6 Angebote ab EUR 11,00

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,83 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Social Network (2-Disc Collector's Edition im limited Digipack) [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Social Network (2-Disc Collector's Edition im limited Digipack) [Blu-ray]

104 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 69,97 4 gebraucht ab EUR 11,00

Amazon Instant Video

The Social Network sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jesse Eisenberg, Andrew Garfield, Justin Timberlake, Armie Hammer, Max Minghella
  • Regisseur(e): David Fincher
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Portugiesisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Türkisch, Dänisch, Portugiesisch, Spanisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 10. März 2011
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 120 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (104 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004G8Q2TU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 49.825 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die 2 Disc Fassung im stylischen Digipack mit schwarzem Schuber. Alle technischen Informationen befinden sich auf einem separaten Infoblatt.
An einem Herbstabend im Jahr 2003 setzt sich Harvard-Student und Computergenie Mark Zuckerberg an seinen PC und beginnt an einer neuen Idee zu arbeiten. Was in seinem Studenten-Zimmer mit wildem Programmieren seinen Anfang nimmt, entwickelt sich bald zu einem globalen, sozialen Netzwerk und löst eine Revolution der bisherigen Kommunikation aus. Nur sechs Jahre und 500 Millionen Freunde später, ist Mark Zuckerberg der jüngste Milliardär aller Zeiten. Doch dieser große Erfolg führt zu zahlreichen zwischenmenschlichen und juristischen Problemen.

Bonusmaterial:

Disc 1:

  • Audiokommentar mit David Fincher, Aaron Sorkin und Besetzung
Disc 2:
  • Wie ist aus Facebook bloß ein Film entstanden? Eine vierteilige Dokumentation in Spielfilmlänge
  • David Fincher und Jeff Cronemwerth zu den Bildelementen
  • Angus Wall, Kirk Baxter und Ren Klyce zur Nachbearbeitung
  • Trent Reznor, Atticus Ross und David Fincher zur Filmmusik
  • Ruby Skye VIP-Raum: Szenenanalyse aus unterschiedlicher Perspektive
  • In the Hall of Mountain King: Musikalische Erkundungen
  • Swarmatron Sound Machine

The Social Network
 The Social Network
 The Social Network
 The Social Network
 The Social Network
 The Social Network

Movieman.de

Facebook kennt jeder, aber die Geschichte dahinter ist ungleich spannender. Spannend auch deswegen, weil die Filmemacher, Autor Aaron Sorkin und Regisseur David Fincher, sich natürlich auf dünnes Eis begaben, denn weder Zuckerberg noch Napster-Gründer Sean Baker werden besonders positiv gezeichnet. Während ersterer versuchte, den Film mit rechtlichen Mitteln zu unterbinden, wollte letzterer auf die "nette Tour" im Vorfeld wissen, wie er dargestellt wird. Was man nun sieht, spiegelt die Realität wider. Nur so kann THE SOCIAL NETWORK einer berechtigten Klageflut entgehen. Sorkins Drehbuch ist ein Kunstwerk. Es erzählt die Geschichte der Facebook-Gründung, rahmt diese jedoch in zwei Rechtsstreitigkeiten ein, die Zuckerberg mit früheren Partnern hatte. Dabei beginnt die Geschichte klein und intim, mit einem Date zwischen einem Mann und einer Frau: Mark Zuckerberg und Erica Albright. Skript und Regie sind sich hier extrem selbstsicher. Es ist ein langes Gespräch mit nur wenig Kamera-Bewegung. Der Film konzentriert sich auf nur zwei Figuren. Und in einem Moment dieser Unterredung bereitet er die Bühne für alles, was noch kommt. Es bedarf nur eines Moments, um Zuckerberg zu charakterisieren. Wir als Zuschauer blicken tief hinein in diesen Menschen, der sich im Verlauf des Films durchaus als Genie erweist, aber auch ein sozialer Ausgestoßener ist, ein Borderline-Autist, der keinen Zugang zur Menschheit um ihn herum findet. THE SOCIAL NETWORK hat viele Kernsequenzen - nicht nur in Bezug auf die Geschichte der Facebook-Gründung, sondern auch welche, die uns ein tieferes Verständnis menschlicher Beziehungen geben -, die die Figuren definieren. Zuckerberg ist, wie es das Poster schon sagt, praktisch der virtuelle Freund von 500 Millionen, aber sein einziger echter Freund des wahren Lebens ist der Mann, den er aufs Abscheulichste hintergangen hat. David Finchers THE SOCIAL NETWORK ist der mit Abstand beste Film des Jahres. Ein Meisterwerk, bei dem jede Szene sitzt, jeder Moment Bedeutung erlangt. Ein Film, der profunden Einblick in die Mechanismen der menschlichen Psyche und des Geschäftslebens gibt, an dessen Ende es oftmals nur darum geht, wie man sich den größten eigenen Vorteil verschaffen kann. Darüber hinaus ist THE SOCIAL NETWORK einer jener seltenen Filme, der Stars von Morgen hervorbringt: Jesse Eisenberg, Rooney Mara, Andrew Garfield und Armie Hammer. Dies ist der Film, der sie auf den Weg bringt. Fazit: Wenn Sie in diesem Jahr nur einen Film im Kino sehen, dann sollte es dieser hier sein!

Moviemans Kommentar zur DVD: Der Film hat eine schöne Farbpalette, die in bronzenen Tönen gehalten ist. Dennoch wirken auch Elemente wie Haut und Gesichter sehr stimmig. Schön gesättigt, immer geradlinig, einfach und klar. Rauschen ist leicht vorhanden, ebenso mitunter auftretende kleinere Kompressionsprobleme. Die Schärfe ist bei Nahaufnahmen, aber auch Totalen recht gut. Details wie Haarsträhnen oder Texturen von Häusern und Kleidungen sind sehr filigran dargestellt. Der Ton ist in beiden Sprachfassungen schön. Die Dialoge sind direktional gestaltet. Der Klang ist perfekt, wobei die Dialoge im Englischen ein klein wenig authentischer wirken. Alles in allem ist der Soundmix jedoch schön. Umgebungsgeräusche wirken sich gut aus, sind aber nie überstark ausgebaut. Die Filmdisk enthält zwei Audiokommentare von Fincher, Sorkin und den Darstellern. Beide Audiokommentare sind informativ, mitunter aber etwas trocken. Die Bonusdisk lag uns zur Rezension nicht vor, angesichts der üblichen Fincher-Special-Editions darf man hier jedoch Höchstleistungen erwarten. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Flugsi am 17. März 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Was macht einen Top-Regisseur aus? Er nimmt sich eines recht interessanten, weil dem Zeitgeist entsprechenden, Themas an, welches aber rein inhaltlich innerhalb von 10 Minuten erzählt wäre, & kreiert daraus ein spannendes 2stündiges Drama, welches sogar jene Zuschauer zu fesseln vermag, die mit besagtem Thema eigentlich nichts am Hut haben (wollen).
Dies ist David Fincher mit seiner Entstehungsgeschichte der Online-Community Facebook, welche gleichzeitig ein Biopic deren Begründers Mark Zuckerberg darstellt, durch handwerkliche Brillanz & inhaltliche Vielschichtigkeit gelungen (natürlich auch mit künstlerischer Freiheit Finchers versehen - es handelt sich ja doch um eine Unterhaltungsprodukt & keine Doku), wofür das exzellente Film-Drama verdientermaßen 2011 mit 3 Oscars (Drehbuch, Filmmusik & Schnitt), 5 weiteren Nominierungen (Gewinne für besten Film & Regie wären nicht unverdient gewesen, aber da hat Tom Hoopers sehr emotionale Königsbiographie auf die Acadamy dann doch mehr Einduck gemacht) & vielen weiteren Preisen (Globes, Baftas,...) ausgezeichnet wurde.

Als Verpackung dieser limitierten Blu-ray-Edition wurde ein stylisches Digipak im nicht minder stylischen, wenn auch sehr spartanischen, Pappschuber gewählt. Amazons Produktfoto entspricht der Banderole, die Vorder- & Rückseite des Schubers umgibt. Diese, welche die Disc-Infos & auch das obligatorische FSK-Logo enthält, ist am Pappschuber aufgeklebt & problemlos entfernbar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
53 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bartgesang am 4. März 2011
Format: DVD
Warum lohnt es sich unbedingt, "The social network" gesehen zu haben?

Weil David Fincher hier nach "Zodiac" ein weiteres Mal eine unglaublich scharf gezeichnete, sehr Erkenntnis fördernde Gesellschaftsstudie abliefert: diesmal des globalisierten Kapitalismus im 21. Jahrhundert. Allmählich wird er für mich zur Messlatte modernen Erzähl-Kinos.

Ins Zentrum von "The social network" rückt er, unterstützt durch das unfassbar gute Drehbuch von Aaron Sorkin (die Dialoge!), das US-amerikanische Elite-Collage-Wesen mit seinen narzistischen, nach Macht, Einfluss und optimaler Vernetzung gierenden Sprösslingen des amerikanischen Geldadels. Es gibt hier keine Sympathieträger. Sämtliche der tragenden und durch die Bank männlichen Figuren des Plotts sind Egozentriker und Profilneurotiker. Anzugträger, die man sich ein paar Karrierestufen weiter sämtlichst ausgezeichnet im Oval Office vorstellen kann. Es geht in der ersten Hälfte des Films einzig ums Dazugehören, um das Vordringen zweier Außenseiter in den inneren Zirkel. Die Winklevoss-Brüder sind schon dort. Eduard will dort hin. Und Mark, sein Freund und Programmier-Nerd - ja, was will der eigentlich?

Am Anfang des Films bekommt Mark von seiner in wenigen Augenblicken Ex-Freundin den Kopf gewaschen. Am Ende des Films ist er eine Milliarde Dollar reicher, seinen womöglich einzigen Freund los, trägt eher widerwillig ein Hemd und bekommt von einer jungen Anwältin im Gehen gesagt, dass er tief in sich drin doch kein übler Typ ist. Diese zwei Szenen rahmen den Film. In den hundert Minuten dazwischen gibt es keine weiteren ernstzunehmenden Frauen-Figuren mehr. Nur noch Groopis und Chicks.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Til am 28. Juli 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Ich bin nicht der größte Fan von FB aber der film fasziniert mich immer wieder!
Darin sieht man die Genialität die in manchen Menschen steckt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"The Social Network" ist ein 2010 erscheinender Film von David Fincher. In dem Film, der auf dem Buch "Milliardär per Zufall: Die Gründung von Facebook – eine Geschichte über Sex, Geld, Freundschaft und Betrug" von Ben Mezrich basiert, wird die Entstehung von Facebook durch Mark Zuckerberg thematisiert.

Der amerikanische Student Mark Zuckerberg entwickelt nach der Trennung von seiner Freundin eine Website auf der User die Bilder zweier Frauen sehen und können und diese nach ihrer Attraktivität bewerten können. Um an die Bildet zu kommen hat er sich in die Server aller Wohnheime der Harvard University gehackt. Die Website wird ein Erfolg und die Universität muss einschreiten um eine Überlastung der Server zu verhindern. Mark Zuckerberg muss sich vor einem Gremium für den Datenklau verantworten und bekommt eine sechs Monatige Bewährungszeit. Doch der Erfolg der Website bleibt nicht ohne Folgen und ist erst der Anfang zu einem Unternehmen das das Internet verändern und dominieren wird. Und auf diesen Weg wird sich Mark Zuckerberg nicht nur Freunde schaffen.

Ich bin ein großer Fan von David Fincher und seinen Filmen. Seine Art Geschichten zu erzählen ist nicht unbedingt einmalig aber immer spannend, interessant und unterhaltsam.
"The Social Network" erzählt eine Geschichte die man so vorher nicht kannte von einem Aufstieg eines ehemaligen Studenten und Unternehmen die jeder kannte und jetzt noch besser kennt.

Die Riege der Darsteller ist dabei durchweg überzeugend. Allen voran natürlich Jesse Eisenberg als Mark Zuckerberg.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wendecover 4 12.03.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen