (13) im letzten Jahr im Zuge eines Schulprojektes zum ersten Mal ein Potcast ins Netz stellen wollte, hatte ich eine der schwersten Entscheidungen in meiner Erziehung zu treffen. Ich habe selber nur wenig Erfahrungen mit dem Internet und dann hört man Vieles, was einem Angst machen kann. Auf der anderen Seite war es ein offizielles Schulprojekt und ich will meiner Tochter natürlich alle Möglichkeiten bieten, Erfahrungen in einem geschützten Raum zu machen. Damals hatte ich das Buch noch nicht gelesen, also habe ich ein paar Freunde und Kollegen gefragt. Die verbreiteste Meinung war, es gibt ein paar Schutzmaßnahmen, die man berücksichtigen sollte, ganz kann man Risiken nicht vermeiden aber verbieten ist keine Lösung. Also habe ich mit dem Projektleiter telefoniert und mir erklären lassen, welche Schutzmaßnahmen in dem Projekt vorgesehen sind, und dann meine Einwilligung gegeben. Ich habe viel Spaß beim Ansehen des Potcast gehabt, die Kinder haben mit viel Phantasie und Humor ihre kleine Geschichte erzählt.
Diese kleine Episode soll zeigen, dass ich ganz und gar mit den Autoren übereinstimme, und dass obwohl ich noch mal 10 Jahre älter bin, kein Facebook Account habe und Youtub erst von meiner Tochter kennengelernt habe. Alle Eltern, die unsicher im Umgang mit dem World Wide Web sind, können sich in diesem Buch Antworten auf ihre Fragen holen.
Die Initiative, diese Bewertung zu schreiben, kam auch aus dem Buch. Nicht nur konsumieren, sondern auch etwas hineingeben, in die große Erfahrungswelt Internet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Großartig!
Ein sehr schönes Buch. Es macht Spaß zu lesen und immer wieder gibt es kleine Tipps und Dinge an die ich selbst nie gedacht hätte wenn ich meine Tochter eines Tages... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von helged2002 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ja.
Ich kann mich den positiven Rezensionen hier nur anschließen. Ein Buch, das vor allem die Medienkompetenz der Elterngeneration in den Blick nimmt und nicht, wie z.T. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von juna imnetz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen macht Mut
Das Autorenpaar schreibt schlüssig und glaubwürdig über den Familienalltag mit zwei pubertierenden Söhnen und reichlich Tablets und PCs im Haus. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Hydrangea veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Netzgemüse
Das Buch "Netzgemüse" spricht alle nicht so erfahrenen Surfer an und erklärt, gerade Eltern und anderen Erwachsenen, was ihre Kinder am PC so treiben.
Vor 14 Monaten von Juliane Pietsch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kleine Kulturrevolution (naja, für mich)
Entspannung, Entspannung, Entspannung... ich gestehe, dass mir quasi nichts wirklich selbstverständlich war, was in dem Buch beschrieben wurde. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Reinhard Pfendtner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eltern sollten das Buch lesen!
Alle Eltern (aber nicht nur Eltern) sollten das Buch lesen. Viele Tipps für den Umgang mit Netzkindern, ohne dabei Panik zu machen. Findet man leider selten.
Vor 15 Monaten von Jan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Generationenkonflikt, Aussitzen oder gemeinsam neue Wege gehen?
Wunderbar dieses Buch! Ich bin etwas älter als die Autoren, jedoch ebenso an den "neuen Medien" (also neu sind sie ja im Grunde nur noch für die Kanzlerin)... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Matthias Jahn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr erhellend
Durch dieses Buch habe ich viele neue Einsichten und Aussichten gewonnen. Die Lektüre wirkt auf das Verhältnis zum www und die moderne Spielewelt ungemein entkrampfend.
Vor 15 Monaten von Joegedicke veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen herrlich unkompliziert und beruhigend
Dieses Buch ist sehr leicht un amüsant zu lesen und macht v.a. Mut, das Thema einfach mal ganz anders und ohne Panik zu betrachten.
Vor 16 Monaten von Ralf Mahl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schöne neue Welt - das Internet
mit viel Humor und spannenden Beispielen aus dem Alltag kann man sich als Eltern sehr gut in die schöne neue Welt des Webs begeben und lernt auch gleich eine Menge - dieses... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Melanie Unbekannt veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden